Frage von Julymausi, 38

Warum wird Speiseeis durch häufiges Umrühren cremig?

Hallo :) Ich habe schon oft gelesen, dass, wenn man Speiseeis herstellt, man es oft umrühren sollte, damit es schön cremig wird. Durch das Rühren werden ja kleine Luftbläschen hineingebracht, was die Eiskristalle klein hält. Meine Frage wäre : Wie funktioniert das ? Hat es vielleicht den Grund, dass durch das Rühren irgendwelche Bindungen zerstört werden? Oder hat das andere Ursachen? Ich wäre über eine chemisch, fachliche Antwort sehr dankbar, da wir das im Chemieunterricht wissen müssen. Danke im vorraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von indiachinacook, Community-Experte für Chemie, 13

Die Eiskristalle wachsen ja, indem sich Wassermoleküle aus der Suppe an einen bereits vorhandenen Eiskristall lagern. Wenn so ein Eiskristall aber beim Wachsen an eine Luftblase stößt, dann ist Schluß mit Wachsen, denn aus der Luft können sich keine Wassermoleke an  den Kristall anlagern (weil keine da sind).

Antwort
von Carterair, 17

Ist rein physikalisch bedingt. Das mit den Luftbläschen ist schon richtig. Beim Gefrieren entstehen Eiskristalle, die immer größer wachsen und sich ausrichten, sodass das Eis hart wird. Durch Umrühren zerkleinerst du die Eiskristalle sozusagen, sodass das Eis nicht hart und blockig wird.

Expertenantwort
von musicmaker201, Community-Experte für Chemie, 20

So können sich keine großen Eiskristalle bilden.

Antwort
von Pummelweib, 11

Schau mal bitte hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Speiseeis

Viel Erfolg.

LG Pummelweib :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten