Frage von Ontario, 242

Warum wird, so es eine Rentenerhöhung für Rentner gibt, diese groß verkündet, Von der Erhöhung der Beamtenpensionen erfährt man nichts?

Nullrunden und magere Rentenerhöhungen, damit müssen Rentner leben. Kommt mal eine Rentenerhöhung zustande, so wir diese in großen Lettern in den Medien und in den TV-Nachrichten verkündet. Warum erfährt man überhaupt nichts, wie sich die Pensionen der Beamten darstellen ? Schliesslich gibt es doch über 2 Millionen Beamte in unserem Land und da wäre es doch angebracht, dass man auch darüber berichtet.

Antwort
von wfwbinder, 184

Die Bezüge der Beamten werden durch Gesetz festgelegt und die der Pensionäre sind daran gekoppelt.

Die Renten sind an die Nettolohnentwicklung der Arbeiter und Angestellten gekoppelt. Da dies in den letzten 15 Jahren  keine gleichmäßige Entwicklung war, weil die Gewerkschaften in den Krisenzeiten zurückhaltend waren (weshalb sich ja auch unsere Wirtschaft schneller erholte, als die in anderen Ländern), ist eben diese Rentenerhöhung ein wichtiger Schritt und wird daher auch in den Medien besonders erwähnt.

Kommentar von Ontario ,

Freilich sind Rentenerhöhungen ein wichtiger Schritt, abhängig von den Tarifabschlüssen der Gewerkschaften. Meine Frage war eben die, warum über die Rentenerhöhungen in den Medien so ausführlich berichtet wird, während über die prozentuale Erhöhungen der Pensionen nichts an die Öffentlichkeit kommt. Zudem bekommen alle Rentner bei Rentenerhöhungen auch die angepassten Bescheide, sodass man auf Veröffentliochungen in den Medien verzichten könnte. Es gab Rentenerhöhungen von 1,25%, oder 2,5%, in diesem Jahr sind es im Westen 4,25%. Mir stellt sich eben die Frage, wenn Rentner z B. 1,25 oder 2,5% mehr Rente bekommen, wie sich die prozentuale Steigerung der Pensionen auswirkt ? Oder jetzt, wo es ausnahmsweise 4,25% gibt, um welchen Prozentsatz die Pensionen steigen. 

Kommentar von wfwbinder ,

Dann musst Du nachsehen, wie die Beamtenbezüge in der entsprechenden Vergütungsstufe steigen. Wenn jemand in der aktiven Zeit A13 hatte und die Bezüge in A13 um 2% steigen, vermute ich, dass auch die Pension um 2% steigt. Aber ich bin Kein Experte im Besoldungsrecht.

Antwort
von kevin1905, 158

Pensionen sind Gehälter und keine Renten.

Wie Gehälter angepasst werden weißt du doch. Der öffentliche Dienst macht das halt nicht gerne. ;-)

Ver.di Mitglied oder im DBB?

Antwort
von Parhalia, 191

Weil Renten und ( Beamten-) Pensionen nun mal zwei vollkommen unterschiedliche Formen der Ruhestands-Absicherung sind. Somit sind deren Anpassungen auch an unterschiedliche Vorgaben gekoppelt und werden von unterschiedlichen "Trägern" behandelt.

Kommentar von Ontario ,

Das mag ja sein, dass Pensionsanpassungen an unterschiedliche Vorgaben gekoppelt sind. Das schliesst aber nicht aus, dass man dennoch über die Höhe der Pensionsanpassungen berichten sollte. Es gibt Rentner die beziehen ihre Altersrente und zusätzlich eine Betriebsrente. Dabei handelt es sich auch um unterschiedliche Träger. Insofern erschliesst sich mir dein Argument nicht so recht. Ich gehe eher davon aus, dass in der Öffentlichkeit kein Ärger/Neid entstehen soll, wenn Rentnern Nullrunden zugemutet werden, während im selben Zeitraum die Pensionen jährlich steigen. Dass Beamte im Vergleich zu Rentnern eine höhere Altersabsicherung bekommen, ist kein Geheimnis. Aber der Gleichbehandlung wegen, sollte man die Pensionserhöhungen nicht verschweigen. Ich gönne jedem Rentner, jedem Beamten sein Pension , deshalb wäre ich dafür, dass man hier mit offenen Karten spielt.

Kommentar von turnmami ,

Wann hatten die Rentner zuletzt eine Nullrunde?? Das ist schon lange her

Kommentar von Ontario ,

Es sind zwar schon einige Jahre her, aber es gab mehrere Nullrunden hintereinander.

Kommentar von Nomex64 ,

2004, 2006 und 2010 das ist für einen Rentner mit 70 Lebensjahren jetzt nicht so lange her.

Kommentar von Parhalia ,

Wenn ich mich nicht irre, so leiten sich "Pensionen" von der zu letzt erhaltenen Besoldungsgruppe mit 70% dieser Besoldungsgruppe ab. Und wenn die Besoldungsgruppen für noch im Dienst befindliche Beamten später angepasst werden ( was ja auch regelmässig geschieht ), so werden diese Anpassungen entsprechend der Besoldungsgruppen auch auf die Pensionen angewandt. 

Wenn ein Beamter aD z.B. in Besoldungsgruppe 10 zuletzt aktiv war und dann nach seinem Ausscheiden eine Anpassung der Besoldungsgruppen um +5 % erfolgt, so werden diese +5 % auch auf die Pensionsbezüge dieser Besoldungsgruppe zu 70% übertragen.

Diese Koppelung an nachfolgende Tarifabschlüsse in der Wirtschaft gibt es bei Rentnern ( gesetzliche RV ) nicht. 

Antwort
von Apfel2016, 160

die zwei Millionen sind aber nur ein geringer Teil und daher interessiert es nicht so viele Leute- es lohnt sich für die Medien einfach nicht darüber zu berichten. Am Ende regen sich eh alle über die bösen Beamten auf und nein ich gehöre nicht zu den Beamten.

Kommentar von Ontario ,

Ein geringer Teil sind 2 Millionen Beamte sicher nicht. Wenn man die Pensionslasten beziffert wird ganz schnell aus einem geringen Teil, doch eine Summe die nicht unerheblich ist. Rentner haben ein Arbeitsleben lang in die Rentenkasse eingezahlt, während Pensionen aus Steuergeldern finanziert werden. Ich gönne jedem Rentner und jedem Beamten seine Pension, da gibt es bei mir keinen Neid. Die Medien berichten wohl deshalb darüber nicht, weil es zu grösserem Ärger unter den Rentnern führen würde, wenn sie Nullrundne hinnehmen müssen, während zeitgleich die Pensionen erhöht werden.

Kommentar von Apfel2016 ,

2 Millionen von wie vielen in Deutschland lebenden Menschen? Ich finde schon, dass die Leute in der Unterzahl sind- Mir ist bekannt welche Unterschiede es gibt.

Es hat ja jeder in seinem Leben die Chance einen Beruf einzuschlagen, indem er irgendwann zum Beamten wird oder nicht? Wenn du deine Antwort für dich schon gefunden hast und dir da so sicher bist warum fragst du dann?

Antwort
von Owntown, 134

Hast du schonmal gehört um wie viel sich unsere Politiker jedes jahr die "diäten" erhöhen sowas kommt auch nicht groß im TV allein schon das sie Ihr gehalt so nennen da könnt ich glatt nen Protestschild malen gehn.


Kommentar von Ontario ,

Diäten haben mit Pensionen nichts gemein. Was Minister und Abgeordnete verdienen, kann man nachlesen. Nicht aber die Steigerungen der Pensionen. Klar, dass die Diätenerhöhungen nur mal so nebenbei erwähnt werden wenn die mal so um die 400.--€ pro Monat steigen. Ich möchte dennoch diesen Job nicht machen und neide denen auch ihre Diäten nicht. Obwohl manche nebenher ein Mehrfaches dessen verdienen, als das, was sie an Diäten bekommen. Beispiel Steinbrück und auch andere. Leere Abgeordnetenbänke deuten darauf hin, dass man noch andere Pfründe hat, welche die Kasse füllt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten