Warum wird so eine Simpson-Folge(Beschreibung folgt) überhaupt ausgestrahlt?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Mach dir nicht so einen Kopf. Ich fand die Folge sehr witzig (habe selber ADHS).

Es gibt viel schlimmere mediale Auftritte über die du dich aufregen könntest, ändern wird das nur auch nichts.

Diese Art und Weise mit Problemen umzugehen ist einfach typisch für die Simpsons.

Menschen, die das nicht verstehen und die das zu ernst nehmen, solltest du alles andere als ernst nehmen, weil sie gewiss nicht mir großer Intelligenz gesegnet sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerChaosJanosch
28.04.2016, 21:01

ach mist, ich wollte die Antwort eigentlich downvoten

0
Kommentar von shaniqua111
28.04.2016, 21:08

So wie du unreifes gör es bei allen hier getan hast.

1
Kommentar von shaniqua111
28.04.2016, 21:26

jetzt kommt er mit der rechtschreibung an, weil er keine anderen argumente hat, alles klar. Leute wie dich kann man nir beleidigen. du solltest einfach lernen wann es angebracht ist seinen "mund" zu halten.du merkst dass dir hier niemand zustimmt also geh zum lachen in keller und stress hier nicht die menschen mit deiner überflüssigen Meinung die du wie son Kleinkind am "argumentieren" bist

1
Kommentar von DerChaosJanosch
13.05.2016, 05:38

hilfreichste einfach, weil du mich an anderer Stelle in Schutz genommen hast. Danke!

0

http://www.der-postillon.com/2016/03/mann-findet-satire-super-solange.html

und versprich mir bitte, dass du niemals South Park guckst. Die Serie hat sich schon über Unfälle, Morde, AIDS und Krebs lustig gemacht. ;)

Und jetzt mal im Ernst: dass ein ein Problem mit Ritalinmissbrauch gibt, sagen schon die Statistiken

http://www.lehrerfreund.de/schule/1s/methylphenidat-verbrauch-deutschland-1993-2013/4229

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1253/umfrage/anzahl-der-kinder-bis-14-jahre-in-deutschland-seit-dem-jahr-1950/

1993 wurden 34 Kilo Ritalin verschrieben, 2013 waren es 1,8 Tonnen. 1993 gab es aber mehr Kinder als 2013. Viele Studenten besorgen sich das Zeug zur Leistungssteigerung und ich bin der Meinung, dass viele Ärzte das auch zu schnell verschreiben, wenn das Kind mal ein bisschen lebhafter ist. ADHS ist gewissermaßen eine "Modekrankheit" geworden.

Ich will damit auf keinen Fall deine Krankheit lächerlich machen, ich glaub dir schon, dass du das brauchst. Du solltest selbstbewusst darüber stehen, die dummen Sprüche hören irgendwann auch wieder auf, wenn du sie ignorierst. Ich würd da gar nicht drauf eingehen und mich nicht provozieren lassen. Nächste Woche kommt 'ne neue Simpsons-Folge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerChaosJanosch
28.04.2016, 21:15

ja und du schreibst genau den selben unreflektierten Mist weiter. Sorry, aber das, was du anführst ist kompletter Blödsinn. Seit den 90gern hat sich schon eine Menge verändert. 

0

Richtig: Es ist Satire. Das Blöde an Satire ist, dass die, um die es geht, sich so gut wie immer auf den Schlips getreten fühlen. So auch du heute. Gestern waren es vielleicht die Katholiken, die Alkoholiker, die Feminstinnen. Satire kann jeden treffen, und sie existiert nicht ohne Grund.

Dabei geht es um die Problematik, dass gerade in den USA (wo die Simpsons produziert werden) Psychopharmaka sehr viel schneller und in größeren Massen verschrieben werden als es zB bei uns üblich ist. Es gibt so einige Fälle, in denen Ritalin an eigentlich gesunde Kinder verschrieben wird, nur um sie ruhig zu stellen.

Medikamentenmissbrauch (und Medikamente können durchaus Drogen werden, wenn sie eingenommen werden gegen ärztlichen Rat) ist ein wichtiges Thema, und ich finde es super, dass auch die Popkultur sich damit beschäftigt.... wenn auch nur aus Gründen des Humors.

Viele Menschen wissen sehr genau, was Ritalin ist und was es Gutes tun kann. Schließe bitte nicht von deinen Schulkameraden auf den Rest der Welt!

Was du persönlich tun kannst, wenn dir das Thema am Herzen liegt: Sprich mit einem deiner Lehrer, vlt. dem Klassenlehrer, dem Ethiklehrer, dem Biolehrer. Erzähle von der Simpsons-Folge, deiner Geschichte, deiner Angst. Bitte ihn/sie, ein Referat über Ritalin halten zu dürfen. Er/sie soll dir dabei helfen, indem er/sie vorher und nachher noch ein paar Worte sagt.

Dann zeig deiner Klasse Ausschnitte aus der Simpsons-Folge und erzähle, wie sehr es dich geärgert hat. Erkläre, was Ritalin ist und wie es dir geholfen hat. Nachdem eh schon alle mysteriöses Halbwissen darüber haben, dass du "etwas nimmst", kannst du damit nur gewinnen. Du kannst den Gerüchten nur entgegentreten, wenn du sie direkt ansprichst und angreifst und gleich richtig stellst, bevor dumme Geschichten entstehen.

Falls du kein Referat halten willst bitte einfach den Lehrer, in einer Stunde mal genau über Ritalin zu sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerChaosJanosch
28.04.2016, 20:25

Katholiken, Feministen usw entscheiden nur nicht über Leben und tod, sowie es Medikamente machen (können).

Und auch, was du schreibst, von wegen Kinder einfach ruhig stellen. Das ist auch in den USA unmöglich. Das liegt einfach an der chemischen Zusammensetzung von Methylphenidat. Bei "gesunden" Kindern bewirkt das genau das Gegenteil. Also sie werden einfach viel aufgedrehter, und man hätte diese Folge auch einfach nicht in Deutschland ausstrahlen müssen. 

0

Also wieso wird so eine richtig blöde und falsche Folge ausgestrahlt?

Wahrscheinlich weil nicht jeder, erst recht nicht diejenigen, die über die Ausstrahlung entscheiden, die Folge für blöd und falsch halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Gott ! Die Simpsons gibt seit mehr als 20 Jahren ! Und schon immer haben Sie polarisiert und überzeichnet. Aber jetzt, wo es ein Thema ist, was dich betrifft, geht's zu weit ??? Das ist eine US Serie. Da drüben ist das Thema adhs und das vollstopfen der Kinder mit Medizin extremer als bei uns. Viele Kinder sind nahe abhängig. DAS greift die Folge auf. Und die meisten Fans sind keine teenies.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerChaosJanosch
28.04.2016, 20:07

nee mich stört das nicht, weil es mich selbst betrifft, sondern weil es einfach enorm blöd ist und AD(H)S für viele Menschen ein ziemlich sensibles Thema ist. 

und ich kenne genau 2 erwachsene Menschen, die die Simpsons mögen, aber um so mehr Jugendliche.

und selbst in den USA werden die Kinder nicht von "Ritalin" abhänig sein. Das ist nämlich in medizinischen Dosen gar nicht möglich!

0
Kommentar von uncutparadise
28.04.2016, 20:26

Viele Themen der Simpsons sind für viele mächtig sensibel. Das ist ja der Sinn der Simpsons. Und was die Infos über Kinder in den USA und Retalin angeht. Für jemanden, der so sensibel auf das Thema ist, bist du aber etwas oberflächlich ;-)

1
Kommentar von LordPhantom
28.04.2016, 21:07

Dann lässt man noch diese Folge aus und irgenwann läuft die Serie gar nicht mehr...

0
Kommentar von uncutparadise
28.04.2016, 22:01

Ja, da hat mein Handy Mist gebaut. RITALIN. Das ist ne US Serie mit US Themen. Wer es schauen will, soll es machen. Die können doch nicht ahnen, dass es in D solche sensibelchen gibt ;-) könnte als Warnung fungieren, da wir ja alles aus USA so toll finden.

0

Du wirfst hier eigentlich mehrere Fragen gelcihzeitig auf die alle sehr spannend zu beobachten sind. Leider weiss man von deinem Profil her nicht wie alt du bist aber du liest dich als wäre die Grundschule schon etwas länger hinter dir.

Erstmal denke ich nicht das man eine Simpsons folge so negativ bewehrten sollte und ob die Simpsons noch Satire ist lässt sich ganz klar mit ja beantworten und dabei sind sie auch noch  wirklich lieb gemachte Satire. es gibt da sicher ettliche Sendungen die nicht so harmlos mit echt grassen Themen umgehen. Schau mal South Park oder Amerikan Dad oder so. Und ich finde auch die Simpsons haben schon manchmal etwas derber Themen bearbeitet , als eben diese Sendung die du angesprochen hast. Das war aber ja auch schon eine Wiederholung die ist doch ziemlich alt die Sendung.

Bei dir glaube ich zu lesen das es jetzt ein Thema ist das dich selbst in gewisser hinsicht selbst betrifft und bei du dich persönlich Beleidigt fühlst. Ich weiss nicht ob es dein Wunsch ist mit deiner Krankheit ernst genommen zu werden aber ich glaube das aus deiner Reaktion herausgelesen zu haben. Jedenfalls ist es offensichtlich so das für dich die Lösung Psychopharmaka zu nehmen ein segen war und du dich dadurch besser in der Schule Konzentieren kannst. Wahrscheinlich war dein Leben vorher für dich selbst so ziemlich die Hölle und entsprechend auch für deine Mitmenschen. Ich kenne selbst eine Menge leute die in der Schule Arbeiten, viele Lehrer, Betreuer Mitarbeiter in Schulen. Ich habe etliche Klassenkonferenzen mitgemacht in denen es um schwer beschulbare Kinder ging und so weiter. Oftmals wurde eine Ärtzliche Lösung gefunden und ich erlebe das mit eben diesen mitteln immer Freizügiger umgegangen wird.

So wie ich mich an diese Simpsons Folge erinnere wurde auch so mit dem Thema umgegangen. Bart hat mal wieder mist gebaut und schon bekommt er Pillen weil Pillen ja immer die ultimative Lösung sind.

In meinen Augen ist das der falsche weg. Pillen zu verschreiben kann immer nur eine übergangs Lösung sein. Wenn man sich aber einige interesannte Dokus zu diesen Themen anschaut (ich hab vor kurzen eine Doku gesehen die kaum bekannt ist aber ein echter Augenöffner war... ich hab den Blöden namen vergessen. War auf DVD, musst mal googeln) dann wird man ganz schnell feststellen das die Pharma Industie mehr Interesse daran hat das die Leute Krank sind als wenn sie Gesund sind. Und je Junger der Kranke ist umso länger ist die Verdienstspanne. Ist ja klar oder? Wenn du also in frühen Jahren auf Retalin gedrillt wirst und es dir damit besser geht dann wird es in Zukunft ganz leicht dir zu soggerieren das es dir in Zukunft immer mit Medikamenten gut geht. Und glaub mir das ist ein Milliardengeschäft. Aber wer bekämpft denn da die Ursachen. Wer versucht denn mal unser vollkommen Marodes Bildungssystem zu überarbeiten. Wer sieht denn mal ein das nicht alle Menschen gleich sind? Für einige ist es vollkommen okay mit 6 Jahren schon in einem Klassenraum zu sitzen und zu lernen. Aber doch nicht für alle Menschen. Es gibt eben welche die passen nicht in die Form in die man sie zwängen will. Vielleicht hättest du auf eine andere weise besser gelernt. Vielleicht hast du einen größeren Bewegungsdrang als die meisten deiner Schulkameraden. Möglicherweise wäre es besser gewesen mit dir raus zu gehen. Deinem Bewegungsdrang freien lauf zu lassen. Dich forschen zu lassen. Dich lernen zu lassen was dich interessiert und nicht das was die Politische Bildung aus dir machen will. Nämlich einen angepassten Normmenschen.

Dieses Bedürfnis, diesen Wunsch von dir mit Medikamenten zu unterdrücken ist vorrübergehend vielleicht eine Lösung aber das kann doch nicht die Zukunft sein. Wir wollen doch Individen erschaffen und nicht nur welche die Brav ihr Kreuz da machen wo man es ihnen sagt.....

So jetzt habe ich mich mal ausgelassen zu diesem Thema.

Übrigens wenn ich heute in der Schule wäre dann hätte man mich auch mit Medikamenten vollgepumpt weil ich einfach nichts auf die Reihe bekommen habe. Ich habe überhaupt gar nicht geschnallt was die da von mir wollten und wäre auch fast in die sonderschule gekommen. Bin dann aber auf der Haupt geblieben und habe auch da keine guten Zeugnisse bekommen. Dann wurde ich Handwerker und darin bin ich vollkommen aufgegangen und ich werde immer wieder für meine Kreativität und meine guten Ideen bewundert. Ich sehe in einigen Handwerklichen bereichen zusammenhänge die einige gar nicht verstehen.

Ist doch toll das die Schule diese Fähigkeiten 9 Jahre lang unterdrückt hat. Gott sei dank ist das alles schon vierzig Jahre her.

Verstehst du was ich damit sagen will?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einfachichseinn
29.04.2016, 11:46

ohne Mist du schreibst eine ganze Menge Schmarn. Ich habe erst relativ spät eine Diagnose bekommen und wäre froh gewesen, wenn ich eher Hilfe im Sinne von Medikamenten bekommen hätte. verschiedene Therapien hatte ich auch schon als Kind über mich ergehen lassen müssen. komplett sinnfrei. Ich nehme die Medikamente auch nicht, um brav oder angepasst zu sein. Das bin ich trotz Medikamente noch lange nicht. Ich nehme die Medikamente, weil ich mich in meiner Haut nicht wohl fühle. Ich hatte als Kind keine Lust ständig durch die Gegend laufen zu müssen und "frei" zu lernen... Es ist schön, wenn man an diese iydelle denkt, aber das wünscht sich meistens gar kein Kind. Ich nehme die Medikamente nicht, um in der Schule zu bestehen, sondern um im Leben zufrieden zu werden

0
Kommentar von einfachichseinn
29.04.2016, 11:51

einem Kind mit einer Seeschwäche würdest du auch niemals abraten eine Brille aufzusetzen und ihm vorschlagen anders zu lernen. Ein kurzsichtiger Schüler kann sich doch auch weiter nach vorne setzen und mit viel Mühe u.d mit kann er dann auch lesen was da andere Tafel steht. und klar die pharmaindustrie ist sowieso total böse und die setzten die armen Ärzte total unter Druck. Ein Arzt würde ja auch nicht mehr verdienen, wenn er ein Placebo verschreiben würde und den Menschen einreden würde, dass das etwas bringt. Das wäre ja auch in der Anschaffung für die Pharmaindustrie viel billiger und erst recht würden die Ärzte viel weniger verdienen, wenn sie nach wirkungsloser Behandlung noch weitere Untersuchungen machen würde...

0
Kommentar von DerChaosJanosch
29.04.2016, 11:56

wow deine Antwort ist so überhaupt keine Antwort auf meine eigentliche Frage, aber vielen dank, dass du deine komplette Unwissenheit mit uns teilst. mehr muss ich dazu glaube ich nicht sagen.

0
Kommentar von einfachichseinn
29.04.2016, 12:39

Dennoch wirst du früher oder später auf eine Brille zurück greifen. Es ist auch nicht so, dass du einfach eine Pille einschmeist und alles gut ist. Du musst trotzdem eine Menge Therapien machen. informiere dich mal ausführlich bei vernünftigen Quellen über ADHS, dann kannst du vielleicht verstehen, wieso jemand in jungen Jahren mit seinem Leben unzufrieden sein kann.

0

Ich möchte dir dein Bild bzw. deine subjektive 'Wahrheit', welche du von Ritalin hast, keinesfalls streitig machen.
Fakt ist auf jedenfall: Ritalin hat auf der psychischen Ebene ein rel. grosses Abhängigkeitspotential. Daher kann es selbstverständlich (auch) als Droge bezeichnet werden.
Wird Ritalin einfach ohne beigletende Massnahmen verabreicht (z.B. ohne Psychotherapie, was in den meisten Fällen auch so geschieht), ist es einfach sinnlos und meines Erachtens kriminell, da es in diesem Fall nur darum geht, den Patienten 'ruhig' zu stellen damit er/sie funktionieren kann, zumal sich an der Grundproblematik ja nichts ändert, sondern einfach nur die Symptome 'unsichtbar' gemacht werden.
Selbstverständlich kann man sich über die Pharmaindustrie lustig machen; ja man soll es sogar!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Folge ist ja schon durchaus etwas älter und wurde somit schon mehrfach ausgestrahlt. Und auf die Frage nach dem warum.. Wenn man jede Sendung aus dem Programm nimmt, an der sich jemand stören könnte, würde bestenfalls noch das Testbild ausgestrahlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hamking
28.04.2016, 20:19

Es finden sich bestimmt Leute die auch etwas am Testbild auszusetzen hätten ;-)

3

Ich weiß nicht, wie es bei euch so aussieht, aber ich muss langsam ins Bett gehen.

zwei Stunden eine Diskussion führen sollte eigentlich ausreichend sein.

Noch mal für alle ganz deutlich:

Ich habe kein Problem damit, wenn Menschen in irgendeiner Form von Satire getroffen werden. Sogar im Gegenteil: wenn man manche Menschen prinzipiell nicht beleidigen würde, wäre auch das eine Form der Diskriminierung. #daserdas

Davon abgesehen hat Satire in meinen Augen nur eine einzige Grenze und zwar, wenn es um medizinische Entscheidungen geht.

Nicht um Krankheiten an sich, sondern lediglich um die damit verbundenen Entscheidungen. Diese sind individuell zu treffen und für die Entscheidungsträger NIE einfach. Egal ob da darum geht einem Kind "Ritalin" zu geben, den Ehepartner an Lebenserhaltenden Maschinen anzuschließen, eine erneute Chemotherapie zu beginnen, die den Körper einfach nur noch weiter angreifen würde oder oder oder. 

Medizinische Entscheidungen sollten nicht belustigt werden.

Wenn die Folge nur darauf hinaus gelaufen wäre, dass Skinner Bart AD(H)S diagnostiziert hätte, dann wäre auch das kein Ding für mich gewesen, wobei auch schon in dieser Szene eine Menge Kritik und Satire steckt. 

Gute Nacht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SebRmR
28.04.2016, 23:07

Davon abgesehen hat Satire in meinen Augen nur eine einzige Grenze und zwar, wenn es um medizinische Entscheidungen geht.

In deinen Augen, warum sollte deine Meinung bindend für andere sein?

0
Kommentar von DerChaosJanosch
28.04.2016, 23:10

habe ich das behauptet? Ich zeige auch keinen Satiriker an, drohe seiner Familie nicht oder sprenge eine Redaktion in die Luft. Ich habe lediglich eine Frage gestellt.

0
Kommentar von DerChaosJanosch
29.04.2016, 00:33

Ich schaue mir um dir Uhrzeit sicher keine Videos mehr an. Eigentlich sollte ich schon seit gut 1 1/2 h schlafen

0
Kommentar von DerChaosJanosch
29.04.2016, 00:54

gut, dass du den Konjunktiv schon von dir aus nutzt ich lese jetzt auch nichts mehr, wenn ich mir im Anschluss eine Meinung dazu bilden soll.

0

Nach dieser Argumentation dürfte man keine einzige Folge der Simpsons ausstrahlen. Man dürfte überhaupt Nichts satirisches veröffentlichen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerChaosJanosch
28.04.2016, 20:03

natürlich dürfte man das. Aber diese Folge war eben besonders doof und vollkommen daneben!

0
Kommentar von shaniqua111
28.04.2016, 20:04

Und zwar einzig und allein aus dem Grund, dass das Thema dich selbst betrifft.

3
Kommentar von shaniqua111
28.04.2016, 20:07

Und genau solche Themen behandelt Satire?

0

Nur mal vorweg: die Simpsons sind in einer Art auch Gesellschaftskritik. Bei viel zu vielen Kindern heutzutage wird AD(H)S "diagonstiziert", die gar nicht davon betroffen sind. Die Simpsons kommen aus den USA und vor allem dort ist es sehr verbreitet.

Außerdem ist die Pharmaindustrie dort viel aggressiver als hier. Du kriegst für jede Kleinigkeit ein Medikament verschrieben. Die Menschen glauben einfach, dass das Medikament wohl wirken muss.

Ich glaube kaum, dass es das Ziel war AD(H)S betroffene als Junkies darzustellen, sondern eher, dass die Pharmaindustrie kritisiert wird. Es wird jeder mögliche Unsinn verschrieben, der vielleicht auch hilft, aber im Endeffekt gibt es so starke Nebenwirkungen, die einfach ignoriert werden! Die Leute geben ihren Kindern jedes mögliche Medikament, ohne sich um die Nebenwirkungen zu sorgen.

Und das kann man daraus schließen. Die Leute, bei denen fehlerhaft AD(H)S diagnostiziert wird, sind Opfer der Pharmaindustrie. Ärzte verschreiben lieber etwas, was schadet und lieber eine Sache zu viel, da sie selber daran verdienen. Ich hoffe das ergibt irgendwie Sinn. Auf jeden Fall sind Leute, die Ritalin nehmen nicht Junkies.

PS: Übrigens sind sehr viele Medikamente Drogen ;) Sie verändern dein Verhalten und somit sind sie auch Drogen. Die Frage ist eher ob es legal ist oder nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerChaosJanosch
28.04.2016, 20:30

naja ein Medikament als Droge zu bezeichnen ist auch schon fragwürdig, aber okay.

und klar ist es in den USA ziemlich extrem. Dann hätten sie die Folge dort auch gut und gerne ausstrahlen können.

Es ist nur ein ziemlich bescheuertes Vorurteil, dass Eltern (in deutschland) sofort ein Medikament annehmen. Die meisten Eltern denken ziemlich lange darüber nach, bevor sie sich zur medikamentösen Therapie ja sagen!

0

Weil es Menschen mit Humor gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerChaosJanosch
28.04.2016, 20:04

ja ich schmeiß mich weg vor lachen, weil mir Menschen sagen, dass ich eigentlich Drogen nehme und mir andere Menschen vorwerfen, dass ich Drogen nehme. Das ist super witzig. Das habe ich grade nur vergessen.

0
Kommentar von shaniqua111
28.04.2016, 20:05

Wenn man keine Satire versteht.^^

0
Kommentar von uncutparadise
28.04.2016, 20:06

Das hat DIR keiner vorgeworfen. Wenn man die Simpsons nicht versteht, sollte man es bitte lassen !

1

Weil es einfach lustig ist..... so da hast du deine Antwort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?