Frage von Peugeot1309, 328

Warum wird Pokermon go nicht verboten?

Ich bin Mutter von drei Kindern im Alter von 9 - 13 Jahre. Ich habe es meinen Kids verboten sich das Spiel runterzuladen, nachdem ich gesehen habe wie blind und unvorsichtig andere Kinder, sowie auch Erwachsene, rum laufen um irgendwelche Pokermons zu fangen. Solche Spiele gehören verboten und halte ich für unverantwortlich.

Antwort
von MrHilfestellung, 172

Aufmerksam zu sein, besonders im Straßenverkehr, ist Aufgabe des*der Nutzer*in des Smartphones.

Wenn man das als Argument nimmt, müsste mensch alles, was man unterwegs ansehen kann verbieten.

Antwort
von Bonny1508, 163

Du kannst einem Spiel nicht die Schuld für die Dummheit der Menschen geben. Erwachsene, Jugendliche und auch Kinder (in diesem Fall spielt die Erziehung eine enorme Größe) haben auf sich selber zu achten. Jeder ist sein eigen Glückes Schmied! Kein Spiel der Welt zwingt uns auf das Handy zu starren und nicht mehr auf zb den Straßenverkehr zu achten. Jeder da draußen, der blind durch die Straßen rennt, sich anfahren lässt oder auf privateigentum rum rennt und dabei erwischt wird, ist selber schuld. Es war sein freies handeln, seine Entscheidung und seine bewegungsfreiheit. 

Die app hat erreicht, was normalerweise nur großveranstaltungen wie Bsp die WM schafft. Die Menschen sitzen friedlich zusammen, reden und lachen. Ich spaziere nachts mit meinem Hund durch die Straßen und sehe überall Leute laufen, ohne ärger oder Stress. Sie lachen und, vorallem, sie benehmen sich. Ich sehe die Jugendlichen lieber nachts mit dem Fahrrad durch die Straße fahren und pokemon fangen, ebenso wie die Kinder am Tag, als sie irgendwo besoffen in einem Park zu entdecken. 

Kommentar von Parhalia ,

DEINER Meinung nach könnte eine sich ansonsten sorgende Mutter dann ihren kleinen Kindern auch Streichholz & Benzinkanister in die Hand drücken und die Lütten damit "spielen" schicken....

Die Lütten zwischen 9-13 müssen dann aus ihrer Erziehung heraus dann "wissen & begreifen" dass sie die Streichhölzer nicht anzünden dürfen mit dem beigetragenen Benzin...

Sorry, aber deswegen ist diese / Deine Meinung absolut nicht vertretbar für diese Fragestellung.

Die fragende Mutter hat absolut recht in ihrer Entscheidung.

Kommentar von xxPokeTrainerxx ,

"Lütten" aus welchem Zeitalter stammst du denn? xD Diese ach so tolle Mutter könnte ihren 9-13 jahre alten Kindern auch einfach erklären wie man mit was umgeht, statt alles gleich zu verbieten! das eine Kind ist schon 13 und weiß bestimmt das man nicht über die Straße rennt^^ Und warum hat ein 9 Jahre altes Kind eigentlich so ein neues Smartphone? Es ist 9! Statt sich über Pokémon Go aufzuregen, würde ich lieber dem Kind das Smartphone abholen und im wieder geben wenn es alt genug ist und die anderen beiden würde ich lieber über die Gefahren aufklären statt es zu verbieten (ein ordentlich erzogenes Kind hört dann auf die mutter und rennt nicht einfach über die Straße^^

Kommentar von Bonny1508 ,

Ich habe poketrainer nichts mehr hinzuzufügen. 

Ach und... Ich habe damals nicht mit Streichhölzern gespielt. Ich wusste, die machen aua. ;)

Antwort
von Russpelzx3, 170

Es liegt doch nicht an der App, sondern an der Dummheit/Unvorsichtigkeit der Mensch.

Kommentar von Russpelzx3 ,

Dann müsste man Handys, Alkohol, Werbung die vom Auto aus zu sehen ist und viel mehr auch verbieten

Antwort
von Marc8chick, 38

Bitte erlauben Sie es dem / der dreizehnjährigen, da die geringe Gefahr meiner Meinung nach deutlich weniger schlimm ist als einer der einzigen von seinen Freunden zu sein der es nicht spielt (nur falls dem so ist) und da ich nicht weiß wie alt das mittlere ist : Ab 12 kann es damit umgehen wenn sie vorher klar auf die gefahren hinweisen ( möglichst nicht so "mamamäßig" sondern halt eher humoristisch und etwas übertrieben das wirkt besser).

Warum verbieten wir nicht einfach Autos - sind schlecht für die Umwelt und bringen viele Menschen um. Warum verbieten wir nicht einfach Alkohol ? Warum verbieten wir nicht einfach klettergerüste - da können die Kinder ja runterfallen.

Antwort
von 2Tupacalyps3, 176

Trotzdem kann man es nicht abstreiten , dass durch dieses spiel Millionen von Jugendlichen und Erwachsen insgesamt mehr nach draussen gehen und sich gegenseitig kennenlernen! (Eigentliches ziel der spielentwickler.)

das die menschen dann unvorsichtig sind usw , haben sie selbst in der hand meiner meinung nach.

Kommentar von Peugeot1309 ,

Richtiges Kennenlernen ist das nicht, wenn jeder den Pokermon 's nachjagt

Kommentar von LeFonque ,

besser als sich am Gehsteig anrempeln

Kommentar von xxPokeTrainerxx ,

es heißt Pokémon -.-

Kommentar von 2Tupacalyps3 ,

gibt mit sicherheit leute die dadurch freundschaften schließen :)

Kommentar von 2Tupacalyps3 ,

an sich finde ich den hype auch zu stark. aber das spiel (NUR das spiel , der mensch/Nutzer ist selbst für sich verantwortlich) nunmal stärkere vorteile als nachteile.

Kommentar von 7vitamine ,

Hat es wirklich ein Spiel gebraucht, damit die Leute wieder rausgehen und soziale Kontakte knüpfen?  Früher war es gang und gäbe, da hat es auch ohne Handys geklappt.

Schon diese Tatsache ist ziemlich bedenklich.

Kommentar von 2Tupacalyps3 ,

ja natürlich ist das bedenklich. Aber wenn es so ist? Es hat ja funktioniert.

Antwort
von VQSJe, 62

Amüsant. Die Medien bringen gerne mal solche Dinge um die Aufmerksamkeit der Leute auf sich zu richten. Bei 10 000000 Downloads ist das doch gar nicht in Frage zu stellen, dass es Unfälle gibt. Die Wahrscheinlichkeit beim Auto fahren einen Unfall zu bauen ist viel größer. Denken Sie bitte darüber nach.

Antwort
von priesterlein, 108

Wenn Menschen unverantwortlich mit etwas umgehen, ist das nicht die Schuld der Sache.

Kommentar von LeFonque ,

guter Kommentar! als nächstes gehört Brot verboten weil jemand daran erstickt ist

Kommentar von priesterlein ,

Er war trotzdem etwas voreilig geschrieben, denn es ging in der Frage nicht um Schuldzuweisung, also nicht direkt, sondern um die Sorge einer Mutter, die vielleicht Angst um ihre Kinder hat und die anfängt, zu überlegen, wie man dieser Befürchtung den Raum nehmen kann.

Gleich mit einem Verbotsgedanken anzufangen, ist natürlich auch nicht der richtige Weg. Dass immer mehr Verantwortung auf die Gesellschaft geschoben wird und immer mehr Eltern sich gleichzeitig in ihrem Bemühen, ihren Kinder etwas zu lehren, von der Gesellschaft behindert sehen, ist das vielleicht einer der Gründe, wieso man in seinen Überlegungen gleich mit so einer unsinnigen Keule kommt.

Das Spiel zeigt effektiv die Defizite auf, an denen man arbeiten könnte.

Kommentar von GroupieNo1 ,

Oder Wasser weil Menschen darin ertrinken.

Antwort
von ErsterSchnee, 105

Amerikanische Verhältnisse? 

Alles verbieten, nur weil vielleicht etwas passieren KANN, weil gewisse Menschen zu blöd sind, damit umzugehen? 

Kommentar von Parhalia ,

Weil es für "gewisse Menschen" um ihre KLEINEN KINDER geht ? ( siehe Fragestellung )

Was erwartest Du dann von einer sich sorgenden Mutter an Reaktion, wenn selbst Jugend und Erwachsene sich wie im "Backflash" schon wie Lemminge verhalten und rein "hörig des Spiels" fast blind jeder Gefahr durch die Öffentlichkeit taumeln??

Ich finde die Entscheidung dieser fragenden Mutter absolut richtig !

Kommentar von ErsterSchnee ,

Was ich von einer sich sorgenden Mutter für eine Reaktion erwarte? Eine RICHTIGE!

Warum hat die Mutter Angst vor Pokemons, aber nicht davor, dass ihre Kinder beim WhatsAppen blind über die Straße laufen? Warum starren die drei nur bei Pokemons blind aufs Handy, aber nicht bei Minecraft?

Welchen Sinn macht es denn, EIN bestimmtes Spiel zu verbieten, während man alles andere, was genau dieselben Folgen hat (bzw. haben kann), erlaubt?

Kommentar von Marc8chick ,

Der / die eine ist 13, das ist nicht mehr klein.

Antwort
von Parhalia, 86

Da bin ich prinzipiell sogar ganz Deiner Meinung, aber für staatliche Eingriffe ( Gesetzliche Einschnitte ) bedürfte es hier doch eher umfangreicher Beratungen für entsprechende Gesetzesbeschlüsse. 

Das Spiel selber würde es dann eher nicht betreffen, sondern eher individuelle Verhaltensweisen der Bürger durch dieses Spiel. ( Versammlungen / Störungen der öffentlichen Ruhe, Gefährdung des Strassen- / und Schienenverkehrs durch grobe Unachtsamkeit etc.pp )

Als fürsorgliches Elternteil finde ich es aber Top, dass Du Deinen Kiddies dieses Spiel untersagst. Einigen Nachrichten zu folge sollen sich mittlerweile sogar schon Sittenstrolche der Funktionen dieses Spiels bedienen um Kinder zu locken.

Aber davon ab sind die Gefahrenmomente durch Ablenkung und Unachtsamkeit für die Steppkes in "freier Wildbahn" einfach zu gross. Gute Entscheidung daher.😊

Antwort
von PumaD, 46

Mal abgesehen davon das Du deinen Kindern verbietest dieses spiel herunter zu laden zeugt davon das Du nicht ganz klar bist.

Natürlich machst Du dir Angst um deine Kinder weil es eben ein Spiel ist das auch zu Unglücken quasi verleitet. Aber dafür ist dann jeder selbst verantwortlich.

Man sollte seinen Kindern dieses Spiel nicht verbieten, sondern klare ansagen machen wie man mit diesem Spiel umgehen muss bzw. sollte.

D.h. nur spielen wenn das Fahrrad steht. Keine Kopfhörer, kein rennen solange man auf das Display guckt. Wenn man einem Kind etwas verbietet will es das umso mehr und wir alle wissen es: Wenn man etwas will dann kriegt man es, egal wie.

Bring deinen Kindern bei, das wenn sie dieses Spiel spielen wollen, verantwortungsvoll ran zu gehen und dich von vornherein das spiel einfach zu verbieten. Auch wenn deine Kinder jung sind, das werden die schon verstehen. Beim Fahrrad fahren kannste auch auf die Fahrbahn kommen ohne das es gewollt ist, verbietest du das deinen Kindern auch?

Kommentar von Parhalia ,

Schon wieder ein "Upvoting" für lasche Begründungen vs. Gefährdungsmomente für die Kiddies.

Antwort
von AHappyPhil, 51

Deine Kids tun mir leid! Lass sie doch Pokemon spielen..

Antwort
von GTH2014, 44

Eine gute Mutter würde das Spiel nicht verbieten, sondern den Kindern den richtigen Umgang mit solchen Spielen beibringen.

Antwort
von Tragosso, 124

Für die eigene Dummheit und Unvorsichtigkeit ist jeder selbst verantwortlich. Bring deinen Kindern einen vernünftigen Umgang mit solchen Spielen (und dem Smartphone generell) bei und ihnen wird nichts passieren. Verbote fördern nur, dass sie Dinge vor dir geheimhalten.

Antwort
von xxPokeTrainerxx, 33

Sie wissen ja noch nicht mal wie es richtig heißt xD oder warum schreiben sie Pokermon, es heißt Pokémon und die Mehrzahl ist Pokémon^^
Glauben sie mir, wenn sie mit ihrem peugeot fahren ist es gefährlicher xD
Ihre Kinder tun mir einfach nur leid :/

Antwort
von Ifosil, 130

Ich finde ehrlich gesagt ihre Reaktion völlig überzogen und fern ab der Realität. Bei knapp 160 Mio. aktiver Nutzer, kam es gerade mal zu einigen Fällen.
Ich bin mir sicher, über die Ampel zu gehen ist riskanter. Ich kann mit Pokemon GO auch nichts anfangen, aber ich schau immer nach einem gesunden Maß und Verhältnismäßigkeit. 
Deinen Kindern es zu verbieten wäre ein falsches Signal. 

Kommentar von Peugeot1309 ,

Kinder können oft das Ausmaß nicht einschätzen. Daher ist Aufklärung wichtig. Meine Kinder sehen selber was das Spiel aus einem macht bzw. was passieren kann. Daher besteht auch kein Interesse mehr.

Kommentar von Ifosil ,

Wie möchten sie aufklären, wenn sich ihre Kinder damit schon deutlich besser auskennen? 

Kommentar von Parhalia ,

@ifosil,

ich sehe hier eine fragende Mutter mit Herz und Verantwortung für ihre Lütten. Die Kiddies wissen zwar wie das Spiel funzt, aber kennen dessen Gefahren nicht.

Denn das Handy-Display mag ja den Weg zu einem Pokemon weisen, nennt aber keinerlei Gefahren für deren Verfolgung im öffentlichen Raum.

Daher finde ich die Entscheidung dieser Fragestellerin & Mutter als SOLCHE absolut richtig, ihren Lütten von sich selbst aus dieses Spiel zu verbieten.😊

Nachtrag : in der Fragestellung geht es um kleine KINDER und nicht um Jugend oder gar DUMME Erwachsene....

Kommentar von ErsterSchnee ,

Was macht das Spiel denn aus einem? Ich kenne viele Geo-Cacher, aber die sind alle noch vollkommen normal.

Kommentar von Menuett ,

lol.

Glaubst Du selbst, was Du da schreibst?

Kommentar von xxPokeTrainerxx ,

passt auf eure Kinder auf! Pokémon macht aus ihnen Drogen abhängige Harzer!!

Kommentar von Nahla3293 ,

Was soll dann die Frage bitte hier, wenn Sie entschieden haben "daher besteht kein Interesse mehr"

Kommentar von xxPokeTrainerxx ,

@Parhalia wenn es so wäre müssten wie alles verbieten xD statt das Spiel zu verbieten, sollte sie lieber ihre Kinder aufklären! Und noch was, diese Frau hat selber keine Ahnung von, wie sie es nennt "Pokermons", sie hat wohl was in den Medien gehört und glaubt gleich dass, das Spiel lebensgefährlich ist.... was es nicht ist! Das Spiel weist am Anfang sogar auf gefahren usw hin^^ Ich finde es immer wieder lächerlich wie Leute auf so was reagieren, ich meine sollten wir brot, autos, selfies, handys, Flugzeuge, Feuerzeuge, Flaschen, Taschentücher usw verbieten, nur weil irgendein Idiot daran gestorben ist? NEIN sollen wir nicht! Dieses Spiel spielen so viele, es ist also kein Wunder das sich ein oder zwei mal verletzt haben...

Kommentar von Parhalia ,

Komm' jetzt bitte nicht von Hölzchen auf Stöckchen. 

Siehst doch selber, dass sich hier selbst Jugend wie teils auch junge Erwachsene selbst in Gefahr bringen. 

Nun gehen wir "metaphorisch" noch etwas weiter zu "euphorisch-unwissenden" Kindern "angeleitet von einer sich irrational verhaltenden Masse "älterer".

Daher ändere ich meine Aussage NICHT, dass diese Mutter für ihre Steppkes absolut recht hat mit ihrem Verbot.

Kommentar von Marc8chick ,

Stopp ! Sie müssen schon erklären warum wir keine Autos verbieten sollen aber Pokemon Go.

Kommentar von xxPokeTrainerxx ,

mir ist es ja egal xD Ich mein ja nur.... Die Kinder tun mir schon bisschen leid, meine Kindheit (und von vielen weiteren) bestand aus Pokemon^^ Ich verstehe nur nicht warum alle jetzt bei P. Go so einen Aufschrei machen, es gibt Tausend gefährlichere Dinge im Alltag eines 9-13 Jährigen xD ich finde das einfach ziemlich erbärmlich und diese Frau hat sich noch nicht mal mit dem thema befasst und glaubt nur irgendwelchen Müll den sie mal gehört hat^^ So kann man Leute beeinflussen!

Antwort
von Repwf, 152

Ob du nu überfahren wirst weil du Pokémons jagst oder weil du simsen schreibst oder träumend über die Straße rennst macht keinen Unterschied! 

Kommentar von Peugeot1309 ,

traurig aber wahr

Antwort
von 7vitamine, 54

Btw. Es gibt Fälle wo Leute blind ihrem Navigationsgerät gefolgt- und irgendwo in ein Fluss gelandet sind..

Antwort
von Menuett, 38

Das liegt doch nicht am Spiel, das liegt an der betroffenen Person.

Ich konnte das bis jetzt noch nicht beobachten, dass das jemand wirklich nicht aufgepasst hat.

Da müßte man ja auch Autos verbieten...

Antwort
von EmmaLyne, 9

Warum nicht auch Radios in Autos verbieten, lenken auch vom Verkehrsgeschehen ab? Oder Beifahrer? Warum nicht Plakate von den Straßen entfernen, lenken auch ab?

Im Ernst, es gibt so viele gefährliche Sachen, man kann die nicht alle verbieten. Wo soll man da die Grenze ziehen?
Nüsse - verbieten, sind schon Kinder dran erstickt
Rollschuhe/Inlineskates/Skateboard - verbieten, Kinder achten nicht auf Verkehr, können sich zudem schwer verletzten
Handy - verbieten, lenkt ab, nicht nur Pokémon go, sondern auch andere Spiele
Bücher - verbieten, könnte etwas aufrührerisches drin stehen
Computer - verbieten, soziale Isolation, Suchtgefahr
Stühle - verbieten, kann man als Waffe zum Prügeln verwenden

Wenn selbst so Dinge, wie Waffen, Alkohol und Zigaretten, welche bekanntlich nicht nur dem Benutzer/Konsumenten schaden können, verboten werden, warum dann eine bestimmte App von Millionen oder gar Milliarden Apps?

Pokémon go ist wie der Walkman der 90er... Aufregung - und nun kennen den nur noch 30+jährige.

Ich halte es für angemessener, den richtigen Umgang zu erlernen, als von vornherein zu verbieten. Als Schutzmethode alles zu verbieten ist ziemlich einschränkend und für selbstbestimmte, freiheitlich denkende/agierende und aufgeklärte Menschen wohl auch nicht akzeptabel.

(*Augenzwinkern an*) Wenn dir diese App so ein Dorn im Auge ist, ziehe nach Saudi Arabien um, denn da ist sie tatsächlich verboten worden. (*Augenzwinkern aus*)

Lg
EmmaLyne

Kommentar von Peugeot1309 ,

Ich hab lediglich das Spiel Pokemon go gemeint. Das man nicht alles verbieten kann, ist mir auch bewusst. Daher sind hier einige Kommentare total überflüssig

Kommentar von EmmaLyne ,

Damit wollte ich lediglich aufführen, wie schwer es ist, Grenzen zu ziehen, um zu rechtfertigen, dass nur diese eine App verboten werden könnte. Tut mir leid, dass das nicht die Antwort mit der Zustimmung ist, die du dir erhofft hast.

Antwort
von dfllothar, 46

Verbieten nützt nichts, Verbote erzeugen oft den Reiz sie zu übergehen. Besser wäre eine ständige Aufklärung durch die Medien, im Fernsehen, auch im Kinderkanal, bildlich mit Videos die möglichen Gefahren aufzeigend.

Ich denke, das wäre ein wirksamer Beitrag neben den persönlich gegebenen Hinweisen und Mahnungen von besorgten Eltern.

Das sei hier auch ein Aufruf an die Fernsehanstalten, häufig dieses Thema zu behandeln als Beilage zu den Sendungen, die von Kindern und Jugendlichen gern gesehen werden.

Ich hoffe auf Erfolg!  < dfl-lothar >

Kommentar von dfllothar ,

Ergänzung zu meiner Antwort von dfllothar:

Ich persönlich habe nichts gegen diese Spiele, die sogar einen bestimmten Lerneffekt bewirken. Meine Stellung dazu ist nur präventiv mit der Bitte an die Medien, sich mehr mit diesem Thema zu befassen.

Antwort
von HerrUnsichtbar, 22

Wenn ein App-Spieler wegen virtuellen Wesen mitten auf eine befahrene Straße läuft, ist es nicht Schuld der App, sondern die der Spieler. Beim Laden der App wird sogar darauf hingewiesen, dass man stets auf die Umgebung achten soll, und seit dem neuestem Update wird auch vor dem Spielen beim Autofahren gewarnt.

Würde alles verboten werden, dass die Menschen irgendwie in Gefahr bringen könnte, würden wir alle sehr eingeschränkt leben müssen. 

Pokémon GO hat auch Vorteile, die gerade von der älteren Generation gerne mal vergessen werden (fällt mir jedenfalls so auf). Zum Beispiel gehen die Stubenhocker öfter nach draußen.

Antwort
von Skandius, 61

Das Spiel ist in keinster Weise gefährlich...

Nur der unverantwortliche Gebrauch von Spielern ist das Problem.

Wenn du deinen Kindern das nicht zutraust, ist es ratsam das Spielverbot bestehen zu lassen

Antwort
von SieWarErst12, 81

Ähm, es gibt genug Leute die auch ohne Pokemon Go nur auf ihr Handy starren, sollten deswegen alle Smartphones verboten werden?

Kommentar von Menuett ,

Ich bin als Kind aus der Buchhandlung lesend heraus gegangen.

Bis nach Hause.

Kommentar von SieWarErst12 ,

Dann würde ich sagen wir müssen Bücher auch verbieten!

Antwort
von LeFonque, 75

Blödsinn. Wer nicht damit umgehen kann, soll halt nicht spielen. Wer soll es mir als 35 jährigen verbieten das zu spielen??? I

Kommentar von ratatoesk ,

Wer? Ein gesunder Verstand vieleicht?

Kommentar von LeFonque ,

wie bitte? ich hab einen soliden Job, drei Kinder ubd Spiele Pokémon. was ist da dabei? andere sitzen blöd vor der Glotze oder gehe. auf Konzerte

Antwort
von MagicalMonday, 124

Es ist gut möglich, dass genau das noch passiert. Aber vermutlich müssen dafür erst ein paar Menschen sterben.

Kommentar von LeFonque ,

wenn das so ist verlange ich ein Verbot von Autos. zu viele sind daran gestorben

Kommentar von Ifosil ,

Immer wieder erstaunlich, wie Menschen über etwas urteilen, was sie offensichtlich nicht verstehen.

Kommentar von MagicalMonday ,

Immer wieder erstaunlich, wie Menschen annehmen, Leute mit anderen Ansichten würden einfach das Thema nicht verstehen.

Antwort
von JoshRambo, 38

Weil es keine guten Gründe gibt es zu verbieten.

Antwort
von Viowow, 35

ich finde das spiel auch absolut uberflüssig. warte nur darauf, das son pokemonjäger sich auf mein grundstück verirrt....😈
leider kann die heutige jugend und kindheit sich durch dauerbespaßug nicht mehr selber beschäftigen. da braucht man schon pokemons, um einen fuß vor die haustür zu setzen...

Antwort
von HenrikhMaurer, 54

Die werden es sich sowieso runterladen da kannste nix machen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten