Frage von sawtooth, 77

Warum wird Platin so teuer verkauft. Gegenwärtig liegt der Preis pro Unze bei 840€. Der Verkaufspreis bei den Händlern geht aber erst bei 1050€ los?

Antwort
von Kodaa, 17

Check mal wieviel es davon gibt, und jährlich produziert wird.  Dann wieder wieviel für was verbraucht wird.  Und dann das in 10 Jahre kann dir nur  raten kauf und behalte es. Ich kann dir nur sagen du machst damit nix falsch! 

Kommentar von sawtooth ,

Die Daten kenne ich. Daraus leite ich ab, dass Platin nicht sehr gefragt ist. Um Platin als Investment sehen zu können, müsste die Wertsteigerung zumindest schon mal über der Mehrwertsteuer liegen... solang die Nachfrage aus der Industrie nicht rasant zunehmen sollte, ist mir das zu heikel. Bist du der Meinung, dass die Nachfrage steigen wird? Wenn ja, warum?

Kommentar von Kodaa ,

Könnte ich, und logisch is sie auch. Ich opserviere und recherchiere den Rohstoff Handel bei bestimmten Elementen seit gut 2 Jahren mit Erfolg. Wieviel noch übrig bleibt in 10 Jahren ist fraglich ( weil es 4 große betriebe gibt die nur kaufen für ein Werk was mindestens die Hälfte der Platin Ressourcen beansprucht.  Die wieder Gewinnung vom  den scheiden Anstalten oder vom  Schrottplatz wird nur bis zum Jahr 2030 halten danach ist aus die Maus aus 3 weiteren gründen ... wenn du wirklich interessiert bist sag Bescheid und schick dir dann privat... 

Antwort
von Liveitup, 58

Du bekommst ja dann auch einen verpackten und geprägten Barren oder eine Münze. der Unzenpreis bezieht sich ja auf das Rohprodukt.

Kommentar von sawtooth ,

Nein siehe Gold und Silber... hier gibt es keine solchen Preisaufschläge. Warum verhält es sich bei Platin anders?

Kommentar von Liveitup ,

ja, während der Goldkauf mehrwertsteuerfrei ist, fallen beim Kauf von Platin und Palladium 19% MwSt. genauso wie bei Silberbarren an. Bei Silbermünzen wäre dies genauso, würden die meisten Händler nicht von der Differenzbesteuerung Gebrauch machen (siehe http://www.goldsilbershop.de/silbermuenzen-differenzbesteuerung.html). Diese kann aber nur bei Silbermünzen angewandt werden, leider nicht bei Platinmünzen. Zudem ist das Gießen / Prägen von Platinbarren aufwendiger als von Goldbarren. Daher erheben die Scheideanstalten höhere Prägekosten. So hat ein 100g Platinbarren einen Aufschlag auf den Börsenpreis von ca. 5% (plus auf diesen Nettopreis 19% MwSt.) während ein 100g Goldbarren nur einen Aufschlag von ca. 1% hat.

Da man die 19% MwSt. als Privatkäufer nicht erstattet bekommt, muss der Platinpreis also um mindestens 19% steigen bis man wieder „bei null“ ist. Einige Edelmetallhändler bieten daher die Möglichkeit an das Platin nicht zum Kunden zu schicken, sondern in einem Zollfreilager einzulagern. Der Vorteil ist hierbei, dass dann die MwSt. nicht anfällt und man so schneller im Plus ist. Nachteil ist, dass fortlaufend Lagergebühren zu zahlen sind. Aber selbst, wenn man das Platin erst nach vielen Jahren verkauft ist dies meist billiger. Wem die 19% MwSt. zu teuer ist und nicht zollfrei lagern möchte, würde ich daher als Alternative Gold oder differenzbesteuerte Silbermünzen empfehlen.

Antwort
von AnReRa, 49

Das ist eine Frage von Angebot und Nachfrage.
Wenn etwas rar ist, aber gleichzeitig die Nachfrage hoch ist, dann steigt der Verkaufspreis über den realen Wert.

Kommentar von sawtooth ,

Deswegen liegt der Preis ja nur bei 840, weil die Nachfrage gering ist

Kommentar von AnReRa ,

Du musst - glaube ich - unterscheiden zwischen dem Platin, dass Du physikalisch auf dem Tisch liegen hast und dem Platin das irgendwo im Boden liegt.
Wenn ein Händler das Platin tatsächlich vorliegen hat, dann hat er das selbst irgendwann gekauft und wird es garantiert nicht unter seinem EK abgeben wenn er nicht muss.
Zudem kaufst Du das Platin ja i.d.R. als Münze bzw. Barren und da fallen Herstellungskosten an die um so höher sind, je weniger verbreitet die Herstellung ist.

Hat er Händler zudem mehrere Interessenten (oder spekuliert) dann  geht der Preis eben hoch.

Und: Mehrwertsteuer nicht vergessen.

Antwort
von Helpster15, 55

Händler und Zwischenhändler müssen auch daran verdienen

Kommentar von sawtooth ,

Bei Gold und Silber gibt es aber keine 200€ Differenz. Bsp Philoro... 1Unze Gold

€ 1.078,10

  Verkauf

€ 1.107,60 Kauf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community