Frage von Tarantula1337, 64

Warum wird Perfektionismus immer schlecht dargestellt?

Ich selber bin Perfektionist, dank meinen Vater, und muss sagen, dass ich bisher keinen schlechten Punkt darin gefunden habe. Ich liebe den gewissen Perfektionismus den ich habe und will ihn auch nicht loswerden, warum wird er nun als "schlecht" oder als "Krankheit" dargestellt?

Antwort
von Apfelsosse, 30

Perfektion gibt es nicht. Zumindest meiner Meinung nach.

Was für dich die Ikone der Perfektion ist, ist für andere anders.

Eine Zahl kann zumindest objektiv dich bewerten. Allerdings muss auch diese Zahl von einem subjektiven Wesen (Mensch) gegeben werden.

Perfektionismus kann auch wie viele andere Dinge in Exzessen enden. Die Menschen machen sich dann wegen einer Nichtigkeit viel zu viel Druck und Ärger obwohl 99% des Werks grandios sein können.

Hier ist die Perfektion oft eine schlechte Sache. In Maßen aber nicht in Massen. ^^

Antwort
von Taaly, 31

Perfektionismus an sich ist nicht schlecht.

Schlecht wird es dann - und daher die "schlechte Presse" - wenn der Perfektionismus einen von wirklich produktiver Arbeit abhält, indem er sich in unwichtigen Kleinigkeiten verliert...

Perfektionisten vermitteln anderen Menschen oft, dass diese minderwertig Arbeiten - das solltest Du unbedingt vermeiden. Beschränke Deinen Perfektionismus auf Dich und Deine Leistungen. Sei bei anderen Menschen hingegen großzügig...

Und es heißt: ..., dank meines Vaters,      ;-)

Kommentar von Tarantula1337 ,

Der dativ schon wieder... Naja. 

Ich bin jetzt aber eigentlich niemand, der der Auffassung ist, dass andere "minderwertig" arbeiten [na gut, ich denk mir manchmal, dass ich das besser selbst machen sollte] und beleidige sie auch nicht. Das wäre ja schlichtweg unhöflich. Ist doch schön, wenn Leute sich Mühe geben!

Kommentar von Taaly ,

Hier ein kleines Gedankenspiel für Dich:

Zwei Bauern wollen ihre gleichgroßen Felder abernten. Der erste Bauer ist Perfektionist und weiß, dass die beste Schnitthöhe bei exakt 20 cm liegt. Leider ist der Acker jedoch nicht ganz eben, so dass er regelmäßig von seinem Traktor klettert und die Schnittmaschine neu auf die Gegebenheiten einstellt, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Der andere hingegen ist da ein wenig schlampiger und macht das Ganze eher nach Gefühl und Augenmaß.

Nach zwei Stunden kommt plötzlich ein Regensturm auf und vernichtet die restliche Ernte.

Welcher Bauer wird wohl seinen Hof aufgeben müssen, weil er Pleite ist?

Antwort
von Zockerkoenig, 39

weil es manchmal furchtbar ineffizient ist

manchmal erreicht man zb nur 98% und für die letzten 2% muss man aber noch mal 100% einsatz bringen

also einmal 100% für 98% und dann noch mal 100% für nur 2%

das wird ineffizient und normale menschen können dann halt abbrechen

Kommentar von Tarantula1337 ,

Aber man weiß doch, was man für die 100% braucht und wie man sich dann die Arbeit so einteilt, dass man das gewünschte Ergebnis bekommt. Man versucht ja immer sein bestes zu geben um die besten Ergebnisse zu erzielen, oder nicht?

Kommentar von Zockerkoenig ,

ja, aber nicth perfektionisten können sich zufrieden geben, wenn sie eben das optimum erreichen

Kommentar von Tarantula1337 ,

Für mich wäre es halt wichtig, dass alles Ordentlich ist und funktioniert. Das ist meine Ansicht des "Perfekt" sein, danach strebe ich, wenn ich an etwas arbeite.

Kommentar von Zockerkoenig ,

nein, das ist nicht perfekt, perfekt ist perfekt

perfekt ist zb auch, es da perfekt zu machen, wo es keiner sieht

zb hast du 2 schrauben, die länger als die 30 anderen sind, aber trotzdem passen

wenn du sie benutzt, ist es nicht perfekt

Kommentar von Tarantula1337 ,

Ich würde das wahrscheinlich sogar machen, es würde mich halt jedesmal aufregen, wenn ich das Werk sehe und ich würde es wahrscheinlich als Anekdote vom Werk in Gedanken behalten oder die schrauben in meiner Freizeit ändern.

Kommentar von Zockerkoenig ,

ja, siehste

es geht aber noch deutlich krasser, wo du eben für das letzte quentchen perfekt, viel arbeit einsetzen musst

das ist nicht mehr effizient dann

Antwort
von PossibleWays, 5

Weil Perfektionionisten total anstrengend und oft nicht hilfreich sind, sie versteifen sich auf Nebensächlichkeiten und verlieren das Hauptziel aus den Augen.

Perfektionismus in allen Lebensbereichen ist schwierig. Es raubt Zeit und ist ineffizient.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten