Frage von Sandrinae, 45

Warum wird mir übel und komisch wenn ich daran denke?

Hey hey.. Ich habe ein Problem. Ich hatte vor 3 Jahren eine Beziehung die nur aus kontrollie bestand. Von beiden Seiten aus! Nun bin ich seit 2 Jahren mit einem Mann zusammen den ich wirklich sehr liebe. Er ist das krasse Gegenteil von meinem ex. Finde ich auch sehr gut. Allerdings verschwinden diese Gedanken daran einfach nicht, wo er ist. Was er macht. An manchen Tagen ist es ganz schlimm. Dann geht's wieder. Ich habe ihn drum gebeten mir mitzuteilen wenn er sich einen runter holt. Damit ich mich nicht hintergangen fühle. Mir geht's besser wenn ich es weiß und wenn ich merke ich kann ihm vertrauen. Verbieten würde ich ihm das nie! Da will ich nicht nochmal durch.. Allerdings meinte er auch er habe öfter pornos geschaut, und hatte mich angelogen. Er meinte er habe angst mir nicht das bieten zu können was ich verdiene (im bett). Ich habe ihm natürlich klar gemacht das dass überhaupt nicht der Fall ist. Und ich vollkommen zufrieden bin. So jetzt wird mir kotz übel wenn ich daran denke das er an andere Frauen während dessen denkt. Es ist völlig normal. Ich tue das auch ab und an. Jedoch hat es mich so geschockt das aus dem Mund meines Freundes zu hören. Meine eigentliche Frage: wie geht ihr mit eifersuchts Gefühlen um? Wie bekomme ich diese in ein normales Gefühl umgewandelt? Ohne das mir übel wird. Oder ich einen Nervenzusammenbruch bekomme. Wie steht ihr zu dem Pornos gucken? LG.

Antwort
von Leopatra, 25

Werde dir bewusst darüber, dass die Gedanken frei sind! Was du hier schilderst, bedeutet, dass du deinen aktuellen Freund auch bei seinen Gedanken kontrollieren willst.

Schlimmer kannst du es dir aber auch ihm nicht machen! Das ist der Anfang vom Ende!

Jeder Mensch denkt. Diese Gedanken sind in ihm (dem Menschen) drin und für Außenstehende unsichtbar. Und das ist auch gut so. Das gehört zur Intimsphäre!

Wer Krimis gucken möchte, soll dies tun. Wer Pornos gucken möchte, soll dies genauso tun. Ein Mann oder eine Frau, der oder die Pornos anschaut, nimmt der Partnerin oder dem Partner nichts weg, sondern kurbelt die eigenen Gedanken an, die - wie oben beschrieben - frei sind!


Antwort
von Bella0608, 21

Ich glaube das ist schwer, Eifersucht weg zu bekommen. Ganz wichtig ist, dass du mit deinem Partner darüber sprichst. Ich fände das jetzt auch nicht so Toll und das würde ich ihm Definitiv auch sagen. Eine Beziehung ist nicht darauf aufgebaut so was zu unterdrücken. Man spricht darüber was einem stört!
LG

Kommentar von Sandrinae ,

Also wird das der richtige Weg sein wie ich es mache?! Mir ist wichtig damit umgehen zu können.

Kommentar von Bella0608 ,

Ich denke schon, es ist doch blöd so was zu unterdrücken und für mich ist so eine Beziehung auf keinen Fall aufgebaut. 

Antwort
von FeeGoToCof, 18

Ich habe erst eine Weile gebraucht, um zu verstehen, worum es geht.

Du lebtest in einer kontrollierenden Beziehung. Kontrolliert und dominiert von Deinem Expartner. Darunter leidest Du noch heute, obwohl Du nun in einer "normalen" Beziehung stehst...

Bis hierhin, alles verstanden, doch.......

.....nun drehst Du den Spieß um und kontrollierst und dominierst Deinen aktuellen Partner! Aber Du merkst es nicht und siehst Dich als Opfer?!

Bitte denke darüber nach!!

Kommentar von Sandrinae ,

Ich weiß das ich da noch Probleme habe. Und das weiß er auch. Ich nehme mich nicht in den Schutz. Aus dem Grund frage ich wie ihr damit umgeht. Und wie ich diese Gefühle weg bekomme..

Kommentar von FeeGoToCof ,

Du musst lernen, das zu akzeptieren. Als Teil der natürlichen Sexualität eines jeden Menschen. Es ist ein Recht, auf den eigenen Körper und die eigene Sexualität, was Du da anderen verwehrst!

Kommentar von Sandrinae ,

Für mich ist eine Option vor die Tatsachen gestellt zu werden. Und diese negativen Gedanken in positive umzuwandeln. Ob das auf Dauer funktioniert weiß ich leider noch nicht.

Kommentar von minticious ,

Du hast da was falsch verstanden: In ihrer ersten Beziehung hat sie auch kontrolliert! Steht da doch, dass es von beiden Seiten war.

Jetzt will sie nicht mehr kontrollieren und kontrolliert werden.

Aber neigt immer mal dazu ihren Freund kontrollieren zu wollen.

Kommentar von FeeGoToCof ,

Ok! Danke, für den Hinweis, das hatte ich überlesen. Ändert aber an der Aussage nichts, dass "Miteinander" so nicht funktioniert.

Antwort
von iamJustAhuman, 12

Schaut zusammmen einen ^^

Antwort
von minticious, 16

Ich finds nicht schlimm, wenn man kontrollieren DARF.

Wenns unbedingt sein muss, soll mein Freund mich halt kontrollieren. Ich hab nichts zu verberden. Natürlich ists doof, wenn er mir bei ner Sache ziemlich stark misstraut, aber er soll kontrollieren dürfen.

Gleiches gilt für mich.

Trotzdem verspühren wir beide nicht den Drang dazu, den anderen kontrollieren zu wollen. Das musst du in den Griff kriegen.

Und Pornos: geht gar nicht! Ekelhaft, wenn man sich in der Beziehung am Sex anderer befriedigt.

Kommentar von FeeGoToCof ,

Es ist völlig normal, Pornos zu konsumieren. Wenn dadurch die "normale" Paarsexualität nicht zu kurz kommt. Als Bereicherung und Spielart unter Erwachsenen legitim.

Kommentar von minticious ,

Jeder, wie er mag. Ich mags nicht.

Kommentar von FeeGoToCof ,

Das steht Dir unbenommen frei. Aber es ist nicht "ekelhaft", wenn "man" sich am "Sex anderer" befriedigt. Es ist eine Alternative.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community