Frage von leoquestiongoon, 100

Warum wird man von Eisen erdrückt aber von Luft nicht?

Hallo, es ist eine soviel Tonnen schwere luftsauele über mir und auch wenn man taucht, ist enorm viel Wasser über mir. Aber wenn ich 100kg Eisen auf meinen ruecken lege, tut das aufeunmal total weh?? Warum

Antwort
von sarahj, 42

Weil Dein Innendruck genauso groß ist.

Wenn man z.B. einen Tiefseefisch sehr schnell an die Oberfläche holt, platzt er. Wenn man Dich schnell in diese Tiefe brächte würdest Du zerquetscht.
In geringeren Tiefen macht hauptsächlich der Innendruck in Ohren ein Problem (der Vollständigeit halber: auch die Atemluft würde es, wenn die nicht ebenfalls unter Druck stünde, sowie die Problematik der Löslichkeit bzw. dem Ausperlen von Stickstoff im Blut, die ebenfalls mit dem Druck zusammenhängt und beim schnellen Aufsteigen zur Taucherkrankeit führt).

Dazu dient der Druckausgleich (der übrigens auch beim Sinkflug im Flieger funktioniert, da oben ein geringerer Luftdruck herrscht), bei dem der unterschiedliche Innendruck aus dem Ohr über die  Nasenhöhlen ausgeglichen wird (indem man durch Einpressen von Luft einen "Durchgang" schafft).

Innendruck herrscht auch in den Zellen selbst. Die können aber mehr ab als z.B. das Trommelfell, so daß man das beim normalen Tauchen bzw. im Flieger nicht merkt. Aber bei sehr großen Tauchtiefen würde man das auch spüren (siehe Fisch oben).

Antwort
von RudiRatlos67, 75

Weil der Umgebungsdruck bei Luft oder Wasser überall identisch mit dem Gewicht der Wasser oder luftsaule ist.... Wenn Du gelernt hast zu tauchen sollten dir die physikalischen Gesetze bekannt sein.

Antwort
von ThomasJNewton, 19

Dann leg die 100 kg Eisen unter deinen Bauch. Dann spürst du nix.

Die Erfahrung in flüssigem Eisen kenne ich nicht. Aber so rein theoretisch wirkt die von unten und oben, und die Differenz nennt sich Auftrieb.

Den bekommst du aber nicht mehr mit. Du bist dann ein Häufchen Kohle, das oben treibt.

Flüssigkeiten und Gase können Kräfte nicht gerichtet ausüben. Aber ungerichtet gibt es halt Unterschiede zwischen Oben und Unten, nennt sich Druck.

Antwort
von Bujin, 40

Hi, stell dir das gleiche mit dem Metallklumpen vor wenn du aber im Metallklumpen drin stecken würdest. Da wäre quasi eine Passform für dich drin. Der ganze Boden um dich herum usw. würde das Metall mit abstützen und das was du selbst tragen müsstest wäre verhältnismäßig klein. Du könntest sogar noch ordentlich oben drauf stapeln bis das Loch in dem du steckst langsam anfängt zu schrumpfen und gegen dich drückt. 

Im Wasser und in der Luft ist das auch so. Stell dir mal vor du trägst ein 1 Meter großes Fass Wasser. Das wiegt ein paar hundert Kilo und das kannst du sicher nicht tragen. Tauchen kannst du aber trotzdem 20, 30 Meter tief! Das Wasser stützt sich sozusagen gegenseitig ab wie das Metal. 


Antwort
von Johnlocke12, 62

Das liegt daran dass das mit der Luft für deinen Körper ganz normal ist (wegen der Gravitation). Und wenn du aber jetzt zu dieser Luft noch 100kg drauf packst ist es doch viel mehr! Nur weil du Eisen auf deinen Rücken legst ist die Luft doch nicht weg

Kommentar von RudiRatlos67 ,

absoluter Unsinn.... Wir bewegen uns in ca. bar Umgebungsdruck, das bedeutet je Quadrat centimeter Haut Oberfläche tragen wir ca. 1 Kilogramm, nun überleg mal wie viel Fläche das größte Organ des Menschen besitzt.... Ich weiß nicht wie groß unsere Hautfläche im Durchschnitt ist, aber es sind einige hundert Kilogramm die wir allein an Luft tragen. Allerdings spüren wir diese last nicht, da sie uns komplett umgibt und den Körper und dessen Hohlräume unter dem gleichen Druck stehen

Kommentar von Johnlocke12 ,

Das wollte ich nicht so kompliziert erklären deshalb habe ich lediglich geschrieben dass das Gewicht der Luft ganz normal und nicht spürbar ist

Antwort
von Koenigswasser, 52

Weil der menschliche Körper auf den atmosphärischen Druck von oben ausgelegt ist. Wenn du nochmal 100kg draufpackst, hast du ja die 100 plus die Luft. Und das ist dann zu viel. 

Antwort
von MrZansas, 51

Weil luft nicht schwer ist
Du merkst bein tauchen auch das es in den ohren drückt wenn du zu tief gehst ubd stahl ist einfach viek schwer er

Kommentar von RudiRatlos67 ,

tauchen drückt nur in den Ohren wenn man den Druck in den Hohlräumen im Körper nicht ausgleicht.... Das Sind die Lungen, die nasennebenhöhlen und die innenohren. Allerdings reicht es wen man selbst aktiv nur den Druck in den innenohren ausgleicht, alle anderen Hohlräume passen sich dem Umgebungsdruck selbstständig an. Da die innenohren durch die eustachischen Röhren mit der nasennebenhöhle verbunden sind und diese eine Schutzfunktion haben um möglichst keine Bakterien oder sekrete ins Innenohr gelangen lassen sollen, muss man den Druck durch leichten Druck in der Nase selbst vorsichtig ins Innenohr drücken (Nase zuhalten und leichten Druck aufbauen.) ist der Druck ausgeglichen spürt man nichts da auf beiden Seiten des Trommelfell der gleiche Druck herrscht

Kommentar von MrZansas ,

wow das ich das gerade wirklich verstanden habe....danke

Kommentar von MrZansas ,

also keine Ironie ich hab das wirklich verstanden Xd

Kommentar von RudiRatlos67 ,

freut mich.... Dann habe ich es ja gut erklärt :) und danke für Deine Nachricht

Kommentar von MrZansas ,

ja kein Problem ja das hast du

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community