Warum wird in unserer Gesellschaft stalken als etwas schlechtes gesehen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Stalken" ist schon etwas extremer.

Es ist vor allem einseitig. Da geht es darum, daß jemand eine krankhafte Fixierung auf jemanden hat, der/die das mitnichten gutheißt. Da geht es um Verfolgung, Nachspionieren, krankhafte Eifersucht, Eindringen in die Privatsphäre, Bedrohung.

Das hat nichts damit zu tun, daß man seinem "Schwarm" nachläuft, sondern es ist ein Straftatbestand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Mensch hat das Recht auf Privatsphäre! Und das ist auch gut so!! Wenn man nen Menschen, den man liebt, stalkt ist das auch ein Vertrauensbruch. Wie würdest du dich fühlen, wenn dir ein Spinner nachspioniert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil obsessives verhalten als eine psychische störung gilt, die nichts mit liebe, sondern viel eher mit wahn gleichgesetzt werden kann.

daraus entstehen ungesunde beziehungen, die in verbalen, physischen und psychischen missbrauch enden können.

klingt ein bisschen hart, ist aber so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja aber jeder will seine Privatsphäre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung