Frage von BlondeBabe, 60

Warum wird in unserer Gesellschaft Diskriminierung von (wirklich) hässlichen Menschen nicht genau so schlimm angesehen wie Rassismus?

Ist eurer Meinung nach die persönliche Beleidigung und Erniedrigung eines Individuums nicht schlimmer als die einer pauschalisierten ethnischen Gruppe?

Viele werden über Depression hinaus extrem psychisch Krank und wollen im schlimmsten Fall sich oder anderen Menschen das Leben nehmen. Sie können sich auch nicht mit anderen identifizieren und vereinsamen. Das muss für die Menschen die Höhle auf Erden sein. Jeden Tag ausgelacht, bespuckt und beleidigt zu werden.

Ich rede von Fehlbildungen, Krankheiten, Genfehlern oder halt sehr ungünstigen Genen. Damit ist nicht eine bisschen schiefe Nase oder paar Pickel gemeint. Sprich einen Zustand den man nicht verändern kann und äußerlich physisch nicht den Normen der Gesellschaft entsprechen kann.

Antwort
von Schuesselchen, 43

Das ist eine sehr interessante und humanistische Frage. Ich denke, dass viele Menschen, die sich da daneben benehmen, ihre eigenen Unzulänglichkeiten kompensieren. Die sind so unsozial und mit so wenig Herzensbildung, dass sie gar nicht erahnen, wie weh sie anderen mit ihrem Verhalten tun.
Unsere Gartennachbarin hat einen behinderten Sohn( zuwenig Sauerstoff unter der Geburt, geistige Behinderung und Spastiken in den Beinen). Leider sieht man das ihm auch an. Sie hat immer Tränen in den Augen, wenn sie von den Reaktionen anderer Menschen in der Öffentlichkeit berichtet.
Dabei hat sie sich soviel Mühe mit der Erziehung und Förderung gegeben. Da hat sie wirklich super Arbeit geleistet, seit nunmehr 50 Jahren. Und der Sohn geht sogar arbeiten und zahlt sogar Steuern und Sozialversicherungsbeiträge.
Ich hoffe, dass Du davon nicht betroffen bist. Das würde mir sehr leid tun. Wenn ja, sei stark und biete den anderen ungebildeten Sozialkrüppeln, die Stirn.
Liebe Grüße, 🐺

Antwort
von elswordhacker, 47

+1 zu den text den LeFonque geschrieben hat,
ein weiterer grund ist auserdem das rassismus sehr viel mehr von den Medien gepusht wird, wodurch die meisten menschen sich sowieso mitziehen lassen.


#edit 
habe bissl lange gebraucht für den text da kahmen leider schon wieder 2 antworten ...

Antwort
von LeFonque, 55

Weil bei der diffamierung von häßlichen Menschen Einzelpersonen betroffen sind, bei Rassismus allerdings eine große Bevölkerungsgruppe betroffen ist. Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht wer so hohlköpfig ist und Menschen die nicht dem Ideal entsprechen verspittet

Kommentar von BlondeBabe ,

Leider seh ich das öfter in der Öffentlichkeit. Letztens saß ich mit paar Freunden draußen am Café und dann kam ein blasser dürrer Junge vorbei (vielleicht war er krank - waren uns nicht sicher). Eine andere Gruppe die daneben saß, fing an ihn aus zu lachen und sich über ihn lustig zu machen. Man hörte sowas ähnliches wie "Iihhh, seht euch diese hässliche Mi*tgeburt an! Ich muss kotzen!"
Dabei bestand diese Gruppe aus Menschen die etwa Mitte 20 waren. Wir waren geschockt über deren Verhalten und das in dem Alter.

Kommentar von conzalesspeedy ,

"Mobbing" gab es das  niht schon immer

Beispeil; Ich habe ein dunkles Mal unter der Nase, wurde in der Schule deswegen aufgezogeneines Tages bin ich aufgestanden habe mich vor die Klasse gestellt und ihnen erklärt was das ist,danach hatte ich Ruhe.

"Füher" 

Denkt an die Brillenträger,Zahnspangenträger,Dicke sie alle hatten es nicht leicht.

Und trotzdem haben sie/ich es geschafft damit durchs Leben zu kommen

Antwort
von 1111Anonym1111, 46

Ausschließung nicht so schöner Menschen ist unnöig, genauso wie eine Ausschließung anderer Völker oder Religionen.

Man kann oft nichts dafür, wie man aussieht oder man kann nichts dafür, woher man kommt. Mensch ist Mensch.

Zum Glück gibt es noch Menschen, die mehr auf Charakter, als auf Aussehen achten.

Ansonsten ist es eine bittere Welt geworden, da zu viel ausgeschlossen wird.

Ich selbst wurde auch wegen Aussehen gemobbt, hab meine Ohren deswegen anlegen lassen :D

Antwort
von Maria2508, 52

Hey,

Das Frage ich mich auch. Kann sein, dass das Thema Rassismus in der heutigen Gesellschaft einfach mehr Beachtung bekommt als Mobbing oder so. Mich würde mehr interessieren warum es zB Mobbing gibt wenn alle meinen das es schlimm ist (ich finde mobbing usw. auch schlimm, aber ich habe noch nie gesehen oder gehört dass jemand zu gibt, dass er es macht, also laut Aussagen macht es ja niemand.)

Kommentar von BlondeBabe ,

Genau, das meine ich. Es besteht eine riesen Heuchelei. Jeder spielt sich als moralischer zivilisierter Mensch auf, aber hinter dem Rücken sind viele unvorstellbar bösartig. :(

Antwort
von Argon1, 51

Schön = Erfolgreicher bei der auswahl der Partner
und wer nicht einer gewissen Norm dieser Schönheits ideale entspricht fällt quasi ins Bodenlose:
Das ist auch der Grund warum "Diese Gesellschaft" immer mehr verroht und Rücksichtslos wird.

Aber lasst euch Gesagt sein: Menschen die schön sind haben oft den schlechtesten Charakter von allen.

Mfg Argon1

Kommentar von BlondeBabe ,

Also besteht sowas wie ein unausgesprochener Sozialdarwinismus, denn aber jeder zum eigenen Vorteil leugnet?
Das ist echt schlimm. :/

Kommentar von BTyker99 ,

Ich vermute, das ist sogar echter Darwinismus.

Kommentar von Schuesselchen ,

Es wird sozial ausgerottet, was schwach ist. LG, 🐺

Antwort
von takeashower, 60

Die Diskriminierung  wegen ,,Hässlichkeit" ist im Prinzip dem Rassismus relativ ähnlich da in beiden Fällen man wegen etwas diskriminiert wird, wofür man nichts kann und dass das als gleich eingestuft wird kann ich deshalb gut verstehen und stehe auch dahinter 

LG :)

Antwort
von DRP2027, 47

Ich bin selbst hässlich und werde halt anders behandelt,aber ich bin trotzdem selber zu 50% Rassist.
Wenn man hässlich ist kann man manchmal sogar nix dafür aber man ist selbst schuld wenn man ins Ausland geht und sich nicht benimmt. Dadurch entstehen Vorurteile und jeder hat sein eigenes Land. Man kann doch nicht einfach jedes Land vermischen...

Kommentar von FelinasDemons ,

Sorry,aber Rassisten sind d*mm. Denn nur d*mme Menschen pauschalisieren alles und jeden.

Kommentar von BlondeBabe ,

Dann bist du gegen schlechtes Benehmen und fehlende Werte und nicht gegen andere "Rassen", oder nicht? Zeit für eine neue Ideologie. Ein "Untermensch" ist man wegen des schlechten Verhaltens, nicht wegen der Herkunft. ;)

Kommentar von DRP2027 ,

Mein Kommentar war natürlich stark auf die heutige Zeit gerichtet. Schwarze z.B mag ich sehr gerne, aber irgendwie haben alle aus Afrika in Europa ein schlechtes Verhalten, wir Europäer dafür in Afrika. Ich bin für eine Kontinentsperre. Fertig

Antwort
von Joergi666, 54

Diskriminierung ist immer Mist, letztendlich macht diese sich ja immer am Individuum fest, egal ob aufgrund von Krankheit oder Ethnie ist am Ende immer eine konkrete Person betroffen. Daher kann ich bei der Sache keinen Unterschied erkennen.

Antwort
von ElfeLegolas, 52

das liegt in der Gesellschaft und an der Politik. die Politik ist der Auslöser. dann geht´s an die Presse und dann an uns. da heute immer noch, mehr als genügend Leute Beeinflussbar ist. passt es prima. das wird sich auch so lange nichts ändern, so lange das Volk nicht die Augen auf macht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community