Frage von FreshDumbeIdore, 110

Warum wird in Kriegen vergewaltigt?

Fallen euch irgendwelche Motive ein oder so?? Halte ein Referat über Vergewaltigungen im 2 Wk. Das ist das einzige was ich nicht zusammenbekomme. Die Frage bezieht sich auf Kriege allgemein, nicht nur aufs letzte Jahrhundert

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jewi14, 76

Männer im Krieg haben sexuelle Bedürfnisse und na ja, verharmlosend ausgedrückt: Sie nehmen sich halt, was sie gerade bekommen.

Massenvergewaltigung kann aber auch eine Kriegswaffe sein, dies aber eher in der 2. Hälfte des 20. Jhd, aber nicht ausschließlich.

Wenn ein Land/Volk besiegt wurde, sieht/sah man es "Reparation" an, wenn man Frauen gegen deren Willen sexuelle Kontakte hatte.

Manschmal aber auch, um die eigene Truppe bei Laune zu halten; die Japaner im 2. WK mit den "Trostfrauen" war so ein Fall

Ich denke, ich brauche nicht erwähnen, dass solche Vergewaltigungen als Kriegsverbrechen gelten und leider immer noch lieber totgeschwiegen werden

Kommentar von kosldl ,

1. Absatz falsch . Es geht nicht um sex. Bedürfnisse bei einer Vergewaltigung

Kommentar von Jewi14 ,

Du kannst mit absoluter Sicherheit ausschließen, dass ein Mann monatelang ohne Sex nicht mal "Dampf ablassen" will und sich das erstbeste Opfer nimmt?

Kommentar von kosldl ,

Es geht bei einer Vergewaltigung immer um Macht

Antwort
von Lightking, 57
Krieg ist der Vater aller Verbrechen

Im Krieg kannst du alles machen (eigent. nicht alles wegen dem Kriegsrecht). Ich sage es einfach so:

1. Kann sich eine Frau dagegen nicht wehren, du kannst jede Frau die du willst und 

2. Wenn du seit 2 Wochen oder länger nicht mehr "intim" gewesen bist und kein Bordell in der Nähe ist oder eine Prostituierte, dann wirst du dir höchstwahrscheinlich nicht die Zeit nehmen eine Frau auszusuchen und sie zu umwerben... Außerdem hast du keine Ahnung wie lange du noch leben wirst.

P.S: Es wird nicht immer vergewaltigt. Meistens geschieht es, solange keine Millitärpolizei/Feldjäger anwesend sind. Wird sowas gemeldet, kann der Soldat sogar erschossen werden, je nach schwere der Vergewaltigung.

Hochachtungsvoll

Lightking

Kommentar von kosldl ,

Es geht aber nicht um sexuelle Bedürfnisse bei einer Vergewaltigung

Kommentar von Lightking ,

Bist du da schon erfahren? 

Ich glaube im Militär wird nicht aus Spaß vergewaltigt, probiere das mal auch wenn die MP da ist. Da bist du schnell weg vom Fenster.

Kommentar von kosldl ,

Eben es wird nicht aus Spaß vergewaltigt.

Kommentar von kosldl ,

Wenn man Bedürfnisse hat kann man es sich selbst machen, bei einer  Vergewaltigung geht es immer um macht.

Antwort
von kosldl, 78

Diese Frage habe ich mir auch schon mal gestellt gehabt. Ich kann es mir nur so erklären dass solche Menschen in extremen stresssituation dadurch versuchen Stress abzubauen

Antwort
von wilees, 35

Vielleicht kannst Du mit diesen Berichten etwas anfangen: 

Vergewaltigung in bewaffneten Konflikten - Motive der Täter, Folgen ...

www.sueddeutsche.de › Politik   

]Krieg und Vergewaltigung - Ansätze zu einer Analyse

www.mgfa-potsdam.de/html/einsatzunterstuetzung/.../ap076.pdf?...92bb...    

Kriegsvergewaltigungen als Waffe - kinofenster.de

www.kinofenster.de › ... › Oktober 2008: Anonyma- Eine Frau in Berlin
Antwort
von Zicke1008, 37

Wie eine Waffe im Krieg: „Mit Vergewaltigung spart man Bomben"

„Sexualisierte Gewalt gegen Frauen im Krieg ist so alt wie der Krieg selbst“, schreibt Gabriela Mischkowski im Buch der Frauenhilfsorganisation „Medica Mondiale“, und sie sind „ Bestandteil jeden Krieges“, wie es auf der Homepage heißt.

Was sexuelle Gewallt so gefährlich macht: Sie ist leicht verfügbar – und entfaltet ihre zerstörerische Wirkung auf drei Ebenen:

Körper:

Bei

der Vergewaltigung erleiden viele Frauen schwere Verletzungen, „Risse

in der Vagina und im Darm bis hin zu Beckenbrüchen“, heißt es bei

„Medica Mondiale. Wenn die Betroffenen nicht daran sterben, können

chronische Schmerzen etwa durch Fisteln und Inkontinenz sie ihr Leben

lang quälen.

„Andere erleben Komplikationen während der
Schwangerschaft oder bei der Geburt. Das Risiko, sich bei einer
Vergewaltigung mit Geschlechtskrankheiten, insbesondere HIV/AIDS, zu
infizieren, ist ebenfalls hoch.“

Psyche:

Viele Opfer sind nach den Angriffen traumatisiert, nur wenige haben

Zugang zu psychologischer Versorgung. Oft dürfen sie nicht einmal sagen,

was ihnen zugestoßen ist. Wie bei keinem anderen Verbrechen geht bei

einer Vergewaltigung die Schande der Tat vom Täter auf das Opfer über“,

schreibt die Hilfsorganisation.

Manchmal werden auch die
Ehemänner gezwungen, bei der Vergewaltigung ihrer Frauen zuzusehen. Es
ist eine Erfahrung der Hilflosigkeit und Demütigung.

Familie und Gesellschaft:

In manchen Regionen werden Frauen von ihren Familien verstoßen, wenn

sie von der Vergewaltigung erfahren. Können die Frauen in ihrer Familie

bleiben, kann es sein, dass sie wegen der Traumatisierung ihre Rolle als

Mutter und Ehefrau nicht mehr ausfüllen können. Auch ihre

Arbeitskraft kann beeinträchtigt sein.Viele werden durch die brutalen

Angriffe auch unfruchtbar. Wurden die Frauen bei der Vergewaltigung mit

Krankheiten infiziert, besteht die Gefahr, dass sich Erreger ausbreiten.

Kurz: „Mit Vergewaltigung spart man Bomben“, soll eine Beobachterin der Balkan-Kriege gesagt haben.

Missbrauch auf Befehl

In manchen Kriegen ist belegt, dass
sexuelle Gewalt auf Anordnung begangen wurde. In Ruanda sei in den
90er-Jahren systematische Vergewaltigung Teil des Völkermordes an den
Tutsi gewesen, schreibt Mischkowski. Sie zitiert einen
UN-Sonderbeauftragten mit den Worten: „Vergewaltigung war die Regel, ihr
Nichtstattfinden die Ausnahme.“

Herfried Münkler,
Wissenschaftler an der Humboldt-Universität Berlin schreibt im Buch „Die
neuen Kriege“, die Nationalsozialisten hätten mit Vergewaltigungen
„,ethnische Säuberung‘ in großem Stil ohne Genozid“ betrieben.

http://www.huffingtonpost.de/2014/05/09/vergewaltigung-waffe_n_5295100.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten