Frage von GXleif, 99

Warum wird in Japan nichts gegen die Bevölkerungsentwicklung getan?

Griechenland und Japan sind 2 Länder die einiges gemeinsam haben: Beide sind mehr oder weniger mit Amerika verbündet und gehören so gesehen zum Westen, beide Staaten gibt es schon sei ewigkeiten, beide Staaten haben Schulden ohne Ende, bei beiden Staaten ist die Wirtschaft so tod das sogar Menschen die in Bangladesch im Monsum versinken Mitleid haben und vorallem:

Bei beiden Ländern sinkt die Bevölkerung!

In Japan wird das durschnittsalter immer höher, habe auch gehört das pro Frau nur 1,2 Kinder geboren werden, warum ändert man nichts daran um den Demografischen Wandel in Japan zu verhindern? Man könnte z.b eine Kinder Politik wie in Irland oder in Finnland einführen ( Was Deutschland btw auch mal dringend nötig hätte). Warum tut man nichts dagegen? Japan hat zwar ne schlechte Wirtschaft, ist aber weder ein Staat in dem Korruption wie sonst was herrscht, noch sind sie ein Pleite Staat ( Wie Griechenland).

Antwort
von dan030, 63

Die Politik kann ihrem Nachwuchs nicht vorschreiben, wie paarungs- und gebärwillig die Jugend sein will.

Lies' Dir mal diesen Artikel hier durch. Ist zwar schon etwas älter, aber durchaus was zum Nachdenken:

http://www.zeit.de/2014/24/japan-jugend-sex

Antwort
von JBEZorg, 34

Wozu braucht Japan mehr Bevölkerung? Sie kommen auch so gut klar. Und deren Wirtschaft ist nur verschuldet aber dennoch leistungsstark im Vergleich zu Schlusslichtern wie Griechenland.

Antwort
von tommy40629, 33

Das Zauberwort ist die soziale Ungleichheit.

Wenn Du Abi machst, dann kannst Du das im Soziologie LK wählen, da lernt man echt was über unser doch so tolles System.

Das Geld ist so, wie es aktuell verteilt ist genau richtig verteil und es wird in den nächsten Jahren noch viel schlimmer kommen.

Die sog. Brasilianisierung Westeuropas, wird Millionen Europäer treffen: d. h. nicht nur einen Nebenjob, sondern 2 bis 3 und das reicht immer noch nicht. In Japan ist es nicht anders.

Die nächste Stufe sind dann Zustände wie in Indien und Brasilien mit den Slums und eingezäunten Bereichen der Reichen, weil der Rest am verhungern ist.

In dem Zusammenhang haben es die Menschen gut, die heute 60 und älter sind, die werden das nämlich nicht mehr mitbekommen.

Kommentar von GXleif ,

Das wird aber dann auch erst mitzuerleben sein in 30 jahren

Kommentar von barfussjim ,

Unsinn, Japan ist nach Dänemark das Land mit den geringsten Einkommensunterschieden. Deutschland etwa auf Platz 12.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Länder_nach_Einkommensverteilung

Antwort
von BTyker99, 32

In Japan benötigt man nicht so viele Kinder, um die Alten zu versorgen, da dort auf Automatisierung gesetzt wird. Der Rückgang der Bevölkerung wird vermutlich nicht negativ gesehen, da so ein hoher Lebensstandard beibehalten werden kann, und auch in Deutschland fände ich das sinnvoll. Wir haben hier ein System, das von billig-Arbeitskräften lebt, die den Reichtum von wenigen sicherstellen sollen, daher ist es für Deutschland wichtig, immer genug "Lohnsklaven" nachzuschieben. Aber keine Sorge, die Einwanderung wird dafür sorgen, dass immer genug nachkommen (nur merkt die Wirtschaft wohl auch langsam, dass diese nicht zum arbeiten gekommen sind).

Kommentar von questionaire ,

Machen Sie sich nicht lächerlich. Als ob eine Million Menschen einfach so ihre Heimat verlassen, um dumm in der Gegend zu stehen und ein paar Hundert Euro zu kassieren. Wenn es so wäre, dann hätten die nicht gewartet bis ein Krieg losbricht, sondern wären vor dem Krieg hierher gestürmt. Außerdem: waren Sie schon mal arbeitslos? Man fühlt sich sch*, unproduktiv, gelangweilt und perspektivlos! Wie viele wollen das so? Bloß die allerwenigsten! Aber gut, dass SIE in die Köpfe von zig Hunterttausenden Menschen schauen können! Suchen Sie sich ein anders Hobby, als zu pauschalisieren!

Kommentar von BTyker99 ,

Viele sind erst losgelaufen, als offiziell wurde, dass alle Syrer ohne weitere Prüfung aufgenommen werden würden. Es ist bekannt, dass in Marokko der syrische Akzent und die Nationalhymne geübt wird, um hier nicht aufzufallen.

Was hat Arbeitslosigkeit hiermit zu tun? Die Einwanderer, die hier arbeitslos sein werden, waren es in der Heimat vielleicht auch schon, nur hier ist aufgrund der höheren Anforderungen an die Qualifizierung klar, dass sie niemals einen angesehen Job haben können.

Antwort
von PurpleMiku, 31

Aus reinem Interesse: Wie schaut die Kinderpolitik in Irland und Finnland aus?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community