Frage von frageueberan, 23

Warum wird in Deutschland immer die Politik für Probleme einzelner verantwortlich gemacht?

Wenn zB jemand Die schule nicht packt ist das Bildungssystem schlecht obwohl dieser jemand einfach zu faul oder zu blöd war. Oder allgemein das System ist schlecht weil jemand gescheitert ist. Ich meine wir leben im besten Land der Welt. Hungern muß hier niemand und wenn man sich bemüht kriegt man auch was man will. Sowas fällt mir oft auf. Warum ist das so?

Antwort
von muschmuschiii, 12

Genau diese Frage stelle ich mir auch ganz oft!

Antwort
von halloschnuggi, 6

Manchmal ist es auch schicksal das man trotz viel lernen schlecht ist oder eben probleme hat die einen sehr ablenken oder man wirklich talent für andere sachen hat. Ich meine das System ist recht gut aber wenn man zb in allen fächern gut ist und nur in einem fach wegen zwei drei Punkte das abi nicht besteht oder so, da würde ich mir schon Gedanken über das System machen.

Antwort
von PatrickLassan, 12

Weil es immer einfacher ist, die Schuld anderen (dem 'System') zu geben, anstatt zuzugeben, dass man selbst schuld ist.

Antwort
von casala, 9

es sind aber nicht nur probleme einzelner. wenn es bei vielen passiert, kann man durchaus mal die politik in haftung nehmen.  wozu brauchen wir 16 schulministerien für EINEN angestrebten bildungsstandart?

Kommentar von PatrickLassan ,

Die Antwort darauf ist Föderalismus, und das wird auch nicht so schnell zu ändern sein.

Kommentar von casala ,

ist mir/uns klar - aber die frage darf erlaubt sein: wie hinderlich/teuer darf föderalismus sein?  :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten