Warum wird in der EU Ceta durchgewunken wenn wir doch mehr Nach- als Vorteile haben?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Bei CETA und TTIP spielt  die Macht der Konzerne eine ausschlaggebende Rolle. Ob die Vereinbarungen nun Nachteile für die einzelnen Länder/Bürger haben, spielt dabei keine Rolle. Den Wallonen hat man Sonderrechte eingeräumt, damit die ihre Zustimmung für diesen Vertrag überhaupt geben. 7 Jahre lang hat man verhandelt bis es zum Abschluss dieses Vertrages kam. Die Schiedsgerichte wurden deshalb vorgeschlagen, damit im Falle von Unstimmigkeiten nicht amerikansiches Recht zum Tragen kommt, denn da wären im Falle einer Verurteilung immense Summen fällig. Dass will man mit den neutralen Schiedsgerichten umgehen und amerikansiche Gesetze aushebeln. Im Grunde hätte ich nichts gegen Freihandelsabkommen. Es ist eben die Frage, was wir zukünftig in unseren Regalen vorfinden. Genmanipulierte Produkte die es zwar bei uns auch schon gibt, aber die werden wir dann in Massen bei uns vorfinden. Die grossen Konzerne werden dann bestimmen, was uns angeboten wird und darauf werden wir keinen Einfluss mehr nehmen können. Wir Bürger werden kaum oder gar nicht aufgeklärt, welche Inhalte diese Verträge haben. Das geschieht bewusst, um diese Abmachungen mehr oder weniger ungestört, verabschieden zu können. Das nächste Abkommen wird dann das über den TTIP sein, für das sich die Merkel schon seit geraumer Zeit einsetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Behauptung in der Überschrift der Frage passt nicht zu der Aussage, du hättest dich bisher kaum mit dem Thema beschäftigt. Vielleicht solltest du dich erst mal intensiver damit beschäftigen,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
28.10.2016, 09:31

Doch, das passt sogar ziemlich gut.

Die meisten Leute meinen, sie müssten zu allem eine Meinung haben, selbst wenn sie gar keine Ahnung haben (was meist zutrifft). Was dabei raus kommt, sind solche Aussagen, die auf keinerlei Fakten beruhen.

2
Kommentar von SchakKlusoh
28.10.2016, 10:06

Das ist das Problem in GuteFrage.

Viele Leute, die eine Meinung haben, aber keine Ahnung.

1
Kommentar von Jimmibob
28.10.2016, 10:27

Bin ja dabei, diese Frage sollte mir dabei ein wenig helfen. Leider sind die meisten Informationen negativ behaftet/ die inverkehrbringer der Informationen  scheinen keine Fans von CETA zu sein. Eine rein Informative seite die keine Partei bezieht ist ausser Wikipedia habe ich aktuell noch nicht gefunden.

Aber danke für deine Hilfe

0

Die Abkommen an sich sind nicht das Problem, es sind die kleinen aber feinen Zusätze, die mit CETA und/oder TTIP kommen. 
Hauptproblem sind die Schiedsgerichte und der Investorenschutz. Letzteres ist faktisch eine Unterhöhlung der Demokratie. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
28.10.2016, 09:33

Das ist aber auch eine gehörige Doppelmoral. Wir Deutschen haben diese Schiedsgerichte erfunden und in den letzten 40 Jahren zig Entwicklungsländern aufgezwungen, um UNSERE Unternehmen zu schützen. Da hat das natürlich keinen gejuckt.

2

Es wurde durchgewinkt, weil so das Wohl der Konzerne noch besser bedient wird. Genau für die Monopole sind ja die beiden Freihandelsabkommen CETA und TTIP gerdacht.

btw, nach der Umsetzung von CETA folgt wenig später doch noch TTIP nach, ihr werdet es sehen, das meine Prognose zutreffen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, Du hast den ganzen Vorgang nicht verstanden.

CETA wurde über lange Zeit verhandelt. Leider im Geheimen.

Es ist unklar, wer am Schluß wieviele Vorteile und Nachteile haben wird. Man kann nicht in die Zukunft sehen. Deshalb sind Voraussagen kaum möglich.

Was man als sehr kritisch ansehen muß, das sind Vertragsbestandteile, die die Wirtschaft auf Kosten der Menschen und der Umwelt bevorteilen. Dazu zählen die Schiedsstellen und der Investorenschutz, die die Gerichte und die demokratischen Institutionen aushebeln.

CETA wird nicht durchgewunken, sondern es gibt einen Streit darüber, wie das ANnahmeverfahren für solche Verträge sein soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles für ein bisschen Wirtschaftswachstum. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dermitdemball
28.10.2016, 14:52

Gewinnoptimierung der Konzerne! 

Niedrigere Standards (keine langjährigen "Testphasen" mehr - "testen am Verbraucher") - günstigere Produktionskosten - gleicher Verkaufspreis ...

 ... gestern hieß es bei den Konzernen "hoch die Tassen"  - wie in einem Feuerwerk knallten die Sektkorken!^^ (Insiderwissen - habe einen Bekannten bei einen "Globalplayer"!)

0

Weil die Politiker am Ende immer das machen was sie wollen, sie können am Ende doch schließlich entscheiden. Da hat das Volk nur wenig mitzureden.

Das Volk kann zwar seine Meinung sagen, aber am Ende entscheidet die Regierung dann doch wieder allein.

Wenige entscheiden über viele hinweg, so war es schon immer.

Für die Politiker bedeutet es mehr Wirtschaft und mehr Wirtschaft heißt mehr Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlliBjoern
30.10.2016, 02:17

Ich bin nun auch nicht wirklich für CETA, aber ein paar Dinge fallen mir öfters auf.

1) es können nur die Politiker entscheiden, die auch gewählt wurden. Wählen durften wir alle, nicht nur auf nationaler Ebene, sondern auch auf EU-Ebene. Das heißt nicht, dass ich mit allen Entscheidungen der Politiker einverstanden wäre.

2) der Satz "für die Politiker bedeutet es mehr Wirtschaft" ist inhaltsleer. Jeder Arbeitnehmer nimmt an der Wirtschaft teil, wer z.B. bei Daimler arbeitet, profitiert von der Wirtschaftsleistung der Firma Daimler (kannst du durch eine beliebige andere Firma ersetzen).

3) an direkter Demokratie finde auch ich viel Gutes. Die Frage, die sich mir dabei stellt: wie sieht es dabei mit der Verantwortung des einzelnen Wählers aus? Wenn nun das Volk direkt entscheidet, und es treten z.B. wirtschaftliche Verschlechterungen ein. Wie sieht da die Haftung aus? Für Vorschläge bin ich da offen.

0

Ob CETA oder TTIP, die Weltwirtschaft ist in einem bedenklichen Zustand.

Die Abkommen dienen folglich der Unterstützung der Weltwirtschaft, mit dem Ziel, neue Absatzmärkte zu schaffen.

Dabei werden die Probleme nicht behoben, und die Geldmenge wird sich dadurch ebenfalls nicht erhöhen. Es wird zeitlich eventuell in die Zukunft verlagert, aber der Zusammenbruch von Wirtschaftszweigen bleibt zu erwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher nimmst du dein Wissen, dass wir dadurch mehr Nachteile haben?

Kannst du überhaupt den Inhalt dieses Abkommens wiedergeben?

Kannst du Vorteile aufzählen? Oder Nachteile?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cr33p
28.10.2016, 09:41

Ich habe mich ehrlich gesagt noch nicht so wahnsinnig viel mit CETA/ TTIP auseinander gesetzt

beim oberflächlichen Informationen sammeln

Einfach mal vernünftig lesen bevor du mit deinem erhobenen Zeigefinger herumfuchtelst

1
Kommentar von Jimmibob
28.10.2016, 10:19

Es geht um ein erleichtetes handeln zwischen Kanada un der EU, u.a. durch Zollerleichterungen im Import und Export. Soweit alles schön, nur irgendwie empfinde ich das man den American way of life nicht mit dem europoäischen  "way of life" nicht vergleichen kann. Allein schon aus der ökologischen sichtweise.. 

0

Da siehst du mal wie es um unsere Demokratie bestellt ist.

Nein, wir werden nicht gefragt. Hier zeigt sich die Macht der Industrie und des Handels.

Hier stehen wirtschaftliche Aspekte im Vordergrund (hat was von Kundenbindung - wie die Vorteilskarte beim Discounter) Dabei werden Bedenken wie Untergraben des Verbraucherschutzes gern mal unter den Teppich gekehrt.

Hauptsache die Geldmaschine läuft weiter...

Das eine eigene "Gerichtsinstitution" installiert werden soll, die unseren Gerichten überstellt ist, finde ich besonders beängstigend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SchakKlusoh
28.10.2016, 10:04

Da siehst du mal wie es um unsere Demokratie bestellt ist. 

Nein, wir werden nicht gefragt. Hier zeigt sich die Macht der Industrie und des Handels.

Was soll denn das heissen?

Möchtest Du wirklich zu jedem einzelnen Gesetz, zu jedem einzelnen Vertrag GEFRAGT werden?

Hier stehen wirtschaftliche Aspekte im Vordergrund

Tja, deshalb heißt es wohl ja auch HANDELSabkommen.

Natürlich darf die Judikative nicht ausgehebelt werden und selbstverständlich dürfen normative Gesetze nicht unmöglich gemacht werden und freilich müssen Schutzgesetze zum Vorteil der Menschen weitergelten. Deshalb ist es auch so wichtig, daß wir Bescheid wissen und den Politikern Vorgaben machen, was wir nicht wollen.

1