Frage von libellenfee18, 153

Warum wird in den Schulen das Fach Gebärdensprache nicht eingeführt?

Ich finde, das jeder die Gebärdensprache beherrschen sollte und es traurig finde, das es fast niemand kann. Ich bin selbst gehörlos, im Alltag stöße ich auf etliche Barrieren und finde es furchtbar, wenn ich mit jemanden kommuniziere und derjenige einfach nur noch genervt wirkt, wenn ich ihn bitte das gesagt zu wiederholen - obwohl er weiß das ich nichts höre. Es ist so furchtbar anstrengend alles alleine zu meistern und jeden daran zu erinnern.

Schrecklich ist es, niemanden anrufen zu können, wenn ich ein Unfall gebaut habe oder ich schwerverletzt in der Wohnung liege. Wie soll ich da bitte um Hilfe rufen? Und wenn der Notarzt da ist, kommt die nächste Barriere - Kommunikation.

Deswegen fände ich es nur fair, wenn die Schulen das Fach Gebärdensprache als zweite Sprache neben Deutsch einführen. Denn wir müssen auch schließlich lernen zu sprechen, damit wir überhaupt mit den Hörenden kommunizieren können. Wie seht ihr das?

Antwort
von Malavatica, 84

Das wäre wohl etwas zu viel verlangt. Die Bereitschaft ist nicht vorhanden seitens der Politik. 

Es würde schon helfen, wenn die Leute geduldiger wären und deutlicher artikulieren. 

Ich kannte Gehörlose und habe einen Anfänger Kurs besucht. Leider alles vergessen. Aber ich kenne die Schwierigkeiten, die du ansprichst. 

Kommentar von libellenfee18 ,

Das wäre wohl etwas zu viel verlangt. Die Bereitschaft ist nicht vorhanden seitens der Politik. 

Mir geht es ja nicht darum, das jeder die DGS perfekt beherrscht. Sondern eben nur die Grundkenntnisse. Es reicht schon, wenn er das Fingeralphabet könnte. Einfach, weil es die Kommunikation erleichtert.

Es würde schon helfen, wenn die Leute geduldiger wären und deutlicher artikulieren.

Natürlich, aber wer ist das schon? Natürlich gibt es viele die das akzeptieren und deutlich sprechen, so dass ich das auch alles verstehe. Aber manche nehmen sich die Zeit nicht und sind eben schnell genervt.

Kommentar von MutZurWahrheit1 ,

Es geht um 0,1 % der Bürger in der BRD weshalb ein neues Unterrichtsfach eingeführt werden soll. Das halte ich für ABSURD

Kommentar von libellenfee18 ,

0,1 % sind gehörlos. Aber wer sagt, dass das Hörbehinderte von denen es 16 Millionen gibt, das auch benötigt und was ist mit Menschen die z.B. nicht reden können? Es sind nicht nur wir, die das benötigen.

Kommentar von Malavatica ,

@ libellenfee, das Fingeralphabet kann ich noch :)

Antwort
von Schwimmakademie, 16

Hallo,

man muss sich vor Augen führen, dass die DGS erst seit einigen wenigen Jahren überhaupt den Status einer eigenständigen Sprache hat.

Lange Zeit ist dies nicht anerkannt gewesen und es wird noch sehr lange dauern, bis dieses in weiteren Kreisen Einzug erhält. Ich zB würde mir wünschen dass an GL Schulen, dieses Fach das "Muttersprachenfach" wird, ist es aber nicht, dieses ist Deutsch. Für mich widersinnig. Hier sind also noch ganz viele Baustellen im Bereich Wahrnehmung und Akzeptanz offen.

Erst wenn hier etwas passierte sind Überlegungen zum Thema "Regelschule sinnvoll.

LG

Antwort
von mychrissie, 16

Wahrscheinlich, weil Gehörlose nicht so zahlreich sind, dass man dafür Zeit von anderen Fächern abzwacken will.

Man lernt ja auch kein Usbekisch in der Schule, obwohl durchaus Situationen denkbar sind, in denen es nützlich wäre, diese Sprache zu sprechen. Aber es gibt eben so wenige Usbeken bei uns.

Es wäre sicher sinnvoll und weit notwendiger, in der Schule richtig Deutsch schreiben und sprechen zu lernen.

Antwort
von Goku17, 82

Es verursacht einfach zu viele Kosten diesen Unterricht mit den nötigen Fachkräften einzurichten für 0,1% der Deutschen

Antwort
von MutZurWahrheit1, 72
In der Bundesrepublik Deutschland leben ca. 80.000 Gehörlose. Nach Angaben des Deutschen Schwerhörigenbundes gibt es ca. 16 Millionen Schwerhörige. Ca. 140.000 davon haben einen Grad der Behinderung von mehr als 70 % und sind auf Gebärdensprach-Dolmetscher angewiese

das ist 0,1 % 

Antwort
von Lance3015, 82

ich hab mir schon oft überlegt das zu lernen. habe es bis jetzt nich nie angefangen, aber ich wills unbedingnt mal können :D

es sind halt nur sehr wenige menschen gehörlos. ich hab noch nie einen getroffen zB. das würde in der schule echt wenig den schülern bringen, als ihnen nur zeit für fächer zu rauben, die sie im studium brauchen werden.

Kommentar von Lance3015 ,

aber ich finde deine idee viel sinnvoller als religionsunterricht oder gechichte/musik als pflichtfächer

Kommentar von libellenfee18 ,

Nicht nur gehörlose sind auf Gebärdensprache angewiesen, auch schwerhörige. Und davon gibt es eben viele. Außerdem könnte man das ja als Wahlpflichtfach einführen..

Kommentar von libellenfee18 ,

Außerdem würde ich  nicht verlangen, dass man die DGS komplett beherrscht. Eben nur die Grundkenntnisse. Was machst du denn, wenn ein gehörloser schwerverletzt ist, wie willst du dann mit ihm kommunizieren? Jedes Mal am Handy tippen und ihm das was du sagen wolltest vors Gesicht halten?

Kommentar von Lance3015 ,

gar nicht erst versuchen großartig zu kommunzieren, sondern handeln. was würde da anderes übrig bleiben. keine ahnung :o

weiß ned, kenne jetzt auch nur so sachen wie ja, nein, sonne, käfer, spielem,
aber das hilft dann auch nicht viel weiter xd

oh gott das muss ja elendig sein ohne musik.

Kommentar von Lance3015 ,

du scheinst mir nur sehr offended zu sein

Antwort
von domi158, 57

"als zweite Sprache neben Deutsch einführen" - An meiner Schule wäre das aber nicht die zweite Sprache, sondern die vierte oder bei manchen sogar sie fünfte.

Das lohnt sich für den Staat einfach nicht. Es ist eine Minderheit gehörlos und die Schüler würden das gelernte auch nicht lange behalten, weil sie diese Sprache einfach nicht benutzen. Ich bin noch nie einem Gehörlosen begegnet.
Viele Lehrkräfte gäbe es dafür auch nicht.

Kommentar von libellenfee18 ,

Als zweite Sprache neben Deutsch, meinte ich hiermit, weil DGS eben auch Deutsch ist.

Und was ist mit Französisch, Latein usw? Kannst du dir da alles behalten? Ich nicht, ich hab das alles auch vergessen zumindest ein Teil und trotzdem wird das unterricht.

Kommentar von domi158 ,

Bei Französisch/Latein ist es aber 100x wahrscheinlicher, dass man es benutzten wird. z.B. Urlaub oder sonstwas.

Kommentar von YunaTidusAuron ,

Da muss ich jetzt widersprechen! Latein wird quasi nicht mehr gebraucht... Die lateinischen Texte wurden meines Wissens nach schon alle übersetzt und die Ausrede, dass es für viele lateinische Wörter kein englisches, geschweige denn deutsches Äquivalent gibt zeigt nur, wie zurückgeblieben doch die modernen Sprachen sind! Gehörlose gibt es in jedem Land und jeder Bevölkerungsschicht! Doch Menschen, die als einzige Sprache Latein beherrschen...? Jaja, 100x wahrscheinlicher, nicht?

Kommentar von domi158 ,

Das 100x wahrscheinlicher war eigentlich mehr auf Französisch bezogen. Latein braucht man aber als z.B. Arzt. An den Schulen kann man sowieso meistens wählen, ob man Latein oder Französisch lernen will.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community