Frage von Sagedrake, 198

Warum wird Hitler so gut wie immer als viel schlimmer dargestellt als z.B. die Amerikaner mit ihrem Genozid an den Ureinwohnern Nord-Amerikas?

Antwort
von rr1957, 30

wird er doch gar nicht (immer), lies z.B. hier (ok, englisch):

"The genocide of Native Americans is considered by many to be the worst of any in history—outstripping the later Jewish and Roma Holocaust by as much as an order of magnitude."

http://www.ancient-origins.net/news-history-archaeology/genes-92-prehistoric-nat...

Und dass man das bisher nicht so gesehen hat, lag an fehlenden Beweisen - erst durch die modernen DNA-Analysen kann man nun endlich nachweisen wie umfassend das Genozid an den "Indianern" gewesen war. Ist aber immer noch nur sehr grob geschätzt.


Hier in Deutschland gilt Hitler als schlimmer, weil er halt hier in Deutschland gewütet hat und viele der Opfer und Täter Deutsche waren. Anderswo setzt man den Fokus durchaus anders.



Kommentar von earnest ,

Der Link lässt sich bei mir leider nicht aufrufen. 

Es ist immer irgendwie "pervers", Schandtaten zu vergleichen. 

Ich denke aber, es besteht ein Unterschied zwischen dem vom "Führer" installierten industriellen Massenmord innerhalb eines kurzen Zeitraums und einem derart vielschichtigen Geschehen, wie es sich im "Wilden Westen" abspielte - wobei sich der "Wilde Westen" im Lauf der Zeit von der Ostküste zum Pazifik hin verschob.

Kommentar von rr1957 ,

wenn sich der Link immer noch nicht aufrufen lässt, hier ein anderer Link dazu: http://historynewsnetwork.org/article/7302

Zum anderen würd ich sagen "tot ist tot" - aus Sicht der Betroffenen ist es doch egal, ob sie "industrialisiert" umgebracht werden oder "in Handarbeit, dezentral und z.T. unorganisiert" - das Resultat war leider dasselbe. Aber leider gab es auch bei den Indianermorden durchaus Leute, die das gezielt und organisiert betrieben haben. Denk nur an das "Skalp"-Unwesen (da gab es Geldprämien für jeden getöteten Indianer - als Beweis musste der Mörder ein Stück der Kopfhaut vorweisen - war eine Erfindung der Weissen, aber sie haben auch die Indianerstämme gegeneinander gehetzt).

Antwort
von alphonso, 113

Gibt es deiner Meinung nach böse Massenmörder und gute???

Kommentar von Sagedrake ,

Auf keinen Fall! Nur solche, deren Taten unter den Teppich gekehrt werden...

Kommentar von Rocker73 ,

Sagedrake Stimmt nicht mal aber kann man ja mal behaupten...


Kommentar von Bestie10 ,

scheinbar ...

 zumindest kann man in den USA erfolgreiche Filme drehen wo man die Opfer (Indianer) abknallen darf und dabei noch als Held dasteht

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Die Native Americans leben aber noch. Ihre Kultur ist anerkannt.

Kommentar von Sagedrake ,

Die jüdische Kultur ist auch anerkannt, bestes Beispiel Israel, denke ich

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Israel liegt nicht in Deutschland.

Unfassbar, was hier in dieser Frage abgeht!

Kommentar von Sagedrake ,

Ich glaube nicht, dass heute hier in Deutschland Juden und ihre Kultur nicht anerkannt werden würden... Außer natürlich von den hirnlosen Zombies, auch genannt Neo-Nazis

Antwort
von Andrastor, 73

Weil die Verbrechen des 2. Weltkriegs aktueller sind als die der amerikanischen Siedler und weil die ganze Welt es zu lieben scheint den 2. Weltkrieg als Druckmittel zu verwenden und offensichtlich bis heute erwartet das wir uns dafür schämen und dafür Buße tun.

Kommentar von earnest ,

Wenn du nicht erkennst, dass in der Frage Äpfel mit Birnen verglichen werden, kann man dir auch diese übertreibende Antwort nicht übelnehmen.

Kommentar von Andrastor ,

Hier werden 2 Verbrechen miteinander verglichen, da jedes Verbrechen weltweit ein Unikat für sich ist, kann man diesbezüglich nur Äpfel mit Birnen vergleichen.

Meine Antwort ist in keinster Weise übertrieben und fasst die Gründe zusammen. 

Kommentar von earnest ,

Der "Apfel" - Schandtaten an "Indianern", im Laufe von Jahrhunderten begangen - und die "Birne", industrieller Massenmord an Millionen Menschen, weisen sehr unterschiedliche Merkmale auf. 

Siehe dazu auch meinen Kommentar unter der Antwort von rr1957.

Kommentar von Andrastor ,

Wie ich bereits gesagt hatte, ist jedes Verbrechen das auf der Welt geschieht ein Unikat und daher im Grunde nicht direkt vergleichbar.

Jedoch ist die mentale Art wie damit ungegangen wird sehr wohl miteinander vergleichbar.

Deine Einstellung dazu ist sehr einseitig und es mangelt ihr an historischer Neutralität, kein Wunder dass du Probleme damit hast diese beiden Geschehnisse zu vergleichen.

Kommentar von earnest ,

Deine Meinungsäußerung meine Einstellung betreffend in allen Ehren, aber: Woran machst du meine angebliche Einseitigkeit und meine angeblich mangelnde historische Neutralität fest?

Und meine Auffassung, dass es sich hier um sehr unterschiedliche "Kaliber" handelt, stammt doch gerade aus meiner vergleichenden Betrachtung - siehe meine Bemerkungen.

Man kann doch auch etwas vergleichen - und dabei gravierende Unterschiede feststellen.

Kommentar von Andrastor ,

Ich habe deine eigentliche Antwort zur Frage gelesen und daran erkenne ich deine eingeschränkte Sichtweise.

Du hast natürlich Recht, der Holocaust war der erste industrielle Völkermord, jedoch vergisst du eine wichtige Tatsache:

Bei derartigen Verbrechen wurden immer schon die besten Mittel eingesetzt die zu jener Zeit zur Verfügung standen.

Holocaust: Logistik und moderne Gifte

Erster Weltkrieg: Chemische und biologische Kriegsführung

Amerikanische Siedler: Zuchtprogramme, Waffengewalt und Aussonderung in Reservate

Attila der Hunne: Kompositbögen und Steigbügel

Die meisten Opfer hatten soweit ich weiß die Kriege von Attilla gefordert. Er setzte die modernsten und effektivsten Mittel ein, die ihm damals zur Verfügung standen.

Genauso wie in all den anderen Beispielen.

Von einem nicht-neutralen Standpunkt aus mögen die Verbrechen des dritten Reiches als unendlich grausamer und schrecklicher erscheinen, betrachtet man die Ereignisse jedoch von einem historisch-neutralen Standpunkt aus, unterscheiden die Methoden der Nationalsozialisten sich nicht sehr von denen früherer Verbrechen.

Du vergleichst ausschließlich von dem heutigen und moralischen Standpunkt aus. Damit haben deine Aussagen zwar Richtigkeit, aber um die Frage des Fragestellers zu beantworten, bedarf es einer neutraleren Sichtweise der Dinge.

Antwort
von JBEZorg, 52

Weil das amerikanische Verbrechen etwas weiter zurück liegt in der Zeit und weil die USA in der westlichen Welt die Propagandahebel in der Hand haben.

Kommentar von earnest ,

Jetzt mal ernsthaft: Du erkennst keinen Unterschied zwischen den Verbrechen, die man den "Indianern" angetan hat und dem Holocaust? 

Das wundert mich aber ...

Kommentar von JBEZorg ,

Für dich gibt es unterschiedlich schlimme Arten von Völkermord?

Kommentar von earnest ,

Mit solch einem notorischen Untersteller wie dir diskutiere ich nicht mehr, JBEZorg/aptem/metpa.

Nach deiner Suada unter meiner Antwort und deinen beleidigenden Äußerungen an anderer Stelle: "Fall erledigt."

Kommentar von JBEZorg ,

Ooooh, da kommt ja gleich das Sandkastenargument. Willst auch dein Spielzeug mitnehmen?

Kommentar von JBEZorg ,

Beleidigte Leberwurst steht dir irgendwie. Machst du es deswegen? Es gibt nämlich Leute, die Argmente vorbringen statt den perversen Unfug mit einem "Dskussionsabbruch" zu verteidigen. Offenbar verteidigst und verharmlost Du einen Völkermord. Sowas macht sich natürlich am besten wenn man sich gleich aus der Diskussion zurückzieht.

Kommentar von earnest ,

Wenn du glaubst, dass ich mich von dir je beleidigt fühlen würde, dann irrst du. 

;-)

Antwort
von GravityZero, 99

Die Gewinner schreiben die Geschichte. Was jetzt nicht heißt dass der Typ weniger schlimm war...

Antwort
von earnest, 21

Weil er unendlich viel schlimmer IST. 

Du vergleichst Äpfel mit Birnen. 

Es gab in der bisherigen Geschichte noch kein Beispiel für einen von einem einzelnen Menschen ausgelösten industriellen Massenmord an 6 Millionen Menschen. 

Deine Frage verharmlost den "Führer". Was aber viel schlimmer ist: Sie verharmlost den Holocaust.

Kommentar von earnest ,

Auch ich bin fassungslos, dass diese "Frage" nach Prüfung freigegeben wurde.

Kommentar von JBEZorg ,

von einem einzelnen Menschen ausgelösten

Lüge. Versuch billiger Exculpaton durch Verschieben der Schuld auf den dämonisierten Einzelnen.

Es gab in der bisherigen Geschichte noch kein Beispiel für 

industriellen Massenmord

Wirklich? Es gab so einige in der Geschichte.

an 6 Millionen Menschen. 

Das ist der "feinste" eher der perverseste Teil deiner Ausführungen. Als Wessi wurdest du natürlich "richtig" teilentnazifziert. Juden zu töten ist pöse pöse! Aber diese abartigen Bolschewisten sind doch keine Menschen, nicht? Warum also sie überhaupt erwähnen? Es sind wesentich mehr Slawen von den Nazis vernichtet worden als Juden. Aber präsentiert weiter ihre perverse einäugige Geschichtsschreibng in voller Pracht. Wenn wir schon dabei sind die eurpäischen Einwanderer haben auch viel mehr Ureinwohner in Amerika gezielt und auf Befehl mit System vernichtet. Aber die Rothäuter sind natürlich auch weniger wert, nich? 

Die Frage verharmlost garnichts. Sie macht das was längst gemacht werden sollte. Die Fragestellung sollte endlich auftauchen vor dem Gericht des Gewissens. Wann wollen die Europäer,die Amerikaner, die Belgier,die Briten ihre Völkermorde zumindest anerkennen? Sollen ewig die Deutschen allein am Pranger stehen? Zurecht. Aber was ist mit dem Rest? Du verharmlost verbrecherisch die Geschichte der europäischen Herrenmenschen. Und garnichts hat das mit Nazis und ihren Taten zu tun. Diese sind reichlich dokumentert und diskutiert und keiner versucht sie vergessen zu machen.

Kommentar von earnest ,

Deine maßlose Suada lasse ich inhaltlich unkommentiert.

Es lohnt nicht. 

Ciao.

Kommentar von JBEZorg ,

Türlch. Es bedüfte Hirn UND Anstand.

Kommentar von earnest ,

Zu erwägen: Yoga oder Baldrian - bei notorischer Dauererregung.

Verstehendes Lesen wäre auch nicht schlecht: Hilft gegen Unterstellungen.

Danke & Tschüß.

Antwort
von Rocker73, 99

60 Millionen Menschen sind seinetwegen gestorben, ganz dünnes Eis sowas zu vergleichen, respektlos außerdem gegenüber der Opfer des Holocaust! Man kann  Taten nicht durch Taten anderer wiedergutmachen!


Kommentar von Sagedrake ,

"Völkermord an 5,6 bis 6,3 Mio. Menschen" nicht 60 Mio.

Kommentar von Rocker73 ,

60 Millionen Menschen starben infolge der Nazizeit und wer war ihr "Führer"? Richtig, Schnäuzerchen!

Kommentar von Sagedrake ,

Ich weiß nicht, wie viele dem Krieg zum Opfer gefallen sind, aber dem tatsächlichen Holocaust ca. 6 Mio. - https://de.wikipedia.org/wiki/Holocaust

Kommentar von Rocker73 ,

6 Millionen Juden soweit ich weiß, aber es wurden nicht nur Juden ermordert sondern auch Sinti und Roma z.B!

Kommentar von Bestie10 ,

aber Völkermord muß angeprangert werden wo er auftritt und nicht nur dort wo es gerade passt

Kommentar von Rocker73 ,

Ich heiße wie gesagt keiner der Taten gut noch bagatellisiere ich das, eigentlich sage ich mit meiner Antwort das Verbrechen nicht mit anderen Verbrechen "wiedergutgemacht" werden können!

Kommentar von OnkelSchorsch ,




Von Völkermord kann im Falle der Natives nicht die Rede sein.


Für die Verwaltung von 225.000 km² Stammesland (Reservatsgebiet) ist eine Bundesbehörde, das Bureau of Indian Affairs zuständig, die das Land anerkannten Stammesgemeinschaften zur Treuhand
überlässt. Eine bedeutende Einnahmequelle der Reservate sind neben Tourismus und Handwerk vor allem die bundesstaatlich anerkannten Glücksspiellizenzen, die Menschen aus den nahegelegenen Großstädten in großen Scharen in die Kasinos der Indianerreservate ziehen. ...
Die Zahl der anerkannten Indianer wächst schnell; der Anteil der in Städten lebenden Indianer noch schneller.
Bei der Volkszählung 2000 gaben 2,47 Millionen Menschen an, Indianer
oder Indigene Alaskas zu sein – dies sind 26 % mehr als 1990








https://de.wikipedia.org/wiki/Indianer_Nordamerikas



Kommentar von Rocker73 ,

Warte jetzt kommt gleich: "Du glaubst auch alles was dir die Lügenmedien erzählen, George W Bush ist ein Monster und hat    9 /11 verursacht und Putin ist nicht schlimm!" ;)

Antwort
von OnkelSchorsch, 60

Die Frage ist inhaltlich ein Verstoß gegen §130 StGB, Volksverhetzung.

Den Holocaust am jüdischen Volk mit den Indianerkriegen zu vergleichen, ist eine unerträgliche Verharmlosung der Verbrechen des Nationalsozialismus.

Dass diese Frage nach Meldung freigegeben wurde, ist skandalös.

Kommentar von Sagedrake ,

Also nochmal hier kurz: HITLER UND SEINE TATEN SIND IN KEINSTER WEISE ZU RECHTFERTIGEN ODER ZU BESCHÖNIGEN! Ich bekomme eher weltpolitisch gesehen nur manchmal das Gefühl, dass eben genau das passiert, nur eben nicht mit Hitler (ZURECHT!) Aber alle möglichen Genozide sind schon passiert und es wird größtenteils drüber geschwiegen, man nehme auch z.B. die Opfer des chinesischen Kommunismus... Es ist ja schön, dass wir wenigstens aus dem Holocaust was gelernt haben, über so viele andere Gräueltaten scheint ziemlich hohes Gras gewachsen zu sein :(

Kommentar von JBEZorg ,

Was für ein rassistischer Stuss? Dir sind die Ureinwhner Amerikas weniger wert als die Juden? Warum redest du auch nur über die Juden? Haben die Nazis nur Juden vernichtet?

Du bist ziemlich skandalös mit deiner Verharmlosung eines brutalen Verbrechens.

"Indianerkriege"? Wirklich?15 Millionen getötete Ureinwohner. Nur weil sie "seelenlose Rothäute" waren. Vergiftet, absichtlich angesteckt, massakriert.

Dir ist auch wie einem guten Europäer nicht bekannt, dass das Wort "Endlösung" von Duncan Campbell Scott stammt, dem "Indianerbeaftragten".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten