Frage von Tierpflegerin84 03.02.2011

Warum wird Fisch nicht zu Fleisch gezählt?

  • Hilfreichste Antwort von Zagdil 03.02.2011
    11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Vegetarier, die Fisch essen sind keine. Um sich von diesen Schwachköpfen abzugrenzen werden sie von den Veggis als Pescitarier bezeichnet.

    Fisch vs Fleisch als ABgrenzung hat evtl sogar durch die christliche Fastenzeit angefangen, wo Fleisch verboten, Fisch jedoch erlaubt war. So hat man sogar Biber zu Fischen gemacht um sie essen zu dürfen.

    Die Einteilung macht von der Zubereitung, Lagerung und Transport her durchaus Sinn, ist jedoch nicht als Wertung zu verstehen.

  • Antwort von Vampirella78 03.02.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Selbstverständlich ist Fisch auch Fleisch.

    In dieser Definition scheiden nur zwei Gruppen aus:

    1. die katholische Kirche, die in historischer Herleitung Fisch nicht für Fleisch hält und jahrhundertelang von ihren Gläubigen verlangte, freitags kein Fleisch (aber Fisch) essen zu dürfen.

    2. die Gastronomie, die auf ihren Speisekarten Fisch und Fleisch untersSheidet. Das hat aber rein katalogische Bedeutung.

    Und ich finde, all die Vegetarier, die Fleisch ablehnen, aber Fisch verzehren, lügen sich nur selbst in die Tasche!

    Nach den Leitsätzen für Fleisch und Fleischerzeugnisse im Deutschen Lebensmittelbuch ist Fleisch nur dann als solches zu bezeichnen, wenn es von warmblütigen Tieren stammt, was natürlich völliger Unsinn ist. Selbstverständlich ist Fisch auch Fleisch, da man ebenso wie bei einem Schnitzel Muskelgewebe und Fett, also Fleisch isst, wenn man einen Fisch verzehrt.

  • Antwort von koenigscobra 03.02.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ohne jetzt großartig nachgeforscht zu haben: dafür ist (glaube ich) die kirche verantwortlich. damals herrschte ja an gewissen tagen striktes fleischverbot - weil aber der dekadente klärus nicht auf seine festmahle verzichten wollte, wurde fisch kurzerhand in den status des "nichtfleisches" erhoben. später waren dann plötzlich alle tiere, die am und im wasser lebten, "kein-fleisch-tiere" - auch enten, bisamratten usw... echte vegetarier essen auch kein fischfleisch - tun sie es doch, sind es KEINE vegetarier sondern pescetarier!

  • Antwort von Franticek 03.02.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Auch bei Fischen handelt es sich um Fleisch.
    Die Unterscheidung kommt schon aus dem Mittelalter, als die Mönche in der Fastenzeit nur ungern auf Fleisch verzichteten. Man hat dann das Fleisch des Fisches einfach nicht mehr zum Fleisch gezaehlt und nur noch 'Fisch' genannt. Ab da wurde unterschieden zwischen Fleisch und Fisch. Somit hatte man dann ein besseres reineres Gewissen, wenn man das Fastengebot mit Fisch umgangen hat.
    Einige Zeit war das Fleisch von Voegeln auch mal kein Fleisch, man sprach von Fleisch und von Gefluegel. Das ist aber wieder untergegangen, auch bei Gefluegel sagt man wieder 'Fleisch'.

  • Antwort von cueyatl 03.02.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das war eigentlich eine "Notdefinition" von den Mönchen des Mittelalters.In der Fastenzeit durfte kein Fleisch gegessen werden und da sie trotzdem mal was gutes essen wollten,erklärten sie eben Fisch zum "Nichtfleisch"

  • Antwort von jockl 03.02.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Diese Deffinition dürfte für Fastenzeiten erfunden worden sein. Von irgend etwas kräftigen muss man schliesslich leben können.

  • Antwort von koch234 03.02.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Fleisch stammt laut Definition von warmblütigen Tieren (und nach Sprachgebrauch in meiner Umgebung kann ich das bestätigen)

    .

    http://de.wikipedia.org/wiki/Fleisch

    .

    Nach einer weiten Definition für Fleischerzeugnisse umfasst es „alle Teile von geschlachteten oder erlegten warmblütigen Tieren, die zum Genuss für Menschen bestimmt sind“. Nach dieser Definition fallen auch Innereien unter den Begriff „Fleisch“

  • Antwort von Aberaba 03.02.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
  • Antwort von LappiDarr 04.02.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Abgesehen von der historisch-christlichen Unterscheidung, meine ich, dass Fisch und Fleisch ernährungs-physiologisch etwas unterschiedliche Eiweiße haben und auch der Fisch gesunde Fettsäuren enthält, die im Fleisch nicht vorkommen

    ... müsste man mal recherchieren - evtl. bei http://www.wdr.de/tv/quarks/

    Für eine ausgewogene Ernährung wird deshalb mehr Fisch als Fleisch empfohlen.

  • Antwort von Asienseminare 04.02.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich zähle Fisch zu Fleisch, weil Fisch eindeutig weder Getreide noch Obst oder Gemüse ist und weil ich sein Fleisch esse. Dabei ist es mir absolut egal, warum andere Leute daraus eine immer wiederkehrende weltbewegende Frage machen.

  • Antwort von holgerwilde 03.02.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    weil der karpfen nicht im urwald rumläuft

  • Antwort von Klaus1940 03.02.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Richtige Vegetarier essen kein Fisch: Als Vegetarismus wird eine Ernährungsweise des Menschen bezeichnet, bei der der Verzehr von Fleisch und Fisch bewusst vermieden wird. Einige Formen des Vegetarismus schließen auch Nahrungsmittel aus, die von Tieren produziert werden – beispielsweise Eier, Milchprodukte oder Honig.

    Fische gehören nicht zu den warmblütigen Tieren.

  • Antwort von Eratya 03.02.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Fisch ist eben Fisch....

    Hat ja auch in seiner Konsistenz eine andere Beschaffenheit wie Fleisch...

  • Antwort von tiergartennbg 05.02.2011

    Man könnte auch fragen warum wird Fleisch nicht zu Fisch gezählt. Im Sinne des Gesetzes ist in Deutschland nur Schwein Rind Kalb und Lamm Fleisch. Alles andere wird nicht dazu gezählt.

  • Antwort von solarislaluna 04.02.2011

    das möchte ich auch endlich mal verstehen ... ;)

  • Antwort von Morpf 04.02.2011

    "Fleisch" als Erzeugnis kommt per Definition von warmblütigen Tieren. Das ist der Grund, warum unterschieden wird.

    Trotzdem sind fleischessende Vegetarier keine Vegetarier, da es moralisch keinen Unterschied macht.

  • Antwort von uli67 03.02.2011

    Ist Definitionssache.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!