Frage von KnorxyThieus, 123

Warum wird eine Windows-Installation (zumindest bei mir) mit zunehmenden Alter immer langsamer, und was kann man dagegen unternehmen?

Ich habe dies traurigerweise schon zu oft erlebt: Nach wenig, einigen, etlichen Jahren des Betriebs wird ein Windows-System immer langsamer, diverse Fehlererscheinungen häufen sich und das System wird instabil.

Ich bin zugegebenermaßen ein Fine-Tuning-freudiger Nutzer, sodass nur wenige Einstellungen vor mir verschont blieben. Dies wurde mir schon oft hinsichtlich der Langsamkeit meiner hardwaremäßig jedoch mindestens akzeptablen Geräte vorgeworfen.
Aber wie kann eine Fülle an Einstellungen derartige Verlangsamungen erwirken? Ob Windows nun die originale background.png für den Anmeldehintergrund lädt oder die von mir eingesetzte, ob Aero Default (nur ein Beispiel, natürlich habe ich inzwischen Windows 10!) oder ein anderer Visual Style, grafisch nicht aufwendiger, gerendert wird, gar, ob von den nicht im Autostart eingetragenen Programmen, soweit unter Sysinternals' AutoRuns ersichtlich, zehn oder hundert vorhanden sind, das kann doch nicht wirklich die durchgängige Rechnerlast erklären!

Bei meinem aktuellen "Patienten", einem recht altersschwachen Notebook, verhält es sich sogar noch drastischer: Egal, um welchen Prozess es sich handelt, jeder, der dort früher in Arbeit vlt. 5% CPU-Auslastung verbrauchen würde, verbraucht heute 20%! Die Taktfrequenz ist aber normal.
Oder liegt der Fehler doch in der tatsächlich alternden Hardware?

Habt ihr Erklärungen oder Erklärungsansätze, allgemeine wie auf den Problemfall bezogene, für mich? Oder gar Lösungsansätze, die über die Auffrischung oder Neuinstallation des geliebten eingerichteten Windows hinausgehen? :-) Ich würde mich sehr freuen! :-)

Mit freundlichen Grüßen,
KnorxThieus (♂)

Antwort
von piobar, 27

Sie bereits erwähnt wurden ist, ist nicht das Alter* das Problem sondern dir Programme die immer nach mehr Leistung fordern da die Programmierung einzelner Programme immer aufwändiger werden. *manche Komponente der Elektrotechnik und der Mechanik haben tatsächlich einen Verschleiß nach öfterer Benutzung und Alter. HDD Festplatten werden mit der Zeit träge, darum vieleren die an Datensatzraten was das System ausbremst. Kondensatoren die älter werden verlieren an zuverlässig und es entstehen Fehlsignale worauf das System bemüht ist die Fehlsignale zu beheben, auch das bremst das System aus. Hitzeentwicklung durch schlechtere Kühlung an GPU und CPU sowie am NForce sorgen für eine Destabilisierung des Systems. Jedoch ist der Austausch der Teile nicht wirklich hilfreich, da der Verschleiß keine großen einbüßen erzielt. Der Verschleiß hält sich bei ca. 10-50 Punkten und dein System benötigt sagen wir mal 7.000 Punkte, so sind die 10 bis 50 Punkte als Verlust kaum vemerkbar...

Kommentar von KnorxyThieus ,

Hallo,

das mit dem immer mehr Leistung Fordern verstehe ich nicht. Wodurch benötigt eine vor langer Zeit installierte Software mehr Ressourcen?

Zum technischen Verschleiß: Gibt es ein Tool, dass mir solche Fehler aufspüren würde? Auf meinem "Patienten" betrug nämlich selbst die Festplattengeschwindigkeit zum Kopieren nur 3 MB/s, ich weiß aber nicht, ob das der Auslöser für die allgemeinen Geschwindigkeitsprobleme oder die Folge derer ist.

Expertenantwort
von OverjoyedSystem, Community-Experte für Computer & Windows, 11

Moin,

das Windows nach einiger Zeit an Leistung verliert ist nichts Neues, bei Rechen-Monstern fällt das gar nicht so auf, bei Standard-Notebooks enorm.

Sofern eine Neuinstallation nicht hilft, ist Software-technisch wenig zu machen. Hast Du schon mal das Notebook aufgeschraubt und rein geguckt? Das bringt meist mehr Licht ins Dunkle als bloße Vermutung aufzustellen. 

So ziemlich alles wäre möglich, wenn das Notebook nicht mehr die Leistung erbringt, die es soll. Neben verschmutzten Lüftern (oder generell verdrecktem Innenleben), kann das natürlich auch Hardware-Schäden verursacht haben. Ebenso Verschleiß ist möglich, nicht jeder Rechner hält gleich lang, manche beißen sogar ein paar Tage nach Garantie- oder Gewährleistungsfrist ins Gras.

Wenn Du den Rechner noch gebrauchst, zieh Dir 'ne light Ubuntu Fork drauf, vielleicht hast Du dann noch ein paar Monate oder Jahre Spaß mit dem Teil. Ansonsten aufschrauben, rein gucken, ggf. reparieren (sofern nötige Kenntnisse vorhanden ~ oder eben nicht).

Gruß

Kommentar von KnorxyThieus ,

Hallo,

Danke für deine Antwort.

Zur Neuinstallation: Diese habe ich heute durchgeführt, etwas schneller, aber objektiv betrachtet immer noch sehr langsam für eine frische Installation.

Hast Du schon mal das Notebook aufgeschraubt und rein geguckt?

Nein, das hätte allgemein auch nichts gebracht - solange da keine Aufkleber "Ich bin verschleißt" kleben, hätte ich mangels Kenntnis eh nichts entdeckt ;)

Saugen kann ich demnächst mal probieren. Worin sollten denn Hardware-Schäden bestehen, die sich so - nicht als Absturz, sondern als Geschwindigkeitsnachlass - bemerkbar machten? Defekte RAM- oder HDD-Sektoren? Lässt sich das prüfen? Ebenso wenig kann ich mir unter Verschleißen vorstellen.

Das mit Ubuntu gefällt mir gar nicht, als Fine-Tuning-Fanatiker würde sich der Umzugsaufwand, ganz zu schweigen vom Einarbeitungsaufwand in die *nix-Systeme, mitnichten lohnen. :(

Kommentar von OverjoyedSystem ,

Grundsätzlich kann jede defekte Hardware-Komponente für den Geschwindigkeitsnachlass verantwortlich sein. Wie Du schon sagtest, wäre ein defekter RAM durchaus möglich. 

Da Du Dich nicht an das Innenleben ran wagst, kann ich leider nicht viel sagen. Da müsstest Du selbst mal nach geeigneter Software suchen. Für die Festplatte wäre die Fehlerüberprüfung mit Windows-Bordmitteln in Erwägung zu ziehen. Eigenschaften der Festplatte > Tools > Fehlerüberprüfung. 

Damit wäre allenfalls das Dateisystem von Fehlern gesichert. CHKDSK drüber laufen lassen ist gleichermaßen eine Option.

Da musst Du trotzdem für Restliches im Internet nach Software gucken. 

Nun, Verschleiß ist normal, wenn der Rechner arbeitet, nutzen sich die Komponenten ab, das ist bei so ziemlich allen Produkten auf dem Markt der Fall, Notebooks und Tower sind davon leider Gottes nicht ausgeschlossen.

Es wird sich immer lohnen etwas Neues auszuprobieren. ~man wächst mit seinen Aufgaben. 

Und als Fein-Tuning-Fanatiker wird es Dir mit Linux durchaus besser ergehen, Du wirst erstaunt sein, was sich verändern lässt. ;-) Ich habe hier Fedora, SUSE, Kali (persistent-only) und Mint am Laufen. Ich kann es nur empfehlen.

Kommentar von KnorxyThieus ,

Ach ja, Checkdisk hat keine Fehler gefunden, und übrigens, die im Task Manager angezeigte Taktfrequenz ist normal.

Und als Fein-Tuning-Fanatiker wird es Dir mit Linux durchaus besser ergehen, Du wirst erstaunt sein, was sich verändern lässt. ;-) Ich habe hier Fedora, SUSE, Kali (persistent-only) und Mint am Laufen. Ich kann es nur empfehlen.

Nichts für ungut, aber von solchen Projekten möchte ich schon aus Zeitgründen zumindest vorerst einmal Abstand nehmen.

Kommentar von OverjoyedSystem ,

Das ist natürlich Dir überlassen. Es war nur eine Empfehlung. 

Dennoch viel Erfolg, vielleicht findest Du ja noch die Fehler an Deinem Notebook.

Antwort
von ronny130, 13

msconfig  starten und sämtliche Systemstartprogramme  rausnehmen auch Autostart durchsuchen,da geht zu viel mit an den Start und dann dauert´s.

dannach natürlich Neustart !

Kommentar von KnorxyThieus ,

Hallo,

außergewöhnlich viele Einträge sind dort nicht aufgelistet, auch in Autoruns nicht - zumindest sind diese Einträge älter als die gesteigerte Langsamkeit des Gerätes ... daran kann es eigentlich nicht liegen ...

Antwort
von rudelmoinmoin, 69

das ist nicht das "alter" sondern es ist mit dem alter "Vollgemüllt" worden mache mal eine Großreinigung, alles was doppelt ist >unter Downloads wo (1) steht ist doppelt und kann gelöscht werden, Dateien, die eine neueres Datum haben löschen, das bringt viel GB weniger, und möglich wenig in der unteren Leiste

Kommentar von KnorxyThieus ,

Hallo,

wieso sollte denn der PC durch die Belegung des Speichers langsamer werden? Die Windows-Indizierung hat sich nie besonders bemerkbar gemacht, und allgemein werden auch nicht übermäßig viele Dateien auf dem Gerät gespeichert.

Kommentar von Jensen1970 ,

.exe kann immer runter ! 

Kommentar von KnorxyThieus ,

.exe kann immer runter ! 

Entschuldige, aber du bist ein klein wenig unkonkret ...
Redest du von den Anwendung im Downloadpfad? Diese hebe ich mir meistens auf, um sie später nicht erneut herunterladen zu müssen!

Abgesehen davon, was soll denn nun die Dateimenge mit der PC-Geschwindigkeit zu tun haben?

Antwort
von Jensen1970, 48

Daten sichern neu machen Ccleaner hilft auch schon 

Kommentar von KnorxyThieus ,

Daten sichern neu machen

Gerade eine Neuinstallation ist ja nicht erwünscht. Ich suche die Quelle des Geschwindigkeitsverlust auszumachen und zu eliminieren.

Ccleaner hilft auch schon

Diese Maßnahme habe ich erst vor wenigen Wochen erfolglos durchgeführt.

Kommentar von Jensen1970 ,

neu machen anders wird es nichts 

Kommentar von KnorxyThieus ,

Es muss doch trotzdem eine Erklärung dafür geben!

Kommentar von Jensen1970 ,

ja zugemüllt  Virus ? 

Kommentar von KnorxyThieus ,

Vollständige Avast-Startzeitprüfung ergab keinen Treffer.

Zugemüllt - warum sollte daraus eine verminderte Rechnergeschwindigkeit resultieren?

Kommentar von Jensen1970 ,

Autostart aufräumen 

Kommentar von KnorxyThieus ,

In AutoRuns sind nicht übermäßig viele Einträge vorhanden.

Kommentar von Jensen1970 ,

der sollte leer sein außer Antivirus 

Kommentar von KnorxyThieus ,

Wieso denn das? Ich möchte dort durchaus einige wenige AutoUpdater, Treibersoftware sowie andere im Hintergrund laufende Software (OneDrive, Skype, 7+ Taskbar Tweaker, ...) haben!

Kommentar von Jensen1970 ,

ich bin raus 

Antwort
von maydayfly, 58

Ein Punkt der mir einfällt ist eine fragmentierte Registry.

google registry defrag.

Weiters unnötige Dienste deaktivieren.

Auf grafische Effekte Transparenz, Animation etc verzichten.

Kommentar von KnorxyThieus ,

Hallo,

bis vor Kurzem wurde auf dem entsprechenden Gerät eine regelmäßige TuneUp-Utilities-Wartung durchgeführt. Diese hat eine Defragmentierung der Registry beinhaltet.

Weiters unnötige Dienste deaktivieren.

Auf grafische Effekte Transparenz, Animation etc verzichten.

Aber diese entstehen doch nicht von alleine im Laufe der Zeit, wie kann es denn daran liegen?

Kommentar von maydayfly ,

könnte auch sein, daß sich ein bot auf Deinem Rechner befindet, aber ich bin sicher dass Du für Virenschutz und firewall gesorgt hast und Deinen nettrafik beobachtest.

Kommentar von KnorxyThieus ,

Das habe ich auch schon gelesen: Dass ein Virus sich sogar vor dem Task Manager verstecken könnte ...

Aber Virenschutz ist installiert und eine vollständige Avast-Starzeitprüfung vor Kurzem ergab keine sicherheitsrelevanten Meldungen.
Im Netzwerktraffic schau ich trotzdem gleich noch mal nach ... du wirst allerdings verzeihen müssen, dass der Aufruf von resmon sich jetzt erstmal über Minuten hinziehen wird ... :-(

Kommentar von KnorxyThieus ,

Okay, woran könnte ich denn einen verdächtigen Netzwerkprozess ausmachen, außer sie alle zu googeln? Spontan fällt mir erstmal nichts auf ...

Kommentar von maydayfly ,

Ich empfehle Kaspersky Rescuedisk.

iso runterladen, brennen, Rechner vom Netz,

Von der cd booten. Nur um sicher zu sein.

Kommentar von maydayfly ,

weiters ist Tcpview in der sysinternals suite hilfreich

Kommentar von KnorxyThieus ,

Okay, was tcpview betrifft, das steht ja auch alles im Ressourcenmonitor. Oder?

Kommentar von maydayfly ,

interessant sind Verbindungsdaten inklusive Portnummern im Prinzip reicht netstat -ano

Kommentar von KnorxyThieus ,

Da habe ich doch nur lauter IP-Adressen!

Antwort
von LiemaeuLP, 48

Das ist bei Windows normal das es immer langsammer wird. Da hilft nur ne neuinstallation :/

Kommentar von KnorxyThieus ,

Aber warum wird es denn langsamer? Das ist doch keine Gottheit, die wir nur um Gnade ersuchen können, sondern ein Komplex aus logischen Schaltkreisen!

Kommentar von LiemaeuLP ,

Tja das frägt man sich. Offenbar weis es nichtmal Microsoft sonst hötten sie schon was dagegen getan...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community