Frage von Yannick1998, 158

Warum wird eine Mannschaft wie z.B Russland vielleicht von der EM ausgeschlossen, obwohl sie nichts dafür können?

Warum droht die UEFA mit dem EM Ausschluss wenn sowas im nächsten Spiel nochmal passiert .... Russland selbst , die Spieler Manager und so können absolut 0 dafür , kämpfen 2 Jahre in der Qualifikation und sollen nun aufgrund von Randalierern die sich zu Russland bekennen so hart bestraft werden ? Man nimmt den Spieler dann ja die Chance überhaupt was zu gewinnen bzw. verzerrt komplett den Sinn einer EM und man kann nie sagen was passiert wäre wenn Russland noch dabei wäre . Meiner Meinung ist eher die Sicherheitsabteilung  in den Stadien schuld... Die sollte man bestrafen + natürlich die verantwortlichen Fans aber doch nicht Russland als Mannschaft. Die haben doch zu sowas nicht aufgerufen ... Wie seht ihr das ? Findet ihr es auch unfair ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Friedel1848, 28

Deine Frage ist eine teilweise umstrittene unter Juristen. Man spricht von einer "verschuldensunabhängigen Haftung" bzw. von der "strict liability".

Grundsätzlich muss für eine Haftung ein Verschulden vorliegen. Allerdings ist die Sachlage hier etwas anders: Die UEFA ist ein zivilrechtlicher Verband. Genauso ist auch der russische Fußballverband ein zivilrechtlicher Verband, genauso wie der DFB etc. Die Landesverbände sind alle Mitglied im nationalen Verband, der UEFA.

Es gibt (nicht nur in Deutschland) eine Verbandsautonomie. Das bedeutet, innerhalb des Verbandes kann sich ein Verband sein eigenes Recht schaffen (natürlich nur in der Innenbeziehung und auch nur soweit, wie nicht gegen geltendes Recht verstoßen wird).

Die UEFA hat also ein eigenes "Recht". Jeder, der Mitglied werden will, erkennt dieses Recht an; er unterwirft sich diesem Recht. Die "strict liability" ist eines der Prinzipien, das die UEFA (übrigens genauso wie der DFB in Beziehung zu den deutschen Vereinen) den Nationalverbänden auferlegt. Die "strict liability" besagt, dass ein Verband auch dann für seine Fans haftbar ist, wenn er für deren Verhalten gar nicht oder nur teilweise verantwortlich ist.

Dieses Prinzip sehen wird nahezu jedes Wochenende in der Bundesliga: Zünden die Fans Pyrotechnik, gibt es Flitzer, werden Gegenstände auf den Platz geworfen, dann gibt es eine Verbandsstrafe, auch wenn der betreffende Verein absolut nichts dafür kann, wie sich seine Fans verhalten. Diese "Strafe" ist nichts anderes als eine zivilrechtlich (vertraglich) vereinbarte Zahlung für eben genau diesen Fall. Jeder Verein könnte sagen: Nein, wir zahlen diese Strafe nicht. Das Problem dabei: Es gibt nicht nur eine zivilrechtliche Vereinbarung, die der Verein für diesen Fall mit dem Verband eingegangen ist. Das weitaus größere Problem ist, dass der Verein nur dann im Verband mitmachen darf, wenn er sich den dort herrschenden Regeln unterwirft.

FAZIT: Der russische Verband wird auf Grundlage einer Vereinbarung zwischen diesem Verband (und allen anderen Nationalverbänden) und der UEFA "bestraft". Die "Strafe" ist keine Strafe im Sinne des Strafrechts, bei dem der Staat Personen für ihr Verhalten bestraft, sondern lediglich eine privatrechtliche Vereinbarung.

PROBLEM: Mit deiner Meinung, das sei ungerecht, stehst du nicht alleine da. Die "strict liability" ist umstritten. Nicht generell - Verbände können durchaus eine solche vereinbaren, das ist gar nicht fraglich. Aber das Problem liegt darin, dass die Fußballverbände, die diese Regeln schaffen, eine absolut marktbeherrschende Stellung innehaben. Wer beispielsweise in Deutschland mit einem Verein Fußball spielen will, der muss das faktisch zwangsläufig über den DFB tun. Natürlich könnte der Verein sagen: Okay, wir machen mit anderen Vereinen einen neuen Verband auf und spielen dann dort gegeneinander Fußball. Schön und gut, aber da wird man nicht viele Gegner haben. Außerdem ist der gesamte Weltfußball in der Hand von einigen wenigen zusammenhängenden Verbänden: FIFA, UEFA, (national) der DFB. Wer also Vereinsfußball spielen will, muss das wohl oder übel in diesen Verbänden tun.

Genauso müssen die Landesverbände in Europa auch Mitglied der UEFA, um Fußball zu spielen. Natürlich könnte man auch hier sagen: Lasst uns einen neuen Verband aufmachen. Aber das tut niemand.

Man ist also faktisch gezwungen, die von der UEFA (der FIFA, dem DFB) auferlegten Regeln anzuerkennen. Die marktberherrschende Stellung dieser Verbände führt dann dazu, dass die Vereinbarungen eigentlich nicht mehr freiwillig eingegangen werden.

Um dieses Problem zu lösen, müsste ein Verein / Verband einmal gerichtlich dagegen vorgehen (nicht vor den ebenfalls zivilrechtlichen Sportsschiedsgerichten, sondern vor staatlichen Gerichten). Hier tut sich wieder ein Problem auf: Gerade noch hat der BGH in der Sache Pechstein entschieden, als Sportler, der sich den Regelungen eines Verbandes unterworfen hat, müsse man den sportsschiedsgerichtlichen Weg gehen. Die Sache wird sicherlich noch das Bundesverfassungsgericht beschäftigen, mal sehen, wie die Sache ausgeht.

Also: Es ist ein ziemlich kompliziertes Problem, das du hier ansprichst. Ich denke auch mal, dass dieses Problem nicht in absehbarer Zeit gelöst wird. Die Verbände sind zu mächtig, als dass einzelne Vereine / Nationalverbände etwas dagegen tun könnten. Hinzu kommt, dass die einzelnen internationalen Verbände und die nationalen Verbände so verwoben sind (Stichwort Korruption etc.), dass es sehr schwierig wird, hier die Reißleine zu ziehen und neu anzufangen.

Kommentar von Yannick1998 ,

Okay vielen Dank :) beste Antwort 👍👍

Antwort
von kevin1905, 44

Weil in den Fußballregeln schon seit ewigen Jahrzehnten steht, dass ein Verein oder ein Nationalverband verantwortlich ist für das Verhalten von

  • Spielern
  • Mannschaftsfunktionären (Trainer etc.)
  • und auch ihren FANS!
Kommentar von Yannick1998 ,

Okay danke :) wusste ich nicht, 🔝 Antwort

Antwort
von marcus1984, 31

Guten Abend,

die UEFA macht das, was sie machen kann: sie sanktionieren den Verband, aus dessen Land die Fans kommen, die wohl den Großteil der Ausschreitungen zu verantworten haben. Was mir hierbei zu kurz kommt, ist die Rolle der englischen Fans, schließlich haben die russischen Fans nicht allein in Marseille randaliert. Wo ist hier die Verhältnismäßigkeit, wenn die UEFA den englischen Verband nicht mal ermahnt? Auch deutsche Hooligans haben Ukrainer vor der Partie angegriffen. Mir ist nicht bekannt, dass der DFB ermahnt wurde.

Ihre Meinung teile ich absolut, das Sicherheitskonzept der Verantwortlichen vor Ort hat total versagt. Das mag damit zusammenhängen, dass die Polizeikräfte in Frankreich auch die Demontrationen der CGT in Schach halten, dennoch muss bei einer solchen Großveranstaltung wie einer Europameisterschaft ausreichend Polzei vor Ort sein, die auch die Sicherheit der Einwohner der Stadt, sowie der friedlichen Fußballfans sicherstellt.

Ich hoffe, dass Russland nicht von der EM ausgeschlossen wird, das wäre das falsche Signal. Wesentlich effizienter wäre es, wenn aufgegriffene Hooligans, die gewalttätig wurden, umgehend des Landes verwiesen werden (außer Franzosen, da ist dies schließlich nicht möglich).

Kommentar von Yannick1998 ,

Okay vielen Dank :) da hast du Recht 👍

Kommentar von JBEZorg ,

die wohl den Großteil der Ausschreitungen zu verantworten haben.

Aha, und dafür gibt es Belege?

Kommentar von marcus1984 ,

Nein, dafür gibt es nur insofern Informationen, als das dies von den Medien so berichtet wurde und hoffentlich aus validen Quellen, also dem Polizeibericht der Polizei in Marseille vor Ort stammt.

Da ich die Details nicht kenne und mich auf das ZDF verlassen muss, habe ich auch geschrieben, dass die russischen Fans "wohl" den Großteil der Ausschreitungen zu verantworten haben. Das impliziert, dass es danach aussieht, nach dem, was bislang berichtet wurde.

Einen Beleg per se habe ich natürlich nicht.

Antwort
von CemoCasual, 3

Wenn die Russen den Engländer nicht fast getötet hätten, dann wäre es nicht so in den Medien präsent geworden

Antwort
von Oliverano, 40

Die Franzosen sind einfach nur unfähig. Die EM in Frankreich ist ein Flopp - Die Eröffnung richtig schlecht und unspektakulär und auch die Beamten kriegen nichts unter Kontrolle. Spätestens die Gameboy-Anzeige sagt alles über die EM aus.

Kommentar von Yannick1998 ,

Haha stimmt 🙈

Antwort
von wfwbinder, 25

Das sich die russischen und englischen Fans auf der Straße geprügelt haben, das ist leider so und da sind beide Seite gleich beteiligt.

Aber das die russischen Fans im Stadion den englischen Block gestürmt haben, ist entscheidend für die Bestrafung.

Natürlich können die Spieler nichts dafür. Aber eine Mannschaft mit solchen Fans, die unmotiviert Schlägereien im Stadion anfangen und andere Fans angreifen, sind eben ein Störfaktor.

Da geht es um den Schutz anderer, unbeteiligter Menschen.

Kommentar von Yannick1998 ,

Okay vielen Dank :)

Antwort
von Nordseefan, 27

Welche Fans? 

Solche Hooligans sind keine Fans, die sind eben NUR auf Randale aus.

Du hast schon recht, es wäre unfair die Mannschaft auszuschließen, auch weil dann der Wettbewerb verzerrt wird. Und die Mannschaft kann schon gleich gar nichts dafür.

Aber jetzt die Schuld auf die Sicherheitskräfte zu schieben, das geht zu weit.  

Willst du das machen darf gar keiner mehr ins Stadion.

Antwort
von GTH2014, 18

Den Verband zu bestrafen bringt garnichts.
Niemand im russischen oder englischen Verband kann Randalen verhindern. 
Die Einwohner von Marseille wissen wer drei Tage lang die Stadt eingenommen hat - die Engländer.
Die englischen Anhänger lieferten sich Strassenschlachten mit der Polizei, mit den Einheimischen und Fans aller anderen Nationen.
Mit den russischen Hooligans fanden die englischen Provokateure einen echten Gegner. 80-90 russische Hooligans liefert sich Straßenschlachten mit über 7.500 englischen Fans und Hooligans. 
Die Brutalität und Organisation überraschte die englischen Fans, die panisch flüchteten.
Problematisch wurde es aber erst, als gewaltbereite Anhänger aus dem russischen Block in den englischen Block stürmten und normale Fans samt Familien und Kindern angriffen.
Die Bestrafung der UEFA bezieht sich in erster Linie auf die Situation IM STADION ! 
Daher auch KEINE Strafe für den englischen Verband.
Waren es aber nur russische Hooligans beim Sturm des englischen Blocks ? Sind die französischen Sicherheitskräft vor Ort dafür verantwortlich ? Kann der russische Fussballverband so kurfristig etwas unternehmen ? Reicht eine Hand voll Leute um eine ganze Nation von der EM zu disqualifizieren ?
Die BILD hatte Heute darauf eine Antwort und zierte sein Blatt mit folgende Überschrift:
SCHICKTE PUTIN DIE HOOLIGANS ?
Ist klar :)

Kommentar von Yannick1998 ,

Okay vielen Dank :) top Antwort :)

Antwort
von chanfan, 76

Jetzt sind also die Sicherheitskräfte schuld, weil Randalieren sich nicht darum scheren, was sie ihrem Land und ihrem Verein antun?

Natürlich ist es unfair für den entsprechenden Verein und deren friedlichen Fans.  Aber wie soll das anders funktionieren? Wie willst du sonst solche Randalierer zur Ruhe zwingen?

Kommentar von Yannick1998 ,

1. Sicherheit + Kontrollen verstärken
2. sowas geht garnicht , ich könnte jetzt ne Gruppe von 50 Leuten organisieren zu 3 Italien Vorrundenspielen fahren , da randalieren und dann wird Italien ausgeschlossen und ich hätte meine Ziel erreicht ??? Also vieles geht meiner Meinung nach , aber nicht sowas . Ohne Fans spielen lassen z.B als Maßnahme??

Kommentar von chanfan ,

Zu 1. Das müsste schon im jeweiligen Land passieren. Meistens sind das ja immer die gleichen Vögel und sind deswegen auch schon Bekannt. Deswegen Hausarrest bei solchen Veranstaltungen. Das ganze mit Überwachungstechnik. Verstoß bedeutet zwangsläufig Knast. (OK, is´noch nicht komplett durchdacht. Könnte aber ein Ansatz sein.)

Zu 2.Du hältst also die Verantwortlichen für so dumm, das sie die Randalierer nicht ihrem Heimatland zuordnen können?

"Ohne Fans", wäre auch eine Möglichkeit. Aber das würde in der laufenden Veranstaltung auch nichts mehr nutzen, weil diese Randalierer nicht nur wegen dem Fußball dort sind. Die wollen den körperlichen Stress mit den Anderen.

Sollen sie es doch machen wie früher. Da haben sich die Fans nach dem Spiel irgendwo getroffen und sich dann gegenseitig auf den Kopf geschlagen. Ohne Waffen und unbeteiligte.


Kommentar von desantnikVDV ,

Wo sind die Strafen an England, Deutschland, Polen und Nordirland???

Kommentar von Karl37 ,

Dort gibt es aber keine Offiziellen, die das Treiben der Chaoten öffentlich gut heißen und damit unterstützen.

Kommentar von chanfan ,

Wo sind die Strafen an England, Deutschland, Polen und Nordirland?

Wurde Deutschland nicht am Anfang der EM schon abgemahnt? Ich dachte, das ich so was schon gelesen hätte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community