Frage von kosldl, 46

Warum wird ein schizoider anders behandelt in der Therapie als andere persönlichkeitsgestörte?

"Aktiv und unterstützend " verhält sich der Therapeut. Im Gegensatz zu anderen psychisch erkrankten. warum das ? Was ist bei denen anders ?

Antwort
von Psychojf, 12

warum das ?
Das stimmt so nicht ganz. Meiner Meinung nach kann man Zwangsgespräche nicht als "Aktiv und unterstützend" bezeichnen. Wenn man gezwungen würd Gespräche mit dem Jugendamt, Ärzten, Psychologen, Sozialtherapeuten und weiteren Nervensägen zu führen kann man das nicht als "Hilfe" bezeichnen.

Was ist bei denen anders ?
Man steht zu seiner Persönlichkeit und sagt was man denkt. Das ist jedenfalls bei mir so. Ich kann nicht lügen und deshalb rennt mir jeder Therapeut nur so hinterher. Und natürlich nur weil man mir unbedingt helfen möchte. Glaube mir, dan ist es anderest wirklich besser. Ich will garkeine Person die wie Kaugummi an mir hängt.

Antwort
von Werkatze, 32

Hallo!

Erstens kann man mit so wenigen Infos von Dir nicht viel dazu sagen.
Zweitens ist das wohl sowieso von Fall zu Fall unterschiedlich und drittens sind Therapeuten selbstverständlich auch sehr unterschiedlich in ihrer persönlichen Art und ebenso in ihrer Art, mit Patienten zu arbeiten.

Aber erstmal müsste man wirklich etwas mehr dazu wissen, wie die Umstände sind.
Bist Du selbst Patient, wenn ja, mit welcher Diagnose und in welcher Art von Therapie?

"Aktiv und unterstützend " ist wirklich sehr vage und wenig informativ. Und ganz genauso empfinde ich das bei dei dem "Satz" "Im Gegensatz zu anderen psychisch erkrankten."

Gruß, die Katze!

Antwort
von Milliebean, 12

Ich habe eine schizoide Persönlichkeitsstörung und bin auch in Therapie, ich kann diese Frage also nur aufgrund meiner persönlichen Erfahrung beantworten.

Ich denke die Art der Therapie kommt individuell auf des Krankheitsbild als auch auf den Patienten und den Therapeuten an. Jede Therapieform hat andere Ansätze, genauso jeder Therapeut und natürlich ist auch jeder Patient anders.

Auf mich persönlich paßt diese Beschreibung sehr gut, meine Therapeut ist tatsächlich aktiver und unterstützender als bei evtl. anderen Patienten. Diese Dynamik entstand aus der Notwendigkeit heraus, denn obwohl ich die Therapie möchte, habe ich dennoch große Probleme während der Sitzung Eigeninitiative zu entwickeln, weshalb dies mein Therapeut übernimmt bzw. fördert.  

Antwort
von Kweldan, 10

Will heißen, der Therapeut verhält sich anderen Patienten gegenüber nicht aktiv und unterstützend? Wie dann? O_o

Und warum sollte ausgerechnet beim Schizoiden "aktiv und unterstützend" eine gute Idee sein? "zurückhaltend und ohne ihn zu bedrängen" klingt (in meinen Ohren) da besser. MICH zumindest würde ein aktiver und unterstützender Umgang mit mir komplett kirre machen (weil überfordern) Und ich bin schizoid (allerdings nie therapiert, auch ohne Bedürfniss danach, mag also sein, dass jemand der einen Leidensdruck empfindet, das anders benötigt?)

Ich stimme aber Werkatze zu, dass man auf deine Frage kaum wirklich antworten kann.... im Grunde kann man es ja kaum als Frage bezeichen. (Mein ich nicht böse, aber vielleicht erhellst du uns?)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community