Frage von Renguees, 306

Warum wird eigentlich derzeit starker Druck auf die Türkei ausgeübt?

Hallo Leute,

Warum wird derzeit in den deutschen Medien die Türkei heftig kritisiert wegen dem versuchten Putsch? Ich mein durch diese ständige Türkendiskriminierung in den Medien und in Deutschland, sorgt man auch gleichzeitig dafür, das die Türkei ein sehr schlechtes Bild abgibt und so die ganzen Touristen ausbleiben und damit de facto die Wirtschaft von Türkei gezielt geschwächt wird.

Man hat ja in den türkischen Medien sehen können, wie 90 Prozent der türkischen Bevölkerung gegen den Putsch waren und für Erdogan demonstriert haben. Auch in Deutschland waren fast alle Deutschtürken für Erdogan.

Man muss ja als Deutscher Erdogan nicht mögen, aber warum mischen sich Deutsche in die Angelegenheiten der Türkei ein, wenn es Sache des türkischen Volkes ist? Also wie gesagt, solange der Großteil der Türken zu ihm hält, dann hat sich doch die Sache erledigt. Dann mische ich mich als Deutscher nicht in Türkeis Angelegenheiten ein.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von latricolore, 117

Was heißt denn Druck machen?

Wenn Erdoğan für sich und seine Türkei die Wertvorstellungen der EU nicht akzeptiert, dann kann er nicht dazugehören.
Ist doch ganz einfach und ist überall so.

Kommentar von Renguees ,

Danke für die gute Antwort!

Kommentar von latricolore ,

Uiii... Damit hatte ich nun nicht gerechnet.
Danke!

Antwort
von furkansel, 49

Der Großteil der Türken? Er wurde mit 52% Präsident. Also die Hälfte hält zu ihm und verehrt ihn und die andere Hälfte hasst ihn. Warum immer Kritik kommt? Weil die Türkei keine Diktatur wie China oder Ägypten ist, sondern Nato-Partner und EU Beitrittskandidat. Da muss man sich eben Kritik anhören. Ich kenne auch kein Land auf der Welt, wo ein Putsch von der Regierung genutzt wird, um tausende von regierungskritischen Beamten im Justizapparat zu verhaften und zu entlassen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Nach einem gescheiterten Putsch gab es immer Verhaftungswellen, nicht nur in der Türkei. Aber üblicherweise wurden nicht massenhaft Richter und Staatsanwälte entlassen. Oder Polizisten, Universitätsprofessoren, Journalisten etc. 

Kommentar von furkansel ,

Genau, hätte ich genauer formulieren sollen.

Antwort
von voayager, 45

Behaupte nicht einfach was, mit Sicherheit sind keine 90% der Türken für Erdogan, da irrst du mit Sicherheit.

Erdogan hat mit sicherheit von dem dilletantischen Putschversuch gewußt, instrumentalisiert ihn für seine üblen Zwecke, nämlich unbequeme Gegner abzuräumen, seine Macht und die seiner Partei noch weiter auszubauen, so dass er sich immer mehr als Diktator geriert.

Nicht die Türkei wird hierzulande kritisert, sondern einige Maßnahmen der türkischen Staatsspitze. Ansonsten kooperieren ja beide Länder ganz gut miteinander, auch die Bundeswehr und das türkische Militär kooperieren eng miteinander.

Antwort
von Bitterkraut, 68

Niemand übt Druck wegen dem Putsch aus, sondern wegen dem, was auf den Putsch folgt, wegen der Hexenjagd auf politische Gegner. Und abei geht es nicht um die Türken, sondern um Erdogan und seine Speichellecker.

Erdogan schwächt dir Türkei, indem er sich und nur sich und sein Gefolge, stärkt. Wie es Diktatoren eben so tun.

Du hast offenbar das Thema nicht verstanden.

Antwort
von ErsterSchnee, 143

Stimmt. Wenn ein Land die Todesstrafe wieder einführen will, sollte man sich getrost raushalten und wegsehen. Und danach dieses Land mit offenen Armen in der EU aufnehmen...

Kommentar von Renguees ,

Ja und? Man kann ja die Todesstrafe kritisieren, aber muss man deswegen Geschichten erfinden? Angeblich suchte Erdogan Asyl in Deutschland obwohl er auf dem Weg zu Ankara war. 

Wenn es ein sachliches kritisieren ist, dann ist das ja kein Problem. Mir gings eher dadrum, das in der Not Lügen verbreitet werden um Erdogan doch noch klein zu kriegen irgendwie.

Kommentar von Beings140 ,

Was du in den Medien liest ist alles lügen..

also einfach nicht lesen :D

Kommentar von adabei ,

Angeblich suchte Erdogan Asyl in Deutschland obwohl er auf dem Weg zu Ankara war. 

Wo hast du denn diesen Blödsinn gelesen? Das hat ganz sicher keine seriöse deutsche Zeitung verbreitet.

Mir gings eher dadrum, das in der Not Lügen verbreitet werden um Erdogan doch noch klein zu kriegen irgendwie.

Man muss über Erdogan keine Lügen verbreiten. Es reicht schon, wenn man die Wahrheit schreibt.

Kommentar von latricolore ,

Angeblich suchte Erdogan Asyl in Deutschland obwohl er auf dem Weg zu Ankara war. 

Ja, und genau so wurde es formuliert - vorsichtig, mit Wörtern wie angeblich.
Und zwar nicht nur in der deutschen Presse bzw. den deutschen Livetickern!

Kommentar von FatihBa ,

Das mit dem Asyl stimmt: er wollte abhauen haben sie gesagt(nicht nur die Medien).
In Wirklichkeit wollten sie erdogan entführen und ins Ausland ausliefern.
Damit er als weichei dasteht.
Die haben erdogans hotel auseinander genommen. Das wird halt nicht in den Medien gezeigt. Hauptsache Todesstrafe und der EU soll es super gehen

Kommentar von latricolore ,


Das mit dem Asyl stimmt: er wollte abhauen haben sie gesagt(nicht nur die Medien). 

Ja, diese Meldung war - entsprechend vorsichtig, als Hörensagen formuliert - in den verschiedensten Livetickern zu lesen.


In Wirklichkeit wollten sie erdogan entführen und ins Ausland ausliefern.
Damit er als weichei dasteht. 

Dies hingegen habe ich in der Nacht nirgends gelesen.

Kommentar von Aktzeptieren ,

Was des millitär gemacht hat ist blödsinn! wiso kapiert des keiner, die haben zivilisten getötet, dass ist des gleiche wie ein amoklauf. Und wiso denkt ihr immer erdogan muss weg, wenn er ein präsident ist dann hat ihn das volk gewählt. Und ich mag ihn vl auch nicht, aber ich kann ihn nicht kritisieren, weil ich nicht weis wie er ist im echten leben. Und des was der macht finde ich auch nicht in ordnung, aber deswegen muss man nicht gleich hass verbreiten!

Kommentar von adabei ,

Es verbreitet hier niemand Hass. Du darfst Kritik nicht mit "Hass" verwechseln. Wir kritisieren ja auch unsere eigenen Politiker und Politiker in aller Welt. Glaubst du, dass die Kritik hier stiller ablaufen würde, wenn die Amerikaner Trump wählen würden?

Kommentar von Bitterkraut ,

Was des millitär gemacht hat ist blödsinn! wiso kapiert des keiner, die haben zivilisten getötet, dass ist des gleiche wie ein amoklauf

Ja, und Erdogan hat genau diese Zivilisten auf die Straße geschickt. Er hätte auch sagen können, bleibt zu hause, die Sicherheitskräfte regeln das, aber nein, er hat die Leute den Panzern entgegengeschickt, während er selbst im sicheren Sessel saß.

Kommentar von latricolore ,

Danke!
Du hast mir meine identische Antwort erspart.
Ich hab die ganze Nacht vor mehreren Livetickern gesessen - und genau das war überall zu lesen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Tatsächlich hat kam der Auruf von den Moscheen. Die haben Erdogans Forderung weitergeleitet, haben ja nicht alle seine nächtliches Interview gehört, die Geistlichen haben letzlich die Menge aufgeputscht. Und das ist alles andere als laizistsich.

Antwort
von adabei, 112

Kritisiert wird wie Erdogan den gescheiterten Putsch ausnutzt, um so unliebsame Kritiker loszuwerden. Diese Kritik ist berechtigt.

Kommentar von Renguees ,

Das ist doch nicht nachweisbar. Das behaupten deutsche Medien, das alles inszeniert war. Aber nachweisbar ist es nicht. 

Kommentar von adabei ,

Habe ich irgend etwas von einer Inszenierung gesagt?
Ich habe nur gesagt, dass ihm der gescheiterte Putsch in die Hände spielt und er das ausnützt. Er hat nicht umsonst selbst von "einem Geschenk Gottes" gersprochen.

Kommentar von Renguees ,

Nein. Finde ich nicht. Wie gesagt, wichtig ist doch, was die Türken selbst in der Türkei von ihm halten. Wenn die des gut finden, was Erdogan sagt oder macht, dann ist das deren eigene Angelegenheit.

Mich ärgert nur, das Deutschland gezielt ein Konflikt schüren will von außen, durch die ständige extreeeem negative Berichterstattung über die Türkei und Erdogan.

Kommentar von latricolore ,

Mich ärgert nur, das Deutschland gezielt ein Konflikt schüren will von außen

Das ist doch Unsinn.

Kommentar von AllesSch0nWeg ,

Was ich erstaunlich finde ist die große Zahl der Erdogan Anhängern in Deutschland die sich angegriffen fühlen,  ich will keinem zu nahe treten, aber wie kann man von Hetze aus Deutschland reden wenn es um einen Putsch-Versuch in der Türkei geht. Die Türkei ist EU-Anwärter. Die Türkei ist Nato Mitglied. Die Türkei ist ein wichtiger Partner und dann nicht nur für Deutschland. Diesen Putschversuch konnte in der heutigen Zeit echt keine Sau gebrauchen, Erdogan Anhänger oder nicht ist der Großteil doch froh dass der Versuch gescheitert ist, nur wie jetzt damit umgegangen wird kann man schon kritisieren, einmischen tut sich hier auch keiner, es werden nur Standpunkte deutlich gemacht.

Kommentar von Bitterkraut ,

Vielleicht solltest du mal ausländische Medien lesen, nicht nur deutsche. Da wird noch ganz anders über die Türkei, bzw. über Erdogan geredet. Die deutsche Presse ist da noch fast zurückhaltend. Die deutsche Politik sowieso.

Deine Ansicht, es hätte was mt DE zu tun oder ginge von DE aus, zeigt nur, daß du nicht über den Tellerand schauen kannst.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Erdogan hat direkt nach dem Putsch angefangen, die "Verräter" zu verhaften. Darunter viele Polizisten, Richter, Kommunalpolitiker und andere. Woher will er denn so schnell dieses Wissen gehabt haben? Bzw. wenn er es vorher wußte - warum hat er sie dann nicht schon früher verhaftet bzw. ihrer Ämter enthoben?

Antwort
von AllesSch0nWeg, 115

Der einzige "Druck auf die Türkei" ist doch das in oder nicht in der EU. Ganz einfach gesagt wenn die Türkei tatsächlich so etwas wie die Todesstrafe wieder einführt dann kommen sie nicht rein. 

Kommentar von Aktzeptieren ,

Wer hat eig gesagt das türkei in die eu will? so wie die gerade dort leben ist eig alles in ordnung, aber dann gibts da die leute die hass verbreiten

Kommentar von Bitterkraut ,

Für meine türkischen Freunde in der Türkei ist gar nichts in Ordnung.

Die Türkei hat den Antrag gestellt, in die EU aufgenommen zu werden, die EU hat nicht darum gebettelt. Wenn die Türkei nicht mehr will, kann sie den Antrag zurückziehen, warum tut sie das nicht?

Kommentar von latricolore ,

so wie die gerade dort leben ist eig alles in ordnung

Komische Leute müssen das sein, die es gut finden, wenn jede Form von Kritik unterdrückt wird, wenn massenhaft Journalisten weggesperrt werden, wenn man seine Meinung nicht frei sagen darf.

Besonders pikant ist es, solche Äußerungen von jemandem zu hören, der hier in D lebt und es als sein gutes Recht kennt, immer und überall sagen zu dürfen, was er denkt.

Kommentar von Bitterkraut ,

Das ist das einzige, was mich auch an den Deutschtürken aufregt. Sie gehen auf die Straße, üben ihre demokratischen Rechte aus, um für ein Regime zu demonstrieren, das alles andere als demokratisch ist. Das ist schizophren.

Die sitzen hier, im sicheren Hafen, äußern frei ihre Meinung gegen Meinungsfreiheit. Wissen die, was sie tun?

Warum gehen sich nicht alle in die Türkei, wenn dort alles so toll ist und wenn DE so böse ist?

Kommentar von latricolore ,

Sie gehen auf die Straße, üben ihre demokratischen Rechte aus, um für
ein Regime zu demonstrieren, das alles andere als demokratisch ist. Das
ist schizophren.

Jepp.

Antwort
von Victoryice, 3

Ist es nicht ehr umkehrt irgendwie?Hatte doch seine Vorteile bez.des Flüchtlingsdeals und jetzt wird daraus eine Wafe?Ist auch nicht so nett oder?

Antwort
von Kefflon, 63

Erdogan baut die Türkei zu einer Diktatur um. Und das schon seit Jahren... wie kann man da weg sehen? Minderheiten und Andersdenkende werden benachteiligt, bombardiert, vertrieben... nicht nur Kurden. Auch Homosexuelle etc. 

Das Türkische Volk, bzw große Teile davon, jubeln ihrem Hitler-Abklatsch dabei zu, wie er das schöne Land ins Mittelalter katapultiert... da darf man sich als Europäer nicht heraushalten !

Kommentar von latricolore ,

Zumindest darf man ihn nicht in die EU aufnehmen, die deutlich andere Werte hat!

Antwort
von augsburgchris, 81

Genau wie in der DDR 90% für Honecker waren? Der Typ ist ein Diktator übelster Sorte. Jeder der was gegen ihn sagt wird in kürzester Zeit mundtot gemacht. Der Putsch war wahrscheinlich ohnehin gefaked.

Antwort
von lupoklick, 84

Weil Erdogan dabei ist, STALINS Terror (seit 1924) mit dem Hitlers in EINER Person zusammenzufassen und die Türkei mit ANGST zu unterjochen.

Nur --- die Welt fürchtet ihn nicht - wie es bei seinen "geistigen Vätern" war

Antwort
von saidJ, 25

Hallo
Nun ja hier mal einfach erklärt :
Erdogan will dafür sorgen das die Türkei "islamisiert " wird sprich das in der Türkei islamische Gesetze herschen .
Denkst du es gibt irgend einen westlichen Politiker der sagen wird "Jawohl ! Türkei wird "islamisiert "  " ?
Nein jeder der anderer Meinung ist ( und das ist jeder im Westen ) ist dagegen und ist auch somit gegen Erdogan .
Und wie macht man das so in den Medien wenn man gegen jemanden ist ?
Na klar , Gerüchte streuen und da unsere Gesellschaft überwiegend aus Menschen besteht die leicht zu manipulieren sind wird dies somit ausgenutzt .
Wenn einem jemand also nicht passt erfindet man Gerüchte ( für die es keine Beweise gibt ) und Begründet so warum Person XY nicht gut ist .
Genau so wird Erdogan vorgeworfen das er den IS unterstützt doch ich frage mich immernoch wo die Beweise sind das sind alles Gerüchte und weiter nichts .

Kommentar von Jessy74 ,

Erdogan kann sich zu tode islamisieren, glaub mir es interessiert Niemanden in Europa aber sobald es darum geht das die Türkei noch immer um die Mitgliedschaft der EU fleht, muss er sich gefallen lassen das Europa drauf schaut.

Beides wird der Herr Diktator leider nicht haben können. Entweder Islamisierung oder Europa.

LG

Antwort
von BTyker99, 79

Wir Deutschen waren sicherlich zum großen Teil für den Putsch. Erst als klar war, dass er missglückt ist, haben unsere Führer der Putschversuch verurteilt, aber eigentlich wär uns lieber gewesen, Erdogan wäre gestürtzt worden. Ich denke, du hast ein falsches Bild von den Deutschen, wenn du denkst, wir wären auch Erdogan-Fans.

Das schlechte Bild von der Türkei kommt vermutlich daher, dass die sich in Deutschland lebenden Türken ein sehr schlechtes Licht auf ihre Heimat werfen. Beispielsweise sind ja, wie du selbst schon andeutest, sehr viele Türken mit ihren Flaggen umhergezogen, haben dem Führer gehuldigt und Nazi-Handzeichen (Wolfsgedöns) gezeigt. Das erinnert uns an Deutschland vor 80 Jahren, und auch damals hat man im Ausland nicht einfach gesagt: "Das geht uns nichts an". Wenn wir (die Nato) demnächst gegen die Türkei ausziehen müssen, geht uns das sehr wohl etwas an.

Kommentar von CalicoSkies ,

Unsere Politik hat sich für die gewählte Regierung der Türkei ausgesprochen, bevor bekannt wurde, dass der Putsch gescheitert ist...

Ist ja auch sinnvoll - Erdogan ist immer hin ein demokratisch gewählter Präsident, auch wenn er im Moment seinen Staat umbastelt und die Demokratie aushebelt...

Im Endeffekt sind die Türken selbst Schuld, was sie gewählt haben - sie könnten ihn auch abwählen, wenn sie wollten ^^

Kommentar von BTyker99 ,

Angela M. hat da aber etwas ganz anderes gesagt. Sie hat zwar gesagt, dass es falsch wäre, Erdogan und die Regierung mit Gewalt zu entfernen, aber im nächsten Satz hat sie sich für diejenigen ausgesprochen, die den Rechtsstaat und die Demokratie verteidigen wollen. Damit hat sie sicherlich nicht Erdogan gemeint (der wie wir wissen sowohl Rechtsstaat als auch Demokratie abgeschafft hat), und ich bin mir sicher, dass sie ihre Worte so gewählt hat, dass sie Erdogan damit nicht auf den Schlipps tritt.

Kommentar von Bitterkraut ,

Wir Deutschen waren sicherlich zum großen Teil für den Putsch.

Ich nicht und ich kenne auch niemanden, der einen Miliärputsch oder eine Militärregierung für gut befindet.

Wenn wir (die Nato) demnächst gegen die Türkei ausziehen müssen, geht uns das sehr wohl etwas an.

Die Türkei ist das zweitstärkste Natomitglied - und extrem wichtig für die Nato, nicht "wir" - wen auch immer du damit meinst. Ich bezweifle, daß die Nato demnächst auf sich selbst losgeht. Wie kommst du darauf? bitte erst informieren, dann mußt du nicht so einen Unsinn reden.

Antwort
von soissesPDF, 111

Ob das nun gerade 90% waren oder sind, lassen wir einmal offen.

Demokratische Regel ist, dass die Justiz unabhängig ist, mal eben 3.000 Richter entlassen ist daher nicht demokratisch.
Eine Säuberung ist rechtsstaatlich mit nichts zu begründen, schon wieder ist da nichts mit der Demokratie.
Ein "Gottesgeschenk" , naja, dass Gott demokratisch wäre ist nicht bekannt, also auch nichts mit Demokratie.

Türken diskrimminieren?
Frei übersetzt vor dem Recht sind alle Menschen gleich, zumindest in Deutschland.

Das was da in der Türkei gerade läuft ist Unrecht.
So dürfen wir das hier in Deutschland offen sagen, in der Türkei die Türken nicht.

Frei ins Deutsche übersetzt:: Erdogan baut gerade einen Türken.

Kommentar von YellowCrescent ,

Mir scheint: du kennst die Justiz nicht.

Antwort
von Jessy74, 54

Hitler hatte/hat auch Anhänger und Menschen die für ihn auf die Strasse gingen und immer noch gehen, trotzdem muss ich es nicht toll finden in welcher Weise er Politik betrieb.

Auch Trump wird heftig kritisiert und auf der anderen Seite werden ihm Stimmen gegeben. Ich kenne nicht einen Amerikaner der sich hinstellt und Mimimiii betreibt weil Trump doch kritisiert wird.

Wenn Du auf einen Diktator stehst der undemokratisch handelt dann steh doch einfach dazu und leb damit das nicht alle es spannend finden zu sehen wie Akademiker als Terroristen beschimpft und in Gefängnisse geworfen werfen weil sie den Herrn Erdogan kritisiert haben.

Versteh das Problem nicht.

LG

Antwort
von Daria700, 5

Ja warum eigentlich?Erdogan und Merkel waren oder sind doch so dicke!!

Antwort
von Januar07, 76

Die Vermutung, daß Erdogan diesen Putsch selbst inszeniert hat, um sich anschließend selbst noch mehr Befugnisse/Macht zu sichern, ist sehr naheliegend und das Gegenteil wurde noch nicht bewiesen.

Dieser Mensch neigt dazu, Alleinherrscher sein zu wollen und seine Macht mit niemandem zu teilen.

Insbesondere die Deutschen kennen so etwas aus ihrer eigenen, schmerzlichen Vergangenheit. Von daher darf sich niemand wundern, daß die Deutschen diesbezüglich noch sensibler als andere sind.

Das mit den 90% ist auch so ne Sache. Auch in der ehemaligen DDR haben mehr als 98% stets die SED gewählt. Vermutlich deshalb, weil das System wie auch die Staatsführung einfach so toll waren!

Kommentar von latricolore ,

Das mit den 90% ist auch so ne Sache.

Jepp, vor allem dann, wenn sich der TE auf die türkischen Medien beruft, die ja zum großen Teil unter Erdoğans "Aufsicht" stehen.

Antwort
von Victoryice, 1

Wieso gibt es den Demos für Erdogan in Deutschland gehört das nicht in die Türkei?Das anliegen wird ja nach Deutschland geholt!Mit sowas!

Antwort
von Neutralis, 101

Keine Ahnung.. vielleicht liegt es daran, dass Erdogan tausende Menschen hinrichten lassen will ? Ist aber nur so ne Vermutung.

Kommentar von Renguees ,

Ja das mag sein. Aber solange die Türken selbst nichts dagegen haben, dann kann es uns doch egal sein. Wir haben hier viele Türken in Deutschland, was denkst du, was die über Deutsche denken, wenn ständig ihr Land permanent kritisiert wird?

Kommentar von Neutralis ,

Ich weiß nicht wie du erzogen wurden bist, aber ich rette lieber tausende Menschen und mache mich bei ein paar Leuten unbeliebt, anstatt ein Feigling zu sein und das Leben von Menschen gegen einen guten Ruf einzutauschen.

Kommentar von latricolore ,

Was heißt denn kritisiert?
Es wird berichtet, es werden Fakten genannt - und ja, ich finde es erschreckend, dass ihm weiterhin so viele zujubeln.

Bezeichnend war für mich auch sein Aufruf in der Putschnacht, die Leute sollten auf die Straße gehen und sich den Aufständsichen (= Panzern) in den Weg stellen - während er sich schön versteckt hatte.
Nun gibt's über 200 Tote...

Kommentar von Bitterkraut ,

Die Nordkoreaner haben auch nix gegen ihren Diktator, das dürfen sie auch nicht. Sonst wandern sie in den Knast, genau wie in der Türkei.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community