Frage von dakotadanny, 33

Warum wird die USA für den Afghanistankrieg kritisiert?

Der feige Angriff von Osama bin Laden hat diesen Krieg nötig gemacht außerdem haben Frauen mit der demokratischen Regierung die die USA gebracht hat mehr Rechte als unter den Taliban

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von reziprok26, 11

Bin Laden hat in Afghanistan eine Terror Truppe aufgebaut und Amerika angegriffen, d.h. die WTC mit über 3000 Toten im tiefsten Frieden plattgemacht, dass Amerika sich das nicht gefallen lässt und zurück schlägt ist klar, nun wird Amerika die Schuld gegeben, typisch Islam 

Kommentar von LaQuica ,

Der Islam ist dann ja bestimmt auch daran schuld das die USA den Irak ins Chaos gestürzt haben und deren Armee nun den Großteil des Is darstellt ..

Die USA ist an vielem Schuld, alleine der IS ist ihr Verschulden, da beim Irak Krieg gigantische Fehler gemacht wurden wie zb. Die Auflösung der irakischen Streitkräfte, die anti-sunnitische Politik undsoweiter. Die USA haben den Irak in einen prekäreren Zustand gebombt, als es vorher war. Ohne dieses Fehlverhalten wäre es zu einem Durchmarsch der IS niemals gekommen. Die USA kann den IS nur dann beikommen, wenn sie einen Pakt mit Syriens Machthaber Baschir al Assad schließen denn Ordnung ist Unordnung vorzuziehen, was bedeutet, dass Diktaturen Chaos vorzuziehen sind. 

Antwort
von LaQuica, 9

Die UNO hat in ihrer Resolution den USA NICHT das Recht gegeben, Afghanistan anzugreifen, was die USA am 7. Oktober 2001 jedoch taten.

Wer die UNO-Resolution durchliest (kannst ja einmal gerne selbst machen), erkennt, dass Afghanistan gar nicht erwähnt wird. Der Angriff auf Afghanistan war daher illegal. Er basierte auf der von Präsident Bush vorgetragenen Geschichte, dass Osama bin Laden für die Anschläge vom 11. September verantwortlich war, doch genau dieser Punkt konnte vor der UNO nicht bewiesen werden und ist bis heute umstritten, sodass der Sicherheitsrat, in dem auch China und Russland sitzen, kein Mandat für einen Angriff auf Afghanistan gab.

Jetzt kommt mir nicht mit Verschwörungstheoretiker. Dafür das es Bin Laden war gibt es keinen stichhaltig Beweis sondern eben nur das darüber was erzählt wird. 

Antwort
von MantaManta2, 33

Bin im Laden hatt man aber erst ich glaube 11 Jahre später in Pakistan gekillt, na klingelts?

Kommentar von whabifan ,

Pakistan und Afghanistan liegen ja nicht so weit auseinander. Ausserdem ging es beim Einsatz in Afghanistan nicht wirklich darum  Binladen zu fassen

Kommentar von atzef ,

Was soll da klineln? Al Kaida hatte unter dem talibanregime seine Ausbildungs- und traiingscamps in Afghanistan und konnte sich dort ungehindert und mit voller Unterstützuung und Rückendeckung eben dieses reimes bewegen. Erst durch die Beseitigung des talibanregimes wurde Al Kaida diese staatliche Unterstütungsstruktur genommen und sie wie ihr Chef in die Illegalität abgedränt.

Antwort
von ponter, 18

Der Krieg in Aghanistan hat unnötigerweise zahlreiche Menschenleben gekostet und so gut wie nichts Positives bewirkt.

Die Frage nach den zählbaren Erfolgen im Land, ließ seinerzeit die Verantwortlichen vor der Presse nach Worten suchen, die das Disaster halbwegs retuschieren und glaubhafte Erfolge vermitteln konnten.

Leider fand auch hierzulande kein Vertreter unserer Demokratie kaum positive Berichte zu äußern.

Nur Glück, dass unser Land sich damals aus dem Angriff auf den Irak raushielt.

Was ISAF letztendlich gebracht hat, ist kaum zu erkennen, die Taliban sind nach wie vor aktiv und präsent, das Engagement von "Resolute Support" ist kaum ausreichend.

Ob irgendetwas einen Krieg rechtfertigt, der letztendlich immer zu Lasten der Zivilbevölkerung geht, ist indiskutabel.

Die Frauen in Afghanistan können ihre "neu gewonnene Freiheit" nicht wirklich öffentlich ausleben. 

Die Glorifizierung der USA fällt also auch bei dieser Frage eher spärlich aus.

Kommentar von atzef ,

Der Krieg gegen die Talibanregierug Afghanistans war gut und gerecht und hat die individuelle Rechtsposition der Afghanen und Afghaninnen stark verbessert.

Dass dabei viele Talibane getötet werden mussten, ist eine unvermeidliche Bedingung des Fortschritts wie die Tötung vieler deutscher Nazis im 2. Weltkrieg...

Kommentar von LaQuica ,

Atzef die Taliban töten heutzutage mehr Menschen als damals weil sie ihre Macht und ihren Einfluss in Afghanistan wieder herstellen wollen. Hat ja super funktioniert mit Afghanistan . . 

Kommentar von ponter ,

No, die Situation in Afghanistan hat sich nur unwesentlich, gegenûber dem ursprünglichen Zustand, verbessert.

Sich in der Öffentlichkeit gegen die "alten" Werte zu stellen, bedeutet immer noch ein Risiko, Gefahr droht dabei nicht nur durch die Taliban, sondern auch durch weite Teile und Gruppierungen der Zivilbevôlkerung.

Wer hier durchweg positiv kommentiert, verkennt die reale Lage.

Die Bundeswehr muss ihr Engagement wiederum verstärken, ebenso wie andere Staaten der Gemeinschaft des vergangenen ISAF Einsatzes im Rahmen von "Resolute Support".


Antwort
von atzef, 13

Wer kritisiert die USA den dafür?

Ich jedenfalls nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten