Warum wird die Sexualität in Europa als normal gesehen in muslimischen Ländern (z.B. Türkei) als Tabu?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Sexuelle Enthaltsamkeit und Jungfräulichkeit wird oft völlig überbewertet. In ferner Vergangenheit war eine jungfräuliche Braut die Gewähr dafür, dass der frischgebackene Ehemann nicht versehentlich die Nachkommen eines Konkurrenten großzieht bzw. eine ledige Mutter ohne Versorger mittellos zurückbleibt. Daher haben praktisch alle Religionsstifter den vorehelichen Verkehr zur "Sünde" erklärt und entsprechend sanktioniert - was ja auch durchaus gut gemeint und mangels Alternativen der einzig mögliche Weg war.

Vor der Ehe durften Frauen also keinesfalls Sex haben (bei den Männern wurde das noch nie so eng gesehen, da diese ja nicht plötzlich schwanger werden...), außerhalb der Ehe auch nicht und über die Gepflogenheiten im ehelichen Schlafgemach zu sprechen, stand ebenfalls höchstens dem Mann zu, da eine Frau mit Interesse, Kenntnissen oder gar Spaß am Sex stets unter dem Generalverdacht stand womöglich fremd zu gehen - was wieder "Ehrverlust" (und die Aufzucht fremden Blutes) bedeutet hätte. Daher haben viele Frauen in patriarchal geprägten Kulturen ein Problem damit über Sex offen zu sprechen. Die weibliche Lust und Sexualität war den herrschenden Männern schon von je her unheimlich, was zu entsprechender Behandlung (Verhüllung, Hausarrest bis hin zu FGM - weibliche Genitalverstümmelung usw. geführt hat).  

Leider gibt es immer noch Kulturen, welche diese (und andere - ich sag nur "Ernährungsvorschriften") gut gemeinten jahrhundertealten Regeln bitterernst nehmen ohne diese in den Kontext der heutigen Zeit zu setzen - bis hin zum (Ehren-)Mord... . Daher haben viele Frauen aus diesen Kulturen schlicht Angst verstossen oder gar umgebracht zu werden, wenn sie mit dem Thema Sex modern und offen umgehen.

Dank Geburtenkontrolle, Safer Sex und Vaterschaftstest sind die eigentlichen Beweggründe für die Forderung nach Jungfräulichkeit längst obsolet. Jetzt geht es nur noch um den obskuren Begriff der "Ehre" - wobei meiner Meinung nach dabei der wichtigste Anteil die Angst vor dem Vergleich ist ("Was ist, wenn meine Frau/mein Mann mit einem meiner Vorgänger mehr Spaß hatte...?").

Ob man also sein modernes Leben nach den Buchstaben uralter Schriften richten muss bzw. ein schlechtes Gewissen haben muss, weil man nicht mehr lebt wie vor tausend und mehr Jahren, muss jeder für sich entscheiden bzw. sich überlegen, ob er sich von anderen Menschen (Pfarrer, Imam, Rabbi oder sonstwem) sein Leben diktieren lassen möchte.

Auch in Europa ist die Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern noch gar nicht soooo alt - bis in die 50er Jahre des vorigen Jahrhunderts brauchten beispielsweise Frauen auch in Deutschland noch das Einverständnis ihres Ehemannes um eine Arbeit aufnehmen zu können... Die sexuelle Revolution der 60er und 70er Jahre hat - basierend auf zuverlässiger Empfängnisverhütung - hier ebenfalls einiges verändert...

Menschen mit gesundem Selbstbewusstsein begrüßen es, wenn die Frau/der Mann auch noch andere Erfahrungen hatte, denn sonst fragen sich viele erst später, wie es denn mit einem anderen Partner wäre... .

Die Vorstellungen einer romantischen Hochzeitsnacht zweier Jungfrauen ist in der Praxis dann auch weit weniger romantisch als verkrampft, bemüht und peinlich - dann lieber eine(n) Partner(in) mit Erfahrung.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sexualität ist etwas privates was in Europa an die Öffentlichkeit getragen wird. In muslimischen Ländern gibt es ja Sexualität aber die gehört gemäß des dort verbreiteten islams und der Kultur in die ehe. Deshalb wird darüber nicht mit anderen Personen geredet. Und da gibt es ein großes Scham Gefühl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Europa nicht von Religion sondern von Grundsätzen der Freiheit und Demokratie bestimmt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch in Europa war es lange ein Tabuthema und auch hier in Europa gab es noch Werte (kein Sex vor der Ehe, Moral, Anstand etc.) die vor allem auf die Religion zurückgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich w Türkin, ich lebe zwar in Deutschland wo alles schon ziemlich locker ist. Aber dann kennst du wahrscheinlich istanbul noch nicht 😂😂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 7bamroland
19.02.2017, 20:38

Noch lockerer?

0
Kommentar von Eiskalt54
05.04.2017, 00:39

Ich habe viele Freundinnen in Istanbul und wenn ich deren Lifestyle sehe denke ich mir okay ich bin ne heilige

0

Manche entwickeln sich schneller, manche langsamer. Es gibt auch noch Völker, die heute noch ohne Strom und fließend Wasser Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war in Europa schon immerso dass frauen vieeel mehr Freiheiten hatten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 7bamroland
19.02.2017, 20:37

Ja, wirklich? Geh mal ein paar hundert Jahre zurück!

0

Ende der 60er begann in Europa die sexuelle Aufklärung, verbunden mit einer Abkehr von Religionen im allgemeinen, die Gründe dafür waren vielfältig, Unterdrückung der eigenen Meinung und Entfaltung, Entwicklung der Pille etc. ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab mal einen gewissen Oswalt Kolle. Der gilt scherzhaft als Aufklärer der Nation. Allerdings würde man seine alten Filme auch in der heutigen Türkei vermutlich nicht zeigen und wären dort ein Tabu. Ich glaube aber eher, dass die Erfindung der Pille in den 60ern eine große Rolle spielte, da damit ungewollte Schwangerschaften verhindert wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab gehört, Sex vor der Ehe ist haram oder so ähnlich... wie Schweinefleisch: halt verboten...

In Europa leben viele Atheisten, und Christen sind da auch nicht so streng... ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann es sein, dass du diese Erfahrung in einer Großstadt in Deutschland gesammelt hast?

Denn glaub mir, in manchen streng religiösen Dörfern hier, geht es so definitiv nicht ab. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil der Islam noch im Mittelalter steckt und dementsprechende Ideale, Traditionen und Normen besitzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt daran das es muslimische Länder sind und es sich nicht gehört über solche Themen öffentlich zu reden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Europa hat eine Zeit der Aufklärung und die 68-Jahre erlebt, während sich die muslimischen Staaten ideologisch noch im  Mittelalter befinden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung