Frage von Sturmzeit, 112

Warum wird die Selbsttötung in einer scheinbar aufgeklärten Gesellschaft immer noch tabuisiert?

Was sollte falsch daran sein, einen ehrenhaften Freitod zu wählen.

Antwort
von MaSiReMa, 112

Was ist ehrenhaft daran, vor seinen Problemen weg zu rennen?

Was ist ehrenhaft daran, den Menschen, die einen Lieben, vor den Kopf zu stoßen?

Was ist ehrenhaft daran sich nicht helfen zu lassen?

Sorry, Selbstmord ist nicht ehrenhaft, nur traurig!

LG

Kommentar von Sturmzeit ,

Muss es Probleme geben um sich selbst zu töten ?

Jeder Mensch ist selbst verantwortlich für sein eigenes Gefühlsleben, wenn sich jemand dadurch an den Kopf gestoßen fühlt, was soll man da machen ?

Wer sagt denn, dass dieser Mensch Hilfe von anderen Menschen braucht ? 

Der Freitod ist eine Wahlmöglichkeit von vielen Wahlmöglichkeiten, und der Mensch macht ein Drama daraus !

Kommentar von MaSiReMa ,

Jemand, der keine Probleme hat, der wird sich wohl kaum nach dem Prinzip just for Fun selber töten wollen, oder??

Ich verstehe schon, was Du meinst, aber eine Selbsttötung ist nicht rückgängig zu machen, sollte man da nicht vorher versuchen, sein Leben anders in den Griff zu bekommen?

Kommentar von Sturmzeit ,

Menschen die sich nach der absoluten Freiheit sehnen, jene Freiheit die es hier nicht zu finden gibt. 

Kommentar von maewmaew ,

wenn du es als absolute freiheit bezeichnest zu asche verbrannt zu werden oder bewegungslos unter der erde zu verfaulen, dann glaube ich das mit deiner vorstellung von freiheit irgendetwas nicht stimmt. tot ist tot, da gibt es nichts mehr, schwärze, stille, ewiges nichts. was bitte soll den daran frei sein?

Kommentar von spodermen ,

Sich selbst leiden zu lassen nur weil man seine Liebsten nicht vor den Kopf stoßen möchte ist ebenso nicht ehrenhaft. Und als geliebter den zu sagen, man müsse leiden denn der Verlust wäre nicht zu ertragen ist egoistisch und ebenso nicht ehrenhaft. 

Kommentar von kelzinc0 ,

Ehre ist was für Menschen mit geringem IQ

Antwort
von maewmaew, 92

weil es soetwas wie einen ehrenhaften tod in zusammenhang mit selbstmord einfach nicht gibt. was bitte ist ehrenhaft daran feige zu sein oder vor problemen wegzulaufen?

ich habe deine komentare gelesen, du scheinst ja der meinung zu sein das selbsttötung nichts mit problemen zutun hat. das sehe ich anders. warum sollte man denn sein leben beenden wenn man keine probleme hat und alles gut ist? das macht doch keinen sinn sich dann umzubringen.

der häufigste grund warum menschen sicht selbst töten ist, das sie glauben ihre probleme seien unlösbar. (die betonung liegt hier auf glauben, denn das entspricht in den seltensten fällen der realität sondern entspringt eher dem krankheitsbild der depression)

einer der gründe warum selbstmord ein tabu ist und auch nachrichten eher selten über suizide berichten ist, nachahmungen einzudämmen. denn so manch einer der mit dem gedanken spielt seinem leben ein ende zusetzen würde sich durch solche "vorbilds taten" bekräftigt fühlen und dies ebenfalls tun.

Kommentar von Youareme ,

Der Freitod, um den es hier geht, ist vielleicht bei den meisten nicht ehrenhaft, was daran liegt, dass die meisten, alle einen Überlebensinstinkt seit Jahrtausenden von Jahren jeder weiteren menschlichen Generation weitergegeben wird. Nun gibt es Menschen, die psychisch krank sind und einfach aufgeben wollen, weil ihr Instinkt sie nicht mehr leitet. Es ist vielleicht nicht ehrenhaft, aber es ist die Entscheidung eines Mensch, der über sein Leben entscheidet, ich wünsche niemandem diese Qual sich als hoffnungsloses Wrack fühlen zu müssen, denn für nichtbetroffene ist es nicht nachvollziehbar. Als letztes möchte ich auf Menschen hinweisen, die ihren Überlebensinstinkt verloren haben, weil sie alt, schwer krank oder so am leiden sind durch physische Umstände, das man verstehen müsste, warum diese gehen wollen. Weil wirklich es sich sowieso nur noch wirklich um qualvolle letzte Lebensstunden geht. Bei derer müsste man den Freitod alias Sterbehilfe sogar unterstützen, weil jeder verdient hat, dann Schluss zu machen, wenn gar nichts mehr zu retten ist.

Antwort
von eltenjohn, 100

schon in der steinzeit wurden solche taten gesondert betrachtet, weil es ausnahmen waren.

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten