Frage von Fred4u2, 144

Warum wird die PEGIDA so sehr attackiert?

Warum wird die PEGIDA so sehr attackiert ? Ist das nur eine Rache, weil einige die staatlichen Medien als Lügenpresse bezeichnen. Ich habe mir das Positionspapier durchgelesen, und finde darin nichts besonders anstößiges darin. Zugegeben es gab einige Personen dieser Bewegung die sich wohl verbale Entgleisung erlaubt haben, aber gibt es das nicht in jeder neuen Bewegung oder Partei. Das was im Positionspapier steht wollen doch auch sehr viele der etablierten Parteien so gar der Regierungsparteien, mit Ausnahme der Regierungschefin selbst. Darin steht unter anderem dass sie für die Aufnahme politisch verfolgter Flüchtlinge sind, also kein genereller Ausländerhass wie oft behauptet. http://www.svz.de/mv-uebersicht/mv-politik/das-19-punkte-positionspapier-id86653...

Antwort
von himako333, 66

Leute die ein neues Feindbild erschaffen,  das Menschen als "Viehzeug" und "Gelumpe" bezeichnet, wie vom L. Bachmann ( der wegen Volksverhetzung angeklagt ist) geschehen, ist nicht akzeptable für Demokraten. 

Jemand, der für Leute eine Plattform schafft, die auf dessen Bühne bedauern das die KZ leider nicht in Betrieb sind , ist ein Feind unseres  Grundgesetzes, genauso wie die Jubeldeutschen auf solchen Veranstaltungen.

Leute die, die Sprache von NS-Propagandaminister Joseph Goebbels "Lügenpresse" O.Ton verwenden , brüllen sind die die auch Millionenfach für den totalen Krieg waren ..sind  Leute die nicht in der Demokratie angekommen sind. Sind Leute, die nach wie vor persönliche Schuld tragen entsprechend des Kollektiv- Urteils von den  Befreiern, das sind Deutsche, die zu Verbrechen gegen die Menschlichkeit anstacheln!

der Innenminister Thomas de Maizière sagt dazu :

"Diejenigen, die das organisieren, sind harte Rechtsextremisten: Sie bezeichnen Asylbewerber pauschal als Verbrecher, alle Politiker als Hochverräter. Das ist fernab jeden demokratischen Konsenses. Und jeder, der da hingeht, weil er irgendwie Sorgen zum Ausdruck bringt, muss wissen, dass er Rattenfängern hinterherläuft. Bleiben Sie weg von denen, die diesen Hass, dieses Gift in unser Land spritzen."

 m. frdl. Gruß himako

Antwort
von OhneRelevanz, 144

Die Forderungen im Pegida-Positionspapier sind human und gerne sehr unkritisch, damit man Pegida nicht so einfach als rechtsradikal diskreditierten kann. Es geht darum, dass Pegida versucht Anhänger in der sog. "Mitte" zu finden - so behauptet sie ja auch selbst für "das Volk" zu sprechen, also für alle Menschen (scheinbar vollkommen egal, ob das Volk das will oder nicht). Interessant ist auch, dass die Pegida-Bewegung gerade da stark ist, wo relativ wenige Muslime leben. Im Osten findet sie mehr Sympathisanten, als im Westen und auf dem Land mehr als in der Stadt.

Allein der Name "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" impliziert aber, dass die Vertreter und Anhänger der Pegida Angst vor einer angeblichen "Islamisierung" haben. Da es faktisch aber keine Islamisierung gibt, ist die Bewegung an sich und ihre Forderungen mit Vorsicht zu genießen. Tatsächlich versucht man hier mit der Kraft von Querfront und Begriffsumkehrungen (Linksfaschisten bspw.) sich selbst nach Möglichkeit unrassistisch zu geben, obwohl man zeitgleich (inoffiziell) mit Nationalsozialisten kooperiert ((ehem.) NPD-Funktionäre organisieren bspw. Demonstrationen mit, stellen die Ordner bei diesen, während offen nationalsozialistisch geprägte jüngere Männer für vielerlei Ausschreitungen verantwortlich sind.

Nach innen ist die Bewegung offen rassistisch, so sprach bspw. Pirincci von "Invasoren" und von "Moslemmüllhalde" und nennt die Grünen eine "Kinderfickerpartei" (bei aller Antipathie für Bündnis90/Die Grünen, es gibt auch Grenzen). 

Auch der berüchtigte "Galgen" für Merkel und Gabriel zeigt, dass es durchaus extremistische Elemente in der Bewegung gibt. Nicht nur, dass niemand auch nur auf die Idee gekommen zu sein schien, gegen diesen vorzugehen - auch die Polizei erhielt keine Information über diese Drohung.

Der Anführer der Pegida, Lutz Bachmann - Verbrecher und Flüchtling vor Strafverfolgung, lies sich in seiner Vergangenheit in Hitler-Pose und Aufmachung fotografieren (im Nachhinein sei dies allerdings angeblich ein Scherz gewesen). Anscheinend beleidigte Bachmann Flüchtlinge in diversen facebookpostings beispielsweise als "Viehzeugs" und "Dreckspack", und behauptete, es würde keine echten Kriegsflüchtlinge geben. Da Experten (laut tagespiegel) diese Postings für echt halten, hat die Staatsanwaltschaft Dresden ein Strafverfahren gegen Bachmann eingeleitet.

In seinen Reden benutzt er typisch rechtspopulistische Mittel, so bezeichnet er Asylbewerber als kriminell und versucht gerade deutsche Obdachlose, aber auch Rentner sowie Frauen (-> Vergewaltigungen), gegen Flüchtlinge und Muslime auszuspielen. Seine Gegenredner macht er oftmals mit Begriffen wie "Gutmenschen" oder "Lügenpresse" mundtot, versucht auch präventiv die sog. "Nazi-Keule" da hineinzuinterpretieren, wo gar keine zu finden ist.

Besonders interessant an ihm ist, dass er diesen Begriff "Lügenpresse", den heute zahlreiche seiner Anhänger gebrauchen, geprägt hat, aber ausgerechnet den rechtspopulistischen Medien wie Junge Freiheit oder Sezession, aber auch Bild-"Zeitung" Interviews gegeben hat (auf Wikipedia nachlesbar). In Anbetracht seiner Flucht vor Strafverfolgung nach Südafrika, erscheint es auch fragwürdig mit welcher Berechtigung er nun faktischen Kriegsflüchtlingen das Asylrecht abspricht und warum ausgerechnet er ihnen (kollektive) Kriminalität vorwirft.

Lutz Bachmann selbst distanziert sich natürlich von seiner Vergangenheit und von allem was sonst negativ in der Presse auffällt. Meiner Meinung nach verhält er sich wesentlich intelligenter als sonstige Rechtspopulisten, denn er sucht viel effektiver als sie die gesellschaftliche "Mitte" und schafft es in seinen Reden weitestgehend genau da halt zu machen, wo für jeden offensichtlich wird, dass seine Aussage rassistisches Potential hat. Genau deswegen ist die Pegida-Bewegung auch so viel erfolgreicher, als bspw. die NPD, Pro NRW oder "Die Rechte".

Seine Anhängerschaft, also das angebliche "Volk", welches mitmarschiert, stellt dies weniger intelligent an. Neben den angesprochenen Galgen gibt es auch zahlreiche (ungeschnittene) Interviews mit Pegidisten, wobei i.d.R. klar wird, dass die Menschen irrationale, mit Fakten nicht belegbare, Ängste haben - oft genug wird auch rassistisches Denken geäußert (-> ZDF-Interview). 

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/extremismusforscher-hajo-funke-im-inte...

Kommentar von kecks1234 ,

Ach Gott...Was soll man da noch sagen. Ihr versteht aber auch gar nichts. Schade eigentlich, das immer noch viele die viel interessantesten Fakten weg lassen.

Wenn es ja angeblich sooo toll ist alle Flüchtlinge aufzunehmen, wieso sagen dann auch schon viele Politiker das das Blödsinn ist. Oder wieso nimmt kein anderes Land so viele von denen auf? Richtig, weil die einfach alle checken was abgeht, nur "wir" nicht. 

Nicht umsonst hat PEGIDA über 20.000 Anhänger!

Und diese sogenannten Gegendemonstranten, werden doch sowieso alle bezahlt, aber naja gut man kann halt nicht jeden zur Vernunft bringen.

Kommentar von OhneRelevanz ,

Was sind denn die "viel interessantesten Fakten"(sic!)?

Wenn es ja angeblich sooo toll ist alle Flüchtlinge aufzunehmen, [...]

Davon spricht überhaupt niemand. Ich finde es nicht schön, dass diese Menschen überhaupt fliehen müssen. Aber wenn es nun mal um das Leben eines Menschen geht, hat man ihm zu helfen. Selbst wenn er kriminell wäre. Ganz einfacher kategorischer Imperativ, wenn dir das Wort "Menschlichkeit" nicht passt.

wieso sagen dann auch schon viele Politiker das das Blödsinn ist.

Gibt genug Politiker, die sagen, dass die Pegida Blödsinn ist. Aber offenbar haben Politiker nur dann eine gute Meinung, wenn sie der deinen entspricht. Im Übrigen sind Politiker auch nur Menschen, die genauso Fehler machen und auch ihre eigenen Interessen verfolgen.

 Oder wieso nimmt kein anderes Land so viele von denen auf?

Weiß ich nicht. Wie wäre es, wenn du in der Türkei mal nachfragst? Im Übrigen nehmen Schweden und Malta viel mehr Flüchtlinge im Verhältnis auf, als Deutschland.

Richtig, weil die einfach alle checken was abgeht, nur "wir" nicht. 

Ich würde dir bei diesem Satz im Bezug auf deine Pegida durchaus Recht geben.

Nicht umsonst hat PEGIDA über 20.000 Anhänger!

Seit wann sagt die Größe einer Bewegung irgendetwas über ihre Berechtigung aus? Ich brauch nicht mal NSDAP-Vergleiche, allein dass 

Und diese sogenannten Gegendemonstranten, werden doch sowieso alle bezahlt, aber naja gut man kann halt nicht jeden zur Vernunft bringen.

Du bist schon ein Schlitzohr, dass du tatsächlich dahinter gekommen bist. Gut, dass du nicht auf jeden Müll reinfällst, nur damit dein Weltbild funktioniert. Doch ob bezahlt oder nicht, die besseren Argumente haben wir.

Mit freundlichen Gruß,

OhneRelevanz von der Antifa UG - haftungsbeschränkt.

Kommentar von OhneRelevanz ,

Hmm, doof. Da ist mir beim Zitieren ein Teil abhanden gekommen:

"Ich brauch nicht mal NSDAP-Vergleiche, allein dass" in diesem Land Millionen von Menschen tagtäglich die Bild kaufen, zeigt doch, dass nichts nur allein deswegen gut und richtig sein kann, nur weil viele Menschen es unterstützen. 

Antwort
von Eselspur, 49

Das hat nichts mit Rache zu tun.

PEGIDA spielt mit rechtsextremen Codes und Ideen. Damit wollen viele absolut nichts zu tun haben!

Antwort
von realsausi2, 50

Pegida ist von Faschisten durchsetzt und wird durch diese instrumentalisiert.

Ich habe das Papier nicht gelesen, aber nach allem, was ich die habe rufen hören, sind das gefährliche Spackos, die eine Schande für unser Land sind.

Antwort
von NichtZwei, 93

Immer. wenn du eine Bewegung hast, die Dinge ansprechen, die nicht in Ordnung sind, werden die Medien ueber sie herfallen, das ist ganz normal. Die Medien sind quasi von den Regierenden geduldet und insofern sie positiv ueber die Regierenden berichten, dann ist alles paletti! Wenn nun das Volk sich erhebt, aus was fuer Gruenden auch immer, dann ist es meistens nicht zum Vorteil der Herrschenden und dann wird das platt gemacht, weil die Presse nicht wirklich unabhaengig ist, sondern dem Wohlwollen der Regierenden  Tributt zollen muss. Klar, Missstaende werden aufgezeigt, das ist erlaubt, aber natuerlich nicht etwas, was die Regierenden permenanet in Misskredit bringen koennte, das ist nicht erlaubt und dazu gehoert Volkes Stimme. Wenn das Volk sich erhebt, dann haben alle Regierenden Angst, denn sie hoffen, das Niemand ihre Luegen aufdeckt, deswegen verlieren sie sich immer in Dateilfragen, nicht Absolutes, denn dann waeren sie sofort weg. Alles Gute!

Kommentar von Ruehrstab ,

Dein so genanntes "Volk", das sich da "erhebt", ist aber nur ein kleiner verbrecherischer Teil davon. Leider.

Kommentar von OhneRelevanz ,

Klar, Missstaende werden aufgezeigt, das ist erlaubt, aber natuerlich nicht etwas, was die Regierenden permenanet in Misskredit bringen koennte, das ist nicht erlaubt und dazu gehoert Volkes Stimme.

Also, nur für mich noch mal langsam. Die gleichgeschaltete Systempresse würde also über Themen wie zum Beispiel NSA, BND-Affäre, den "Kollateral"schäden im Afghanistankrieg, die Vorratsdatenspeicherung, GEZ, TTIP, Hartz-IV, Lobbyismus, den Fall mit Netzpolitik.org, Waffenhandel in Krisenzonen, Waffenexporte nach Katar, VAE und Saudi-Arabien, den VW-Abgass-skandal, das Freihandelsabkommen mit Afrika, abgeschriebene Doktorarbeiten diverser Politiker, die Riesterrente oder der Wirtschaftskrise in Südeuropa nicht berichten, weil man ja nicht drumherum käme die hiesige Regierung zu kritisieren?

Ich glaube eher, dass das eigentliche Problem ist, dass die Presse - genau wie alles andere in diesem Land - einfach nur gewinnorientiert ist und so viel berichten kann wie sie will, weil im Endeffekt sowieso niemand etwas gegen die Entscheidungen der Regierung tut. Die Medienlandschaft ist aber nicht gleich gekauft und kontrolliert, nur weil sie den rechtsextremen Positionen nicht zustimmt.

Antwort
von Balu4111, 113

Natürlich sind es Ausländerhasser, nur versuchen Sie es zu verschleiern..... Solche Slogans wie "Überfremdung stoppen" und "Kriminelle Ausländer raus" sind nicht durch Liebe entstanden. Es gibt in jedem Volk kriminelle oder sogar Psychopathen, das hat nichts mit dem Volk zu tun.... Ich kann doch nicht sagen meine kriminellen Deutschen Mitbürger kommen in den Knast und kriminelle Ausländer werden sofort ins Herkunftsland zurückgeschickt, wo siehst du da die Gleichberechtigung ? Die Pegida versucht Angst zu schüren und möchte durch diese Macht erlangen, da kam die aktuelle Flüchtlingskrise genau richtig ..... Nein mein Freund ich kenne unsere Geschichte und dieser "braune Abschaum" ist nicht Deutschland. Wenn sowas an die macht kommen würde,verschwinde ich aus diesem Land und zerreiße sofort meine Pass .... das würde ich dir dann auch raten ......

Kommentar von helpmeplst ,

an sich bin ich gegen die pegida allerdings sollte man kriminelle Flüchtlinge zurückschicken, da wenn sie vor Gewalt oder so fliehen und bei uns wohnen dürfen (vorübergehend) dann sollten sie keine gesetzte brechen und ansonsten :"shit happends"

Antwort
von Akainuu, 140

Geht man nach den Fakten, so attackiert die Pegida andere Menschen und nicht umgekehrt.

Dabei ist es nicht verwunderlich, wenn sie auf Widerstand stößt.

Die Pegida hat eine enorm hohe Anzahl an Anhängern, die eindeutig dem rechten Spektrum einzuordnen sind. Zudem wird sie von einigen rechten Parteien (die Rechte, NPD) unterstützt. Von den Mitgliedern geht eine hohe Gewaltbereitschaft aus. Dazu muss man sich einfach mal Aussagen a la "Lass uns die Heime in Brand stecken" ansehen.

Aussagen wie die von Pirincci sprechen ebenfalls dafür, dass hierbei ganz klar Volksverhetzung im Vordergrund steht. "Leider gibt es keine KZs mehr" ist keine Aussage, die man über den Teppich kehren kann.

Dies als "verbale Entgleisung" einzustufen, ist schlicht und einfach eine Bagatellisierung der Tatsachen.

Dementsprechend muss mit allen Mitteln gegen die radikalen Mitglieder vorgegangen werden. Genau deshalb bin ich auch dafür, dass Leute wie Pirincci das volle Ausmaß der Rechtsgewalt zu spüren bekommen.

Kommentar von Chefelektriker ,

Typisch,weil einige schwarze Schafe darunter sind,werden ALLE über einen Kamm geschoren.

Deine Antwort ist nicht besser,als die Forderungen des braunen Gesindels.

Kommentar von Akainuu ,

Nein. Keineswegs typisch.

Ich habe mich mit der Thematik sehr wohl beschäftigt und mein Resümee daraus gezogen, ich berufe mich nur auf die Tatsachen.

Es sind leider nicht einige schwarze Schafe, die Herde besteht größtenteils aus schwarzen Schafen. Ich brauche nicht Leute in Schutz zu nehmen, die sich auf das "Gut, ich finde das und das nicht gut, aber da haben sie recht" Argument berufen.

Um auf deine Antwort zu kommen: Wer dem Führung folgt, der muss damit rechnen, dass er genau mit den "bösen Schafen" assoziiert wird. Genau durch solche Mitläufer kam nämlich Hitler an die Macht.

Genau diese Leute sind meiner Meinung nach schlimmer als ein Lutz Bachmann oder ein Pirincci, denn das sind die Leute, die diesen Menschen nach Aussagen wie "Leider sind die KZs nicht mehr da" den Beifall verschaffen und sie in ihrem Tun bestätigen.

Man kann Forderungen haben, aber wer diese unter der Pegida vertritt, der vertritt alle anderen Grundsätze der Pegida ebenfalls, da gibt es kein wenn und aber.

Nein, ich bin keineswegs mit dem braunen Gesindel zu assoziieren. Die Frage ist, ob das auf dich zutreffend ist. Ich unterscheide zwischen Pegida-Mitgleidern und der NPD nicht. Ein vernünftiger Mensch schaut sich die bisherigen Aussagen und Taten dieser Gruppierung an und distanziert sich von diesen Leuten. Seine politische Meinung kann er trotzdem haben, aber nicht unter der Pegida.

Kommentar von Chefelektriker ,

Jawoll rotten wir sie aus...ää..gab's das nicht schon mal?

Alle die da mitlaufen sind eingetragene Mitglieder?Ach und das sind alle keine vernümpftigen Menschen?

Ja das wußte ich ja garnicht,was sind das denn,Tiere,Abschaum oder was? Achja Gewalttäter.Aber politische Meinung billigst Du ihnen zu,großzügig.



Kommentar von Akainuu ,

Jawoll rotten wir sie aus...ää..gab's das nicht schon mal?

Dude, warum hast du immer so radikale Hintergedanken? Das alles hast du gesagt und nicht ich, also berufe dich bitte auf deine eigene Meinung. Mir brauchst du diesen Mist nicht unterzujubeln.

Ich bin nämlich nicht dafür, dass man irgendeinen Menschen "ausrotten" sollte - wie krank ist das denn bitte? Man muss rechtlich gegen Leute vorgehen, die sich strafbar machen und das ist alles, was ich dazu sagen kann. Ansonsten ist diese Aussage DEIN geistiges Eigentum. Und ja, das gab es schon öfter. Weißt du sicherlich auch.

Alle die da mitlaufen sind eingetragene Mitglieder?Ach und das sind alle keine vernümpftigen Menschen?

Wie gesagt: Wer einem hasserfüllten Menschen wie Pirincci Beifall gibt, der kann nicht sonderlich vernünftig sein. Ich weiß aber nicht, ob sie "eingetragene Mitglieder" sind, aber seit wann braucht man denn eine Mitgliedschaft, um ein Rassist zu sein? Wäre mir neu. PS: "Vernünftig".

Ja das wußte ich ja garnicht,was sind das denn,Tiere,Abschaum oder was?

Gut, für mich haben Pegida-Anhänger keinen sonderlich hohen IQ, aber deshalb sind sich doch keine Tiere oder gar Abschaum, Elektriker. Warum hast du immer solche Hintergedanken? Langsam beunruhigst du mich ehrlich gesagt.

Hat Bachmann denn nicht so eine Aussage gebracht? "Asylanten=Vieh" und so? Na? Weißt Bescheid.


Ein Recht auf Meinungsfreiheit hat jeder Mensch. Wer diese aber durch die Gefährdung anderer Menschen vertreten möchte, der muss mit staatlichen Sanktionen bestraft werden. Wer Volksverhetzung betreibt, der muss mit staatlichen Sanktionen bestraft werden. Wer die einfachsten Grundrechte nicht achtet, der muss mit staatlichen Sanktionen bestraft werden.

Kommentar von Lazarius ,

... hat eine enorm hohe Anzahl an Anhängern, die eindeutig dem rechten Spektrum einzuordnen sind ...

Kannst du diese Aussage bitte mit einer Quellenangabe präzisieren. Denn wer so eine Aussage triff muss sicher sein, dass sie auch der Wahrheit entspricht und es ebenso mit der Angabe seiner Quellen belegen können.

Kommentar von Akainuu ,

" Denn wer so eine Aussage triff muss sicher sein, dass sie auch der Wahrheit entspricht und es ebenso mit der Angabe seiner Quellen belegen können."

 Nein, ich muss sie nicht mit einer Quelle belegen, da ich hier keine Hausarbeit oder gar ein Buch schreibe. Ich berufe mich hierbei auf einfache Geschehnisse, ob du das nun glaubst oder nicht glaubst, liegt in deinem Ermessen. Es wäre doch etwas mühsam, wenn man alle Aussagen auf einer Ratgeber-Plattform mit einer Quelle belegen müsste. Eine qualitativ brauchbare Studie wird sich hierzu auch nicht finden lassen, da offiziell keiner Rassist sein möchte, aber man nebenbei dann Nazi-Parolen rumbrüllt und Flüchtlingsheime in Brand steckt und Leuten wie Pirincci eine Plattform bietet, der Beifall hat bei dem Jungen auch nicht gefehlt. 

Ich zitiere:

"

Am 19.10.2015 hielt Akif Pirinçci in Dresden auf dem einjährigen Geburtstag von Pegida eine 25 minütige Rede, in der die Grünen als "Kinderfickerpartei" bezeichnete. Weiter seien Politiker "Gauleiter gegen das eigene Volk", die eine "Umvolkung" in Deutschland betrieben. Flüchtlinge, die in die Bundesrepublik kommen bezeichnete er als "Invasoren". Muslimen würden die "Ungläubige mit ihrem Moslemsaft vollpumpen" und er warnte vor einer drohenden "Moslemmüllhalde" in Deutschland. Die meiste mediale Aufmerksamkeit erhielt jedoch dieser Abschnitt seiner Rede:

"Offenkundig scheint man bei der Macht die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk so restlos abgelegt zu haben, dass man ihm schulterzuckend die Ausreise empfehlen kann, wenn er gefälligst nicht pariert" Die "Widerstand, Widerstand" gröhlende Meute motivierte ihn wohl nachzulegen: "Es gäbe natürlich auch andere Alternativen. Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb." Darauf erntete er Applaus im Publikum. In den weitern 20 Minuten regte sich jedoch immer mehr Unmut in der Menge. Einige riefen "Keine Hetze", andere schlicht "Aufhören." Schleißlich beendete Lutz Bachman seine Rede mit dem Verweis auf "Zeitgründen".

Wer diesem Mann eine Plattform bietet und ihm auch noch Beifall gibt, kann sich schlicht und einfach nicht von diesem Spektrum abgrenzen. Es geht hier auch nicht um das KZ-Beispiel, das sich an die Deutschen richtet, sondern ebenfalls auch um den restlichen Inhalt. Menschenverachtender Nonsens, der hoffentlich nicht ungestraft bleibt. Das dürfte die Staatsanwaltschaft dann interessieren.

Unter anderem lässt sich das auch dadurch feststellen, dass die NPD, die Rechte, Pro-NRW und auch die AfD - natürlich ist das keine rechtsorientierte Partei *zwinker - ganz klar mit der Pegida sympathisieren und Mitglieder dieser Gruppierungen auch "mit denen marschieren".


Antwort
von gnhtd, 124

Pegida wird in dem Masse attackiert wie sie sich auch preisgibt...

Antwort
von ilprincipe, 117

Kein genereller, aber dafür spezieller Ausländerhass?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community