Frage von tom691, 75

Warum wird die Jugend von heute immer anspruchsvoller?

Wenn ich hier manchmal Fragen von einigen Teens lese, wo sie sich beschweren weil sie nur 1 Handy bekommen oder die Eltern uncool sind weil sie kein dickes Auto fahren, dann frag ich mich warum es so ist. Liegt es mehr an solchen Sendungen wie die Geißens oder solche Prollsendungen die sonst so rtl2 usw laufen? Oder liegts an der Erziehung oder dass die Eltern einfach zu großzügig sind? Ich bin ohne Handy groß geworden, hatte keine reichen Eltern und bin dennoch glücklich in meiner Jugend gewesen und bin mit dem zufrieden was ich erreicht habe.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Enzylexikon, 65

Ich glaube, es war Oscar Wilde der gesagt haben soll

„Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und von nichts den Wert.“

Ich nenne einige Punkte, die ich für wesentlich halte.

Verfügbarkeit: Eine der Ursachen ist heutzutage sicher die Verfügbarkeit. Alle materiellen Güter sind per Mausklick zu bestellen. Ein ernsthafter "Mangel" an etwas, ist für viele nicht mehr vorstellbar.

Werbung: Die Werbung schürt ein künstliches Bedürfnis nach Produkten, die teilweise überflüssig sind, oder mit geringen Abweichungen bereits vorhanden sind (neue Geschmacksrichtung, neuer Duft...).

Sozialer Druck: Die Erwartung, auf der Höhe der Zeit zu sein und dem Trend zu folgen ist höher geworden. Früher war man ohne Statussymbole nur "Außenseiter", heute sind Jugendliche Psychoterror und Mobbing ausgesetzt.

Selbstbild: Jugendliche orientieren sich an Vorbildern und diese sind in der Regel sportlich, gutaussehend und wohlhabend. Nicht diesem Anspruch gerecht zu werden, ist für viele Jugendliche belastend.

Anerkennung: Die Bewunderung anderer Menschen ist käuflich. Schenke ihnen immer wieder etwas teures und du bekommst mehr Anerkennung - die jedoch genau so schnell wieder weg ist, wenn man nichts mehr zu bieten hat.

Merchandising: Produkte mit einer bestimmten Figur gelten als hochwertiger, als qualitativ gleichwertige Produkte ohne bekannte Sympathieträger. Ein Pokemon-Fan will also Hemd, Hose usw. "von Pokemon" haben.

Modernisierungszwang: Moderne Computerspiele setzen die jeweils aktuellste Technik voraus, es besteht der Zwang zum Kauf des neuen Geräts, wenn man diese Spiele haben will, um "mitreden" zu können.

Mangelndes Bewusstsein: Kenntnisse über Missstände wie Kinderarbeit, Umweltverschmutzung, Klimawandel usw. fehlen, dadurch gibt es auch kein Verantwortungsgefühl für das eigene Konsumverhalten.

Abwertung: Alternative Lebensentwürfe mit konsumkritischen Zügen gelten als weltfremd und "voll Hippie". Ein "Öko" zu sein, ist fast schon ein Feindbild, auch wenn mit Konzepten wie "LOHAS" (nachhaltiges Konsumieren) hier ebenfalls schon der Konsumwahn zugeschlagen hat.

Erziehungsdefizite: Mangelndes Vermitteln von Werten und Sorglosigkeit beim Gewähren von Wünschen trägt zum unkritischen Konsumverhalten der Jugendlichen bei.

Kommentar von Enzylexikon ,

Vielen Dank für den Stern. :-)

Antwort
von rotesand, 12

Hallo Tom!

Ich (m, 25) bin bei meinem Opa in recht bescheidenen Verhältnissen aufgewachsen.. und Dinge wie ein teures Handy, ein riesiger eigener Fernseher oder eine fette Stereoanlage waren für mich auch Fremdworte, aber es hat mir NIE an irgendwas gefehlt & ich habe all das echt nie vermisst.. mein Opa fuhr einen alten, verrosteten Mercedes 230E mit Kratzern überall & es war trotzdem absolut okay so! Wir wohnten in einem in den 60ern erbauten Mehrfamilienhaus (in dem ich immer noch wohne) & auch das fand ich nicht schlimm. Mir fehlte es an absolut nichts, ich habe im Gegenteil immer die riesengroße emotionale Sicherheit, Liebe und Wertschätzung gespürt die mein Opa mir schenkte. Und das war viiiiiiiiiel schöner & wichtiger :)

Ich habe von meinem Opa die Ansicht geerbt, dass man andere nicht nach ihrem Besitz sondern nach ihrem Wesen misst & stehe dazu, dass ich auch einen alten nicht repräsentativen Benz fahre, kein teures die Hosentasche ausbeulendes Smartphone sondern ein 15 Jahre altes Nokia Handy besitze, Opas vor 10 Jahren gekauften Röhren-TV statt 'nem riesigen Plasmafernseher benutze und es nicht für nötig halte, jedes Wochenende groß zu feiern und im Sommer jedes Jahr einen neuen teuren "Traumurlaub" in exotischen Ländern zu buchen um das hinterher bei Facebook zu proklamieren... echt jetzt, für was?! Ich muss niemanden beeindrucken!

-----------> mein Opa sagte immer, dass er nur das beweisen muss, dass er nix zu beweisen hat & so sehe ich das auch.. und meien echten Freunde akzeptieren mich auch als Fahrer 'ner 20 Jahre alten C-Klasse mit Kurbelfenstern, mit einem alten Röhren-Fernseher und einem 15 Jahre alten Handy!! Ich kaufe zwar gern Markenklamotten, aber das mehr wg. der Qualität & auch hier wähle ich keine teuren angesagten In-Marken sondern die, mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe!

Allerdings gab es in meiner damaligen Realschulklasse kaum jemanden, der wirklich auf solche Sachen wie immer das neueste Handy usw. Wert legte (Mittlere Reife 2007). Schlimm waren eher die Eltern der Mitschüler, die relativ oberflächlich waren & sich z.B. auch über meinen Opa lustiggemacht haben oder sich darüber mokierten, dass wir im klapprigen Benz durch die Gegend fuhren, in eben dieser Gegend leben & ich nicht zur Abschlussfahrt der 10. Klasse mitging weil diese besagten Eltern dann 20 Euro mehr für ihre Kinder bezahlen mussten ;) Eig. lächerlich aber es war so..! Und ich muss im Nachhinein sagen dass mich das umso mehr bestärkt hat!

...soweit mal meine subjektive Ansicht :)

Allerdings hat schon bisher jede Generation der ihr nachfolgenden "Jugend" Dinge wie Oberflächlichkeit, Faulheit, übertriebene Ansprüche, einen Hang zur Statussymbolik und ähnliche Dinge unterstellt -----------> das ist mMn 'nen Phänomen, das sich alle paar Jahre wiederholt sodass sich einiges relativiert..!

Ich persönlich habe von der Jugend allgemein NICHT den Eindruck dass alle total anspruchsvoll sind, wobei es sicherlich neben "Gruppenzwang"/dem Wunsch dazugehören zu wollen/der "Manipulationsfähigkeit" auch auf die Erziehung ankommt: Jugendliche die absolut verzogen sind & alles brauchen, immer mehr und mehr wollen gibt es genauso wie die bescheidenen freundlichen Jugendlichen, die nicht immer dem neuesten Trend hinterherzulaufen haben & mit sich und ihrer Umwelt zufrieden sind!

Von daher: Generalisieren kann man's nicht!

Antwort
von Maxipiwi, 58

Ich bin teilweise auch schockiert.Klassenfahrten ins Ausland scheinen heute ganz normal zu sein.Wir sind immer nur innerhalb Deutschlands verreist.
Handys hat auch jedes kleine Kind.

Ich finde aber auch,die Eltern sind mitschuld an der großen Erwartungshaltung ihrer Kinder.Wenn jeder Wunsch immer erfüllt wird,lernen die Kids es einfach nicht,dass man im Leben nicht immer alles bekommt.

Das Gefühl für die Wertigkeit geht völlig verloren.Dass auch Eltern das Geld erst verdienen müssen,dass es nicht auf Bäumen wächst,ist den Jugendlichen einfach nicht klar.Wobei ich hoffe,dass es positive Ausnahmen gibt.

Kommentar von Tragosso ,

Vor allem - Meine Mutter hätte meine Klassenfahrt gar nicht bezahlen können, wäre die ins Ausland gegangen.

Kommentar von Maxipiwi ,

Meine auch nicht:)

Antwort
von Allthatiam, 75

Meiner Meinung nach liegt es einfach daran, dass so viele Eltern darauf eingehen, dass viele einfach nicht wissen, wie es ohne Überfluss ist. Wir haben zwar keinen Fernseher, aber ich denke dass es nicht so sehr an den Fernsehserien liegt, sondern bei kleinen Kindern zum Beispiel an den Freunden, denen sie sich beweisen müssen, indem sie coole Sachen haben, sonst kommt man oft ziemlich langweilig rüber. Das ist eben das Konsumdenken unserer Gesellschaft: Wenn's alles gibt, will man alles haben...

Antwort
von ghasib, 30

Da geb ich dir vollkommen recht. Wie oft wird hier gefragt was soll ich mir wünschen. Meine Antwort spende es einem Waisenhaus und viele Kinderaugen werden glänzen. Was ich auch noch schlimm finde wenn jemand nicht das iPhone hat, dass der dann gemobbt und ausgegrenzt wird. Das kommt dann auch daher dass solche Sachen einfach so gekauft werden einfach so. Das liegt nicht mal alleine an den Kids sondern auch an den Eltern die das mitmachen.

Antwort
von kami1a, 15

Hallo Tom! Menschen haben sich nicht geändert - nur Umstände. Der Mensch hat seine Ansprüche schon immer auch an Erreichbarem orientiert und das ist eben z. B. in Deutschland viel mehr als früher. Aber es gibt auch jetzt auf der Welt noch hunderte Millionen von Menschen die einfach nur den Anspruch haben satt und gesund zu sein. 

Unsere Jugend ist so wie Umstände und Umfeld sie gemacht haben und das war nie anders. 

Ich wünsche Dir eine schöne und Stress arme Woche.

Antwort
von maewmaew, 56

das ist genau das was die werbung und die großen konzerne sich wünschen. und auch genug investieren in webrung z.b. um genau das noch zu verstärken. dagegen können eltern fast nichts tun, es ist halt einfach nicht möglich die kinder von jeder webung und vorallem von anderen kindern die von dieser bereits beeinflusst wurden fernzuhalten.

Antwort
von 2dave, 25

Ich halte das für ein Gerücht... Es sind alte antike Schriften der Ägypter darüber gefunden worden, wie man sich über den Verfall der jungen Generation beschwert hat.

Es war seit jeher so, dass man sich über die Generation nach einem aufregt, bei der angeblich alles viel schlimmer ist, als bei einem selber. Früher haben die Kids ihre Eltern damit genervt, dass sie einen Teddybär haben wollten. Ich hab sie genervt, dass ich einen (besseren) Computer wollte...

Heute wollen sie ein (weites) Handy... Das ist überall das gleiche... Seit Generationen.

Antwort
von HappyFairyTail, 60

Ich denke, durch den heutigen Fortschritt in der Technik werden viele Teenies anspruchsvoller. Bei mir in der Klasse wollen alle immer das neuste iPhone haben. Und ich glaube auch das es mit den Schönheitsidealen zusammen hängt viele Kids fangen mittlerweile schon früh an sich sehr um ihr aussehen zu Sorgen aus Angst, nicht akzeptiert zu werden. 

Antwort
von roominaah, 56

schätze das es sich mit der Zeit einfach so entwickelt hat und nichts wirklich 'schuld dafür' ist, verstehe es aber auch nicht lol

Antwort
von Papabaer29, 54

Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.

Sokrates 469 - 399

Antwort
von CrysisxD2, 35

Wir sind in einer anderen Zeit aufgewachsen ^^ Ich bin auch immer empört wenn man den kleinen im Bus mal zuhört. Aber so ist das nunmal ich denke primär liegt das an dem ganzen Medienkram wo jeder ein Iphone hat und marken Klamotten liebt ohne Ende. Das was die Kinder halt überall sehen wollen sie auch: "Dazu gehören" Ganz normall .... mehr oder weniger :)

Mfg

Antwort
von oxygenium, 18

ich denke Enzylexikon hat alles aufgegriffen und unterzeichne das gerne.

Unsere Gesellschaft ist krank und es wird Zeit zum natürlichen Rhythmus des Menschen zurück zu finden.

Was diese Gesellschaft nicht schafft, wird hoffentlich die nächste Generation schaffen.

Antwort
von tuedelbuex, 34

Jedes Kind/Jugendlicher ist ein Produkt seiner Erziehung.....

Antwort
von HellasPlanitia, 35

Du liest Fragen von einzelnen Personen - daraus kannst du nicht schlussfolgern, wie "die Jugendlichen von heute" sind. Es gab immer Kinder, Jugendliche und Erwachsene, welche grosse (materielle) Ansprüche hatten.

Kommentar von tom691 ,

ja ich lese fragen einzelner, sehe kommentare anderer, kenne menschen und jugendliche (reichlich) und möchte nun einfach wissen ob nur ich es so empfinde dass es mehr sind als früher oder nicht

Kommentar von HellasPlanitia ,

Nein, deine Frage war nicht, ob sich deine Erfahrung von anderen bestätigen lassen, sondern du hast die Behauptung aufgestellt, Jugendliche seien generell so und wolltest den Grund dafür wissen. Das ist ein grosser Unterschied.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community