Frage von Centario, 141

Warum wird die Integration zur Zeit mit einer Geschwindigkeit betrieben, daß einem hören und sehen vergehen kann?

Hi, ich stelle diese Frage extra mit kritischer Belegung weil ich es auch kritisch empfinde. Mir kommt es vor als ob man für die Integration nur ein flott laufendes Förderband brauchte und dann klappt das schon. Vorne drauf legen und hinten fertig abnehmen. Oder liegt es daran, das es z.Z. soviele Fluchtlinge gibt? Ich denke nur daran wo damals die Worte "Migration, Migrationshintergrund und doppelte Staatsbürgerschaft" diskutiert wurden. Da war man immerhin noch bemüht eine Balance herzustellen. Egal was mir noch Einfällt: Soll das schrumpfen der Bevölkerung ausgeglichen werden oder hat man ein zukünftiges Wählerpotential im Blick, daß jeder für sich gewinnen will oder was auch immer? Eine befriedigende Antwort habe ich bisher noch nicht. Vielleicht irre ich überhaupt? fG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von himako333, 42

zukünftiges Wählerpotential muß erstmal alle Bedingungen zur Einbürgerung erfüllen.. u.a mit seiner ges. Fam. von Sozialleistungen unabhängig 60 Monate versicherungspflichtig beschäftigt sein!

Die Integrationsprogramme richten sich in erster Linie an Menschen mit längerer Bleibeperspektive , ist auch sinnvoll das z.Bsp. Jugendliche hier eine Ausbildung machen dürfen , denn sollten die mal in ihre Heimat zurückkehren, haben die dann sehr gute Chance dort, ihre hier erlernten Fähigkeiten, zum /beim Aufbau ihres Heimatlandes zu nutzen:) somit kann man das auch als Investition in die Zukunft und unter 'Entwicklungshife`betrachten..

Um den zukünftigen und schon bestehenden Arbeitskräftemangel aufzufangen bieten wir die Zuwanderung über die Blaue Karte an.

Kommentar von Centario ,

Hi, kl. Fazit: Ich finde alle Antworten hilfreich. Sie öffenen mir neue Horizonte. Gestört hat nur wenn eine Antwort bei der Einleitung zuerst auf die Person relativiert wird. Als ob die Frage, kann eben nur von den kommen, ansonsten stellt die sich nicht oder beantwortet sich von selbst. Die Geschwindigkeitsvermutung hat sich nicht bekräftigt und die Integration wird z.Z. noch als Ablenkung oder positiv in die Zukunft-Vision verwendet. Nur langfristig ist die Gefahr (M.Jackson) das sie stattfindet vorhanden. Der Ort selber gibt nicht vor wer wen integriert und unsere Glaubensfreiheit kann sich als Nachteil für uns herausstellen. Zum Schluß nur noch das und ich meine es nicht nur zum Spaß: Ich für meine Person habe nicht vor arabisch zu lernen. fG

ps: Antworten können helfen Probleme zu lösen und Eigennutz in vertretbaren Maß ist normal.

Antwort
von marylinjackson, 47

Der Begriff Integration wird inflationär gebraucht und missverstanden.

Eine bisher ausgeschlossen Gruppe von Menschen wird von einer anderen aufgenommen, das heißt integriert.

Zur Integration einer Bevölkerungsgruppe gehört neben den erforderlichen Sprachkenntnissen auch die Übernahme kultureller und religiöser Identität. Wer integriert sich hier in welche Gesellschaft? Es ist durchaus vorstellbar, dass sich die Deutschen in eine islamische Gesellschaft eines Tages integrieren.

Die Flüchtlinge stellen bei uns einen Asylantrag. Die Wartezeit bis zum Entscheid darüber ist noch keine Voraussetzung für das groß angekündigte Vorhaben der Politiker, alle Flüchtlinge schnellstens zu integrieren. Auch ein positiver Bescheid sollte immer zeitlich begrenzt sein, was aber nicht der Fall ist.

Wenn Flüchtlinge nach Ablehnung ihres Asylantrags wieder zurück müssen, ist das Geschrei groß. Die Integrationsbemühungen einschließlich Deutschkurse sind dann völlig überflüssig gewesen..

Kommentar von Centario ,

Hi mary, könnte unter anderem heißen das wir übernommen werden? fG

Kommentar von marylinjackson ,

Genau.

Antwort
von JaBu84, 81

Es ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich, letztes Jahr Ende November stand dies in der Zeitung.

In Bayern zum Beispiel wird alles sehr akribisch und sehr sorgsam geprüft, da zieht sich die Bearbeitung natürlich sehr in die Länge. In Schleswig-Holstein wird nur halb so viel Zeit "verplämpert" und die Anträge nicht so genau geprüft aber dafür kommen die Flüchtlinge deutlich schneller aus den "Notunterkünften" raus.

Wie das jetzt genau gehandhabt wird weiß ich nicht.

Antwort
von Nunuhueper, 55

Das frage ich mich auch.

Denn es sind ja Asylsuchende, deren Anträge auf Asyl erst mal geprüft und bearbeitet werden müssen. So lange kann nicht von Integration geredet werden. Es wäre sozusagen der zweite Schritt vor dem ersten getan. Blinder Eifer der Politiker, der nur zum Stolpern führt....

Asylgewährung bedeutet immer noch einen zeitlich begrenzten Schutz vor Verfolgung. Von Integration ist in unserem Asylgesetz nicht die Rede.

Kommentar von hummel3 ,

Das unterscheidest du tatsächlich weit klüger als so mancher untaugliche Politiker. :-))

Antwort
von hummel3, 47

Ich glaube dein Eindruck täuscht. - Integration wird nach meiner Wahrnehmung bestenfalls begrifflich so häufig verwendet, dass einem davon fast die Sinne schwinden könnten. In Wirklichkeit geschieht jedoch nicht wirklich viel mehr als früher.

Integration ist nämlich keine Aufgabe, welche von einem Staat zu vollbringen wäre, sondern alleinige Bringschuld von Menschen, welche in einem Staat leben und akzeptiert werden wollen. Der Staat hat hierbei bestenfalls die Möglichkeit Voraussetzungen zu schaffen, damit die Integration leicht geschehen kann.

Ich verstehe darunter Angebote zum Erlernen der Landessprache, Vermittlung der Werte und Sitten eines Landes, Unterstützung bei der Wohnraum- und Arbeitssuche, Schulbildung für Kinder. 

Alles andere muss der Imigrant selbst wollen, denn sonst sind alle gutgemeinten Angebote vergebens.

Im übrigen versucht man ganz einfach der ungewollten und nicht steuerbaren Zuwanderung entgegen zu wirken, wenn auch bislang meist nur in Wortn und guten Absichten und unabhängig der demographischen Entwicklung unseres Landes. Ein großer Teil der Flüchtlinge dürfte nämlich aufgrund seiner Bildung und ethnischen Prägung eher zum Empfänger von Sozialleistungen werden, denn als Generierer von Sozialmitteln wie es unsere Volkswirtschaftler gerne hätten.

Antwort
von voayager, 27

Wie kommste eigentlich auf die seltsame Idee, dass die Integration von Asylsuchenden mit hoher Geschwindigkeit erfolge? Integration ist ein langwieriger Prozeß, schon weil das kulturelle Verständnis vieler Flüchtlinge ein anderes als dass in Westeuropa ist. Es dauert Jahre, bis Menschen mit recht fremder Herkunft einigermaßen assimiliert sind, ein Teil der Migranten integriert sich überhaupt nicht oder nur sehr wenig. D.h. man lebt innerhalb seiner Ethnie sein altes Leben weiter. Besonders bei Ghettobildung ist das zu beobachten.

Kommentar von Centario ,

Nimm mal die Antwort von JaBu84 zur Kenntnis. Ich selber denke das das Wort, Wort des Jahres 15 oder 16 werden kann. Deine Antwort läßt sich auch seltsam verstehen-leider. Denn sowie KaPri nur mit ausgefallenen Fremdworten was erklären zu wollen liegt mir fern. Oder Rente und Soz.-heim konnte ich doch nicht ernsthaft als Antwort verstehen. Zumal du jetzt schreibst das es eine langwierige Angelegenheit ist und somit keiner weis was überhaupt raus kommt.

Kommentar von voayager ,

Bundesregierung und staatstragende Parteien (SPD,CDU) behaupten beschönigend, dass da eine Integration erfolge, dabei handelt es sich meist nur um einen Aufenthalt, mehr ist es doch oftmals nicht. Ich hatte bis jetzt genug KontaktmitMigranten und konnte selten ferststellen, dasss diese wirklich integriert waren. Dazu müßte der Staat, die Länder und Kommunen einiges mehr tun, um dies zu bewerkstelligen.

Kommentar von nikfreit ,

Ich selber denke das das Wort, Wort des Jahres 15 oder 16 werden kann.

Das Wort würde mich jetzt aber interessieren.

Deine Antwort läßt sich auch seltsam verstehen-leider

Nee, Du filterst im Kopf die Antworten aus, die nicht in die von Dir gewünschte Richtung gehen. 

Deine Frage

Warum wird die Integration zur Zeit mit einer Geschwindigkeit betrieben, daß einem hören und sehen vergehen kann?

Die Antwort war dann

Wie kommste eigentlich auf die seltsame Idee, dass die Integration von Asylsuchenden mit hoher Geschwindigkeit erfolge? Integration ist ein langwieriger Prozeß

Ich übersetze: Nee, Deine Wahrnehmung ist falsch. Integration dauert lange, manchmal funktioniert sie auch nie. Besonders bei Ghettobildung kann man nicht von Integration sprechen.



Kommentar von voayager ,

ja, das sind doch auch meine eigenen Gedanken, warum widersprichst du da mir???

Kommentar von nikfreit ,

voyager, widersprechen würde ich Dir selten bis nie. Ich habe Deine Ausführungen in sehr vereinfachter Form für den Fragesteller übersetzt, der Deine Antwort "seltsam" fand, weil die nicht in seine Wunschrichtung ging. 

Kommentar von voayager ,

ach so, ok

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community