Warum wird die Hooliganszene in Deutschland so von Rechtsextremisten dominiert?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wikipedia gibt hier Auskunft:

Mit Hooligan (engl. „Rowdy“, „Rabauke“) wird im deutschen Sprachgebrauch eine Person bezeichnet, die vor allem im Rahmen bestimmter Großereignisse wie beispielsweise Fußballspielen durch aggressives Verhalten auffällt. Der Duden, der den Begriff 1991 aufnahm, definiert Hooligan als „meist im Gruppenverband auftretender Jugendlicher, dessen Verhalten vonRandale und gewalttätigen Übergriffen bei öffentlichen Veranstaltungen (z. B. Fußballspielen) gekennzeichnet ist“. Verwendet wird auch das Kurzwort Hool insbesondere im Jargon sowie Hooliganismus für die Gesamtheit des Phänomens („Rowdytum“).[1][2]

Es handelt sich also um Rabauken die sich nur im Gruppenverband stark fühlen können. Alleine haben sie zu viel Angst, fehlt es ihnen an Selbstbewusstsein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt doch auch Linke, die sich gern kloppen.

Nee nee, die kloppen sich nicht gerne. Die zünden lieber Sachen an und werfen mit Steinen, wo wir bei den Klischees sind! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von emily2001
16.05.2016, 11:53

Oh, die kloppen sich nicht gerne? !!! Was ist mit deren berühmtesten Vorfahren, dem J.schka F.scher? hem...alles nette und zuvorkommende Leutchen!

1

Weil dumme Menschen ihre Probleme mit Gewalt lösen. Hooligans sind keine Pazifisten. Und Rechte sind nicht klug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Casual1948
16.05.2016, 12:21

Das ist wiederum Ansichtssache. Wenn man sich als nicht-Szenekundiger den Film ,,Green Street Hooligans'' anguckt (, der aus meiner Ansicht sehr gut ist) ,lernt man, dass Hooligans nicht umbedingt Probleme lösen wollen.

0
Kommentar von Pug444
16.05.2016, 13:11

Aber klüger als du.

0

Hallo,

und was ist mit den L.nksextremisten, existieren die denn gar nicht? Die randalieren am meisten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Casual1948
16.05.2016, 12:00

Das war nur ein Beispiel. Ich selbst habe ja nichts gegen Patriotismus, aber wenn das eigene Land über andere gestellt wird, und der Nationalismus anfängt, bin ich draußen.

1