Warum wird die Deutsche Sprache nicht auf kyrillisch geschrieben?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Nun, kulturell leiten wir uns vom Römischen Reich her, sodass wir deren Schrift übernommen haben. (die Kyrillische Schrift leitet sich soweit ich weiß von einem ostgriechischen Alphabet her, dem aus dem phönikischen oder althebräischen Alphabet einige Zeichen für Zischlaute u. a. hinzugefügt wurden und auch ein paar eigene Zeichen entwickelt wurden.)

Um Laute wiederzugeben, die in einem Alphabet nicht vorhanden sind, gibt es zwei verbreitete Möglichkeiten: 1. mehrere Buchstaben für einen Laut zu verwenden, 2. diakritische Zeichen zu verwenden.

In Westeuropa wird meist eine Mischung aus beiden Systemen verwendet (mit Ausnahme des Englischen). Wir verwenden an diakritischen Zeichen die zwei Punkte über den Buchstaben bei Umlauten, die sind aber aus einem nachgestellten e hervorgegangen.

Was ich allerdings ebenso wenig verstehe wie du ist, warum wir nicht - wie unsere östlichen Nachbarn - das lateinische Alphabet mit ein paar mehr diakritischen Zeichen verwenden, wie š statt sch. Hat vermutlich Trägheitsgründe. (Hat ja schon lange genug gedauert, bis die letzte Rechtschreibreform überhaupt in Angriff genommen wurde.)

(Der Unterschied zwischen Röschen und Rüschen ist im Frakturalphabet übrigens augenfällig, da es hier zwei verschiedene s gibt - eins am Silbenanfang und in der Silbenmitte, das andere am Silbenende; das lange s hat man auch als Erweiterung des lat. Alphabets hinzugenommen, es hat sich aber nicht durchgesetzt. Das würde dann so aussehen: Röschen, Rüſchen.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat das politische Gründe, daß man dies nicht in Angriff nimmt?

Ja, einen ganz einfachen politischen Grund: Die Rechtschreibreform war schlimm genug, wenn man den Deutschen aber das lateinische Alphabet wegnehmen würde, gäbe es vermutlich einen Aufstand. Den aber gilt es zu vermeiden. Die Niederlande und Österreich sind auch zusammen nicht groß und leistungsfähig genug, alle zu erwartenden Flüchtlinge aufzunehmen, die Deutschland dann ganz schnell verlassen und in einem zuverlässig lateinisch schreibenden Land mit halbwegs verständlicher Sprache Asyl suchen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

[vɛn ɛs 'darʊm ge:t, 'lautgətroi tsu: '∫raibn, dan 'køntn viɐ aux auf das i: pe: a: tsu'rʏkgraifn. 'da:tsu 'broiçtn viɐ nɪçt das ky'rɪlɪ∫ə alfa'be:t, das ja: aux fi:l me:ɐ 'ʊnbəkantə 'tsaiçn hat als das i: pe: a:.

das i: pe: a: ɪst das am 'vaitɛstn fɛɐ'braitətə 'laut∫rɪftzys'te:m, mɪt 'de:rən 'hɪlfə man 'je:də ∫pɔn'ta:n∫pra:x'oisərʊŋ e'ga:l 'vɛlçɐ '∫pra:xə fɛɐ'∫rɪtlɪçn kan. man 'broiçtə nuɐ nɔx ain 'aintsigɛs '∫rɪftzyste:m fyɐ alə ʊnt 'je:dɐ 'vʏstə aux, vas vi: 'ausgə∫prɔxn wiɐt. 'laiçtɐ 'vɛrə dan nuɐ nɔx 'ainə 'ainhaitlɪçə 'pra:xə. aux das 'vuɐdə mɪt ɛspe'ranto: bə'raits fɛɐ'zu:xt.

'abɐ '∫pra:xe ɪst e:bm nɪçt nuɐ 'kɔmunikatsionsmɪtl, 'zɔndɐn aux tail dɛɐ kʊl'tu:ɐ ʊnt dɛɐ idɛnti'tɛ:t dɛs 'mɛn∫n.]

Wenn es darum geht, lautgetreu zu schreiben, dann könnten wir auch auf das IPA zurückgreifen. Dazu bräuchten wir nicht das kyrillische Alphabet, das ja auch viel mehr unbekannte Zeichen hat als das IPA.

Das IPA ist das am weitesten verbreitete Lautschriftsystem, mit deren Hilfe man jede Spontansprachäußerung egal welcher Sprache verschriftlichen kann. Man bräuchte nur noch ein einziges Schriftsystem für alle und jeder wüssste auch, was wie ausgesprochen wird. Leichter wäre dann nur noch eine einheitliche Sprache. Auch das wurde mit Esperanto bereits versucht.

Aber Sprache ist eben nicht nur Kommunikationsmittel, sondern auch Teil der Kultur und Teil der Identität des Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nasenbohrer85
30.03.2016, 15:26

Cool, aber diese "Sprache" sieht ja furchtbar aus :D

0
Kommentar von Korkensammler
01.04.2016, 11:21

Also ich würde sagen, wir lassen das besser so, wie es ist!

Wer unsere Sprache lernen will, muß eben auch unsere Schrift lernen. Das muß ich auch wenn ich russisch, griechisch oder japanisch lernen will! So ein Quark...

0

Erstmal wäre das eine große Umstellung, außerdem hat die Sprache und das Schriftsystem immer mit Kultur zu tun. Und unsere Kultur unterscheidet sich eben von Ländern in denen kyrillisch geschrieben wird. Um es allen Leuten leicht zu machen könnte man ja auch einfach die englische Sprache als Standard einführen, das wäre noch leichter. Aber es wird eben nicht gemacht, weil es nicht Teil der deutschen Kultur ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Neben allen vernünftigen, bisher genannten Gründen: Dem kyrillischen Alphabet fehlen auch einige Laute, die es bei uns gibt, z.B. das H. Es ist nunmal speziell für slawische Sprachen erfunden worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kordely
30.03.2016, 14:20

Wäre eine neue Buchstabe eingeführt. Nicht H, da H würde N bedeuten.

0
Kommentar von Nasenbohrer85
30.03.2016, 14:35

Man kann das deutsche "H" auch durch ein kyrillisches "х" ausdrücken. Oder man kreiert einen neuen Buchstaben für diesen Fall, vllt ein "х" mit einem "~" darüber, wie beim "й" (j)...

0

Deine Gründe für eine Umstellung der deutschen Sprache auf die kyrillische Schrift sind ehrenwert und einleuchtend. Wir leben aber nicht auf einer einsamen Insel in der Südsee, sondern unser Alphabet ist weit verbreitet auf der Welt (größter Teil von Europa, Amerika). Es müsste also eine gleiche Umstellung in jenen Ländern ebenfalls erfolgen. Bedingt durch die sprachlichen Unterschiede ergäben sich viele andere Probleme bei der Umstellung, die wir in Deutschland nicht hätten. Der Umlernprozess wäre gewaltig und stünde in keinem Verhältnis zu dem angestrebten Erfolg. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aetnastuermer
30.03.2016, 21:09

Wie wäre z. B. das englische "th" im kyrillischen Alphabet zu integrieren? Die 30 Zeichen würden nicht ausreichen.

1

Weil wir zum besseren internationalem Verständnis die deutsche auf die lateinische Schreibweise umgestellt haben. Es gibt keinen Grund nun auf kyrillisch umzustellen, zumal es sich dabei noch nicht mal um ein wirklich bedeutendes Alphabet handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Römer = Lateinische Buchstaben.

Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation = Römisch Deutsche Kaiser.

Wegen der römischen Kultur = Lateinische Buchstaben Deutsche Sprache integriert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso sollte man ein historisch gewachsenes Schriftsystem ändern? Würdest du dann auch die gesamte deutsche Literatur umschreiben lassen?

Weder praktikabel noch gewollt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nasenbohrer85
30.03.2016, 14:33

Die Türkei hatte sein Schriftsystem auch mal vom arabischen aufs lateinische umgestellt, es ist also mit politischem Willen durchaus machbar.

Bei den Literaturen bräuchte man ja nur die neu gedruckten umschreiben, die Leute verlernen ja deswegen nicht sofort das lateinische Alphabet. Nach und nach könnte man dann natürlich die Bestände in den Bibliotheken ersetzen.

Durch die Rechtschreibreform mußten ja auch einige Bücher umgeschrieben werden, deswegen werden die alten auch nicht gleich in die Tonne getreten sondern eben nach und nach ersetzt.

0

Die beiden Sprachen bzw. Schriftsysteme haben sich getrennt voneinander entwickelt, bei uns hat sich da das lateinische Schriftsystem durchgesetzt. 

Es gibt meines Wissens keine nennenswerte Bewegung, die das umändern will, mir ist auch kein einziger Politiker bekannt der das jemals in Erwägung gezogen hätte. Sowas würde Milliarden kosten, man müßte sämtliche Verkehrsschilder ändern, sämtliche Bücher neu drucken etc. - WOZU? Wegen ein paar Zischlauten? 

Ganz davon abgesehen, daß viele Deutsche, ich würde sogar behaupten der Großteil, das kyrillische Alphabet garnicht beherrscht und erst neu lernen müßte. Das wäre nicht durchsetzbar und irrsinnig. Also eine noch größere Geldverschwendung wäre fast nicht möglich.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir leben halt nicht in Kyrillien! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum wird die Deutsche Sprache nicht auf kyrillisch geschrieben?

Das ist geschichtlich.

.... und würde auch das Deutschlernen für Ausländer in den meisten Fällen erleichtern.

Wirklich? Dann mussten die Sprachlerner in ein neues Alphabet fürs Deutsch lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nasenbohrer85
30.03.2016, 14:30

Die meisten Einwanderer kommen aus Osteuropa (für die wäre es dann sowieso einfacher) und aus dem arabischen Raum, müssen also ohnehin eine völlig andere Schrift lernen.

Für Franzosen oder Engländer wäre es natürlich etwas schwieriger, aber das würde sich dadurch ausgleichen, daß man alles so schreiben könnte, wie man es spricht. 

0

Weil eine Katze kein Hund ist und ein Hund keine Katze.

Sprachliche und kulturelle Identitäten haben sich über Jahrhunderte oder gar Jahrtausende entwickelt.

Abgesehen davon gefallen mir kyrillische Buchstaben nicht.

Wie wäre es mit Arabisch?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Korkensammler
01.04.2016, 11:35

Wenn es so weiter geht in Deutschland, können wir bald gleich auf arabisch umstellen. International konkurrenzfähig sind wir dann aber auch nicht mehr, ist aber auch egal...

0

Was möchtest Du wissen?