Warum wird der Spiegel allgemein als links-liberale Zeitungschrift bezeichnet?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Er soll wohl mal als linksliberal gegolten haben, obwohl - und nun  wird's paradox - dort eine Reihe von alten Nazi-Propagandisten ihr Unwesen trieb. Wenn man sich manche Artikel aus dieser Zeit durchliest, fragt man sich besorgt, was daran "linksliberal" gewesen sein soll.

Heute gehört der Spiegel über Gruner+Jahr zum großen Teil zur Bertelsmanngruppe. Und Bertelsmann ist ungefähr so linksliberal wie der Papst atheistisch ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß auch nicht, ob das heute noch so gilt. Bis vor ca.15 Jahren hatten Stern und Spiegel den Ruf, die linke Kampfpresse zu bilden. Das hatte wohl auch viel mit dem Kampf zu tun, den sich die Zeitschrift jahrelang mit Strauß und Kohl geliefert hat. Aber ich finde mittlerweile auch, dass der Spiegel inzwischen eher die bürgerliche Mitte bedient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HeinzHubert
01.12.2015, 13:41

Tja, so ist es leider.

0

Sie ist oft imstande, den Staat zu kritisieren anstatt sich auf die Stelle des Staates zu stellen. Siehe Spiegel-Affäre 1962. Ein Politiker hat gesagt, die Bundeswehr sei bei einem Sowjet-Angriff bedingt abwehrbereit. Hochrangige Staatsbedienstete bezeichneten einen Artikel, dass die BW bedingt abwehrbereit sei als Landesverrat. Das wurde in den Medien veröffentlicht und spätestens zu diesem Zeitpunkt hatte die Zeitung die Ausrichtung linksliberal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der Spiegel ist liberal, nicht jedoch links!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wird er das? Besser gesagt: Wird er das NOCH?

Ich könnte dir das leider auch nicht erkären. Vielleicht hätte ich dir das vor 20 Jahren erklären können, aber meiner Ansicht nach hat sich der Spiegel inzwischen kräftig gewandelt und sich in Richtung "mainstream" bewegt.

Hin und wieder sind zur Zeit jedoch halblinke Zuckungen erkennbar. Schaut der Spiegel vielleicht hin und wieder vorsichtig nach links?

Auch angesichts der sich abzeichnenden wirtschaftlichen Probleme des Magazins halte ich das für eine interessante Frage. 

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
01.12.2015, 15:08

-upps: erklären

0

Sehe ich auch so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kennst die beiden Begriffe. Dann lies die paar Artikel bzw Titelseiten durch und du weißt es ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?