Frage von luise02, 17

Warum wird der schnee in laufe einiger Tage weniger?

Hiii Könnt ihr mir bitte mit nich einer Aufgabe helfen u d zwar:

Wenn es geschneit hat und die Temperatur dauerhaft unter 0•C bleibt, wird der Schnee im Laufe einiger Tage immer etwas weniger (ohne dass der Schnee von Menschen ider Tieren entfernt wird) Erkläre mit Fachbegriffen

Also im Kopf fallen mir nur diese Wörter ein : Sublimiert --> verteilt sich im der Luft --> gasförmiger Zustand

Aber ich habe Kein Plan wie ich es als Text notieren könnte... Wenn es überhaupt richtig ist was ich denke

Expertenantwort
von indiachinacook, Community-Experte für Chemie, 5

Du hast ganz recht. Eine saubere Formulierung wäre die folgende:

Unterhalb des Tripelpunkts (−0.1°C) kann es kein flüssiges Wasser geben (zu­min­dest nicht im Gleich­gewicht). Aber der Schnee kann sub­limieren, also sich direkt von fest zu gas­förmig umwandeln. Das ge­schieht in umso größe­rem Aus­maß, je trockener die Luft ist.

Der Prozeß ist aber nicht besonders effizient. Der Dampfdruck von Schnee liegt bei etwa 5 mbar (500 Pa). Ein m³ Luft (das ist ziemlich viel, nämlich tausend Liter oder mehr als 1 kg) kann also nur schlappe 4 g (etwa einen kleinen Kaffee­löffel) Wasser­dampf halten. Und die Luft enthält ja bereits von vorne­herein etwas Wasser; wenn bereits drei Gramm pro m³ enthalten sind, dann kann die Luft noch maximal 1 zu­sätzl­iches Gramm pro m³ aufnehmen.

Um einen Kilo Schnee zu sublimieren, mußt Du also hundert Kubik­meter Luft zur Ver­fügung haben. Deshalb funktioniert Sublimation bei windigem und trockenem Wetter besser; bei Wind­stille sättigt sich die boden­nahe Luft mit ihren 4 g Wasserdampf, und dann kann der Schnee nicht weiter sublimieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten