Frage von Gartenschlauch2, 168

Warum wird der englische Fußballverein nicht bestraft?

Alle reden über die russischen Hooligans aber die Engländer haben doch vorher schon massiv in Marseille randaliert und die Stadt auf den Kopf gestellt. Ich glaube auch nicht dass die russischen Hooligans aus heiterem Himmel angegriffen werden aber warum muß nur der russische Verband 150.000 Euro Strafe zahlen und der englische Verband nichts? Das ist doch ungerecht!

Antwort
von JoJoPiMa, 63

Nun, von Gerechtigkeit bei uefa oder fifa auszugehen, das kann nur Zynismus sein.

Die uefa tut so, als wäre dort nicht bekannt, dass hooligans nicht zum Fußball des Fußballes wegen gehen, sich mit Gegengruppen absprechen, sogar Routen und Konfrontationspunkte vereinbaren usw. Ausreichende Berichte von "undercovers" existieren ja.

Die uefa tut so, als wäre man nicht in der Lage gewesen, die Anhängerschaft im Stadion auf Abstand zu halten. Fanblöcke, Nord/Südkurven, getrennte Routen zum Stadion... das alles scheint der uefa unbekannt zu sein.

Die uefa tut so, als ob hooligans nicht bereits polizeilich erfasst seien.

Die Antwort wäre demnach, weil mehr Politik statt mehr Fußball.

Antwort
von Juli277di, 15

Hallo Gartenschlauch2,

Selbstverständlich ist das reinste Politik, um wieder mal "den bösen Russen" zu skizzieren und Russland zu diffamieren. Selbstverständlich sind Hooliganausschreitungen von keiner Seite her akzeptabel und es gibt in Russland eine ähnliche Hooliganszene, wie in Deutschland oder England, dem Mutterland des Hooliganismus. Dennoch ist es wie in jedem Konflikt nicht unwichtig, zu beachten, von wem die Gewalt ausgeht und wer reagiert. Darüberhinaus muss man in der Bewertung bedenken, dass Hooligans sich in der Regel nur untereinander prügeln. ARD und ZDF aber wollen die englischen Schläger als Opfer verkaufen und viele YouTube-Videos entlarven, mit welchen Methoden das geschieht.

Ein Beispiel: Am 11. Juni zerschnitt die ARD tagesschau eine Szene aus Marseille, in der ein englischer Fan auf einer Treppe stehend mit einem Stuhl niedergeschlagen wird. Es ist brutal und in keinster Weise zu rechtfertigen, nur hat die ARD eben ganz bewusst nicht alles gezeigt. Weggeschnitten wurden die Sekunden zuvor, in denen eben jener „Fan“ auf dieser Treppe posiert und mit seiner Krücke als Waffe droht. Er ist zweifellos Teil der Aggression, denn ein Unbeteiligter im lila T-Shirt kann die Treppe weitestgehend unbeteiligt passieren, während andere sich gegenseitig in Keilereien verwickeln und verwickeln lassen.Im Bericht der ARD wurde die Szene so auseinander geschnitten, dass die Drohung mit der Krücke komplett in den Müll wanderte. Die Zuschauer bekamen diese aussagekräftigen Sekunden nicht zu sehen. Der Bericht beginnt mit einer Hetzjagd und dem Stuhl, der dem Krückenträger auf den Kopf geschlagen (8:42min) wird und einige Sekunden und Schnitte später wird auch eine Szene aus dem Vorgeschehen gezeigt, das den Krückenmann mit einem Pulk anderer englischer „Fans“ zur Treppe gebracht hat (8:59 min). Jetzt erfolgt allerdings wieder ein Schnitt, denn nun wäre die Rolle des Krückenmannes als Beteiligter der Kämpfe ersichtlich.

Kann man hier selbst nachschauen (ab 8:10 min.): http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-14471.html

Das britische Revolver- und Hetzblatt „SUN“ präsentiert das arme „Opfer“ und fordert im Artikel den Ausschluss der Russen von der EM. Totenkopf-T-Shirt und Tattoos von Carl Neale – so heißt der Krückenmann mit einer Knieverletzung – weisen ihn aber ebenfalls nicht unbedingt als schüchternen Familienvater aus.

Das nennt man subtil vermittelte Propaganda!

LG Julian

Antwort
von simferopol, 72

Es ist, wie alle Entscheidungen der entsprechenden "internationalen" Organe eine politische Entscheidung. Im Westen herrscht eben leider nicht die Diktatur des Gesetes, sondern die Diktatur des Willens Washingtons und seiner Statthalter. Richtig ist, dass es unzulässig ist, sich so zu verhalten, wie es die Hooligans aus Russland getan haben. Richtig ist aber auch, dass die Hooligans aus Großbritannien sich nicht weniger unmöglich verhalten haben, dies ging in der Berichterstattung der meisten staatlichen Sender in Deutschland unter. Fakt ist nämlich auch, dass britische Hooligans auf russischen Flaggen rumgetrampelt und Beleidigungen an die russische Regierung und russische Sportler gerufen haben.

Die Entscheidungen der UEFA zeigen, wie auch die Entscheidungen der WADA, dass Russland eben an ALLEM Schuld ist, wie auch bei den olympischen Spielen in Rio und dem sog. "Doping-Skandal". Der Westen misst in Bezug auf Russland IMMER mit zweierlei Maß. Meldonium (мельдоний) heißt im Westen "Carnitin" und ist dort legal.

Kommentar von atzef ,

Realitäts- und sachfremdes nationalistische Opfer-Geblubber. Immerhin zeigt noch der russische Fußballverband eine vernünftige Reaktion:

"Russland kündigte an, die Entscheidung der Uefa zu akzeptieren und keinen Einspruch einzulegen, wie Sportminister Witali Mutko der Agentur Tass zufolge sagte."

http://www.zeit.de/sport/2016-06/em-randale-uefa-verhaengt-strafe-gegen-russland

Kommentar von simferopol ,

nationalistische Opfer-Geblubber

??? Was hat es mit "nationalistisch" zu tun? Weso "Opfer"? Du bist ja für die Verbreitung transatlantischer Propaganda bekannt.

Russland kündigte an, die Entscheidung der Uefa zu akzeptieren

Russland handelt halt sehr besonnen und springt nicht auf das Stöckchen des Westens. Ungachtet dessen bin ich mal gespannt, ob die UEFA bei Kroatien auch so konsequent ist wie bei Russland. Denn zu den gestrigen Vorfällen hüllen sich die Mainstream-Medien bis jetzt in Schweigen.

Kommentar von wellies ,

Gerne möchte ich Dich sowie allfällige Leser Deines Beitrages auf folgende zwei Punkte aufmerksam machen:

1.

Die UEFA kann bloss Sanktionen aufgrund von Vorfällen in den Stadien verhängen - alles drum herum entzieht sich ihrer Gerichtsbarkeit. Und da sich im Stadion die russischen Fans äusserst ungebührlich verhalten haben, trifft es folgerichtig die russische Mannschaft - auch wenn vor dem Stadion sowohl Briten als auch Russen Remmidemmi machten. Die von Dir vorgebrachte Erklärung scheint mir sehr abenteuerlich, allerdings lasse ich mich gerne eines Besseren belehren, wenn Du die Güte aufbrächtest, auch stichhaltige Argumente für Deine Theorie vorzubringen.

2.

Der Westen misst in Bezug auf Russland IMMER mit zweierlei Maß. Meldonium (мельдоний) heißt im Westen "Carnitin" und ist dort legal.

Für diesen Kommentar habe ich Dir einen Pfeil runter gegeben, da es sich um einen Fehler inhaltlicher Natur handelt und Du aus diesem einen doch sehr brisanten Schluss ziehst - darüber, ob es sich um Unwissen Deinerseits oder bewusste Desinformation handelt, möchte ich wohlgemerkt nicht urteilen.

Fakt jedoch ist, dass Meldonium ein anderes Molekül als Carnitin ist und sich nicht nur in der Strukturformel, sondern auch in der biologischen Wirkung von letzterem unterscheidet. Folglich wird hier in keinster Art und Weise mit zweierlei Mass gemessen. Übrigens sind nicht nur russische Athleten von Dopingvorwürfen mit Meldonium betroffen, sondern auch äthiopische, ukrainische, deutsche, georgische sowie Sportler weiterer Nationalitäten.

Kommentar von Sachsenbruch ,

Deine Erklärung Nummer 1 trifft dann ja auf den heutigen Auftritt ungarischer Hooligans zu. Wo sind die UEFA-Sanktionen dazu?

Kommentar von wellies ,

Für die Bekanntgabe des Strafmasses für die russische Mannschaft benötigte die UEFA drei Tage.

Ich nehme folglich an, dass die Herren Fussballfunktionäre auch einen ähnlichen Zeitraum für das Festlegen von Massnahmen gegen Ungarn (und Kroatien...) benötigen.

Kommentar von simferopol ,

Da kommt nix...

Kommentar von simferopol ,

@wellies, Meldonium inhibiert im Organismus die Synthese von Carnitin, mit dem es eine hohe strukturelle Ähnlichkeit hat, indem es das Enzym γ-Butyrobetainhydroxylase blockiert. Im Blutserum steigen dadurch die Spiegel von γ-Butyrobetain (GBB), einer Vorstufe von Carnitin. Den erhöhten GBB-Spiegeln wird eine kardioprotektive Wirkung zugeschrieben. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17204911?dopt=Abstract.

Mit anderen Worten, der ganze Müll, den der Westen fabriziert, dreht sich um ein Medikament, das nachweislich die sportlichen Leistungen nicht steigern kann, sondern lediglich den Herzmuskel schützen soll. Zahlreiche Substanzen mit Wirkungen, die die sportlichen Leistungen verbessern können, werden jedoch weiterhin von dem Verbot ausgenommen.

Dass L-Carnitine nicht auf der Verbotsliste der WADA steht, kann nur durch die Position der Pharma-Lobby erklärt werden, die eben kein Interesse am Verbot ihrer Substanzen hat.

Sport funktioniert heute NICHT mehr ohne "Hilfsmittel". Wenn wir konsequent sein wollten, müssten wir ALLE Olympia-Sportler ALLER Nationen suspendieren bzw. Olympia komplett abblasen.

Kommentar von wellies ,

Wiederum sehe ich mich gezwungen, einige Dinge klarzustellen:

1.


Meldonium inhibiert im Organismus die Synthese von Carnitin, mit dem es eine hohe strukturelle Ähnlichkeit hat, indem es das Enzym γ-Butyrobetainhydroxylase blockiert. Im Blutserum steigen dadurch die Spiegel von γ-Butyrobetain (GBB), einer Vorstufe von Carnitin. Den erhöhten GBB-Spiegeln wird eine kardioprotektive Wirkung zugeschrieben.

Dies hast Du sehr schön erklärt - allerdings ändert dies nichts am inhaltlichen Fehler Deines ersten Posts, in dem Du behauptet hast, dass Meldonium = Carnitin sei, und Du somit suggerierst, dass dies vom "Westen" zum eigenen Vorteil ausgenutzt werde.

2.


[... ]dreht sich um ein Medikament, das nachweislich die sportlichen Leistungen nicht steigern kann, sondern lediglich den Herzmuskel schützen soll.

Nur weil es kardioprotektiv ist, heisst es noch lange nicht, dass es nicht auch andere Wirkungen haben kann. ;-)

Dazu folgender Link mit interessanten Verweisen in der Einleitung:

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/dta.1788/full

3.


Dass L-Carnitine nicht auf der Verbotsliste der WADA steht, kann nur durch die Position der Pharma-Lobby erklärt werden, die eben kein Interesse am Verbot ihrer Substanzen hat.

Oder aber auch daran, dass der leistungssteigernde Effekt von Carnitin doch nicht so eindeutig nachweisbar ist, wie allgemein angenommen; zahlreiche Studien an Ratten- und Menschenmodellen kommen da zu ziemlich unterschiedlichen Resultaten. Übrigens möchte ich anmerken, dass Du bei vermehrtem Verzehr von Fleischprodukten ebenfalls grössere Mengen Carnitin auf ganz natürlichem Wege einnehmen kannst. :-)

PS: Wer hindert übrigens die russichen Athleten daran, Carnitin zu futtern?

Kommentar von simferopol ,

Oder aber auch daran, dass der leistungssteigernde Effekt von Carnitin doch nicht so eindeutig nachweisbar ist

Für die Weststaaten nennt sich das "Toleranzbereich", für Russland "leistungssteigender Effekt". Hier ist ganz eindeutig, wohin der Hase läuft. Ihr redet euch alles schön, - so, wie es euch gerade passt, unter Missachtung transparenter, allgemeingültiger Regeln.

Wer hindert übrigens die russichen Athleten daran, Carnitin zu futtern?

Warum sollen die US-amerikanische Präparate fressen, wenn die russischen ebenso gut oder besser bzw. verträglicher sind?

Kommentar von wellies ,

Für die Weststaaten nennt sich das "Toleranzbereich", für Russland "leistungssteigender Effekt". Hier ist ganz eindeutig, wohin der Hase läuft. Ihr redet euch alles schön, - so, wie es euch gerade passt, unter Missachtung transparenter, allgemeingültiger Regeln.

Langsam kann ich verstehen, warum der gute Mann im Video Deines ersten Posts die Contenance verlor... ^^

Denn wieder versuchst Du, eine Diskriminierung zu suggerieren, wo nach objektiven Massstäben keine vorliegt. Gerne möchte ich von Dir hören, und dies bitte mit Quellennachweis, welche "transparenten und allgemeingültigen" Regeln beim Verbieten von Meldonium gebrochen wurden.

Nebenbei möchte ich noch anmerken, dass ich bisher immer bemüht war, inhaltlich zu argumentieren und auf alle Deine Anschuldigungen einzugehen, während Du andauernd die "Russland gut - Westen böse"-Parole herunter betest - und dabei sogar vor offensichtlichen Falschaussagen nicht zurückschreckst, deren Aufdeckung durch mich Du sogar zu relativieren suchtest.

In diesem Sinne erwarte ich von Deiner nächsten Antwort inhaltliche Argumente, über die man debattieren kann, und keine haltlosen Anschuldigungen oder geistige Nebelpetarden.

PS: Wer ist mit ihr in Deinem obigen Zitat gemeint? Und wer ist "der Westen", der ja so homogen böse zu sein scheint? Bin ich somit auch böse, wenn ich westlich von Russland lebe? :-)

Antwort
von leoll, 118

Weil die Randale der Russen im Stadion stattfand, das ist der Kompetenzbereich der UEFA. Englische Fans haben im Stadion nicht randaliert, hier waren die Russen die Aggressoren.

Kommentar von Gartenschlauch2 ,

achso

Kommentar von Sachsenbruch ,

Nun fand heute im Stadion eine weitere Hooliganei statt, diesmal von ungarischen Hooligans. Ich habe aber die Meldung über eine Fifa-Androhung gegen Ungarn noch nicht gehört ...

Antwort
von atzef, 53

Leoll hat das schon korrekt beantwortet.

Hier die Prosa-Fassung der Begründung:

http://www.zeit.de/sport/2016-06/em-randale-uefa-verhaengt-strafe-gegen-russland

Maßgeblich für eine Verbandsstrafe durch die UEFA ist in der Tat das Verhalten der russischen Hooligans im Stadion.

Antwort
von Sachsenbruch, 35

Ich halte sonst immer etwas den Kopf schräg, wenn "der Westen" pauschal verdächtigt wird, auf allen Ebenen und ununterbrochen Anti-Putin-Politik zu betreiben, weil ich das nur für die halbe Wahrheit halte.

Im Falle des Umgangs mit "dem russischen Sport" schlechthin halte ich das allerdings für immer wahrscheinlicher. NICHT, dass die Anwendung restriktiver Maßnahmen im Falle russischer Hooligans ungerechtfertigt wäre, auch nicht der Ausschluss der russischen Athleten von den Olympischen Spielen: Dafür mag es ja noch Gründe geben. Aber wie ausschließlich und scharf es genau dort und nur dort trifft, ist mehr als verdächtig.


Kommentar von Sachsenbruch ,

Oder hat die Fifa der ungarischen Mannschaft heute etwa das Turnier-Aus angedroht, nachdem ungarische Hooligans im Stadion die "Bedingungen erfüllt" haben, die die Fifa zwei Tage zuvor extra für die russischen "definiert" hatte?

Antwort
von karapus001, 71

Willkommen in der Welt.

Die EU hat einen antirussischen Kurs und dies wird auch bei Sport benutzt.

Kommentar von atzef ,

Fangen wir mal damit an, dich darauf aufmerksam zu machen, dass hier nicht die EU eine Sanktion ausgesprochen hat, sondern die UEFA. :-)

Hoffen wir, dass dieser kleine Faupass für deine Belesenheit nicht paradigmatisch ist. :-)

Kommentar von simferopol ,

Faupass

Was für ein Pass ist denn das?

Antwort
von HaxCalibour, 101

Die Engländer haben auch einmal eine Mahnung bekommen. Aber Russland hats erstens, übertrieben, und zweitens haben sie noch erstmal fett in Deutschland randaliert...

Kommentar von Gartenschlauch2 ,

Die haben in Köln aber erst später randaliert, das konnte zu dem Zeitpunkt keiner wissen. Die Engländer waren auch keine Waisenknaben, was die vor dem Stadion alles angestellt haben. Müßten doch beide die gleiche Strafe kriegen wenn schon

Kommentar von HaxCalibour ,

Ja beim ersten Spiel waren beide ziemlich aggressiv. Aber so wie es aussieht waren beim zweiten Mal die Russischen hooligans schuld. Ob es tatsächlich so war weiß keiner...

Kommentar von desantnikVDV ,

Wenn du das in Köln als Randale bezeichnest....😂😂😂😂😂 du tust mir leid 😂😂😂😂😂

Kommentar von atzef ,

Na ja, kriminelle und feige russische Rechtsextremisten prügeln in Überzahl auf 3 spanische Touristen ei und kommen dafür erstmal in U-Haft. Wie würdest du das denn nennen?

Kommentar von HaxCalibour ,

lol ich lebe in Köln, ich würde das schon so bezeichnen

Kommentar von HaxCalibour ,

Danke <3

Antwort
von dennisX97, 39

Die Russen sind doch bekanntlich an allem Schuld. ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community