Frage von WDHWDH, 185

Warum wird das US Gewehr M4 genannt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Matermace, 112

Weil die Amerikaner ihre Waffen nach Typ durchnummerieren. Das M4 war der vierte Karabiner im Inventar.

Antwort
von ES1956, 113

"M3" war schon vergeben und das "M4" wurde als Ersatz für das M3 eingeführt.

Kommentar von WDHWDH ,

Richtig aber was war das M3?

Kommentar von ES1956 ,
Kommentar von VortexDani ,

hmm, es gab auch das M2 Carbine mit der Benennung M3, sobald das Infrarotzielfernrohr aufgeschraubt war..

als HMG das M3M eine Verbesserung des M2HB

und als Bezeichnung für die Carl Gustaf M3 
das M3 Multi-role Anti-armor Anti-tank Weapon System (MAAWS)


Kommentar von VortexDani ,
Kommentar von Wladisl ,

Zur Vervollständigung, falls wieder einer frägt, der das nicht weis:

Die M3 (oder M3A1) von  wurde 1942 bis 1950 gebaut und war eigentlich unter dem Namen "Grease Gun" allgemein bekannt...

Kommentar von VortexDani ,

ja, aber erfüllt sie die Rolle des Carbine? Schon möglich, denn ein Karabiner sollte kompakt sein, der M1 ersetzte quasi die M 1911... aber ob die Variante des M2 carbine mit Infrarotzielfernrohr in Korea (M3) bis in dei 70er da ein besseres Vergleichsobjekt der Kategorisierung ist? zumindest wenn man die Geschichtszusammenfassung aus Wiki hernimmt was durch was ersetzt wurde https://en.wikipedia.org/wiki/M16\_rifle

Kommentar von Wladisl ,

Nein - das M4A1 wurde ja extra im September 2010 vom "Headquarters Department of the Army" als standard Carabine für die US Army eingeführt (Nachdem man im August begonnen hat, alle M4 auf M4A1 aufzurüsten..)

Dass dort ein Unterschied gemacht wird bei der Bezeichnung von verschiedenen Typen also dem M ist eher unwahrscheinlich ,siehe M107 oder M110, M2010 oder M249

War auch nicht die Frage des Fragestellers - Da gings nur garum, warum das "Gewehr" M4 heist..

Und Wiki ist mit äusserster Vorsicht und nur nach Querrecherchen zu trauen..

Kommentar von VortexDani ,

genau deswegen hab ich gefragt, ich bin gerne vorsichtig, manchmal hat Wiki gute Primärquellen, aber auch die können Fehlerbehaftet sein; *Carbine; was mich nur wundert wäre, falls die M4 der Nachfolger der M3 Grease in der Benennung wäre und nicht der eher vergleichbaren M3 Carbine (spezielles M2 Carbine von Korea bis Vietnam), vor allem, da die SMGs wie Grease und Thompson durch das M2 Carbine abgelöst wurden...  andererseits war dei M3 Carbine sehr begrenzt produziert worden

eigentlich ist die M4 ja ein Nachfolger der M16 und die wiederum zahlreicher Versuche die M2 abzulösen; die Stoner etc. Vorläufer der M16 wurden entwickelt, da die .30 als zu schwach in der Penetration galten und eine Patrone mit höherer Projektilgeschwindigkeit gesucht wurde. Die 7.62×51mm NATO war praktisch die .30 mit verlängerter Hülse durch den Flaschenhals und Außenballistik angepasster Projektilform. Das M14, ein verbessertes M1 Garand mit 20-Schuss Magazin und Vollautomatik wurde dafür entwickelt. Die M60 GPMG auf US-Seite und bei den NATO Partnern FN FAL, HK G3, FN MAG und das Rheinmetall MG3 waren weitere Entwicklungen für die neue Patrone. 

Man suchte außerdem durch die Erfahrungen in Vietnam mit Vergleich zum AK-47 ein Mittelmaß zwischen stärkeren Gewehren wie der M14, welche aber in vollautomatik schwer zu kontrollieren war und der zwar hohen Feuerrate bereit stellenden M2 Carbine, welche aber etwas zu schwach war.

Die Army war also gezwungen eine Bitte aus 1957 aufzugreifen, nämlich die vom General Willard G. Wyman, commander of the U.S. Continental Army Command (CONARC), ein .223 caliber (5.56 mm) Gewehr mit Feuerwahlhebel, das geladen mit einem 20 Schuss MAgazin etwa 2,7 Kg wiegt. Die 5.56mm Patrone musste einen  standard U.S. Helm auf 460 metern perforieren und einerseits noch Schallgeschwindigkeit beibehalten, andererseits mindestens die Wundwirkung der .30 erreichen. Das führte primär zu einer Entwicklung eines verkleinerten Armalite AR-10, dem AR-15, welches nie eingeführt wurde, auch wenn es das M14 übertraf.

Nach bestimmten Modifikationen wie der Verlagerung des Durchladehebels von unter dem Tragegriff wie beim AR-10 zum Verschlussgehäuse. Die Produktion des neu entworfenen Gewehrs wurde im März 1964 aufgenommen. 

Trotzdem danke


Kommentar von WDHWDH ,

Der Werdegang vom AR10 über das AR15(Flugzeugüberlebenswaffe nach dem M4/M6)!) bis zum M16 ist im Buch "der Karabiner M1" genau beschrieben, Auch die Entwicklung  aus der .30 Carbine zu der Patrone .222 bis zur .223. Wiki ist hiwer komplett falsch. Der Karabiner M3(Infrarot) war ein normaler M1(nicht M2-(das IR 120 hielt kein Dauerfeuer aus!) und wurde in einigen Varianten des IR Gerätes M3 genannt.

Antwort
von Lestigter, 34

Ganz einfach für Model. (Modell) Das M16 wurde nach dem M14, dem M15 als
M16 standardisiert. Der Carbine M4 ist der Nachfolger des .30 Carbine
M1 M2 und M3. Daher logischerweise M4. Das M heißt in DEUTSCH MUSTER. Daher Muster 07 usw...

Kommentar von WDHWDH ,

Die Frage wurde am 11.9. gestellt und eine hilfreichste Antwort auch bereits am 11.9. bestimmt. Nachplappern weil du es erst jetzt ..... Ausserdem was ist eine Muster 07?

Kommentar von Lestigter ,

Quelle, in der diese Antwort genannt wurde:

https://www.gutefrage.net/frage/fuer-was-steht-das-m-beim-amerikanischem-militae...

Wer genau diese Antwort dort geschrieben hat, weis auch was "Muster 07" bedeutet. - Bitte den Herrn fragen!

Antwort
von Fragentierchen, 40

M4 Karabiner nicht Gewehr, beim ihrem Gewehr sind die USA schon beim M16.

Ja Es gab den M1 Karabiner, den M2 Karabiner, den M3 Karabiner und dann kam eben der M4 Karabiner.

Antwort
von Biberchen, 78
Kommentar von WDHWDH ,

M1 Garand....Gewehr M16...Carbine M1,M2,M3,M4

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten