Frage von jubiter,

Warum wird das Recht auf freie Meinungsäußerung hier nicht angewendet ?

Ein Hinweis zur Frage Support

Liebe/r jubiter,

super, dass Dir die Community Deine Frage schon beantwortet hat! Ich möchte Dich nur noch bitten, Fragen zur Plattform künftig im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum zu stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße,

Ben vom gutefrage.net-Support

Hilfreichste Antwort von helrich,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das Recht auf freie Meinungsäußerung schließt auch die Pflicht ein, andere nicht zu beleidigen, nichts kriminelles rüberzubringen etc... Und sollten einzelne User sich nicht an die Pflicht innerhalb dieses Rechtes halten, wird selbstverständlich gelöscht.

Antwort von RedFred,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Weil die GF-Plattform ein "Grundgesetz", nämlich die Richtlinien & FAQ hat, in denen das Recht auf "freie Meinungsäußerung" Gott sei dank (!) eingeschränkt wird. Wäre das nicht der Fall, würden noch viel mehr deplazierte Fragen hier erscheinen, als das jetzt leider schon der Fall ist. Gleiches gilt für einen Teil der Antworten.

Guckst du hier: www.gutefrage.net/policy

Antwort von wueselduesel,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Gf ist kein Staat sondern eine Privatveranstaltung.

Antwort von cricetus,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Jedes Recht "hat nur so lange Recht", bis ein anderes dadurch verletzt wird... Freie Meinungsäußerung ist also kein Recht mehr, wenn z.B. die Würde eines anderen angegriffen wird

Antwort von tanztrainer1,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das Recht auf freie Meinungsäußerung hört da auf, wo es das Recht eines Anderen verletzt, wenn man zum Beispiel einen Anderen beleidigt!!

Antwort von sumsemann,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das Recht auf freie Meinungsäußerung wurde im Grundgesetz verankert, um den Bürger vor Eingriffen des Staates in die freie Entfaltung der Persönlichkeit zu schützen. Die Zensur wurde damit abgeschafft.

Hier liegt der Fall anders, da der User sich bei der Registrierung den Bedingungen des Betreibers unterworfen hat und somit vorher wusste, dass die Beiträge hier unter bestimmten Bedingen gelöscht werden. Also sollte das keine Überraschung sein, dass man hier kein Recht auf freie Meinungsäußerung geltend machen kann.

Auf deutsch gesagt: Der Betreiber hält es ebenso für wichtig, die User vor der freien Meinungsäußerung zu schützen. Es sind nicht alle Beiträge wert- und sinnvoll, mitunter handelt es sich sogar um Datenmüll. Immerhin werden die Löschaktionen auch begründet und somit nachvollziehbar gemacht. (Wenn z. B. dieselbe Frage mehrfach gestellt wurde...)

Antwort von Freethesymbols,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Gott sei Dank gibt es Richtlinien-Stell dir einmal vor,was manche hier für einen Müll reinschütten würden.....Das Niveo würde in sehr kurzer Zeit,einen Level erreichen,den wir alle nicht haben wollen.

Kommentar von sumsemann,

Du meinst wahrscheinlich "Niveau", aber im Großen und Ganzen trifft die Antwort den Nagel auf den Kopf, deshalb DH!

Antwort von Boomerlein0815,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Vielleicht mal das GG lesen + verstehen...

Nicht nur einen Satz daraus....

Antwort von alphonso,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

weil hier das Gesetz / die Regeln von GF über dem GG stehen. Es muss ja niemand zur Meinungsäußerung diese Plattform verwenden. Mal dir doch ein Plakat und laufe damit auf der Straße rum.

Antwort von froschvleder,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wird doch. Aber es gibt auch Regeln, die beachtet werden müssen.

Antwort von surfina48,

gute frage ;-)

Antwort von schwarlo,

Das Recht auf freie Meinungsäußerung gilt auch für Blogs und Foren wie dieses. Hier hat der Eigentümer das Recht, zuzulassen, welche Meinung unter seiner Verantwortung publiziert werden darf oder nicht. Er muss sie ja verantworten.

Im übrigen finde ich, dass dieses Forum sehr wohl eine lockere Form der "Freien Meinungsäußerung" zulässt. Viele Antworten hier kann man teilweise nur als Meinung oder Meinungsbildung verstehen, denn wenn man fundiert nachsieht oder sein Fachwissen abgleicht.......

Also, Toleranz heisst das Schlagwort!

Antwort von Daffy53,

hallo, ich bin der meinung, wenn jeder mensch weiß sein leben in die eigene hand zu nehmen, ich meine in liebe und mit allem was dazu gehört zu leben, würde vieles einfacher sein. dann bräuchte man auch keine gesetze, es ist doch nur reine kontrolle über uns. menschen müssen langsam umdenken, denn so kann es nicht weitergehen. keiner hat das recht, über einen anderen menschen zu urteilen, wir sind alle gleich, jeder mensch und darum sollte sich auch jeder so seinen gegenüber verhalten. nicht mit macht, oder mehrhaben wollen, oder, oder, oder. es wird die zeit kommen, wo einer den anderen braucht und auch sucht, hoffendlich ist es dann nicht zu spät. lebt in frieden

Kommentar von frederick,

Der Mensch ist das Produkt der Evolution. Die Evolution vertritt ausschließlich das (Vor-) Recht des Stärkeren. Das schließt ein: Es werden Sozialverbände dann geschlossen, wenn es für das Individuum einen Vorteil einbringt. Der Schwächere wird stets als Übergangslösung, niemals aber dauerhaft von einem sozialen Gefüge mitgetragen – dann stirbt er eben.

All das ist auch im Menschen angelegt. Ich gebe Dir in (fast) allen Punkten recht. Nur leider widerspricht das so sehr der Natur des Menschen, dass ein Miteinander unter den Bedingungen der Gleichheit und vorbehaltlosen Achtung nur in kleinen Gemeinschaften möglich ist, in denen die soziale Kontrolle der Individuen untereinander sehr unmittelbar ist. Massengesellschaften bringen eine Anonymität mit sich, die stets und über kurz oder lang immer stärker von Einzelnen ausgenutzt wird.

Und deshalb gibt es auch in einem freiheitlichen System Gesetze, mit denen man die Menschen kontrolliert.

Ich möchte auch manchmal lieber ausbrechen und in einem Zeltdorf mit 30 oder 50 Leuten wohnen, wo "Sozialismus" wirklich gelebt werden könnte. Aber es leben mittlerweile 6,8 Milliarden Menschen auf diesem Globus – und es werden immer mehr. Und: Wir, jeder einzelne, sind ein Teil dieser vielen Menschen.

Antwort von Nolti,

Weil es (wie in jeder Gemeinschaft) gewisse Regeln geben muss, da anscheinend nicht jeder über gut und böse, falsch oder richtig selbst entscheiden kann.

Kommentar von jubiter,

siehst du .. dies schränkt die freie Meinungsäußerung ein. wenn ich die Zeitung aufschlage steht da mehr gefährliches drinn

Kommentar von Nolti,

Es bleibt ja dir selbst überlassen, ob du das liest und welches Urteil du dir darüber erlaubst.- Auch in den Medien gibt es gewisse Regeln, die eingehalten werden müssen- die dürfen auch nicht alles schreiben.

Kommentar von helrich,

Die Pflichten, die jedes Recht mit sich bringt, schränken dieses Recht immer ein. So darfst Du selbstverständlich Geld verdienen und siehst echt ne tolle Zahl auf Deiner Gehaltsabrechnung. Aber darfst Du deshalb alles behalten? Nein! Onkel Fiskus und Tante Versicherung wollen auch was davon abhaben. Also schränken sie Dein Recht auf Dein Gehalt schon mal gehörig ein und das auf der Grundlage weiterer Rechte - oder etwa nicht?

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community