Frage von DrDollar, 94

Warum wird immer noch versucht, CETA durchzusetzen, obwohl die Mehrzahl der Bürger dagegen ist?

Ich gebe zu, ich kenne mich nicht sonderlich gut aus in Sachen Demokratie, deswegen bitte ich um Nachsicht!

Aber ich habe von CETA gehört und ich muss sagen, das macht mich wütend. Im Grunde genommen möchten die Politiker dieses Freihandelsabkommen durchsetzen, obwohl wir Bürger davon im Grunde genommen Nachteile bekommen.

Kann man nicht etwas dagegen tun? Ist es nicht undemokratisch, wenn man dieses Freihandelsabkommen trotz den vielen Bürgern, die dagegen sind, unterschreibt, bzw. versucht zu unterschreiben?

Ich muss ganz offen sagen: Ich bin gegen CETA. Ich finde es einfach nur dreist, dass unsere Politiker sowas durchsetzen möchten und noch nicht einmal auf die negativen Stimmen, geschweige denn die Nachteile eingehen.

Also meine Frage ist, wie im Titel schon lautet: Warum wird immer noch versucht, CETA durchzusetzen, obwohl die Mehrheit der Bürger dagegen ist? Was kann man dagegen tun und denkt ihr, dass bald der Großteil unserer Bürger dagegen protestieren wird? Wenn nicht, warum?

Ich hoffe, ihr könnt mich darüber aufklären. Und entschuldigt bitte falls ich etwas vergessen habe! ^^

Bitte keine Beleidigungen und nur ernstgemeinte Antworten!

Mit freundlichen Grüßen!

Euer DrDollar!

Antwort
von Brunnenwasser, 54

Ich gehöre zu den 125.000 Stimmen die namentlich gegen CETA gestimmt haben. Findest Du, das ist eine Mehrheit ? Es ist zumindest eine kritische Masse die eine Regierung beachten sollte, was unsere Berliner Nichtskönner aber leider gar nicht interessiert.

Es geht wie immer um das Bedienen von Lobbies. Die Rhetorik von Herrn Trudeau ist unterirdisch, die von Herrn Gabriel zum Lachen. Wer von diesen Herrschaften CETA aus reinem Gewissen haben will, sollte doch wohl in der Lage sein ein paar positive Argumente zu finden ? Ich habe diese nie vernommen.

CETA ist voller Nachteile und kein lupenreines Handelsabkommen, deswegen muß es gestoppt werden so lange wir noch können. Und dann ist TTIP wieder an der Reihe.

Wenn Du etwas dagegen tun möchtest, informiere Dich über die Kampagnen von Campact & Co.

https://www.campact.de/ceta-finale/appell/teilnehmen/

Danke, Wallonien !

Kommentar von TUrabbIT ,

125.000 sind keine kritische Masse, das ist maximal eine kleine Großstadt. Bei ca 80 Millionen Bürgern ziemlich wenig.

Kommentar von Brunnenwasser ,

Ist für deutsche Verhältnisse aber sehr viel. Mittlerweile sind es 400.000 auf der Webseite.

Aber die Anzahl wird nichts mehr an der Haltung der Regierung ändern. Der Deutsche ist halt schwer für wichtige Themen zu begeistern, und im Zweifel rennen sie der AfD nach. Ist ja auch einfacher.

Kommentar von BTyker99 ,

Aus welchem Land kommst du denn, dass es bei dir eine Abstimmung dazu gegeben hat? Soweit ich weiß, wird über CETA nicht demokratisch entschieden?!


PS: Wenn 125.000 dagegen gestimmt haben würde mich interessieren, wieviele dafür waren.

Kommentar von Brunnenwasser ,

Nennt sich in D Unterschriften sammeln. Erklärung ausdrucken + unterschreiben, mit der Post nach München schicken...

Kommentar von voayager ,

Es sind sehr viel mehr als nur 125000 Gegner, denk an all die vielen Demonstranten, die gegen CETA und TTIP demonstrierten. In Berlin waren es im Sommer immerhin 250000 Menschen, die gegen diese Freihandelsabkommen auf die Straße gingen, was die deutsche Regierung nicht weiter kratzte. Es wurde einfach ignoriert !

Antwort
von vitus64, 45

Erstens weiß ich nicht, ob die Mehrheit dagegen ist. Man sollte nämlich Online-Petitionen und Unterschriftenlisten nicht für die Meinung des Volkes halten.

Und zweitens haben wir eine repräsentative Demokratie.

Antwort
von OlliBjoern, 27

Ob die Mehrheit dagegen ist, weiß ich nicht. Es gab schon mal ne Petition, die hatte das Quorum hier in Deutschland nicht erreicht. Derzeit ist es wohl zu spät für ähnliche Maßnahmen.

Ich persönlich bin bei CETA sehr gespalten. Weniger Zölle klingt zwar einerseits vernünftig, aber andererseits macht mir das Fracking Sorgen. In Kanada ist Fracking verbreitet, und es gab schon wegen NAFTA hohe Entschädigungen für Firmen, die wegen Bürgerklagen in einem Gebiet nicht "fracken" durften (wieso muss ich immer an die "Fraggles" denken dabei?).

D.h. es kann uns blühen, dass auch bei uns "gefrackt" werden soll. Oder dass alternativ einiges an Kohle an die entsprechende Firma über den Teich wandert.

Zweitens finde ich auch die externen Schiedsgerichte sehr unschön.

Antwort
von Tuplo, 17

Grundsätzlich vorneweg: Ich bin mir nicht sicher, ob wir einen solchen Vertrag brauchen. Die Argumente der Minister, von wegen wirtschaftlicher Gewinn lassen mich eher kalt - ich hatte bislang nicht das Gefühl, als lebten wir hier im Jammertal.

Nun zu deiner Frage:

1. Demokratie heißt nicht, dass eine Regierung jede Entscheidung immer gleich dem ganzen Volk zur Abstimmung vorstellt und auch nicht, dass die Wünsche und Träumereien sämtlicher halbwissender Nörgler und Hinterwäldler immer mit Berücksichtigung finden. 

2. Demokratie kommt aus dem altgriechischen "demos kratein", bedeutet: Herrschaft des Volkes. Wer herrscht denn hier? Brunnenwasser (s. u.) spricht von 125.000 Unterzeichnern einer Petition gegen CETA und von 400.000 auf der Webseite. Bei rund 80 Mio. Bundesbürgern sind das gerade einmal 0,15 % bzw. 0,5 % der Bevölkerung. Hältst du das für eine entscheidungsfähige Mehrheit? Was ist denn mit den anderen 79.600.000 Bürgern?

Wir leben in Deutschland in einer repräsentativen Demokratie, d. h. du wählst mit deinen Stimmen einen Kandidaten und eine Partei aus, von denen du (zum Zeitpunkt der Wahl) glaubst, dass sie in den kommenden vier Jahren deine Interessen am besten vertreten können. Dabei gehst du, wie jeder andere auch, das Risiko ein, dass der Kandidat oder die Partei anders entscheidet, als du es für richtig hältst oder dass plötzlich Themen anstehen, von denen man bei der Wahl noch nichts wusste. Is so - kannste nix machen!

Der grundsätzliche Gedanke von CETA, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in beiden Zonen anzugleichen halte ich für sinnvoll. Fiktives Beispiel: Der Blinker an deutschen Auto leuchtet orange, der an kanadischen rot. Wenn du dir also ein Importauto aus Kanada kaufst, müsstest du in Deutschland damit erstmal zur Werkstatt und für 350€ die roten Blinker in orange tauschen lassen: Wäre doch besser, wenn das kanadische Auto schon von Anfang an orange Blinker hätte, oder

Bei CETA geht es, anders als beim US-amerikanischen Abkommen auch darum, wie Arbeitnehmer behandelt werden dürfen, welche Rechte sie gegenüber ihrem Arbeitgeber haben.

Und machen kannst du jetzt gerade nichts mehr gegen CETA; sofern die Belgier sich einigen wird der Vertrag am Donnerstag unterschrieben.

Was du in Zukunft tun kannst: Wähle bei einer kommenden Bundestagswahl eine Partei, die gegen CETA ist und den Vertrag einseitig kündigen möchte (aber Vorsicht: diese Partei könnte auch noch ganz andere schlimme Dinge vorhaben!!).

Selbst wenn der Vertrag geschlossen wird, heißt das nicht, dass man ihn nicht kündigen könnte -> bei EU-Verträgen beträgt die Kündigungsfrist in der Regel nur 6 Monate; das ist wesentlich kürzer, als wenn Deutschland und Kanada selbst einen Vertrag schlössen.

Antwort
von soissesPDF, 35

Weil die Politik neoliberal und globalisierungsgläubig ist.
Das sich das nicht ändert, bleiben die stur auf Kurs, Globalisierungsgegner hin oder her.

Selbst wenn Ceta noch durchgepeitscht würde, am Donnerstag, ist es noch lange nicht durch.
Dann müssen die nationalen Parlemente das noch ratifizieren.
Es reicht ein Veto und schon ist die Sache gestorben.

Antwort
von PilleniusMC, 37

CETA ist leider eine extrem kontroverse Sache, da es nicht nur Nachteile sondern auch Vorteile hätte.

Ich bin eigentlich dagegen, aber es hätte den Vorteil, dass wir teilweise viel günstigere Technik kriegen können, da Zoll wegfällt und Lieferkosten günstiger würden. Dennoch hat es den riesen Nachteil, dass es in bestimmten Branchen weniger Jobs geben würde und die Nordamerikanischen Produkte - was für sie eigentlich auch ein Vorteil wäre - sich nicht an EU-Richtlinies halten müssen.

Antwort
von juergen63225, 41

ich kann nicht nachvollziehen, was du mit "kenne mich nicht mit Demokratie aus" meinst.

Aber ich sehe, dass du, wie die meisten Menschen keine Ahnung hast von Handelsabkommen. 

Ok, das geht vielen so ... 

http://images.google.de/imgres?imgurl=https://i.ytimg.com/vi/5KT2BJzAwbU/hqdefault.jpg&imgrefurl=https://www.youtube.com/watch%3Fv%3D5KT2BJzAwbU&h=360&w=480&tbnid=MA...:&tbnh=90&tbnw=120&docid=dduQLZwGJIZcdM&usg=__uusmjusV6iS-bM9PXoIvPocHt20=&sa=X&ved=0ahUKEwisy-Tl1vbPAhVKkRQKHS2qBtoQ9QEIKTAD

Also was ist schlecht ? Und warum bist du dagegen oder glaubst dass so viele dagegen sind ? Kann es nicht sein dass die Mehrheit einfach die F hält, weil sie keine Ahnung hat ? Und da sind wir bei der parlamentarischen Demokratie ... das heisst eben, ein Parlament wählen und nicht jeder redet bei jeder Entscheidung mit ohne Ahnung zu haben ... 

+++

Aber zur Sache: wenn ich exportieren will, muss ich für jedes Land andere Vorschriften einhalten, Zölle schützen die Länder, in manche Länder kann ich manche Produkte gar nicht einführen, obwohl sie dort nicht illegal sind, einfach weil man sich schützen will. Sowas ist grottenschlecht für ein Land wie unseres, dass vom Export lebt. Darum sind Handelabkommen enorm wichtig für unseren Wohlstand und unsere Arbeitsplätze. Was im einzelnen zu regeln ist .. da bin ich keine Fachmann (und halte die F..) ... Dass ich im Gegenzug auch meine Grenzen für andere Produkte öffnen muss, ist das geringere Übel .. und bei CETA (im Gegensatz zu TTIP) habe ich auch wenig Infos über möglicherweise Problematisches. TTIP hat mich Donald Trump überzeugt, dass es auch für uns kein Nachteil ist .. er ist dagegen, weil er meint, es bringe Nachteile für die USA, lieber abschotten und Zölle erheben entspricht nicht meinem Vertständnis von Wirtschafen. Ok bei Trump ist es klar, von keine Ahnung hat er im Überfluss, F halten ist ganz sicher nicht seine Sache  .... 

Antwort
von Marc8chick, 38

Ich bin ja auch eher gegen ceta, einfach weil ich glaube dass viele Sachen bei denen Sie sich jetzt noch kompromissbereit geben mit der Zeit aufgelöst werden aber dass die meisten dagegen sind ist nicht Grund genung, die Politik muss auch auf andere Menschen außerhalb des eigenen Volkes (hier nicht gegeben), auf die Wirtschaft (obwohl hier eigentlich vieeeel weniger als im Moment) und andere Staaten und auf persönliche Erfahrung eingehen, bei manchen Themen ist das volk halt auch nicht kompetent genug. 

Antwort
von surfenohneende, 15


Warum wird CETA immer noch versucht, durchzusetzen, obwohl die Merzahl der Bürger dagegen sind?

Weil viel Geld (für globale Großunternehmen) & Korruption / Lobbyismus dahinter steckt 

Viele Bürger haben CETA & TTIPnoch nie gehört oder wissen Nichts drüber oder glauben dem Volksempfänger ( TV / Radio / Zeitung ) 

Viele Leute beschäftigen sich erst damit & gehen auf die Straße, wenn es zu spät ist ( aka Kind fällt in Brunnen & denkt erst nach wenn es unten aufgeprallt ist )

Kommentar von AalFred2 ,

Und viele Menschen haben davon gehört und sind dagegen und wissen trotzdem nichts darüber.

Kommentar von surfenohneende ,

Und viele Menschen haben davon gehört und sind dagegen und wissen trotzdem nichts darüber.


nein  ... die Gegner wissen eher was über CETA / TTIP ... besonders die Realität über TTIP / CETA , statt nur der Porapaganda aus dem Volksempfänger 2.0
Kommentar von AalFred2 ,

Allein deine Vermischung von TTIP und CETA zeigt, dass dem nicht so ist. Wie viele deiner Gegner könnten konkret 5 Vereinbarungen aus CETA  nennen?  Wahrscheinlich nicht einmal 20%.

Kommentar von surfenohneende ,

Allein deine Vermischung von TTIP und CETA zeigt, dass dem
nicht so ist. Wie viele deiner Gegner könnten konkret 5 Vereinbarungen
aus CETA  nennen?  Wahrscheinlich nicht einmal 20%.


1. TTIP & CETA haben die gleichen Grundprobleme ... ( wie alle Freihandels usw. Abkommen ) ... schon die Geheimhaltung gegenüber den Bürgern = absolutes No-Go - Demokratie & Rechtsstaat erfordern Transparenz

2. Nutze Google
Kommentar von AalFred2 ,

1. Blöderweise ist CETA vollkommen öffentlich.

2. Das wäre dir zu empfehlen.

Ansonsten bist du ein konkreter Beweis für Kritik trotz ziemlicher Ahnungslosigkeit.

Kommentar von surfenohneende ,

1. Blöderweise ist CETA vollkommen öffentlich.

Das denken sie alle ...

2. Das wäre dir zu empfehlen.

Das wäre dir zu empfehlen.

Ansonsten bist du ein konkreter Beweis für Kritik trotz ziemlicher Ahnungslosigkeit.

Kommentar von surfenohneende ,

1. Blöderweise ist CETA vollkommen öffentlich.

Edit:

Soviel zur FAKE- "Transparenz" von CETA ( = Trojanisches Pferd):

http://www.attac.de/kampagnen/freihandelsfalle-ttip/hintergrund/ceta/

-> "Seit 2009 hat die EU-Kommission mit Kanada unter strenger Geheimhaltung über ein umfassendes Handels- und Investitionsschutzabkommen verhandelt:
CETA, das „Comprehensive Economic and Trade Agreement“. Während Öffentlichkeit und Parlamente ausgeschlossen blieben, erhielten Wirtschaftslobbyisten erheblichen Einfluss auf den Vertragstext; "

2. Das wäre dir zu empfehlen.

Du musst noch sehr viel lernen Kadett / Frischfleisch ...

Kommentar von AalFred2 ,

Googeln kannst du also auch nicht, Kleiner. Man findet den kompletten Vertragstext im Netz. Ist aber wahrscheinlich deutlich zu komplex für dich. Da motzt du doch lieber wissensbefreit noch etwas rum. Mach ruhig.

Kommentar von surfenohneende ,

Man findet den kompletten Vertragstext im Netz.

Bist Du wirklich so leichtgläubig & wissensbefreit ?

nur einen Teil jetzt zu veröffentlichen als Ablenkung & noch viel Übleres unter dem Teppich lassen ist eine Super Taktik 

Abgesehen davon: Schon alleine die Geheimhaltung am Anfang war ein absolutes No-Go ... da muss man nicht zwingend weiter gucken um es schon durchfallen lassen zu können

Kommentar von AalFred2 ,

Aha, Verschwörungstheorien. Na dann viel Spass damit kleiner Aluhuttträger.

Antwort
von Lennister, 8

Erstmal solltest du vielleicht deine Blaße verlassen. Die Mehrheit der BürgerInnen Europas unterstützt Ceta- das ist Fakt. Warum sollte dieser Mehrheit jetzt nicht ihren Willen bekommen, weil die Deutschen anderer Meinung sind?

Und zweitens gibt es einfach keine rationalen Argumente gegen Ceta. Und die "Argumente", die die Gegner vorbringen, basieren praktisch ausnahmslos auf deren Uninformiertheit.

Beispiel Schiedsgerichte: Die Gegner behaupten, Ceta würde Schiedsgerichte installieren. Tatsächlich aber installiert Ceta einen internationalen Handelsgerichtshof. Mit von der EU und Kanada auf Dauer einberufenen Richtern(statt von Konzernen und Staaten ad hoc einberufenen "Schiedsrichtern" wie im ISDS), öffentlichen Verhandlungen(im Gegensatz zu den Geheimverhandlungen klassischer Schiedsgerichte) und der Möglichkeit, in Berufung zu gehen(im Gegensatz zum ISDS).

D.h. die von Ceta-Gegnern mantraartig wiederholte Behauptung, Ceta installiere Schiedsgerichte, ist tatsachenwidrig. Tatsächlich installiert Ceta etwas, was einen deutlichen Fortschritt gegenüber dem ISDS darstellt. Aber damit das in Zukunft zum Standard werden kann, muss Ceta eben auch in Kraft treten.

Und so wie mit den Schiedsgerichten sieht es auch mit den anderen Mythen der Ceta-Gegner aus: Sie sind substanzlos, und wer die Fakten kennt, glaubt sie nicht. 

Kommentar von surfenohneende ,

Erstmal solltest du vielleicht deine Blaße verlassen. Die Mehrheit der BürgerInnen Europas unterstützt Ceta- das ist Fakt.

Falsch !

 es gibt keine Beweise dafür ...

Desinteresse & Ignoranz der großen trägen "grauen Masse" sind keine "Zustimmung" !

Und zweitens gibt es einfach keine rationalen Argumente gegen Ceta. Und die "Argumente", die die Gegner vorbringen, basieren praktisch ausnahmslos auf deren Uninformiertheit.

BS

CETA ist dazu dar um Völker gegeneinander auszuspielen, zum Profit der Großunternehmen & letztendlich der Reichen 

TIPP:

http://www.attac.de/kampagnen/freihandelsfalle-ttip/hintergrund/ceta/

Kommentar von Abahatchi ,

ein Hauptargument für CETA sind die vielen tausenden von Arbeitsplätzen, die dadurch in der Wirtschaft geschaffen werden. 

Liebe Optimisten, bedenkt bitte, dasz Kanada ein riesigen Land ist, aber noch nicht einmal die Einwohnerzahl von Polen oder der Ukraine hat. Selbst wenn CETA ein wirklich gutes Handelsabkommen wäre, den Optimismus kann ich schon aus eigenen Erfahrungen der letzten 95 Jahre nicht teilen. 

Grusz Abahatchi

Antwort
von SOClALlSTrussia, 21

Es gibt zwar genügend Mängel, aber was mit ceta ist Weiss man nicht erst seit gestern 

Und leider hat man es frühzeitig versäumt was zu tun 

Und ob es Garbriel juckt das die Stimmen dagegen lauter werden und das S im Namen der SPD damit nixht viel zu tun hat, wage ich zu bezweifeln 

Antwort
von Apfelkind86, 14

Im Grunde genommen möchten die Politiker dieses Freihandelsabkommen durchsetzen, obwohl wir Bürger davon im Grunde genommen Nachteile bekommen.

Welche konkreten Nachteile bekommen wir denn? Ich wette, du kannst mir nicht einen nennen, bei dem du dir wirklich sicher bist, dass er so drin steht oder so dadurch kommen wird.

Ich bin weder für noch gegen CETA aber mich nervt es, dass jeder meint, zu allem eine Meinung haben zu müssen, selbst bei völliger Unkenntnis (was meist der Fall ist).

Antwort
von Skinman, 32

Weil die Bürger hierzulande nicht interessieren, so lange sie keine böse Protestpartei zu wählen drohen.

Was Schlimmeres würden die den Eliten ja sowieso nie antun.

Antwort
von AalFred2, 9

Das ist schon irgendwie schizophren. Du bist gegen CETA, weisst aber gar nicht, was das Abkommen konkret enthält. Bei einem Grossteil der anderen Gegner dürfte es ähnlich sein.

Du müsstest jetzt mal erläutern, warum man ausgerechnet auf die Ahnungslosen hören sollte.

Antwort
von voayager, 13

Nun, das Freihandelsabkommen bringt den Konzernen erhebliche Vorteile, genau deshalb sind die hiesigen Staatsführungen wie der Deibel hinterher, deren Interessen zu bedienen. Dabei ignorieren sie all die Einwände und Ablehnungen in der Bevölkerung. Die EU-Regierungen sitzen auf einem recht hohem Roß, daher schert es sie nicht, was ihre Völker wollen und was nicht.

Antwort
von pritsche05, 17

Ich finde das richtig stark von den Walonern !!! Sie bieten der Allmächtigen EU die Stirn und zeigen damit was die EU ist, ein Nichts ! Weiter so Walonie !!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community