Frage von felluksch, 77

Warum wird bei mir eine Hornhautverkrümmung gemessen, obwohl ich eigentlich keine habe?

Hallo zusammen,

wie schon oben geschrieben, wird mir beim Optiker-Sehtest eine Hornhautverkrümmung attestiert. Als ich jedoch beim Augenarzt war und mir Augentropfen verabreicht wurden, wurde festgestellt, dass ich laut Refraktometer rein anatomisch gesehen nach Lähmung der Augenmuskulatur keine Hornhautverkrümmung habe. Wie kann das sein?

Gruß und Dank im Voraus

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo felluksch,

Schau mal bitte hier:
Gesundheit Augen

Antwort
von bartman76, 56

Ich vermute mal, der Test beim Augenarzt war genauer. Oder hat dein Optiker auch deinen Augenmuskel gelähmt?

Dein Optiker hat vermutlich einen Hinweis gemessen, dass eine Hornhautverkrümmung vorliegen könnte.

Kommentar von felluksch ,

Ich habe in letzter Zeit zwei Sehtests bei Optikern machen lassen, auch in den letzten Jahren regelmäßig. Außerdem trage ich seit frühester Kindheit eine Brille (mit Korrektur einer Hornhautverkrümmung). Bei jedem Sehtest unter Alltagsbedingungen, also ohne Augentropfen, kommen bestimmte Achs- und Zylinderwerte heraus (allerdings schwankend), bei Lähmung des Augenmuskels allerdings wird ein Zylinderwert von 0 gemessen. Ich frage mich, was dazu führt. Ungewöhnlich ist es nach Aussage von Ärzten und Optikern auf jeden Fall.

Kommentar von bartman76 ,

Da kann ich leider nicht mehr weiter helfen.

Antwort
von euphonium, 30

Hallo felluksch,
eine Messung mit einem Refraktometer ist immer nur eine Etwa-Aussage. Nach dieser Messung darf man keine Brille fertigen.
Wie du selber schreibst, wurden bei Dir in den letzten Jahren mehrere Messungen vorgenommen und jedesmal mit Hornhautverkrümmung. Jetzt kommt einmal eine Gerätemessung, die keine Verkrümmung feststellt und die bringt Dich durcheinander.
Glaub den Messungen bei den Optikern, weil sie einfach genauer sind.
Außerdem  ist eine Hornhautverkrümmung ja nichts schlimmes und kann auch unterschiedlich ausfallen.

Kommentar von felluksch ,

Hallo, es ist so, dass der Augenarzt schwankende Zylinder- und Achswerte festgestellt hat, mir dann Augentropfen gegeben hat, die die Pupillen weiten und den Augenmuskel lähmen, um genauere Werte herauszubekommen. Nach den Augentropfen haben sich meine Zylinderwerte halbiert. Der Arzt hat nochmal stärkerer Augentropfen gegeben, daraufhin wurde ein Zylinderwert von 0 gemessen (von anfangs -0,5). Dies scheint ungewöhnlich zu sein, auf jeden Fall war der Arzt erstaunt. Ich erkläre mir das als Laie so, dass Muskelverspannungen meine natürlicherweise anatomisch normale Hornhaut so verformen, dass ich die Symptome einer Hornhautverkrümmung zeige, aber ich habe keine Ahnung, ob das aus medizinischer Sicht haltbar ist. Ich habe zwar vergessen, den Arzt nach seiner Erklärung zu fragen (ich glaube allerdings, er konnte es sich selber nicht erklären), er hat mir jetzt allerdings eine Brille mit reiner Sphäre ohne Achse und Zylinder verschrieben.

Kommentar von euphonium ,

So wie Du das schilderst, könnte ich mir vorstellen, dass gewisse Unebenheiten (Hornhautverkrümmung) durch die Flüssigkeit der Tropfen aufgehoben wurden und dadurch keine Hornhautverkrümmung festgestellt wurde. Ähnlich wie beim Tragen von Contactlinsen, da wird auch durch die Flüssigkeit zwischen Hornhaut und Linse eine Verkrümmung korrigiert.
Es ist aber alles Spekulation und ohne Deine Augen zu vermessen, kann man auf diesem Wege natürlich keine vernünftige Aussage machen.
Dein Optiker soll Dir am besten in eine Messbrille die Werte vom Augenarzt und seine eigenen Werte mal einsetzen und dann kannst Du selber vergleichen.

Kommentar von felluksch ,

Der Augenarzt hat mich schon 10 min eine Testbrille aufsetzen lassen und ich konnte eigentlich gut sehen. Auch der Vergleich mit meiner "Hornhautverkrümmungsbrille" war nicht negativ, allerdings ist mir auch kein großer Unterschied aufgefallen. Bin 18 Jahre alt, vermutlich noch jung genug, um sowas ausgleichen zu können.

Wie wahrscheinlich ist es denn, dass ein 0,5-Zylinder allein durch Augentropfen aufgehoben wird? Dem Arzt ist es auf jeden Fall scheinbar zum ersten Mal vorgekommen.

Kommentar von euphonium ,

Hornhautverkrümmung kann man sich groß vorstellen, wie eine Delle. Diese wird nun beim TRagen von CL aufgefüllt und dadurch neutralisiert. Mein Gedanke war eben, dass bei Dir von den Tropfen noch etwas in dieser Delle drin war und deshalb keine Hornhautverkrümmung gemessen wurde. Ob sowas oft oder selten oder ganz selten vorkommt, weiß ich nicht.
Wie schon gesagt, alles Spekulation.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community