Frage von Tempomat90, 34

Warum wird bei der Schmelzflusselektrolyse von NaCl kein wässriges Medium, sondern eine heiße Salzschmelze verwendet?

Liegt das nur an der Reaktionsfreudigkeit von metallischen Natrium zu Wasser, oder gibt's da auch noch andere Gründe?

Expertenantwort
von botanicus, Community-Experte für Chemie, 28

Das wäre doch ein starker Grund! Wenn Du chemisch entsprechend weit bist, kannst Du es auch mit den Redoxpotentialen konkurrierender Elektrodenreaktionen erklären.

Antwort
von ThomasJNewton, 21

Du denkst einen Schritt zu kompliert:
Es entsteht kein Na, das mit Wasser zu H₂ und NaOH reagiert.
Es entsteht erst gar kein Natrium, sondern nur H₂.

Und natürlich hat das mit dem Redoxpotential zu tun. Die Frage ist, ob du das schon kennst (oder kennen solltest ;-).

Expertenantwort
von vach77, Community-Experte für Chemie, 16

Wie schon der Name "Schmelzflusselektrolyse" sagt, wird etwas geschmolzen und zwar hier das Natriumchlorid. Das Wasser spielt bei dieser großtechnischen Herstellung von Natrium keine Rolle.

Genaueres findest Du bei

http://www.seilnacht.com/Lexikon/downs.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten