Frage von PavicsitsWilli, 36

Warum wird bei Bränden nicht in Richtung der „Brenngläser - genauer gesagt >>Brennspiegel<< - am Himmel" ermittelt?

Womit die - mitunter extreme - Verstärkung der direkt einwirkenden Sonnenstrahlung durch reflektierende Wolken gemeint ist, die eine potenzielle Brandursache darstellt, wobei punktuelle Zweiterhitzer in Bodennähe nur Auslöser sind.

Antwort
von Schnuppi3000, 20

Und was soll eine Ermittlung in diese Richtung bringen? Soll die Atmosphäre dann eine Strafe bekommen oder was? o.O

Kommentar von PatrickLassan ,

Der Fragesteller vertritt etwas merwkwürdige Ansichten, siehe folgende Frage:

https://www.gutefrage.net/frage/warum-fehlt-im-klimavertrag-gerade-der-primaerfa...

Kommentar von Schnuppi3000 ,

Och nöö, bin ich wohl mal wieder auf einen Spinner hereingefallen. Danke für den Hinweis, PatrickLassan!

Kommentar von PavicsitsWilli ,

Zur Klärung der Schadenersatz- und Haftungsfrage - aber auch zur Vorbeugung - ist es unerlässlich physikalische Grundsätze, gesicherte und nachvollziehbare wissenschaftliche Erkenntnisse sowie relevante Tatbestände in die Ermittlungen einzubeziehen. Überaus schwerwiegend wäre es, wenn durch Außerachtlassung dieser potenziellen Brandursache Justizirrtümer entstehen, indem Unschuldige bestraft werden. Dies gilt auch oder insbesondere für Brandkatastrophen. 

Zur Frage, ob die Atmosphäre dann eine Strafe bekommen soll, verweise ich auf "Blitzschläge", die mitunter auch als Brandursache festgestellt und behandelt werden.

 

Kommentar von PatrickLassan ,

... ist es unerlässlich physikalische Grundsätze, gesicherte und
nachvollziehbare wissenschaftliche Erkenntnisse sowie relevante
Tatbestände in die Ermittlungen einzubeziehen

Dann mach das mal. Anschließend hat sich diese Frage mit Sicherheit erledigt.

Antwort
von DerEinsiedler, 25

Wo hast Du das denn abgeschrieben? :-)

Kommentar von DerEinsiedler ,

Bisschen spät für Hausaufgaben machen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten