Frage von ZweiEuro, 32

Warum wird an der Atomenergie festgehalten?

Die Gefahren sowie Risiken eines AKW sind weltbekannt und jedem Politiker sind sie bewusst. Warum wechselt man nicht auf andere Energiearten um, sondern hält weiter an der Atomenergie fest? Es gab doch mittlerweile genug Beispiele (Chernobyl, Kyschtym, Windscale, Fukushima usw.) die zeigen, wie gefährlich und unberechenbar die Atomenergie ist. Mittlerweile sind ja auch die regenerativen Energien weit fortgeschritten, ein Wechsel wäre also umso plausibler.

Ich finde ehrlich gesagt unverantwortlich, dass man weiterhin Atomenergie betreibt. Wir haben nur diese eine Erde und verpesten sie zusaätzlich mit dem Atommüll, Endlager sind ja auch nicht gefunden...

Naja ich hoffe ihr versteht worin meine Frage besteht, schönen Abend noch.

Antwort
von Kuno33, 32

Weil das menschliche Denken noch immer auf kurzfristigen Nutzen ausgelegt ist und langfristige Risiken, Probleme und Gefahren ausblendet. Der Atommüll erzeugt Gefahren, die auch nach weit mehr als 10.000 Jahren noch bestehen. Es übersteigt die menschliche Phantasie sich ein Sicherungssystem vorzustellen, das eine so lange Zeit Schäden der Umwelt ausschließt.

Ein altes Beispiel für die Kurzsichtigkeit menschlichen Denkens ergibt sich daraus, dass bei Berechnungen von Wirtschaftlichkeit Schädigungen der Umwelt üblicherweise nicht oder marginal einbezogen werden. Hier kommt es meistens zu einer Teilung der Kosten, dass der Gewinn dem Produzenten zukommt, während die Umweltschäden von der Allgemeinheit getragen werden. Dies gilt letztlich auch für die Atomindustrie.

Kommentar von MistrF ,

Den CO2 (und andere) Ausstoß der Wärmekraftwerke kennt man auch - und werden alle Kraftwerke abgeschaltet, die per Kohle, Öl, Gas, Holz, ... Verbrennung arbeiten?
Fahren wir alle keine Autos mit Verbrennungsmotor mehr?
Ein Unglück mit einem Kernkraftwerk wäre, so schlimm es ist, regional begrenzt. Die globale Erwärmung trifft uns alle ...
Das Wasserkraftwerke Fische häckseln, die Laichwege versperren, Stauseen ganze Dörfer verschwinden lassen, den Wasserhaushalt der Umgebung beeinflussen, wissen wir alle - aber wir bauen sie.
Das Windkraftwerke Infraschall aussenden, sehr weit Schlagschatten werfen, die Gesundheit der Anwohner beeinträchtigen, wissen wir. Wie sie (massenweise gebaut) die Luftströmungen beeinflussen wissen wir noch nicht.
Wir bauen sie aber.
Es gibt viele Möglichkeiten Energie zu sparen - aber wir wollen alles kabellos, immer an (Stand by), und für alles eine Maschine.
Wir heizen Wohnungen auch wenn wir nicht daheim sind, nur damit es warm ist, wenn wir kommen. Wir transportieren Bananen und Tomaten von sonst wo her, statt heimisches Obst einzukellern.
---------
im übrigen, wenn etwas eine Halbwertszeit von mehreren 100.000 Jahren hat, dann zerfällt das ganz langsam - also zerfällt pro Tag kaum etwas - somit relativ ungefährlich.
Wenn etwas eine kurze Halbwertszeit hat, so zerfällt es schnell - also viel Strahlung - also (für die "kurze" Zeit) sehr gefährlich!
Ich kann dieses - auf Millionen Jahre noch radioaktiv - einfach nicht mehr hören!

Kommentar von Papabaer29 ,

Richtig!

Das Problem sind wir alle!

Wenn alle Menschen in Deutschland ab heute nur noch "grünen" Strom kaufen würden, dann würden ab Morgen die KKWs in Deutschland runtergefahren!

Kommentar von MistrF ,

Solltest Du neben einen KKW wohnen, so kannst Du grünen Wasserstrom aus Norwegen kaufen, die Elektronen kommen trotzdem aus dem KKW ;-)

Wir haben auch noch energieintensive Industrie - Stahlwerke, Glasherstellung, etc.
Jetzt im Winter arbeitend die Wäremepumpen ... und stellt Euch vor, wir hätten alle schon Elektroautos ...
auch so ... die Leitungen für die "grünen" Energien, die will ja irgendwie auch keiner ...
Wenn jetzt Frankreich, Tschechien und Polen neuen KKW bauen, dann können wir alle abschalten und den Strom im europäischen Verbundnetz beziehen.

Antwort
von Nomex64, 19

Weil Atomkraft immer noch die sicherste und sauberste Art ist Strom zu erzeugen.

Bezogen auf die erzeugte Menge an Energie kommen bei allen anderen Arten der Erzeugung mehr Leute zu schaden als bei der Atomenergie.

Antwort
von carglassXD, 28

Es wird momentan umgestellt, aber alleine durch alternative Energieformen kann man noch nicht alle Haushalte mit Strom versorgen. Außerdem ist beispielsweise Fukushima durch einen Tsunami ausgelöst worden und direkt an der Küste steht kein AKW in Deutschland.

Antwort
von GuenterLeipzig, 20

Tatsache ist, dass die alternativen Energieen nicht grundlastfähig sind.

Spätestens an diesem Punkt sollten sich einige Schreiber ihren geäußerten Standpunkt noch einmal überprüfen.

Oder schalten diese alle Abnehmer ab, wenn die Sonne nicht scheint oder der Wind nicht weht usw.

Günter

Antwort
von Papabaer29, 28

Weil Atomkraft viele Vorteile hat und zum Teil gar nicht (so leicht) zu ersetzen ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community