Warum wird am Satzanfang groß geschrieben?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

  • Die Großschreibung am Satzanfang gibt einem Absatz Struktur und macht das Erkennen des Satzanfangs gerade beim schneller lesen erheblich einfacher. Der Satzpunkt ist zudem ja auch nur ein recht unauffälliges Zeichen.
  • Das Satzende ist für den Lesefluss besonders wichtig. So wie man beim Sprechen Pausen setzt, so sieht man im geschriebenen Text eben anhand von Punkt und Großschreibung, dass ein neuer Satz beginnt.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenüber der Annahme das Rechtschreibung etwas mit Intelligenz zu tun habe : das ist absolut falsch. rechtschreibung unterliegt keinerlei logischer natürlichen gesetzte. rechtschreibung ist eine abstrakte logik die unterschiedliche kulturen für sich definiert haben. es gibt auch schrifsysteme die auf groß und kleinschreibung verzichten.

viele rechtschreibnazis hier meinen sie wären intelligent wenn sie rechtschreibfehler finden. es ist genau das gegenteil :D gute rechtschreibung zeitgt nur das man gut im auswendig lernen und akzeptieren der tatsachen ist. einem kreativen geist ist es egal wie er schreibt und es stört ihn auch nicht wenn andere diese rauspicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
19.02.2016, 13:09

Den Begriff "Rechtschreibnazis"  finde ich völlig daneben.

Ein "kreativer Geist" sollte meiner Ansicht nach auf solche Begriffe verzichten.

Aber dir scheint ja das "Publikum" völlig schnurz zu sein. Daher zusätzlich auch der konsequente Verzicht auf Kommata.

Den letzten Absatz halte ich, mit Verlaub, für Unfug. Und ohne mich als "Nazi" zu outen: Es ist sinnvoll, zwischen "das" und "dass" zu unterscheiden.

0

Ich denke mal um eine Übersichtlichkeit herzustellen. Mir persönlich gefällt es auch besser, da der Satz dadurch klar Strukturiert wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alexneumann
19.02.2016, 13:08

*da der Satz dadurch klar strukturiert wird muss es natürlich heißen.

0

weil das mal irgendein schlauer mensch so festgelegt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Privat schreibe ich in gemäßigter Kleinschrift. Dennoch schreibe ich den ersten Buchstaben im Satz groß, weil ein Text sonst unlesbar würde. Es ist immer gut, das gesunde Mittelmaß zu finden.

Die Großschreibung der Substantive hingegen kostet den Schüler ein ganzes Schuljahr, steht dem Verständnis aller abendländischen Sprachen entgegen und tradiert den Hochmut deutscher Barockfürsten, die uns das eingebrockt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Grund kannst du hier nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fschreibung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Artbird
19.02.2016, 13:06

"Wörter am Satzanfang oder am Anfang von Buchtiteln und Überschriften werden ebenfalls normalerweise großgeschrieben." Mehr steht da nicht über mein Thema.

0

damit man es besser lesen kann und es sieht besser aus also ist ja klar dass der Anfang groß geschrieben wird damit man es besser erkennt in einem Text also ist übersichtlicher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich hat es einen Nutzen. Der Leser weiß: Etwas Neues beginnt.

Einen Punkt übersieht man ziemlich leicht; die Kombination von Punkt und einem Großbuchstaben ist ein charakteristisches "Haltesignal".

Der Leser würde es "ohne" eben NICHT "genau so gut verstehen".

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Interessanter Ansatz ...
So richtig Sinn ergibt das wirklich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der besseren lesbarkeit wegen. wie sähe das aus, würde man alles klein schreiben? es wird sich schlecht löesen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?