Warum will sie mit 13 schon s#x, ist das irgendwie Mode bei den "kids" von heute und was sagt ihr dazu!?

... komplette Frage anzeigen

22 Antworten

"Fräulein du bist viel zu jung, du musst mindestens warten bis du 14 bist"

Nein, ist sie nicht. Sex ist, aus guten Gründen, in JEDEM Alter erlaubt. Aus DER sexualpädagogischen Fachliteratur: "Sexualität im Sinne einer erwachsenen Sexualität beginnt Jugendliche schon sehr bald zu interessieren. (...) Zwischen zehn und dreizehn Jahren verwandelt sich diese erste Neugierde in die Sehnsucht, selbst Geborgenheit und auch Sexualität mit jemand anderem zu erleben. Bis es dann wirklich zu den ersten Beziehungserfahrungen und dann auch zu den ersten Erfahrungen mit Sexualität kommt, können noch einige Jahre vergehen."

Beachte: "Können", NICHT "müssen" oder "sollten"! ;-)

Und weiter: "Auch wenn Jugendliche manchmal spürbar zwischen Erwachsensein und Kindsein hin und her pendeln, sind sie in ihrer Sexualität und in ihren Bedürfnissen nach Beziehung als Erwachsene zu sehen. Das Aufkeimen erwachsener sexueller Gefühle im Alter von etwa 12 Jahren macht einen Teil in ihrem Erleben bereits erwachsen - unabhängig davon, ob es ihnen möglich ist, Verantwortung für ihren Alltag zu übernehmen."

Und da deine Tochter auch solchen Wert auf die Pille legt (die man natürlich aus obigen Gründen auch vor 14 mit Erlaubnis der Eltern verschrieben bekommen kann), zeigt doch, dass sie sich mit dem Thema durchaus bewusst und verantwortungsvoll auseinandergesetzt hat.

Aber: Zwar ist Sex auch vor 14 ausdrücklich erlaubt (und darf von den Eltern aus genannten Gründen auch gefördert werden), allerdings ist in Deutschland generell den Ü14 der Sex mit U14 verboten. Sprich: deine Tochter dürfte mit ihrem 17-jährigen Freund Sex haben, aber er nicht mit ihr!

Und falls euch das egal ist: Ihr würdet euch selber strafbar machen, wenn ihr das erlaubt (da habe ich ein Gerichtsurteil in Erinnerung, da ging es um knapp 4000 EUR Strafe).

Aber aber ;-): Wenn sie dazu entschlossen ist, wird sie natürlich auch nichts aufhalten. Meine Mutter meinte treffenderweise immer: "Wo ein Wille ist, da ist auch ein Gebüsch!" Du kannst sie ja auch nicht einsperren (dürftest Du auch gar nicht). D.h., ich würde ihr die beschriebene Rechtslage verdeutlichen (ihr müsstet den Jungen noch nicht mal anzeigen - es reicht, wenn sich jemand verplappert und ein Polizist hört das: ist ein "Offizialdelikt" und wird automatisch vom Staat bei Kenntnis verfolgt). Also rede mit ihr "auf Augenhöhe" und mit Verständnis für ihre (existierenden und keineswegs unberechtigten) Wünsche! Und wenn unklar ist, ob sie nicht doch die paar Monate bis 14 warten will, dann erlaube ihr, die Pille zu bekommen (na ja, sollte man sowieso ruhig schon ein paar Monate vor 14 anfangen ;-)). Immer  noch besser als eine ungewollte Schwangerschaft.

Also, um auf deine zweite Frage zurückzukommen:

Natur oder Medien ?

Eindeutig Natur!

Ich bin Jahrgang 1965, und das war damals auch nicht anders. D.h., ICH war nicht anders (musste aber, mangels fester Freundin, erst mal auf den GV notgedrungen verzichten - aber sonst ... O;-)). Und den Sohn einer befreundeten Nachbarsfamilie haben sie mit 12, O-Ton, "von einer Klassenkameradin runtergeholt" (sein Vater hat das nur mit einem achselzuckenden Lächeln quittiert, sowie der Bemerkung, er hätte ebenfalls in dem Alter angefangen). Und nein: Das war nicht in einem "Problemviertel", sondern in einer gut bürgerlichen Gegend in einer Stadt, die noch nicht mal Anzeigen von Prostituierten in ihren Lokalzeitungen hatte (Absprache der Polizei mit den Verlegern), zu einer Zeit, als es kaum nackte Busen auf den Zeitschriftencovern gab, und gerade mal 3 Fernsehsender (ARD, ZDF & Regionalfernsehen) existierte (von Internet mal ganz zu schweigen).

Also mach nicht den Fehler, und schließe von dir auf andere! Jeder muss da seinen eigenen Weg gehen, hat eigene Bedürfnisse und ist ein anderer Typ, seine Bedürfnisse ggf. zu stillen. Und: sei empathisch und freue dich mit deiner Tochter mit!

Und noch ein paar Anmerkungen:

  • Die erste sexuelle Affäre von Casanova verlief unglücklich. Die 12-Jährige (heute würde man sagen: sein Babysitter) hatte zwar gerne Sex mit ihm, wollte aber für den damals 8-Jährigen Giacomo ihren deutlich älteren Liebhaber nicht aufgeben. Also das war auch schon vor hunderten Jahren so ... 8-)
  • Mal auf dem Campingplatz mitgehört (war wg. der Lautstärke nicht zu überhören), der Streit eines jungen Mädchens, das unter Garantie noch keine 14 war, mit ihren Eltern zum Thema "Sex": "[Was ich empfinde] geht [hier] allen Mädchen so! Ihr sagt, [der Sex] zerstöre einen Teil unserer Kindheit. Ihr aber zerstört einen Teil unserer Gefühlslebens! Und das ist viel schlimmer!"
  • Auch wenn den Ü14 der Sex mit den U14 in Deutschland verboten ist: Das ist ein so genanntes "abstraktes Gefährdungsdelikt", und eben kein konkretes. D.h., es geht ums Prinzip, aber eine "Schädigung" wurde bei so etwas (Freiwilligkeit) noch nie festgestellt. "Freude/Zufriedenheit" hingegen natürlich schon ... ;-)
  • Das Durchschnittsalter für das "erste Mal" lag z.B. 2009 bei 14,5 Jahren (ändert sich über die Jahre hinweg auch nicht groß). Da sind natürlich viele deutlich Ältere, aber eben auch deutlich Jüngere dabei. Mit sonstigem Sex beginnt man natürlich früher. Generell berichten rund 80% der Erwachsenen, sie hätten während ihrer Kindheit, also vor 14, (freiwillige) sexuelle Erfahrungen gemacht, und rund 10% hatten sogar Geschlechtsverkehr.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich frage mich, ob sie euch nicht provozieren wollte und austesten, wie ihr darauf reagiert. Mit Moral kommt ihr da nicht weiter. Lieber Aufmerksamkeit und reden, nicht nur über dieses Thema, sondern zeigt Interesse an eurer Tochter, auch wenn es manchmal anstrengend ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

13 ist schon ziemlich früh, aber 17 ist für heutige Verhältnisse schon ziemlich spät.

Du solltest Deinen Lebenslauf nicht als Maßstab an heutige Verhältnisse anlegen! Ich würde heute ja auch nicht von einem Erstklässler erwarten, dass er wie ich früher mit Kreide auf einer Schiefertafel schreibt.

Ich habe ein ganz anderes Gefühl, hinter deiner Frage steckt wahrscheinlich die versteckte Angst, dass ein fremder Mann Dir Dein geliebtes Töchterchen entfremdet.

Und das auch noch, indem er sie "besitzt" und zwar in einer Weise, in die du dann gar nicht so rechten Einblick mehr hast.

Ich habe dieses Thema nie problematisiert, sondern habe meiner Tochter gesagt, dass sie mir von ihrem erstes Mal ruhig erzählen kann, natürlich nur, wenn sie will.

Sie kam dann mit 16 und ich habe mit ihr einen Sekt darauf getrunken, dass sie jetzt eine der schönsten Sachen der Welt entdeckt hatte.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheKn0wledge
30.01.2016, 13:43

Es ist schön zu sehen, dass es doch noch Eltern wie dich gibt.

2

Hallo,

nein, es ist keine Mode. Auch, wenn es einem manchmal so vorkommt haben viele Jugendliche erst mit 16-18 Jahren ihr erstes Mal. Ihr es zu verbieten wird nicht viel bringen. Ich würde zu einem vernünftigen Gespräch zwischen Alex, ihr und dir raten (oder nur mit Alex).  Sie kümmert sich um die Verhütung und das ist schon mal lobenswert.  Und für die Probleme (das Alter,.. ) lässt sich bestimmt auch eine Lösung finden.

Ich wünsche viel Erfolg.

LG SarahTee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeutnantKamo83
29.01.2016, 22:25

Gegen Alex hab ich nichts, er ist echt ein lieber junge...Mir macht nur das alter sorgen, meine kleine schon so weit 😯

0

Sofern der Junge mit dem sie Schlafen will in Ordnung ist, kannst du ihr das ja erlauben, wäge aber gut ab. Jedoch würde ich ihr vernünftig klar machen, das sie mit den Möglichen Konsequenzen (Schwangerschaft) leben muss und dann auch die Verantwortung mittragen muss. Wie du selbst sagst, sieht sie Sex erst mal als Spaß und denkt eine kleine Runde Pille und keine Angst wegen Babys. Mache ihr klar das es nicht so einfach ist und stellt gemeinsam Regeln auf an die sie sich halten soll, wenn sie das unbedingt will.

In ihrem Alter aber Finger weg von der Pille. Sie ist noch oder erst am Anfang der Pubertät und niemand kennt die Langzeit Folgen. Zudem sind die Nebenwirkungen auch nicht ohne. Wenn dann sollen sie mit Kondome verhüten, welche eh aufgrund Möglicher Geschlechtskrankheiten genommen werden sollten. Selbst wenn die Pille genommen werden würde hinge die Zuverlässigkeit von ihrer Zuverlässigkeit ab.

Egal ob mit oder ohne Erlaubnis, sollte sie schwanger werden, unterstehe dich auch noch Terror zu machen. Die Tatsache der Schwangerschaft, ist für sie dann unangenehm genug, allein wegen den zukünftigen Einschränkungen die ein Baby mit sich bringt. Ein Kind ist kein Krebs und sie wird dann ihre Pflicht als Mutter mit wahrnehmen müssen.

warum will sie mit 13 schon s#x...Natur oder Medien ?

Beides und Gesellschaft. Mädchen sind eher in der Pubertät und leider auch die Ersten bei denen die Fruchtbarkeit nachlässt (ab 35). Bei einem Mann kann es bis zum Lebensende möglich sein Kinder zu zeugen, wobei der Fall auch eher etwas seltener ist. In der Regel nimmt auch bei einem Mann die Fruchtbarkeit ab, etwa mit 45.

Bedenke auch das Kinder und Jugendliche mitunter genau das gern machen wollen, was sie eigentlich nicht sollen. Sprich, mit Verbieten macht man es erst richtig interessant.

Du kannst froh sein das sie so offen darüber redet, denn das ist eher selten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von violatedsoul
30.01.2016, 08:18

Sofern der Junge mit dem sie Schlafen will in Ordnung ist, kannst du ihr das ja erlauben, wäge aber gut ab.

Diese Ansicht ist gelinde gesagt dumm.

Würde meine Tochter in dem Alter gekommen sein, hätte ich sie gefragt, ob sie noch alle Latten am Zaun hat. Und glaub mir, ich bin schon sehr tolerant. Aber es gibt definitiv Grenzen. Und ein Mädchen muss mit 13 Jahren weder an Sex denken, noch ihn haben. Demnächst fängt man schon in der Grundschule an zu sagen, "wenn ihr denkt, dann macht", oder was?

Wer hier als Eltern keinen Riegel vorschiebt und ein mehr als ernstes Gespräch führt, der verwechselt da ganz gewaltig was!

0

Deine Sichtweise ist völlig okay und Du stehst damit nicht allein und zudem fällt es Vätern ganz sicher schwer, dass ihre kleinen Mädchen nun erwachsen werden. 

Du hast genau zwei Möglichkeiten: Du setzt Euer gutes Verhältnis auf's Spiel und verbietest es, ohne wirklich einen Einfluss auf das Ergebnis zu haben und setzt damit die Weichen für eine schwere Pupertätszeit - für Euch wie auch für sie. 

Oder Du vertraust und stehst hinter ihr. Du erzählst ihr von deinen Sorgen und Ängsten und lässt sie ihren Weg gehen. 

Du kennst den Freund und Du kannst eh nicht die Hand drauf halten. Wenn sie will, will sie. Und es ist völlig egal, ob da die Natur oder die Medien einen Einfluss ausüben. Ganz ehrlich würde ich auch dumm aus der Wäsche gucken, aber aus meiner eigenen Jugend weiß ich, dass Verbote gar nichts bringen. Gar nichts außer schlechter Stimmung zwischen Eltern und Teen.

Und es definitiv ein Vorteil und zeugt von Eurem guten Verhältnis, dass sie zu Euch kommt und offen darüber spricht. Setz das nicht aufs Spiel. 

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja Moment mal... In Deutschland liegt das erste Schutzalter bei 14 Jahren. Soweit ich weiß, ist es sogar verboten, wenn beide unter 14 sind. Wenn nur einer der beiden unter 14 ist, wird es auf jeden Fall als »sexueller Missbrauch von Kindern« nach §176 StGB (http://dejure.org/gesetze/StGB/176.html) unter Strafe gestellt.

Insofern darf sie schon vom Gesetz her nicht mit 13 Sex haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheKn0wledge
30.01.2016, 13:42

Mit 13 ist sie aber gar nicht strafmündig, dementsprechend passiert ihr reichlich wenig wenn sie es doch macht.

0

Ok, das einem da als Paps erst mal die Luft weg bleibt ist normal, zumal den meisten Vätern ohnehin kein Kerl für ihre Tochter gut genug ist. Die Frage nach dem Warum bringt jetzt nichts mehr. Sie möchte und so ist es viel besser praktisch zu denken.

Aber sei froh das sie so offen und unverkrampft zu Euch kommt. Sie denkt vorher an Verhütung, also hat so viel von der Erziehung schon mal geklappt und dafür hat sie ein dickes Lob und Unterstützung verdient.

Bedenke die Pille muss sehr regelmäßig genommen werden und das klappt viel besser wenn sie die Pille nicht heimlich nehmen "muss".

Natürlich darfst Du vorsichtige Zweifel anmelden zumal hier ja theoretisch noch der Staatsanwalt das Gesetzblatt zwischen hat. Bleibe aber besser bei einem Rat, damit sie weiter Vertrauen zu Euch hat und nicht meint besser alles heimlich zu machen.

Im Zweifel würde ich immer hinter meiner Tochter stehen, dann hat das mit dem Opa auch noch einige Jahre Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit dem Alter und ich habe dann und dann ist Quatsch. Heute sieht es nunmal anders aus.  Trotzdem sehe ich das genauso wie du. Verbieten wird nicht viel bringen. Sie kann es immer noch heimlich machen. Rede einfach mal ausführlich mit ihr und ansonsten kannste sie unterstützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie es heimlich macht ist auch nicht so toll weil sie vllt dann falsch/ nicht verhüten .
Was wäre dir lieber eine entjünferte Tochter oder das du Oma wirst .
Ich finde 13 aber auch viel zu jung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie mit 13 Sex hat macht sich der "Alex" strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich finde deine Entscheidung sehr gut und vlt solltest du dich mit deiner Tochter hinsetzten und reden bzw vlt auch mit der Mutter ( halt mit wem sie ein besserer Verhältnis hat ) und es ihr erklären das es nicht gut ist so früh schon geschlechtsverkehr zu haben, & ich denke mal es ist keine Mode aber es ist halt ziemlich gängig geworden mit 13-16 das 1. mal schon zuhaben; keine ahnung wieso...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheKn0wledge
01.02.2016, 12:51

Das ist nicht Mode, das nennt sich Pubertät, die heute nunmal eher einsetzt Außerdem ist STATISTISCH BEWIESEN die heutige Jugend wesentlich artiger als vorangegangene Generationen.

1

Nein, nicht die Natur und vielleicht auch weniger die Medien als ihr "Freundeskreis", wo das vielleicht für völlig normal gehalten wird.

Es ist nur eine kleine Gruppierung, die so früh beginnen will - 2014 lag das durchschnittliche Alter für das "erste Mal" bei 17.3 Jahren und steigt damit wieder an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Libertinaer
03.02.2016, 14:44

2014 lag das durchschnittliche Alter für das "erste Mal" bei 17.3 Jahren und steigt damit wieder an.

Das steht bitte WO?

Seit vielen Jahren liegt das Durchschnittsalter ziemlich konstant bei rund 14,5 Jahren (da war es 2009 - 2007 lag es bei 14,8). Es pendelt immer irgendwo unter 15, wobei die größte Gruppe beim "ersten Mal" die 16-Jährigen stellen.

In der aktuellen BZgA-Erhebung Juigendsexualität 2015 wird berichtet, dass der (stetige aber leichte) Abwärtstrend im Alter erstmals gestoppt, wenn nicht umgekehrt wurde (wir reden also von "nicht noch jünger, sondern erstmals seit geraumer Zeit gleich alt oder wieder etwas älter) - insbesondere wg. der größeren Zahl von Kindern mit Migrationshintergrund aus sexualfeindlichen "Kulturen" (Ost- und Südost-Europa sowie Arabien). Die Kinder haben mehr, O-Ton BZgA, "Angst" vor ihren Eltern, was dieses Thema angeht.

Also nichts mit "17,3" (das Durchschnittsalter wird dort ohnehin nicht genannt).

0

Ich nenne es sowohl Dummheit, als auch Gruppenzwang. Wenn man viele Jugendlichen so reden hört, hatten die ersten ja quasi schon im "Kindergarten" Sex. Und dann versuchen auch die letzten, nicht als Schlusslicht zu gelten. Man muss ja dazugehören, muss mitreden können.

Frag mal den Alex, ob er das weiß. Er ist hoffentlich etwas reifer. Wenn nicht, wäre ein Gespräch vonnöten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheKn0wledge
30.01.2016, 13:37

Dieser "Gruppenzwang" existiert allerdings NICHT. Das kann man sowohl statistisch beweisen (die heutige Jugend ist viel artiger als die vorangegangenen), als auch kann ich aus eigener Erfahrung berichten dass der Freundeskreis eher dazu rät, abzuwarten.

1

Das soll jetzt in keinster Weise beleidigend klingen, aber ich finde Ihre Tochter komisch. Kann daran liegen, dass ich selbst noch ein Kind/Teenager (15 Jahre) bin, aber vor 2 Jahren hätte ich sowas niemals geäußert. (Ich höre mich ja schon fast so an, wie die ganzen Erwachsenen, die meinen, sie hätten in dem Alter noch Barbie gespielt...)

Aber wirklich, alleine dass sie dann noch beleidigt wird und sagt, Sie würden ihre den Spaß verderben, zeigt, dass sie noch sehr unreif ist und ganz klar noch keinen Sex haben sollte. (Ist ja nicht mein Kind, aber ich denke Sie wollen das ja auch nicht.)

Ich würde vielleicht erst einmal mit ihr reden oder die Mutter mit ihr reden lassen und auch mit diesem Alex. Der ist ja 17, ich denke, da sollte man schon eine gewisse Vernunft und Reife aufweisen können.

Sie würde es 90%ig irgendwann mal bereuen.

Viel Glück. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja sei erstmal froh dass sie's dir erzählt. Aber ich höre sowas mittlerweile immer häufiger... Ich bin jetzt 16 und hatte noch nie eine Beziehung. Und selbst das finde ich noch voll in Ordnung. Ich finde es schade, wenn ich überlege dass ich mit 13 noch mit playmobil gespielt hab... Ich würde es an deiner stelle wohl noch nicht erlauben. Ich denke dass das durch die Medien ziemlich.... Ich sag mal schmackhaft gemacht wird. Sex ist heutzutage nunmal ein normales Thema. Das ist ja auch kein Problem, aber man muss schon damit umgehen können...
Naja... Also ich würde das auch noch nich erlauben... Auch min. bis sie 14 ist. Auch wenn ich das noch zu jung finde. Aber dann pass bloß auf, dass sie wegen Verhütung und so was richtig bescheid weiß. Aber viel mehr kannst du da wohl nicht machen... Wenn sie es wirklich will, dann kannst du sie wohl leider auch nicht abhalten.. Vielleicht kannst du ja mal mit ihr reden.. Aber ob das wirklich was bringt is wohl ne andere Frage...
Viel Glück
Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheKn0wledge
30.01.2016, 13:40

DU hast damals noch mit Playmobil gespielt, richtig, aber sie ist nicht du, sie ist sie, und so hat sie ihre Gedanken, ihr Leben, und das muss sie auch leben. Jeder Mensch ist individuell und geht seinen eigenen Weg.

1
Kommentar von Saralovesfylou
30.01.2016, 13:46

ja aber das ist ja auch nicht so, dass es völlig normal ist. und dazu noch illegal. wenn sie erwachsen ist kann sie das ja machen, aber doch nicht als kind

0
Kommentar von TheKn0wledge
30.01.2016, 14:18

Wer bist du zu entscheiden wann sie was darf? Es ist doch wohl ihr Leben, ihre Sexualität, ihre Entscheidung! Und nur weil es nicht der Norm entspricht ist es noch lange nicht falsch. Homosexualität ist auch nicht die Norm, willst du Schwul-Sein auch verbieten? Außerdem, was empfindest du als erwachsen? Jeder reift in anderem Tempo. Biologisch gesehen ist sie höchstwahrscheinlich schon erwachsen.

1
Kommentar von Saralovesfylou
30.01.2016, 14:23

.... okey... wenns dir so wichtig ist. dann darf der Vater das also auch nicht entscheiden oder was? okey... ähm... ich will ja hier niemanden angreifen oder so, aber du überreagierst etwas... aber gut. ich hab hier meine Meinung gesagt und das ist ja auch nicht verboten ne. du solltest dich mal abregen

0

Es ist schön zu lesen das es eltern gibt die sich sorgen darum machen... Wenn du mich fragst ist es zu früh, ein Kind braucht kann sex, natürlich wird es gefühle kriegen und und und aber eine beziehung bei der man nicht mal weiß ob es eine zukunft hat oder nach zwei wochen scheitert ist es für das kind einfach nur ausnutzerei. Sie ist 13 also ein Kind auch mit 14 ist sie ein kind. Sie sollte es dann machen wenn sie logisch denken kann so wie erwachsene ixh findw das 20 ein gutes alter ist. Aber die kids von heute müssen ja sowieso alles ganz früg gemacht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheKn0wledge
30.01.2016, 13:38

Du solltest die Definition von Kind wohl lieber nochmal nachschlagen... Biologisch ist ein Kind ein Mensch VOR der Pubertät, Juristisch ist ein Kind eine Person unter 14.

0
Kommentar von halloschnuggi
30.01.2016, 14:35

Und das war meine Definition.

0

Frühreif, medien da kommt alles zusammen. Dann ist ihr freund auch alter und will auch nicht nur rumkuscheln sondern mehr. 1. das problem ist das wenn du es ihr verbietest besteht das risiko das sie dann nicht verhütet und schwanger wird und das bricht eurer vertrauen. 2. die pille ist eine riesen hormon bombe und eig nicht für 13 jährige gedacht klar die dürfen des schon nehmen aber was das mit dem körper macht. 3. wenn das die falschen raus kriegen das sie ihr erstes mal schon mit 13 hatte wird zu 100% über sie gelästert und geredet und sie wird abgestempelt blabla. Bis jetzt bei jeder die wo 13 so früh schon ihr erstes mal hatte die wurden richtig durch denn dreck gezogen mal nicht ganz so schlimm und mal auch richitg krass. Bei jungs wenn die mit 13 schon ihr erstes mal hatten -> cool bei mädchen -> billig. Das ist ihr anscheinend gar nicht bewusst. Ich finde es eine totale katastrophe mit 13 sein erstes mal zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dilaralicious2
29.01.2016, 22:27

Aber ich kann dich voll und ganz verstehen.

0
Kommentar von LeutnantKamo83
29.01.2016, 22:30

Sehe ich genau so 

0
Kommentar von TheKn0wledge
30.01.2016, 13:39

Falsch, falsch und nochmal falsch. 1. Diese Generation ist VIEL artiger, 2. "Frühsexualisierung" ist eine Lüge, 3. Dieser sog. Gruppenzwang unbedingt Sex zu haben existiert ebenfalls nicht.

1
Kommentar von Dilaralicious2
30.01.2016, 23:39

Ne manche sind eben nicht artiger. Frühreif ist auch keine lüge oder wie nennst du das dann und der gruppenzang exestiert zu 100% da ich kenn so viele die es einfach gemacht haben weil sie von anderen ausgelacht wurden und verarscht also wenn du keine ahnung hast dann red doch nicht

0

Ja das sind unser West Propaganda Medien. Verbieten können Sie es ihr, aber sie wird es eh machen. Ich würde mich lieber um dem lieben Herr Alex kümmern, zur brust nehmen und klar Text reden. Vielleicht eine Lösung finden das die beiden lange zusammen bleiben. Somit ist der Ruf nicht geschadet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheKn0wledge
30.01.2016, 13:35

"Westpropaganda" - herrjemine, wo hast du das denn aufgeschnappt? Los, setz dir deinen Aluhut wieder auf und mach die alternativen Medien an.

1
Kommentar von Rex0101
02.02.2016, 02:12

Keine Sorge, auf YouTube hab ich meine Alternativen Medien.

0

Lieber Kamo,

ich finde auch, dass 13 zu früh ist, um

- die Pille zu nehmen

- die Verantwortung für eine funktionierende Verhütung zu tragen

- auseinanderzuhalten, was Liebe und was Eros ist.

- auszuhalten, wenn es schwierig wird/negative Gefühle zu verarbeiten.

Ich rate dir, mit dem Knaben zu reden und ihm deutlich zu machen, dass du erwartest, dass er wartet, bis sie 14 ist. mann zu Mann gespräch. Nimm ihn ernst und mach ihm deine Sorgen klar.

An Töchterlein würde ich nicht hinreden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von feirefiz
30.01.2016, 13:03

Kleine Ergänzung - vielleicht klappt das auch vice versa - Alex`Eltern setzen sich mit Töchterlein hin, um ihr klar zu machen, dass Alex sich strafbar macht, wenn er mit ihr Sex hat und dass sie sich verbitten, dass sie den Sohn zu Illegalem verführt. dass man zu warten habe, bis sie 14 ist.

Und dann könnt ihr abwarten - wenn die zwei immer noch zusammen sind, wenn sie 14 ist und dann gewartet haben dann ist die Beziehung gefestigt. Wenn sie nicht mehr zusammen sind habt ihr Töchterlein etwa bewahrt - sie könnte das bereuen, wenn eines tages die große Liebe um die Ecke kommt und feststellt, dass Madame schon als Kind gef.... hat ...

0

Was möchtest Du wissen?