Frage von gigidia, 70

Warum will meine Katze nie raus?

Hallo, meine Katze ist Freigänger und darf eigentlich so viel an die frische Luft wie sie will. Wir wohnen auf dem Land und haben einen großen schönen Garten. Trotzdem sitzt unsere 5 Monate alte Katze den ganzen Tag im Haus. Wenn man sie rauswirft läuft sie panisch im Garten auf und ab und miaut ohne Ende bis sie wieder rein darf. Ansonsten verhält sich unsere Katze normal. Aber warum will sie nicht raus??

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihre Katze. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von Samika68, 18

Ist die Katze gesund? Klingt jetzt vielleicht komisch, aber hört und sieht das Tier 100%tig?

Das Verhalten, das Du beschreibst, könnte an Orientierungsschwierigkeiten liegen - Katzen, die nicht, oder nicht gut sehen/hören, fühlen sich draußen unsicher und haben Schwierigkeiten sich zurechtzufinden.

Sicher kann es auch daran liegen, dass die Katze noch unerfahren und daher ängstlich ist.

Eine Katze erforscht ihr Territorium langsam und behutsam - meist in der Dämmerung. Sie zwingen hinaus zu gehen kann ihr Verhalten verschlimmern.

Deine Katze sollte in diesem Alter erst in den Garten, wenn sie kastriert ist - mit 5 Monaten kann sie bereits in der Geschlechtsreife sein und Du riskierst eine unsinnige Trächtigkeit der Kleinen!!

Alles Gute für die Fellnase!

 

Antwort
von Kitharea, 20

Es kann sein dass sie zb. ein körperliches Problem hat - schlecht hört oder sieht. In dem Fall finden sich Katzen draußen sehr schlecht zurecht und wollen eigentlich gar nicht raus. Eine Katze die nicht freiwillig raus will hat wahrscheinlich Angst davor. Die Frage ist dann warum. Können auch schlechte Erfahrungen sein - mit Nachbarkatzen oä. Letztendlich kann man daran nichts "ändern" und wird es so hinnehmen müssen - außer es ist möglich die Ursache zu beseitigen.

Vielleicht ist sie auch zu schnell in die Situation "geschubst" worden. Eine kleine Katze zb. darf man nicht einfach raussetzen. Eher Tür offen lassen und wenn sie so weit ist geht sie von selbst auf Erkundungstour. Alles andere versetzt ihr einen Schock - wie wenn man Menschen von einer Sekunde auf die andere in einer fremden Umgebung aussetzt

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 4

Das hatten wir bei einer Katze auch mal. Sie war eigentlich immer draußen, bis sie eines Tages wirklich ein gravierendes Erlebnis hatte, weil Nachbarshunde sie angefallen und vergraben hatten. Wir haben sie fast tot aus einem Sandhaufen ausbuddeln müssen und haben sie dann im Haus wieder aufgepäppelt. Von dem Tag an haben wir die Katze nicht mehr aus dem Haus bekommen. Sie hatte einfach nur panische Angst, was ja auch verständlich war.

Ich denke, Eure Katze hat draußen auch mal schlechte Erfahrungen gemacht und fühlt sich in der Wohnung einfach viel sicherer. Das ist doch normalerweise auch kein Problem, oder? Wenn sie nicht nach draußen gehen möchte, dann lasst sie doch einfach drinnen. Es hat keinen Sinn, sie mit Gewalt nach draußen zu befördern. Das stärkt ihre Ängste nur noch.

Nein, sie muss schon freiwillig den Schritt nach draußen gehen. Wenn sie das nicht möchte, dann ist es ihre Sache.

Ich wünsche Euch und der Samtpfote alles Gute

Kommentar von Sternenmami ,

Eine 5 Monate alte Katze ist sowieso noch nicht alt genug, um nach draußen zu gehen. Wenn sie plötzlich erschrickt, dann rennt sie los und findet nicht wieder nach Hause.

Das haben wir bei unseren Nachbarn schon oft erlebt. Die sind, was das angeht, wirklich unbelehrbar. Ständig bekommen sie eine neue Katze, lassen diese sofort raus und wundern sich dann, wenn das Kätzchen nach 2-3 Tagen plötzlich verschwunden ist. Ich habe denen schon so oft gesagt, dass man ein kleines Kätzchen erst mal ein paar Monate im Haus lassen sollte, aber nein, sie lernen es nicht.

Jetzt sind besagte Nachbarn von Katzen auf den Hund umgesattelt. Ist auch nicht viel besser, denn auch der Hund läuft ständig alleine draußen herum. Er läuft aber zum Glück nicht weg.

Mein Rat an Euch ... Wartet doch bitte bis zum Frühjahr und lasst dann einfach mal die Tür immer wieder offen stehen. Eure Katze entscheidet dann ganz von alleine, ob sie rausgehen möchte oder nicht.

Habt Ihr eine Spielgefährtin für Eure Katze? Katzen sind keine Einzelgänger und gerade junge Katzen sollte man niemals einzeln halten. Bei uns in der Region ist es sogar so, dass die Tierheime keine Katzen in Einzelhaltung abgeben. Da muss man grundsätzlich zwei Katzen nehmen, wenn bislang noch keine Katze im Haus war.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze, 8

Wenn Deine Katze nicht raus will, solltest Du sie auch nicht dazu zwingen oder sogar rauswerfen.

Ansonsten ist Deine Katze mit ihren 5 Monaten sowieso noch ein wenig zu jung für den Freigang. Also lass ihr die Zeit, die sie braucht. Sie wird es Dir sicher zeigen, wenn sie raus möchte.

Antwort
von monara1988, 9

Hi,

ein Bekannter von mir hatte das gleiche Problem;
sein Kater wollte nicht (mehr) raus. Das lag daran, das er draußen von anderen Katzen stark attakiert wurde und sich dann nicht mehr raus getraut hat. Der Fehler meines Bekannten war wohl gewesen, das er nicht mindestens bis zum 6ten Monat gewartet hat (ab dann können die raus) sondern seinen Kater bereits sehr jung rausgelassen hat als sie sich noch nicht wehren konnte. Ab dann war der Kater verstört. Die haben den niewieder rausbekommen und wenn sie es versucht haben ist er druchgedreht und ist auf jedem Wege ins Haus zurück. Wenn er gemerkt hat das er raus sollte, hat er sich versteckt wo er nur konnte; und wenn es hinter einer Schubalde war! (Ja, hinter. Keine Ahnung wie der da hinkam, ist aber durch die Schublade da rein)

Ich weiß nicht ob man das beheben kann, befürchte aber das ihr nun erzwungenderweise eine Hauskatze habt. Sollte dem so sein, braucht euere Katze aber unbedingt einen (passenden) Artgenossen...

Gruß

Kommentar von BrightSunrise ,

Katzen sollte man frühstens mit neun Monaten rauslassen.

Kommentar von monara1988 ,

9 Monate? Ok... danke! :D
Dann war 6 Monate der Kastrationszeitpunkt, oder?

Antwort
von DanBam, 21

Nicht alle Katzen sind gleich. Deine Katze braucht halt noch ein paar Monate Zeit, dann wird sie Erwachsener, bzw. geschlechtsreifer sein und dann klappt das. Gib' ihr also etwas Zeit und schenke ihr Deine Geduld.

Antwort
von jajajasmin, 16

Sie kennt die Situation noch nicht! Mit 5 Monaten riskierst du ihre Gesundheit. Wenn ihr dabei seit tut sie ab und an für ca. 15 raus aber mit euch. Geht jedoch sofort rein, wenn sie es will.

Sie muss sich langsam an alles gewöhnen. Lasst ihr also die benötigte Zeit.

Mein Kater hatte zb. zuerst Angst vor dem Gras und jetzt liebt er es :)

Antwort
von Bitterkraut, 4

Sie ist noch sehr jung und draußen unsicher und ihr solltet sie nicht rausschmeißen, schon gar nicht, wenn sie noch nicht kastriert ist.

Antwort
von Blindi56, 31

Weil auch Freigänger-Katzen tagsüber lieber im Haus pennen, als rumzulaufen. Okay, viele pennen auch im Garten, solange ihre Menschen auch da sind.

Außerdem würden die bis zur Geschlechtsreife eh lieber bei ihrer Familie bleiben, und Kater erst dann streunen gehen. Weibliche Katzen entfernen sich normalerweise nciht weit, nur bei Rolligkeit.

Ihr solltet froh sein, dass sie bei Euch bleiben will, so dass ihr die Rolligkeit bemerkt (die dann bald eintreten dürfte) und sie kastrieren lassen könnt, bevor sie regelmäßig raus geht.

Und: es sind nicht alle Katzen gerne Freigänger.

Sie müssen die Möglichkeit haben, sich langsam vorzutasten, keine Katze geht sofort zeilstrebig in "unbekanntes Terrain".


Antwort
von Athena2909, 34

Sie hat einfach noch angst!Hatte meine auch das dauert ein bisschem;)Einfach fenster offen lassen oder tür und aus dem zimmer gehen.Du wirst sehen schon langsam wird sie sich nach draußen tasten und irgendwann möchte sie nicht mehr reim:)Lass ihr nur ein bisschen Zeit und Stress sie nicht. Sonst verbindet sie mit draußen etwas schlechtes...Viel Glück!Und bei meiner katze war es genauso!;)

Antwort
von Pumadiekatze, 44

Das kommt mit der Zeit :)
Im Moment will sie einfach nur bei ihren Besitzern hausen, da sie sich da am wohlsten fühlt... aber keine Sorge das kommt noch dass sie raus möchte :)

Antwort
von kuechentiger, 11

Sie will nicht raus, weil es nicht kennt. Sie sieht momentan das Haus als ihr geschütztes Revier. Draußen ist fremd und unheimlich.

Gegen ihren Willen raus setzen und Tür zu ist der falsche Weg, das verstärkt die Ablehnung nur. Katzen müssen immer die Möglichkeit haben, jederzeit wieder rein zu können (Katzenklappe). 

5 Monate alt, ist sie denn schon kastriert? Wenn nicht, dann sollte sie sowieso noch nicht raus gehen. Die nasskalte Jahreszeit ist ohnehin nicht der geeignete Zeitpunkt damit anzufangen.

Antwort
von DjangoFrauchen, 20

Du solltest sie nicht zwingen, raus zu gehen.

Wenn sie sich momentan drinnen wohler fühlt, wird das Gründe haben.

Das heißt ja nicht, dass das für immer so bleiben wird.

Antwort
von Daniel26B, 20

Vielleicht ist da irgendwas was Ihr Angst macht.

Antwort
von Halafel95, 18

Warte noch etwas. Ihr Jagdinstinkt wird in den Monaten noch stärker und dann wird sie sicher oft unterwegs sein.

Antwort
von Sabrina02, 15

Vielleicht ist etwas draußen, was ihr Angst macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community