Frage von Supermaus2711, 73

Warum will mein Freund nicht umziehen, obwohl er weiß, dass ich mich hier nicht wohl fühle?

Ich brauche euren Rat. Mein Freund und ich sind seit 5 Jahren zusammen, seither leben wir auch zusammen, da wir uns im Studium kennen gelernt haben und jaa..lange Geschichte. Wir haben zuerst also in einem Ort gewohnt, der ungefähr zu beiden Familien die gleiche Strecke hatte. Nach dem Studium sind wir in die Nähe meiner Familie gezogen (noch ne Stunde Entfernung) dort haben wir 2 1/2 Jahre gelebt und waren glücklich. Da die Firma von ihm Insolvenz angemeldet hatte, hat er seinen Job verloren und in dem Ort nichts mehr bekommen. 

Deshalb habe ich ihn dazu überredet, das Bewerbungsgebiet auszuweiten und sich auch in der Nähe seiner Familie zu bewerben. Er wollte eigentlich gar nicht weg, aber er hat dann einen Job bekommen, nun sind wir eine Stunde von seiner Familie entfernt und 5 Stunden von meiner. Ich bin sehr familiär. Er nicht. Seine Familie zieht ihr eigenes Ding durch, wir zählen da nicht wirklich. Wir leben nun seit fast zwei Jahren hier und seit Juli (da waren wir das letzte Mal bei meiner Familie) geht es mir nicht gut. 

Ich vermisse meine Familie und meine Heimat. Mein Freund ist in einer Großstadt aufgewachsen, ich in einer Kleinstadt. Ich wollte nie in einer Großstadt leben, tue es aber ihm zuliebe, da er nie in eine Kleinstadt ziehen würde. Ich habe ihn vor kurzem gefragt, ob er sich vorstellen könnte in ein paar Jahren wieder zurück zu ziehen (in die Nähe meiner Familie) da kam ein deutliches Nein. Er will hier bleiben, für ihn läuft es hier auch optimal. Er hat einen tollen Job, tolle Kollegen mit denen er auch privat viel macht und seine Familie ist in der Nähe. Ich habe hier nur ihn, bin zwar in einem Sport-Tanz Verein, aber habe dort noch keinen Anschluss gefunden. 

Die Umgebung hier sagt mir überhaupt nicht zu, ich finde es nicht schön und möchte nicht ewig hier leben. Wir haben damals nicht darüber gesprochen, dass der nächste Umzug für immer sein würde, aber er ist einfach davon ausgegangen - dann hätte ich ihm das niemals vorgeschlagen. Nun haben wir gerade am Wochenende wieder darüber gesprochen und ich habe ihn nochmal gefragt, ob er nochmal darüber nachgedacht hat mit dem umziehen und er sagt: "Da habe ich gar keinen Gedanken dran verschwendet, wir haben hier doch tolle Jobs." 

Ein Stich ins Herz für mich, weil es ihn anscheinend nicht kümmert, ob es mir hier gut geht, ob ich hier bleiben will, es klingt so als interessiere es ihn nicht. Ich hätte auch Angst wieder umzuziehen, wieder alles von vorne und ich habe auch ein schlechtes Gewissen, dass ich ihm seinen tollen Job nehmen will, aber wenn ich weiß, dass ich hier nicht glücklich werden kann, muss ich doch darum kämpfen? 

Was denkt ihr, ich brauche eine unparteiische Meinung. Noch dazu muss ich sagen, dass ich nicht verlange sofort umziehen, aber in den nächsten 2 Jahren wäre es schön.Danke für eure Aufmerksamkeit :-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von xKenGTM, 34

Hey.

Also zu allem Anfang, das ist keine leichte Frage. 

Wenn du eine 100%-ige Antwort darauf willst musst du dich eigentlich mehr mit Psychologie beschäftigen. 

Kurz gefasst: Eine Person die in der Stadt aufgewachsen ist wird immer den Praktischen Ort bevorzugen, da sie in der Kindheit immer alles in der Umgebung hatte. Worauf ich hinaus will ist eigentlich nur das ihr nun scheinbar beide eine Arbeit habt, keine Probleme mit dem Einkaufen, Immer einen Arzt in der nähe etc... also perfekt für ihn.

Eine Person aus einem Dorf allerdings wächst meistens in der Familie auf, zumal sich auf dem Dorf jeder kennt. Daher ist es dir sehr wichtig viel Kontakt mit deiner Familie zu haben und den Leuten die du kennst.+ In einem Dorf wird man meistens in den Freundeskreis hinein erzogen, womit ich sagen möchte das es meist etwas schwerer ist Freunde zu finden unter den Leuten die man nicht kennt.

Über dieses Thema müsst ihr euch sehr genau unterhalten, ihr seid in zwei ganz verschiedenen Situationen aufgewachsen. Viele Leute vergessen dies und meinen das der Partner Verständnis zeigen soll, in der Hinsicht würde ich dir auch recht geben (ja ich bin auf dem Land aufgewachsen^^) , allerdings würde ich mich dennoch mit meiner nicht vorhandenen Partnerin auf ein sehr schwieriges Gespräch einlassen um ihre Perspektive dazu zu hören. Meistens spricht man auch nicht direkt über das was einen wirklich stört sondern verdrängt das und schnappt dabei ein und blockiert erstmal, obwohl der Partner nicht weiß worum es geht. Diese Situation müsst ihr auf jeden Fall vermeiden!!!

Nunja... Lange rede kurzer Sinn.

Redet miteinander und macht eure Standpunkte fest, findet Kompromisse und einigt euch.


MfG

Kommentar von Supermaus2711 ,

Danke für deine Antwort. Über dieses Thema zu reden ist schwierig mit ihm. Das erste mal hat er komplett zu gemacht und trotzig reagiert. Nun sieht er es ohne Emotionen. Ich bin sehr gefühlvoll und sensibel, er ist keim emphatischer Mensch. Aber ich weiß natürlich, dass reden hier die einzige Möglichkeit ist. Ich versuche es weiter. Verletzt hat mich nur, dass es ihm scheinbar nicht wichtig ist, wie ich mich hier fühle.

Kommentar von xKenGTM ,

Ich glaube nicht das er hierbei mit Absicht deine Gefühle außer acht lässt, für ihn ist es vermutlich einfach selbstverständlich in einer Stadt zu wohnen weshalb er deine Beweggründe nicht nachvollziehen kann. Da er dies nicht erkennt wird er auch nicht merken wie du dich fühlst, vermutlich wird er erstmal sehr erstaunt reagieren wenn ihr euch zusammen setzt um miteinander zu sprechen.

Das Ende vom Lied hängt allerdings von der stärke eures Liebesbandes ab. Bei dir sehe ich da weniger Probleme da du ihm (vermutlich ohne es selbst zu merken :p) viel Zeit lässt um sich mit dem Gedanken anzufreunden.

Nunja, ich drücke euch beiden die Daumen!

MfG^^ 

Kommentar von Supermaus2711 ,

Ich würde ihn nie dazu bewegen wollen in meine Heimatstadt zu ziehen, wenn dann würde es zurück in eine andere Großstadt gehen, eine die noch größer ist als unser jetziger Wohnort aber nah an meiner Familie. Diese Stadt findet er auch schöner als unseren jetzigen Wohnort. 

Hast du vielleicht einen Rat wie man einem emphathielosen Menschen seine Gefühle begreiflich macht?

Und danke :)

Kommentar von xKenGTM ,

Hmmh, das ist eine schwere Angelegenheit.

Zudem solchen Leuten bei solchen Themen leicht die Decke hochgeht... aber es gibt bestimmt eine Lösung!

Ich werde heute Nacht mal drüber schlafen und mir ein paar Ideen einfallen lassen, morgen schreibe ich dir dann wenn mir etwas einfällt. Deal?

MfG^^

Kommentar von Supermaus2711 ,

Deal, danke dir :)

Antwort
von kaufi, 35

Hmmmh, also zuerst bewegst du ihn dazu, das er sein Bewerbungsgebiet erweitert. Nun hat er es getan, mit Erfolg........und jetzt ist es dir auch nicht recht. Ich meine, das ihr durch eine fehlende Abmachung versäumt habt die Zukunft festzulegen ist dir ja mittlerweile bewusst. Man kann sich freuen wenn man mittlerweile sowas wie einen unbefristeten Arbeitsvertrag noch bekommt und es einem zudem noch auf der Arbeit gefällt. Also ich bin nicht egoistisch, aber so einen Job sollte man nicht mehr los lassen. Ich würde aber zumindest meine Freundin nicht leiden lassen und ihr vorschlagen, so alle 2 Wochen mit ihr ein Wochenende bei ihrer Familie zu verbringen.

Kommentar von Supermaus2711 ,

Ja ja.. den Frauen kann man es nicht recht machen ^^

Über ein Jahr ging es auch klar für mich hier zu sein, erst seit Juli ist dieses starke Heimweh da. Mir ist klar, wie wichtig heutzutage ein unbefristeter Vertrag ist und erst recht ein Job der einem gefällt. Deshalb bin ich auch so im Zwiespalt. Er würde allerdings nicht mal einmal im Monat mit mir zu meiner Familie fahren, das ist ihm zu stressig. Er kommt mir nicht mal in diesem Punkt entgegen.

Kommentar von kaufi ,

Na wollen wirs Geschlecht außer Acht lassen ;-) Zumal man ja vieles unterschätzen kann. Ich meine es ist absolut nicht leicht wo Fuß zu fassen. Ich weiß wie es ist wenn man sich Vereinen anschließt und irgendwie ein bischen hofft, irgendwann dazu zu gehören.....leider funzt sowas selten. Dein Freund sollte auf jedenfall den Job behalten, ABER dennoch verstehe ich sein egoistisches Verhalten nicht !!! Ist er denn nicht in der Lage zu sehen wie es dir geht ? Für dich da zu sein und einen Kompromiss zu finden bzw ein zu gehn, das wäre Liebe. Doch das was er abzieht ist ein absolutes NoGo. Er hat seine Familie und Kumpels und du sitzt auf dem Trockenen. Ich würde sowas meiner Partnerin nie zumuten. Ich denke auch, das ich nicht unbedingt umziehen würde wenn Job usw stimmt, aber ich würde versuchen dich deine Familie so nah wie möglich zu bringen. Es ist ja auch irgendwie bzw irgendwann seine Familie. Auch würde ich mit dir zusammen eine Vereinsaktivität suchen......denn als Paar findet man häufig besseren Anhang als wenn man alleine im Verein ist. Fakt ist, das du auf den Tisch hauen musst bevor du an dem Problem kaputt gehst. Er soll einen Kompromiss finden oder alleine glücklich werden wo er ist.......ich denke nämlich nicht, das du auf Dauer das mitmachen wirst......zu Recht !

Kommentar von Supermaus2711 ,

Danke für deine ehrliche Antwort :)

Kommentar von kaufi ,

Besteht das Problem immer noch oder hast du dich jetzt mal etwas fordernder bei ihm bemerkbar gemacht ?

Antwort
von Malavatica, 40

Wenn du dort nicht glücklich bist, musst du dich entschieden, was wichtiger für dich ist. 

Wohnortwechsel oder Freund. Der ja scheinbar nicht mitziehen wird. 

Kommentar von Supermaus2711 ,

Soweit bin ich noch nicht. Erst werde ich alles versuchen ihn davon zu überzeugen oder mich doch hiermit anzufreunden ... Ich liebe ihn und möchte ihn auch nicht mehr missen. 

Antwort
von Ketzer84, 28

Die Situation kommt mir sehr bekannt vor, ich glaube ihr werdet da keine zufriedenstellende Lösung bekommen.

Kommentar von Supermaus2711 ,

Wenn es dir bekannt vor kommt, wie ging es bei euch weiter?

Kommentar von Ketzer84 ,

Also ich hatte mit meiner Ex eine vernbeziehung und hatten geplannt zusammen zu ziehen, erst wollte sie zu mir dann irgendwann hieß es nee ich solle zu ihr ziehen. Ich wohne in der Stadt und bin in meinem Leben oft umgezogen und wollte daher hier bleiben. Sie wollte lieber aufs Land wo ich arge Probleme gehabt hätte einen Job zu finden. Sie wollte da aber unbedingt wohnen bleiben weil sie bei ihren Eltern sein wollte. Naja irgendwann haben wir eingesehen das es da wohl für keinen ein gutes Ende gegeben hätte und wir haben uns einvernehmlich getrennt.

Kommentar von Supermaus2711 ,

Das tut mir sehr leid. Hast du die Entscheidung später bereut oder hat sie sie bereut?

Kommentar von Ketzer84 ,

Naja morgen ist es erst einen Monat her. Momentan bin ich der Meinung es war richtig, da wir uns auch in vielen anderen Dingen in verschiedene Richtungen entwickelt haben. Vorher bin ich immer bei meinen anderen Beziehungen im Streit auseinander gegangen, das war leichter weil ich ja groll hatte. Und hier ist die Beziehung am Leben und der Realität auseinander gegangen.

Kommentar von Supermaus2711 ,

Ok das ist noch sehr frisch. Ich hoffe es war die richtige Entscheidung, wünsche dir alles gute

Kommentar von Ketzer84 ,

Danke, ich wünsche dir auch alles gute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten