Frage von Malavatica, 154

Warum will kein Land einen kurdischen Staat?

Gerade jetzt wäre ein günstiger Zeitpunkt.

Antwort
von zippo1970, 53

Es gibt viele Länder, die einem autonomen kurdischen Staat positiv gegenüberstehen. Die Frage ist halt, wo, wie, und in welchen Grenzen. Ohne oder an der Türkei vorbei geht da leider gar nichts. Und die lehnen das absolut ab.

Man darf auch nicht vergessen, dass es viele einzelne, unterschiedliche und untereinander sogar verfeindete Gruppen unter den Kurden gibt. Sie müssten wohl auch mehr Einigkeit zeigen, und sich von jeglichem Terrorismus distanzieren.

Der Zeitpunkt ist günstig. Das stimmt. Das haben auch die Türken bemerkt, und ihre Armee in Marsch gesetzt.

Die Kurden kämpfen tapfer gegen den IS. Sie hätten einen eigenen Staat verdient. Aber niemand will dieses Thema jetzt aufwerfen, und die Türkei noch mehr verärgern. Denn in dieser Region spielt sie halt eine Schlüsselrolle.

Aber eines Tages wird man vielleicht auch in der Türkei einsehen, dass ein eigener Kurdenstaat nur Positives, auch für die Türkei bringt.

Kommentar von Malavatica ,

Letzteres glaube ich leider gar nicht. Der Mut gegen den Is ist jedenfalls beispiellos. Sie hätten es einfach verdient. 

Antwort
von Taggler, 66

Die anliegenden Länder wollen es natürlich nicht, da sie Macht verlieren, wenn ein Gebiet abhanden kommt.

Du scheinst aber auch nach den anderen Ländern zu fragen. Dort gibt es verschiedene Ansätze:

1. Die Kurden haben eben kein Land, man muss nicht mit ihnen verhandeln und kann es sich auch nicht so schnell verscherzen. Mit der Türkei etwa aber schon. Deshalb würden die die westlichen Länder einen kurdischen Staat nicht anerkennen oder erst Recht nicht fordern.

2. Ein Teil der Kurden zählt als Terroristen. Für so einige Terroranschläge sind Kurden verantwortlich. Dies geschieht natürlich auch eben weil sie keinen Staat haben. Man weiß aber nicht, wie sie weiter verfahren würden, wenn sie einen Staat bekommen. Kommen die falschen an die Regierung, geht mehr Gefahr von ihnen aus, da man sie ja im Ausland nicht mehr so gut kontrollieren kann.

3. Es gäbe sicherlich Streit welches Land wie viel abgeben muss, und dann wären weiterhin Kurden außerhalb des neugegründeten Staats und nicht Kurden im kurdischen Staat.

Ich sage es noch einmal dazu: Das hier sind nur die Kontra-Argumente aus Sicht der Länder und das ganze ist natürlich auch viel komplexer.

Kommentar von Malavatica ,

Danke. 

Antwort
von archibaldesel, 25

Weil kein Land entsprechendes Territorium zur Verfügung stellen will.

Antwort
von TechnologKing68, 76

Die Kurden wollen in der Türkei einen kurdischen Staat oder mindestens ein autonomes kurdisches Gebiet.

Allerdings ist die kurdische Arbeiterpartei PKK von der EU, USA und der Türkei und einiger weiterer Staaten als terroristische Organisation eingestuft worden.

Also gibt es niemanden mehr, der diesen Staat aufbauen kann. Ausserdem will kein bestehender Staat Gebiet abgeben.

Kommentar von Malavatica ,

Aber man kann nicht die Kurden alle als Terroristen bezeichnen. 

Kommentar von TechnologKing68 ,

Das habe ich auch nicht gesagt, aber die PKK gelten als Terroristen.

Kommentar von Malavatica ,

Ist richtig. Ich würde aber vermuten bei einem kurdischen Staat hätte die PKK keinen Grund mehr für Aggressionen. 

Kommentar von TechnologKing68 ,

Tolle Argumentation. Warum geben wird dann auch nicht dem NSU einen Staat ohne Ausländer, dann hätten die auch keinen Grund mehr zu morden.

Kommentar von Malavatica ,

Das hättest du dir sparen können. 

Kommentar von TechnologKing68 ,

Wieso? Terroristen sind Terroristen und mit denen verhandelt man nicht und gibt ihnen sicherlich nicht noch einen Staat.

Kommentar von Malavatica ,

Womit wir wieder beim Anfang wären. Nicht alle Kurden sind Terroristen. Und sorry, wenn meine Kommentare manchmal nicht die besten sind, aber ich habe keinen Rhetorik Kurs besucht. 

Kommentar von Maxieu ,

Bist du nicht imstande, ein ganzes Volk (Kurden) und eine Handvoll Krimineller (NSU) auseinanderzuhalten?

Kommentar von TechnologKing68 ,

Es ging nicht um das Volk. Es ging um die PKK. Übrigens sind die Kurden genauso ein Teil des türkischen Volks, das von der Regierung als terroristisch eingestuft wird, wie Rechtsextreme Teil Deutschlands sind, die mehrheitlich als kriminell eingestuft werden.

Kommentar von TechnologKing68 ,

Und ausserdem, wann zählt für dich etwas als Volk? Darf ein Volk terroristisch sein, solange sie mehr als eine Handvoll Leute sind? Dann ist der IS wohl auch ein Volk?

Antwort
von josef050153, 18

Du wohnst doch in einem schönen Zimmer? Was würdest du dazu sagen, wenn deine ganze Siedlung zum kurdischen Staat erklärt wird und du gehen musst? Genauso geht es allen anderen.

Kommentar von Kurdschueler ,

So war das doch damals auch.

Bevor man hier etwas von sich gibt sollte man besser informiert sein!!!

Antwort
von Hugito, 39

Die Kurden haben ein Recht, ihre Kultur zu leben. Sie werden aber z.B. von der Türkei gezwungen, sich zu assimilieren. Das ist ein allgemein anerkanntes Menschenrecht.

Es würde schon reichen, wenn die Türkei sie integrieren würden, so wie das z.B. Italien mit den Südtirolern getan haben, mit eigenen Schulen, eigenen Verwaltungen, und dem Recht ihre Sprache sprechen und ihre Kultur leben zu dürfen.

Kommentar von Malavatica ,

Das tun sie aber leider nicht. Unter Erdogan schon gar nicht, mit dem integrieren. 

Antwort
von voayager, 28

Das hat nix mit den Kurden als solchen zu tun, vielmehr hängt es damit zusammen, dass kein Staat der Welt freiwillig auf eigenes Land verzichtet.

Antwort
von liberty10, 7

Teilweise wirklich tolle Antworten. Was spricht dagegen, diese Argumente, warum die Kurden keinen eigenen Staat haben dürfen, auch für die Palästinenser anzuwenden, die weder völkerrechtlich noch biblisch einen Anspruch haben. Weil es gegen Israel und damit Vorurteile geht und die arabischen Länder in seltener Eintracht gegen Israel sind?

Wobei die Hamas ja auch eindeutig eine terroristische Organisation ist! Wenn zwei das gleiche tun, ist es halt noch nicht das selbe.

Antwort
von kaffeeontour2, 46

die frage ist falsch gestellt..

gegen einen kurdischen staat haben bestimmt viele nichts einzuwenden..

allerdings hat wohl niemand interesse daran, etwas "von seinem land" an die kurden abzutreten..

Kommentar von Malavatica ,

Ja genau. Aber jetzt ist eh Krieg :)

Kommentar von kaffeeontour2 ,

nicht JETZT ist krieg f(ür die kurden), sondern die kurden werden schon seit sehr vielen jahren verfolgt..

Kommentar von Malavatica ,

Ja, das ist leider wahr. Aber das habe ich nicht gemeint. 

Kommentar von kaffeeontour2 ,

was hast du konkret gemeint?..

Kommentar von Malavatica ,

Syrien. Wem gehört das noch? 

Kommentar von kaffeeontour2 ,

na, den syrern natürlich..

Antwort
von 1900minga, 26

Wieso kein Land?
Abgesehen von der Türkei, ist mir keine Regierung bekannt, die sich offen dazu geäußert haben.

Also Länder wie Island und Grönland ganz bestimmt nicht!

Kommentar von Malavatica ,

Ok 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community