Frage von mcswarek, 104

Warum will er (3) einfach nicht auf die Toilette?

Hallo. Meine Schwester ist momentan sehr verzweifelt, weshalb ich auch ihr die Suche nach Rat mal abnehme. Mein Neffe ist gerade 3 Jahre alt geworden. Im Kindergarten lief er immer ohne Windel rum. Allerdings verdrückte er sich es meistens, bis er gegen zwei abgeholt wurde und ihm eine Windel umgelegt wurde. Natürlich wurde er dort regelmäßig auf die Toilette gesetzt, aber wirklich was passierte nicht. Seit ca. 3-4 Monaten geht(ging) der kleine Mann richtig auf die Toilette oder sein Töpfchen. Zumindest zum pinkeln. Bei dem grossen Geschäft wollte er einfach nicht und verlangte nach einer Windel. Seit Anfang des Jahres hat er dann auch ab und zu das große Geschäft auf Toilette gemacht. Was waren wir glücklich. Doch seit 2 Wochen geht es wieder bergab. Erst wollte er nicht mehr zum großen Geschäft auf die Toilette. Und nun sogar nicht mehr pullern. Er zappelt dann rum, sagt das er kacken muss, aber geht einfach nicht auf Toilette. Er kommt alleine rauf und sein Topf steht auch immer bereit. Und dennoch geht er nicht. Es geht dann soweit das er anfängt zu weinen, schreiend weint. Rennt dann teilweise auch zur Toilette und steht davor. Will aber nicht rauf. Er bekommt dann seine Windel und ist zufrieden. Das heißt aber nicht unbedingt, dass er dann auch kackt.

Habt ihr irgendwelche Tipps? Ratschläge? Was hat sie vielleicht falsch gemacht? Wovor könnte er angst haben?

Es ist ihr erstes Kind und leider ist sie Alleinerziehend.

Antwort
von TorDerSchatten, 49

Mal behutsam fragen, was am Klo denn falsch ist.

Kinder haben manchmal komische Ängste. Vielleicht hat er im Kindergarten was aufgeschnappt, oder von Erwachsenen was gehört (z.B. in den Nachrichten oder so), was mit Toilettengang zu tun hat und er nicht einordnen konnte (Kind steckte in Klo fest oder so)

Es gibt auch Phantasien, gerade bei so Kleinen. Ich selbst hatte noch in der Grundschule Angst vorm "Klomann". Irgend jemand hat erzählt, der wohnt im Klo und wenn man zu lange drauf sitzt, beißt er einen von unten.

Ich hatte panische Angst und hab immer mit voller Wucht den Klodeckel zugeschmettert, um den Klomann "zu verjagen".

Oder er hat sich mal weh getan...

Das gilt es erstmal herauszufinden. Zuhause würde ich ihm ehrlich gesagt auch keine Windel mehr geben. Er kann ja aufs Töpfchen gehen. Und sollte dann etwas auf dem Boden landen, hilft er bitte mit, das wegzumachen. Auch so lernt man...

Es kann auch sein, daß der Stuhl zu hart ist und ihm weh tut. Je länger er einhält, desto fester wird es und umso weher tut es. Hier würde (Absprache mit Kinderarzt) ein Klistier helfen.

Antwort
von hourriyah29, 47

Hallo M.,

als erstes solltet ihr als Erwachsene die Emotionen rauslassen! Die Mutter ist verzweifelt, weil es nicht klappt wie gewünscht und Tante und Mutter sind glücklich, wenn es besser wird...

Kinder spüren Emotionen stark und reagieren darauf. Warum ist Euch das Thema so wichtig? Druck und sei er durch emotionale Reaktionen ist eher hinderlich als hilfreich.

Sprecht mit den Erzieherinnen, vielleicht haben die gute Tips. Sie kennen den Kleinen und die Schwierigkeiten.

Auch der Kinderarzt kann vielleicht helfen.

Ansonsten hilft das was bei Kindern immer Hilft: Geduld und Liebe.

LG, Hourriyah

Antwort
von mcswarek, 47

Anscheinend hat er Angst vor der Kackerwurst. Meine Schwester hat so eine Toilette, wo alles oben liegen bleibt. Also nicht gleich im Wasser verschwindet.

Kommentar von TorDerSchatten ,

Dann soll er gleich spülen wenn er gemacht hat, wenn er noch drauf sitzt. Dann ist die böse Wurst weg. Und dann kann er sich abputzen, muß man halt nochmal spülen.

Auch wenn es sich blöd anhört, aber man könnte auch eine Geschichte erfinden, von einer putzigen Fantasie-Wesen-Familie (die aber ganz niedlich aussehen und Fell haben) das sind die Los Toilettis und die freuen sich, wenn das Klo gespült wird, weil die davon leben und das essen und trinken.

Man könnte auch ein Lied draus machen und das mit ihm singen. Wir spülen, wir spülen, wir spülen das jetzt weg... !! Die Toilettis freuen sich es kommt was an es kommt was an... !!!

Oder so ähnlich, ist mir grad eingefallen

Antwort
von Chaos53925, 37

Kinder haben ihr eigenes tempo. Lass ihn doch die zeit die er braucht. Er wird sich melden wenn er die windel nicht mehr will.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community