Frage von nowandzen, 14

Warum wieder/immer noch Wundinfektion?

Die OP-Wunde hatte sich vor 3 Wochen entzündet, was in einer weiteren OP gesäubert wurde und postoperativ mit Antibiotika behandelt wurde (erst mit einem Breitbandantibiotikum, das aber nicht keimspezifisch war, dann aber mit einem anderen Antibiotikum, wo der Erreger sensibel war). Trotzdem hatte ich die ganze Zeit noch das Gefühl, dass da etwas brodelt. Antibiotikum hatte ich nach Anweisung 5 Tage genommen, 2 Tage nach Ende hat die Wunde wieder geeitert. Woher kann das kommen? Langsam verzweifel ich hier...

Antwort
von Negreira, 5

Nach einem komplizierten Beinbruch im Mai 2015 hatte ich immer Probleme mit der Wunde und habe mehrfach auch wechselnde Antibiotika genommen.

Nachdem es immer wieder kam, wurde ich Anfang März im Krankenhaus bei mir um die Ecke operiert, die Wunde gesäubert, nach 14 Tagen Fäden gezogen, die Wunde müsse ausheilen. 3 Tage später platzte sie auf und eiterte erneut.

Wieder Antibiotika, wieder dieses "Sie müssen warten". Ich hatte dann einen Termin beim Orthopäden, der die Hände überm Kopf zusammenschlug, im Krankenhaus einen Riesenaufstand machte und mich gar nicht aus seiner Praxis nach Hause ließ sondern sofort in ein anderes Krankenhaus schaffte. Dort hat man mich noch 3 mal operiert und jetzt, nach 16 Monaten ist mein Bein endlich zu.

Nicht alle Antibiotika wirken bei allen Wunden, und bei starken Entzündungen sind 5 Tage einfach zu wenig. Du solltest in jedem Fall dranbleiben und Dich nicht abweisen lassen. Bei mir wurde schon von Amputation gesprochen, also geh wieder zum Arzt, zur Not auch zu einem anderen. In meiner "Um-die-Ecke-Klinik" waren auch Chirurgen, die keine Ahnung hatten, ich bin selbst Medizinerin und auch meine Hausärztin stand fassungslos davor. Gute Besserung.

Antwort
von TorDerSchatten, 9

Das kann dir hier niemand beantworten. Geh unbedingt zum behandelnden Arzt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten