Warum widersprechen sich die Schöpfungsgeschichten?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

weil es Menschen gibt, die es aushalten, wenn es Spannungen gibt  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denke mal daran, dass es nicht nur die Weltreligionen gibt, sondern berücksichtige auch den Glauben der indigenen Völker.

Wenn man Mythen der Hopi, Aborigines, Inuit oder anderer Völker ansieht, wird man auf hunderte oder tausende verschiedener Legenden stoßen.

Weshalb gibt es so viele verschiedene Geschichten über die Schöpfung der Welt und der Erschaffung des Menschen?

Weil es um Religion geht - und religiöse Lehren müssen keinerlei wissenschaftliche Beweiskraft haben.

Niemand kann die "Wahrheit" seiner Religion objektiv beweisen - es ist und bleibt ein persönlicher Glaube.

Wenn also jemand behauptet, Gott habe die Welt in sieben Tagen geschaffen, ist das genau so wenig beweisbar, wie die Behauptung, die Welt sei in einer Sekunde durch den Furz des kosmischen Einhorns entstanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomasJNewton
16.03.2016, 00:19

Was sind denn "indigene"?

Wohl das, was früher "Eingeborene" hieß.

Ich halte es da mit dem nachkriegsdeutschen Liedgut:
Wir sind die Eingeborenen - von Trizonesien ...

0

Es gibt tausende Schöpfungsgeschichten (wie du auf die Zahl zwei kommst, ist mir ein Rätsel). Sie entstanden in unterschiedlichen Kulturkreisen und unterscheiden sich daher inhaltlich. Sie alle aber haben eines gemeinsam: Es sind nichts weiter als Mythen. Mit der Realität haben sie nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bibel wurde im Laufe der Überlieferungen stark gefälscht.

Der Schöpfungsbericht hat dadurch seinen Sinn verloren, Irrtümer entstanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bibel wurde von verschiedenen Menschen, geschrieben, die verschiedenes erlebt haben und unterschiedliches vermitteln wollten.

Deswegen gibt es zwei Schöpfungsgeschichten.

Übrigens: Es gibt auch zwei Weihnachtsgeschichten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Christentum hat keine Theorie oder Lehre, WIE die Welt oder die Evolution entstanden ist.

In der Bibel gibt es zwei Schöpfungsgeschichten. Die eine Geschichte
erzählt, dass Gott die Welt geschaffen hat. Die andere Geschichte
erzählt, dass Gott die Menschen geschaffen hat.

Wie genau Gott das nun angestellt hat, will die Bibel mit diesen Geschichten gar nicht sagen.

Der christliche Glaube steht nicht im Widerspruch zu den naturwissenschaftlichen Lehren.

Glaube und Vernunft sind keine Gegensätze. Alles, was wissenschaftlich
erforscht wurde, findet in einem gesunden Glauben auch seinen Platz.

Die verschiedenen Evolutionstheorien, die es bis heute gibt, sind keine
Gefahr für den Glauben. Ein Christ kann guten Gewissens
Naturwissenschaften in der Schule lernen oder später dort weiter
forschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beide Schöpfungsgeschichten stammen ursprünglich von noch älteren sumerischen Schöpfungsmythen ab und bei denen gab es schon verschiedenen Varianten. Die Verfasser des AT vor rund 2600 Jahren konnten ja nicht ahnen, dass heute jeder Laie gebildet genug ist, diese Widersrpüche zu erkennen. Er muss es nur wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alexander329
17.03.2016, 22:33

Jeder der lesen kann, konnte auch vor 2600Jahren die Wiedersprüche erkennen. Warum wurden sie also so lange in der Bibel gelassen? Weil sie nicht wortwörtlich wie eine wissenschaftliche Versuchsanordnung gesehen werden dürfen. Man muß sie eher wie eine Ode oder ein Gedicht an den Schöpfer sehen.

Das wußten die Menschen auch schon vor 2600Jahren.

0

Nur 2?

Davon gibt es hunderte. Es gibt halt auch mehr Kulturen als nur eine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt zwei Schöpfungsberichte, die verschiedene Blickwinkel auf das Geschehen werfen und einander ergänzen. Auf keinen Fall handelt es sich aber um verschiedene Schöpfungsberichte, die sich widersprechen. Wie beide zueinander passen, wird beispielsweise hier recht gut erklärt: http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=qa&answer\\_id=615

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
16.03.2016, 10:52

Danke. So ist es stimmig. :-)

1

Es gibt mehr als nur 2 Schöpfungsgeschichten, die alle aus unterschiedlichen Kulturkreisen stammen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil beide erfunden sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sich unterschiedliche Menschen unterschiedliche Märchen ausgedacht haben. Weil dem einen das eine und dem anderen das andere besser gefallen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von abcdef1989
15.03.2016, 17:53

warum sagst du märchen? märchen sind doch erfunden im gegensatz zu den Bibeltexten?

1

ich kenne nur eine! Woher hast du die zweite....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von abcdef1989
15.03.2016, 17:56

Genesis 2,4b-25

0
Kommentar von Meatwad
15.03.2016, 18:00

Du kennst nur eine??

0

Was möchtest Du wissen?