Frage von Legende666, 12

Warum Werden Wir Immer Unzufriedener Und Lebensmüder?

Wir Werden Alle Immer Unzufriedener Haben Depression oder Selbstmord Gedanken aber warum ?

Antwort
von pingu72, 6

Längst nicht alle! Und die es betrifft wissen vielleicht nicht was sie ändern können, setzen sich unter Druck, sind unzufrieden mit dem was sie sind/haben usw. 

Antwort
von Cclass22, 8

Ich glaube, dass wir in in einer "Konsumgesellschaft" leben. Wir konsumieren soviel, wie es nicht mehr geht..Wir wollen aber immer mehr und werden nicht satt.
Bestes Beispiel die Liebe / Beziehung. Wir saugen die Liebe auf...wir wollen immer mehr... und mehr... wenn es dann aber zu Unebenheiten in der Beziehung kommt und man nicht mehr glücklich ist, wird heutzutage oft die Beziehung einfach "weggeschmissen", statt an die Beziehung "zu arbeiten" und Lösungen zu suchen.
Danach sucht man sich dann umgehend eine neue "Liebe".

Und so wird es doch auch heutzutage auch zum Teil gezeigt..."Finde Deine große Liebe - mit nur einem Mausklick!"....

Das ist nur meine  Meinung zu Deiner Frage.

Lg


Kommentar von Teodd ,

Und so wird es doch auch heutzutage auch zum Teil gezeigt..."Finde Deine große Liebe - mit nur einem Mausklick!"

Das ist eine Werbung, aber in Wahrheit ist es nicht so. 

Kommentar von Legende666 ,

vielen Dank

Antwort
von MarvinW97, 8

Weil wir zu verwöhnt sind und mit immer weniger zu frieden. Außerdem werden wir verarscht von den oberen 10.000 und was mich angeht ist es einfach das ich nicht an ein Leben nach dem Tod glaube und mir jeden Tag denke "es ist egal was ich heute machen in 90 Jahren wenn ich Tod bin wird sich keiner darin erinnern und ich bin dann weg und es ist egal" Ich hab dann ab und zu  kein wirkliches Ziel und sehe kein Sinn darin mich anzustrengen und irgendwas für die Schule oder meine Zukunft zu tun.

Antwort
von LPhil56, 6

Ich glaube, da der Mensch ein gewöhnungstier ist wird er nie zufrieden sein mit dem was er hat. Ausserdem war das damals sicher auch so, allerdings bekommt man durch die medien so viel eingetrichtert, sodass es einem vorkommt, als würde alles schlimmer werden...

Antwort
von marit123456, 10

Wir sind zu frei, ganz einfach.

Die Entscheidung für eine Lebensweise, für einen Weg, samt der dazu notwendigen Schritte, bringt ein Ziel, auf das es hinzuarbeiten gilt.

Aber wie will man heute als junger Mensch noch erkennen, welche Ziele lohnenswert sind? Welche Richtung richtig ist?

Ich möchte keine 15 mehr sein, ich beneide sogar meine Eltern, die diesen Mist nicht mehr mitmachen müssen, weil sie einfach zu alt dafür sind.

Depressionen sind Ausdruck völliger Hilflosigkeit, was die Ausrichtung und das Ziel des Lebens betrifft. Das kann von innen, aber auch von außen kommen.

Ich habe immer mal wieder depressive Phasen, die sich aber durch den Lauf des Lebens ergeben. Meist sind es Todesfälle, die mich aus der Bahn werfen.

Komischerweise sind die allerdings als Faktoren für eine Krise überhaupt nicht mehr anerkannt. Aber wenn du durch Überlastung im Beruf zusammenbrichst, hat jeder Verständnis.

Total verkehrte Welt und für mich schon mehrfach ein Grund gewesen, ernsthaft über mein Ableben nachzudenken.

Kommentar von Legende666 ,

Was Wirft dich aus der Bahn ?

Kommentar von marit123456 ,

Alleine die Frage *augenroll*

Wenn ein geliebtes Wesen nicht mehr da ist, lähmt mich die Trauer.

Hast du so was noch nie erlebt?

Kommentar von Legende666 ,

Nein

Kommentar von Barney123 ,

Hallo Marit,

ÄÄhm, wie willst du denn

Die Entscheidung für eine Lebensweise, für einen Weg, samt der dazu notwendigen Schritte, bringt ein Ziel, auf das es hinzuarbeiten gilt.

treffen, wenn wir nicht frei sind, das zu tun????????

Wir sind zu frei

Nein, genau für Deine obere Aussage brauchen wir die Freiheit!

Aber wie will man heute als junger Mensch noch erkennen, welche Ziele lohnenswert sind? Welche Richtung richtig ist?

Erstens sollten manche dieser Fragen in der Erziehung geklärt werden, andererseits sind manche Ziele und Richtungen nur individuell festzulegen, weshalb wir wiederum die Freiheit brauchen.

......................usw

LG

Kommentar von marit123456 ,

Ich konkretisiere: Wir haben heute zu viele Möglichkeiten. Das wollte ich eigentlich ausdrücken und damit wird die Freiheit zur Entscheidung eher eine Last. Tut mir leid, da habe ich mich wirklich nicht gut ausgedrückt.

Danke, daß du mir auf die Sprünge geholfen hast :-)

Antwort
von Neutralis, 8

Leistungsdruck und es wird immer wichtiger, sich mit anderen zu vergleichen. Weniger Zeit, viel Hektik durch soziale Medien, Menschen dort, die nur das beste von sich zeigen und dies als einen Blick in ihre Privatsphäre maskieren. Alles wird äußerlich immer perfekter und dies wird auch verlangt, aber wie sieht es im inneren aus ? Ist doch egal solange du 2 mal in der Woche ins Fitnessstudio gehst und auf deine Ernährung achtest. Dazu kommt noch, diese unterschiedliche Wertevermittlung. Oberflächlich sein ist schlecht. Intelligenz ist wichtig. Aber dann sieht man hohle, aber schöne Köpfe die berühmt werden. Das stört zumindest mich.

Antwort
von Teodd, 5

Weil Wirtschaftssystem so aufgebaut ist. Konsumismus, Konkurrenz und streben nach Geld = Stress und Begrenzung.
http://www.ressourcenbasiertewirtschaft.de/pdf/faq\_jacquefresco\_venusproject.p...

Antwort
von OnkelTheodor, 6

Ich gebe Dir vollkommen recht, das ist schliesslich auch so.

Wir haben Altersarmut, Schmarotzer die durch die Krankenreform noch reich werden(eine gewaltige Dunkelziffer), Jeder nimmt sich 2 bis 3 Nebenjobs, der wird noch gelobt wie fleissig er ist, dabei kriegt er nur den Hals nicht voll.Schwarzarbeit wird doch so gut wie gar nicht geahndet(kriegs doch in der Industrie jeden Tag mit, wie katzenfrech jeder noch ueber sein Geld prahlt.

Warum ist Heute jeder zweite bald "psychisch krank", unsere Ahnen haben die Kriege durchleben muessen, nicht wir.

Ich koennte da noch stundenlang Beispiele aufsagen, aber wir Beide werden wohl die Welt nicht verbessern koennen

Siehst ja jetzt mit dem neuen Praesidenten in Amerika, vielleicht wird unsere naechste Budeskanzlerin die Helene Fischer oder Heidi Klum, bei uns wird die Politik bald geradeso verkitscht und veralbert.

Kommentar von Legende666 ,

Du Hast die gleiche Meinung wie ich das ist gut :D

Kommentar von OnkelTheodor ,

Ja, ich glaube wir 60er(666 aus Deinem Namen) fuehlen uns glaube ich unseren Eltern gegeueber schon moralisch verpflichtet , unsere Wege zu gehen.Denke, unsere Generation ist schon noch die Gute.

Antwort
von biggie55, 8

Du solltest nicht von dir auf andere schließen.....

Kommentar von Legende666 ,

Warum

Antwort
von Koroso, 11

ganz einfach. wir haben zu viel zeit zur verfügung, inder wir uns gedanken über den sinn des lebens und dergleichen machen können.

Viele kommen nicht auf eine passende antwort.

Dazu kommt noch, dasswir fernseh, film und serien - süchtig sind. In diesen wird uns erklärt wie man leben muss, sollte. Man beginnt die realität zu verdrehen und glaubt man müssteähnliche dinge im leben erfahren. Doch dies geschieht so nicht. Viele Tage in unserem leben gleichen dem vergangenen und das macht uns nervlich zu schaffen.

Wir haben die angst zu kurz zu kommen und leben oft nach dem motto, entwederalles oder gar nichts. Wir sind verwöhnte undankbare bälger, die den hals nicht voll kriegen.

Naja es gibt auch nen haufen anderer gründe, doch alle aufzuschreiben ist quatsch ;)

Kommentar von Legende666 ,

Wir Haben Genug Zeit ?

Kommentar von Koroso ,

versteh das nicht falsch. Ich meine das ein großteil der menschen lebensabschnitte haben in denen sie nichts mit ihrer freizeit anzufangen wissen und dann kommen diese oft auf komische gedanken.  Man stellt sich selbst in dieser welt in frage.

Macht das alles überhaupt einen sinn? jeden tag aufs neue arbeite ich für was? Solche gedanken kommen eben auf. Hat man allerdings stress wegen der family, z.B. Kinder oder dergleichen. Ja dann kommt man garnicht erst zum grübeln.   zumindest nicht so intensiv.

Antwort
von DJFlashD, 7

Weil menschen nicht für in leben in solch einem alltagsstress und dauerbelastung geschaffen sind. Immer wird man angetrieben, ausgelaugt, gedemütigt, überarbeitet ect.. Das ist nicht wofür menschen gemacht sind. Menschen sind dafür gemacht wie vor einigen tausend jahren ein paar tiere zu jagen und für nachwuchs zu sorgen.. Nicht für so viel dauerstress und dauerbelastung.. Da ist es schon verständlich dass alle emotionslos und depressiv werden.
Darum halte ich es für sehr wichtig, sich zu entspannen und den schönen dingen des lebens zuzuwenden. Wer immer nur arbeitet, wird alleine und unglücklich sterben. Allerdings muss jeder selbst sehen, wie er dies verhindert.

Kommentar von Blastaz145 ,

endlich mal einer der die gleiche meinung hat wie ich

Kommentar von DJFlashD ,

^^ welche meinung vertreten denn andere?

Kommentar von Blastaz145 ,

Das wir verwöhnt sind usw.

Kommentar von DJFlashD ,

klingt so als sollten wir den ganzen tag nur noch arbeiten.. na wenn das mal nicht zu einem erfüllten leben führt..^^

Kommentar von Legende666 ,

ich gehe nicht arbeiten

Antwort
von Barney123, 1

Hallo Legende,

Wieso glaubst Du, Du würdest alle Menschen kennen und wüsstest, wie sie sind??

Kann es sein, dass Du etwas vermessen bist?

LG

Antwort
von Sp0rtsman, 5

Such dir ne Freundinn.
Oder befass dich mal mit Religionen.

Kommentar von Legende666 ,

Hallo geht es dir nicht gut,😂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community