Frage von Brauchenel, 119

Warum werden Reiche negativ dargestellt?

Ich hab gemerkt, dass es bei vielen Leuten Klischees über reiche Menschen gibt, dass sie überheblich und arrogant sind. Auch in vielen Fernsehserien und allen voran Märchen natürlich, werden Reiche als die Bösewichte dargestellt und die Armen sind die Guten. Auch in der Politik ist es , "in" ständig von Umverteilung zu reden und eine Art "Reichen-Bashing" zu betreiben, das kommt bei vielen gut an. Aber warum ist das so ? Ich persönlich finde nämlich, dass diese typischen Darstellungen über reiche Menschen wenig bis nichts mit der Realität zu tun haben. Wa meint ihr dazu ?

Antwort
von Andrastor, 40

Das ist allen voran der Neid.

Der Neid erweckt Wut und Zorn in den Menschen und Gedanken wie: "Der/die hat den Reichtum gar nicht verdient.", "Ich hätte es verdient reich zu sein.", "Der/die hat den Reichtum sicher nicht ehrlich erwirtschaftet." etc.

Daher macht es den Menschen Spaß diese Klischees zu sehen und sich über wohlhabende Bürger lustig zu machen.

Eine Umverteilung ist jedoch tatsächlich sinnvoll, denn die nächsten Jahrzehnte der Wirtschaft und der Politik werden mit dem Problem des verschwindenden Mittelstandes zu tun haben.

Was das anbelangt ist uns Amerika bereits um einige Jahre voraus, dort sieht man wie der Mittelstand bereits kaum noch vorhanden ist. Wenn ich die Zahlen richtig im Kopf habe, lebt bereits der Großteil der amerikanischen Bevölkerung unterhalb bis weit unterhalb der Armutsgrenze.

1% der Bevölkerung haben fast 90% des Vermögens, 5% der Bevölkerung sind weder reich noch arm und der Rest befindet sich bereits unterhalb der Armutsgrenze.

Und auch bei uns in Europa beginnt sich die Lage schon in diese Richtung zu entwickeln.

Antwort
von ManuTheMaiar, 36

Das hat viel mit Neid und Missgunst zu tun, viele die wenig haben denken sie hätte irgendwelche Rechte an dem Besitz von Reichen und daraus entstehen dann Beschuldigungen das Reiche nur reich sind weil sie Leute ausbeuten oder das Reiche geizig sind und nichts abgeben

Es gibt natürlich auch wirklich abartige Reiche die Menschen ausbeuten so wie dieser Pharmaboss Shkreli der einfach mal so ein Aids Medikament 500 mal teurer gemacht hat

Antwort
von kevin1905, 21

Ich hab gemerkt, dass es bei vielen Leuten Klischees über reiche Menschen gibt, dass sie überheblich und arrogant sind.

Ja kenn ich.

Aber warum ist das so ?

Politiker brauchen natürlich Stimmen. Und wenn sie die Stimmen der Unzufriedenen ansprechen, die vielleicht auch noch die breite Masse ausmachen, dann ist es ganz einfach Wahlkampf.

Dass das gesellschaftlich nicht sinnvoll ist, ist eine andere Thematik. Umverteilung ist Schwachsinn.

Ich persönlich finde nämlich, dass diese typischen Darstellungen über
reiche Menschen wenig bis nichts mit der Realität zu tun haben.

Einige meiner Bekannten sind reich, tw. reicher als ich und ich kann damit auch nichts anfangen. Es gibt in jeder Gruppe von Menschen, egal wonach man sie gruppiert, anständige Leute und Vollpfosten.

Antwort
von DBKai, 4

Naja - es kommt ganz darauf an auf welche Weise jemand reich geworden ist... und meist kommt so etwas ja nicht auf faire Weise zustande sondern läuft über Ausbeutung und die Missachtung von Menschenrechten ab... oder man hatte eben Glück und hat geerbt - musste nix dafür tun...  

Kaum jemand kann sich auf faire und ehrliche Weise einen extremen finanziellen Reichtum selbst aufbauen. Und selbst wenn gibt es viele Menschen die weniger Möglichkeiten haben um es der Person gleich zu tun - daher sollten und könnten sich gerade die Reichen für mehr Fairness - für Menschenrechte in der Welt aktiv einsetzen und auch etwas bewirken. 

Gut sind reiche Menschen nur dann, wenn sie ein Unternehmen auch gut führen und es ihren Untergebenen an nichts mangelt... gute Manager... und wenn sie ihr Geld in gute Dinge investieren. Wenn sie die Menschenrechte achten und offen für Feedback und Kritik sind - sich aufgrund ihres Reichtums nicht über andere erheben... auf dem Teppich geblieben sind.. Solange sich Reiche nicht sozial und global moralisch verhalten, sind sie auch nicht wirklich gut...  oder was meinst du?

Antwort
von alexklusiv, 40

Ich als sehr linksorientierter Mensch habe absolut nichts gegen reiche Menschen, die sich ihren Reichtum verdient haben. Aber Reichtum, der durch Zinsen angehäuft wird, wird nicht verdient, sondern bedürftigen Menschen, die auf Kredite angewiesen sind, ohne irgendeine Basis abgenommen. Jeder Mensch mit Privatvermögen ab einer Million Euro hat dieses Geld nicht ehrlich verdient, denn mit ehrlicher Arbeit kann man eine solche Summe unmöglich zusammensparen.

Das lässt sich ganz einfach ausrechnen, nimm die Besoldungstabelle zur Hand und schätze das gesamte Einkommen einer Laufbahn im Höheren Dienst. Es geht nicht. Zu dieser Frage gibt das Video, welches ich in meinem Profil verlinkt habe, ausführliche Auskunft :)

Kommentar von lesterb42 ,

Dein Weltbild beschränkt sich auf Arbeitnehmer. Außerdem gibt es aber noch (außerhalb des öffentlichen Dienstes) Arbeitgeber. Ein Betriebsvermögen von 1 Mio./Arbeitsplatz ist in der Industrie Standard.

Kommentar von alexklusiv ,

Offensichtlich hast du nichts verstanden :)

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 17

Hallo!

Derartige Aversionen sind eine Mischung aus Unzufriedenheit über das eigene Leben, Sozialneid und aber den Eindrücken der Reichen, die sämtliche typischen Negativklischees bedienen & dadurch den Zorn der Gesellschaft auf sich ziehen. 

Es gibt schon immer wieder Wohlhabende, die wirklich unmöglich drauf sind.. aber wie das so ist, schwarze Schafe gibt es schon immer & wird es immer geben!

Ich persönlich halte vom Reichen-Bashing nichts.

Antwort
von lesterb42, 18

Das sind die Leute, die in der Schule nicht aufgepasst haben und so Ihren Frust loswerden wollen.

Antwort
von marit123456, 19

Ich kenne auch keine abgehobenen Reichen, nur normale Menschen, die eben mehr Geld haben, als andere.

Vielleicht liegt's am eher kleinstädtischen Umfeld. Oder an der Erziehung, die diese Menschen genossen haben.

Antwort
von tiniwuzz, 34

Das hat immer mit Neid zu tun...

Kommentar von Gimmix ,

Stimmt nicht.

Kommentar von tiniwuzz ,

Gut - nicht immer, aber meistens. Warum sagst du grundsätzlich: stimmt nicht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community