Frage von HantelbankXL, 130

Warum werden Piraten, insbesondere für Kinder, so dermaßen glorifiziert, obwohl sie in Wahrheit nur Verbrecher sind?

Egal ob im Fernsehen, in der Belleristik oder auf diversen Kostümierungsveranstalten, überall werden Piraten glorifiziert. Ich frage mich, was eigentlich der Grund dafür ist, denn in Wahrheit sind es doch "nur" Verbrecher und nichts mehr.

Expertenantwort
von Hopsfrosch, Community-Experte für Kinder, 50

Lieber Hantelbank,

weil Piraten das verkörpern, wie jeder gerne wäre: Sie sind stark, frech, trauen sich was und machen, was sie wollen. Genau das ist der Traum aller Kinder! Dass es nicht erwünscht ist, dass sie das "machen was sie wollen" auch ausleben, ist klar. Aber sie können es sich doch wenigstens wünschen. Und indem sie sich verkleiden und in diese Rolle schlüpfen, dürfen sie für eine kleine Weile, ganz legal, auch mal so ein toller, cooler Bursche sein... Und wer will als Junge zum Fasching als Bäcker oder Gärtner gehen???! Ich bitte dich! Da lohnt sich doch das ganze Verkleiden nicht!

Kinder erlernen erst allmählich die Werte unseres Gesellschaftssystemes. Das es also gemein und verboten ist, etwas zu stehlen oder zu töten. Dass die Eltern ihr Kind als Pirat verkleiden bedeutet ja nicht gleichzeitig, dass sie es zum Verbrecher erziehen! Denn Erziehung findet ja nicht nur zu Fasching statt...;-) Ich bezweifle, das Kinder so genau wissen, was ein wirklicher Pirat damals so getrieben hat... Und ich bin mir sicher, dass die meisten Eltern ihren Kindern beibringen, dass man einfach nicht stiehlt. Basta. Unabhängig vom Faschingskostüm. Auch du hast es ja gelernt...

In meiner Tagespflege erziehe ich die Kinder auch zu ordentlichen Menschen. Dennoch verwende ich "Pirat" als positives Erziehungsmittel! Schüchternen Kleinkindern ist der Pirat ein Vorbild dafür, sich mal ganz mutig etwas Neues zu trauen. Oder mutig für sich und andere einzustehen. Oder 7 ganze Erbsen zu essen, obwohl man sie nicht mag, damit dann so stark wird wie ein Pirat und später auch einen riesigen, schwarzen Schnurrbart bekommt. Oder noch mal ganz "stark" den Hammer zu schwingen, damit endlich dieser widerspenstige Nagel ins Bratt geht! Hurga! Bei meinem Kompliment: "Donnerwetter, ich glaube, du kannst jetzt schon die Prüfung für Jungpiraten ablegen!"  (z.B. ihren ersten Knoten binden) erglühen ihre Gesichtchen vor Freude... Das man dennoch nicht stiehlt oder betrügt, lernen sie gleichzeitig. Bzw. sie werden es verstehen, wenn sie älter sind. So wie du. Da bin ich ir ganz sicher!  :-)

LG, deine Tagesmutter und Sozialpädagogische Assistentin

Antwort
von adianthum, 51

Ich denke mal, das hat etwas mit der Zeit zu tun, in denen diese Piraten- die mit Kopftuch, Augenklappe und Papagei- lebten.

Damals waren Kapitalismus und Kolonialismus noch in den Kinderschuhen, und die Piraten haben die Ausbeuter ausgebeutet. Hatte wohl sowas von "Robin Hood Flair".

Dazu kam, dass die Welt damals für die Menschheit "noch sehr groß war", man kam nicht mal eben von hier nach dort. Die Piraten haben also nach damaligen Maßstäben ein abenteuerliches und reiches Leben geführt.

In den damaligen Zeiten war ein Menschenleben nicht viel wert, und sein Leben aufs Spiel zu setzen, und die Reichen zu bestehlen um sich selbst und seinen Angehörigen ein besseres Leben zu gönnen...ist heute ungleich schwerer.

Kommentar von HantelbankXL ,

Vielen Dank für diese aufschlussreiche Antwort.

Kommentar von unlocker ,

und teilw. waren sie auch im Auftrag oder zumindest mit der Duldung von Regierungen unterwegs. 

Antwort
von Harpye, 29

Weil Piraten etwas Zwiespältiges haben. Piraten waren Freibeuter von Königen und Staaten bezahlt um feindliche Schiffe aufzubringen, zu kapern. Störtebeker und Sir Francis Drake waren  zuerst legal mit einem Kaperbrief, sozusagen einer Erlaubnis der Regierung unterwegs. Verbrecher wurden sie erst, wenn Frieden war und sie trotzdem weitermachten.

Antwort
von Kapodaster, 57

Das gibt es ja auch bei Räuberbanden aus früheren Jahrhunderten.Es muss nur lange genug zurückliegen, schon kann man eine spannend-romantische Geschichte draus machen.

Kommentar von HantelbankXL ,

Es ist ja nicht so, dass es heutzutage keine Piraten mehr gibt.

Kommentar von Kapodaster ,

Stimmt. Allerdings ist mir noch nicht aufgefallen, dass die modernen Piraten gegenüber Kindern verherrlicht werden. Das klassische Piratenkostüm orientiert sich doch auch eher an der Segelschiff-Ära.

Kommentar von HantelbankXL ,

Das stimmt glücklicherweise. Dennoch glaube ich, dass es, gerade für Kinder, schwierig ist, eine Trennlinie zu ziehen. Im Grunde verfolgen sowohl die alten verherrlichten-, als auch die modernen Piraten die gleichen Ziele.

Kommentar von adianthum ,

@Kapodaster:

In der heutigen Zeit hat sich das ganze ja auch verschoben, und von unserer Warte aus sind das natürlich Verbrecher.

Aber die modernen Piraten, die z.B. vor Madagaskar ihr Unwesen treiben, sind auch bitterarme Menschen, die ausser ihrem Leben nichts zu verlieren haben, aber bei einem gelungenen Fischzug alles gewinnen können.

Ich wette, die sind in den Augen ihrer eigenen Kinder auch Helden.

Antwort
von isabell2009, 60

Ich denke, bei den Jungs/Männern gibt es halt nicht sehr viele Kostüme bis auf Polizist (der nett ist). Sie gehen dabei meistens nicht nach dem Charakter, sondern nach dem Kostüm ;)

Kommentar von HantelbankXL ,

Feuerwehrmann, Kapitän, Robin Hood, Zauberer, Pilot, Albert Einstein, Elvis Presley, Fantasiefigur etc..

Nichts läge mir ferne als die Kinder zu verurteilen, die sich als Piraten verkleiden. Ich verurteile nur die Erwachsenen, die es für die Kinder herstellen. 

Kommentar von isabell2009 ,

Es kommt halt (bei den Kindern) auch darauf an, welche Serien sie gucken! Wenn sie sowas angucken, wie "Jake und die Nimmerlandpiraten" dann kann ich mir gut vorstellen, warum sich jedes Kind so kleiden möchte ;)

Antwort
von rehgiiina, 41

Kinder werden heute mit jedem Kommerzmist belästigt.

Selbst Jugendliche sind oft nach Spinnereien wie Mangas, chinesischen und japanischen Billigcomics, irgendwelchen kranken Kampfschildkröten und dusseligsten Billigproduktionen süchtig.

Ich habe als Elternteil beschlossen dass meine Kinder so einen Deck nicht sehen dürfen bevor sie erstmals LEISTUNG erbracht haben.

Handy ab dem Schulabschluss (vom Taschengeld finanziert) und TV-Verbot bis 17 ist angesagt.

So habe ich bislang 4 Töchter bis zum sehr guten Abitur und einem freien, selbstbestimmten Leben erziehen können.

Den meisten Kiddies geht es zu gut weil die Eltern einfach zu dumm sind..

Kinder müssen bei jedem Wetter einige Stunden am Tag heraus gejagt werden, stundenlanges Sitzen vorm Internet macht sie gierig, krank und dumm.

BEWEGUNG statt Daddelkisten.

Antwort
von PeterLammsfelde, 49

Was ist mit Cowboys?
Oder Soldaten?

Hättest du damals als Junge gerne mit Arzt-Püppchen Krankenhaus gespielt?

Kommentar von HantelbankXL ,

Cowboys sind, wie der Name schon sagt, nur Viehirten. Bei Soldaten ist es schon wieder ein bisschen grenzwertig, aber zumindest laut gängigen Definitionen sind sie keine Verbrecher.

Ich für meinen Teil habe mich in meiner Kindheit kaum kostümiert oder dergleichen. Fußball spielen, mit Autos spielen etc. geht auch ganz gut ohne.

Kommentar von Hopsfrosch ,

Sich zu verkleiden, um in eine andere Rolle zu schlüpfen, ist aber ein typisches und für die geistige Entwicklung wichtiges Spiel für Kinder ab 3 Jahren! Es gibt eigentlich kein Kind, das das nicht mag...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community